Pfeil rechts

Hallo Leute,

mal wieder etwas was mich nicht loslässt....

Ich hab seit einiger Zeit angst an einer Zwangsstörung erkrankt zu sein, zwar kenn ich es von meiner Angst, dass sie gern mal die Symptome wechselt aber das ist mir unheimlich.

Es wiederholen sich in akuter Anspannung, also wenn ich sehr unruhig bin, zum Beispiel einzelne Wörter immer wieder, oder das Telefon hat eben geklingelt und das Geräusch geht mir wie ein Ohrwurm immer und immerwieder durch den Kopf! Hilfe, das ist ja nicht zum aushalten! Irgendwann verschwindet es dann nach paar Minuten..

Des weiteren hab ich dann auch oft das Gefühl garnicht klar denken zu können, geschweige denn einen Satz in meinem Kopf formulieren zu können.
Ein Zwangserkrankung noch dazu? Bitte, das wär echt zu viel! Ist doch so schon schwer genug


Für Tipps oder einfach nur Posts, dass ihr das auch kennt wär ich dankbar

16.10.2011 14:41 • 28.10.2011 #1


2 Antworten ↓


eine zwangserkrankung zählt im prinzip zu den angsterkrankungen und ist somit nciht selten. du versuchst schienbar gerade deinen symptomen auszuweichen, sie einzudämmen, wenn du bestimmten tätigkeit nachgehst.
das ist ein mittel der ablenkung von der eigentlichen angst. und genau das beinhaltet eine zwangsstörung.

also ich würde nciht sagen, zu der nagststörung kommt eine zwangsstörung sondern aus dem einen wird möglicherweise das andere.

28.10.2011 03:40 • #2


Hallo. die zwänge machen meistens Sinn. dein Wiederholen macht nur den Sinn, dass es dir Angst macht. genau wie bei allen anderen früheren Symptomen bei dir, oder? Der Inhalt hat sich geändert, die Angst sucht sich halt neue Wege, dich fertig zu machen.

28.10.2011 07:52 • #3