Pfeil rechts
2

29.09.2019 09:29 • 16.08.2021 #1


16 Antworten ↓


Hotin
Hallo Regentag,

starke Ängste scheinen Dich schon seit Jahren zu begleiten.
Wenn Du es nicht mehr schaffst, Deine Ängste zurück zu drängen, können daraus leicht Zwänge entstehen.

Diese Zwänge hast Du vermutlich, weil Du innerlich sehr nervös bist und immer
befürchtest, Du könntest etwas falsch machen.
Deswegen schreibst Du auch, " Ich kann eigentlich nichts mehr alleine."

Du kannst schon alles alleine. Nur befürchtest Du, dabei immer etwas falsch zu machen.
Du machst aber kaum etwas falsch.
Um wieder mehr Vertrauen zu Dir selbst zu bekommen, solltest Du deshalb beginnen, möglichst viel wieder allein
zu machen, allein zu entscheiden und nicht immer fragen.
"Habe ich das jetzt auch richtig gemacht."
Dein Freund braucht Dich als starke, selbstbewusste Partnerin neben sich.
Dies bist Du aber nicht, wenn Du alles aus der Hand gibst und Dich selbst anzweifelst.

Wenn Du Vieles wieder selbst entscheidest, bekommst Du wieder mehr Vertrauen zu Dir.
Und das wird Deine Ängste dann wieder etwas zurückdrängen.

Allein wirst Du das vermutlich am Anfang nicht schaffen. Lass Dir von einer psychologischen
Fachkraft helfen.
Nutzt Du bereits eine Gesprächstherapie?

Viele Grüße

Bernhard

29.09.2019 10:43 • x 1 #2



Angst fremdzugehen - Zwangsgedanken

x 3


Zitat von Hotin:
Hallo Regentag,starke Ängste scheinen Dich schon seit Jahren zu begleiten. Wenn Du es nicht mehr schaffst, Deine Ängste zurück zu drängen, können daraus leicht Zwänge entstehen.Diese Zwänge hast Du vermutlich, weil Du innerlich sehr nervös bist und immer befürchtest, Du könntest etwas falsch machen.Deswegen schreibst Du auch, " Ich kann eigentlich nichts mehr alleine."Du kannst schon alles alleine. Nur befürchtest Du, dabei immer etwas falsch zu machen.Du machst aber kaum etwas falsch. Um wieder mehr Vertrauen zu Dir selbst zu bekommen, solltest Du deshalb beginnen, möglichst viel wieder allein zu machen, allein zu entscheiden und nicht immer fragen."Habe ich das jetzt auch richtig gemacht."Dein Freund braucht Dich als starke, selbstbewusste Partnerin neben sich.Dies bist Du aber nicht, wenn Du alles aus der Hand gibst und Dich selbst anzweifelst.Wenn Du Vieles wieder selbst entscheidest, bekommst Du wieder mehr Vertrauen zu Dir. Und das wird Deine Ängste dann wieder etwas zurückdrängen.Allein wirst Du das vermutlich am Anfang nicht schaffen. Lass Dir von einer psychologischenFachkraft helfen. Nutzt Du bereits eine Gesprächstherapie?Viele GrüßeBernhard


Hallo Hotin,

danke für deine Antwort. Ich frage mich nicht was ich falsch mache sondern ob ich irgendwas getan hab was ich nicht mehr weiß. Ich spiele dann im Kopf alle Szenen wieder ab und frage mich war das wirklich so oder hab ich doch was anderes getan oder hab ich was gemacht ? Ich bin nicht in Therapie weil der Scham bei einer Psychologe/in anzurufen zu groß ist. Ich weiß das ich nicht drum herum kommen werde wenn ich möchte das es mir bald wieder besser geht aber noch zögere ich es heraus. Ich werde versuchen mich nächste Woche zu überwinden. Es belastet mich alles sehr. Und ja du hast recht das ich wieder versuchen muss was alleine zu machen.


Kurze Frage noch : ist es normal das man sich quasi um eine Sache Gedanken macht dann kommt aber was anders dann steht das nächste im Vordergrund und das andere wird quasi vergessen.

29.09.2019 13:08 • #3


Hotin
Hallo Regentag,
Zitat:
Ich frage mich nicht was ich falsch mache sondern ob ich irgendwas getan hab was ich nicht mehr weiß.


Auf keinen Fall glaube ich, dass Du manchmal nicht mehr weißt, was Du getan hast.
Hat Dir das irgendwann mal jemand eingeredet?
Zwei Menschen, ein Freund und auch einmal eine Freundin haben dies mal bei mir versucht.
Als ich herausgefunden hatte, dass sie mir häufig etwas Falsches vorgeworfen hatten, habe ich mich dann
von ihnen getrennt.

Was normal ist, ist wenn man nicht mehr alle Einzelheiten einer bestimmten Sache
oder eines bestimmten Gespräches weiß. Wir können uns selten ganz genau an etwas
erinnern, auch wenn wir glauben, es ganz genau zu erinnern.

Zitat:
Ich bin nicht in Therapie weil der Scham bei einer Psychologe/in anzurufen zu groß ist.


Empfinde keine Scham. Heißt Scham empfinden nicht auch, eventuell Angst davor zu haben, man
könnte etwas falsch machen?
Sei einfach mutig und versuche mal einen Termin bei einer Therapeutin zu bekommen.
Oft gibt es da lange Wartezeiten, bis sie einen Behandlungstermin frei haben.

Zitat:
ist es normal das man sich quasi um eine Sache Gedanken macht dann kommt aber was anders dann steht
das nächste im Vordergrund und das andere wird quasi vergessen.


Ich finde so etwas ist schon normal.
Was bei unserem Denken im Vordergrund stehen soll, können wir meistens bewusst entscheiden.
Falls Du häufig sehr nervös bist, kann es sein, dass Du gedanklich oft hin und her
wechselst. Schlimm ist das aber eher nicht denke ich.
Das bessert sich, wenn Du wieder mehr Ruhe im Kopf hast.

Viele Grüße

Bernhard

29.09.2019 17:44 • #4


Zitat von Hotin:
Auf keinen Fall glaube ich, dass Du manchmal nicht mehr weißt, was Du getan hast.
Hat Dir das irgendwann mal jemand eingeredet?
Zwei Menschen, ein Freund und auch einmal eine Freundin haben dies mal bei mir versucht.
Als ich herausgefunden hatte, dass sie mir häufig etwas Falsches vorgeworfen hatten, habe ich mich dann
von ihnen getrennt.

Nein freunde, haben mir noch nie sowas gesagt ... ich suche die ganze Zeit Gründe für meine Zwangsgedanken zu finden . Das einzige was ich mir erklären könnte wäre.. ich hatte noch nie ein gutes Verhältnis zu meiner Mutter schon nicht seit dem ich in der Grundschule war .. ich kann mich eigentlich nicht beklagen ich bin Einzelkind und hab eigentlich immer viel bekommen sogar zum 18 einen Neuwagen aber ich bin damals so zwischen 12-18 auch öfter mal geschlagen worden .. mit würde gesagt ich schaff nichts ich wäre zu ,, dumm für alles.. vielleicht ist das auch ein ausschlaggebender Punkt. Es kommt mir sovot als ob sich die Zwangsgedanken auf alles stürzen was einem Lieb und Teuer ist .
Zitat von Hotin:
mpfinde keine Scham. Heißt Scham empfinden nicht auch, eventuell Angst davor zu haben, man
könnte etwas falsch machen?
Sei einfach mutig und versuche mal einen Termin bei einer Therapeutin zu bekommen.
Oft gibt es da lange Wartezeiten, bis sie einen Behandlungstermin frei haben.

Ich habe bei 2 Psychologen in meiner Nähe online mich auf die Warteliste geschrieben das war im März bis jetzt noch keine Reaktion .
Ich werde nicht drumherumgekommen irgendwo anzurufen. Mir ist es so unendlich peinlich zum Psychologen zu müssen, das kommt mir so vor als ob ich bekloppt wäre.

LG

29.09.2019 18:15 • #5


Hotin
Zitat:
Ich werde nicht drumherumgekommen irgendwo anzurufen. Mir ist es so unendlich peinlich zum Psychologen
zu müssen, das kommt mir so vor als ob ich bekloppt wäre.


Ängste und Zwangshandlungen haben nichts mit dumm oder intelligent zu tun.
Es kann jeden treffen.
Meistens sind dafür falsche Überzeugungen verantwortlich. So sagst Du z.B.
Ich kann eigentlich nichts mehr alleine.
Gibt es noch weitere falsche Überzeugungen in Deinen Gedanken, kann es beim Denken für Dich selbst
ganz schnell unübersichtlich werden.

Mit solchen, von Dir falsch gewählten Glaubenssätzen, fütterst Du Deine Zwänge jeden Tag.
Deshalb solltest Du Dir lernen, wie Du wieder alles alleine entscheiden kannst.

Zitat:
Es kommt mir sovot als ob sich die Zwangsgedanken auf alles stürzen was einem Lieb und Teuer ist .


Das kann gut sein. Möglicherweise haben Dir Deine Eltern durch eine falsche Erziehung
sehr geschadet. Also musst Du das ab jetzt selbst verändern, was Deine Eltern eigentlich
hätten besser machen sollen.
Du kannst das jeden Tag alleine üben, damit Du wieder mehr Selbstvertrauen bekommst.

Beobachte andere Menschen. Schau Dir an, wie sie es anstellen, damit sie zufrieden sind.

29.09.2019 19:36 • #6


Danke für die lieben Antworten . Ich versuche was ich kann auch endlich einen Termin beim Psychotherapeuten oder Psychologen zu bekommen .

Naja aber da ich ja immer Panik habe ich könnte meinen Freund betrügen hätte ich in meinen gedanken echt ihn schon 1000 mal betrogen .
Ich hoffe es ist da was dran das Leute die so Zwangsgedanken haben die Zwänge niemals ausführen

29.09.2019 20:22 • x 1 #7


Hallo Liebes Forum , meine Gedanken drehen sich noch immer um den einen Geburtstag.. Mein kopf sagt mir du sahst da und er ist nur drinnen vorbeigegangen andererseits waren noch 3 andere Leute Im Raum die hätten was gesagt .... und meine Zwangsgedanken dann ja und was wenn du mit dem Freund deiner Freundin etwas hattest und deinen Freund betrogen habt .. wie wahrscheinlich ist das wenn noch 3 andere Leute im Raum waren

01.10.2019 17:58 • #8


Ich dachte das es in dem Forum mehreren Leute mit vielleicht mit den selben Zwangsgedanken gibt

01.10.2019 19:22 • #9


[quote="Regentag"]Ich dachte das es in dem Forum mehreren Leute mit vielleicht mit den selben Zwangsgedanken gibt [/quote

Ja mich. Nur ist das Thema bei mir ein anderes! Aber ich kenne Deine Ängste 1:1 !
Magst Du Dich mit mir austauschen? Ich mache seit Februar endlich eine Therapie !

02.11.2019 14:21 • #10


Diana1988

15.02.2020 20:39 • #11


Safira
Hallo Diana, das hört sich ja schlimm an bist Du denn in Therapie? Es wäre bestimmt sinnvoller Dein schlechtes Gewissen anders loszuwerden. Denn das kann eine Beziehung schon sehr belasten. Dein Freund kann sich da bestimmt auch nicht so ganz einfühlen was ich echt verstehen kann.

Was hältst Du von einem Tagebuch in dem Du alle Deine Gedanken beichtest und Deinem Freund ja frei stellen kannst darin zu lesen? Was hältst Du davon?

15.02.2020 23:01 • x 1 #12


Lillibeth
Das ist die typische Angst bei einer Angsterkrankung, Angst zu versagen, andere zu enttäuschen, Angst die Kontrolle zu verlieren, Angst sich etwas anzutun...aber die gute Nachricht ist: es ist NUR Angst. Nichts davon passiert. Ich kenne das nur zu gut. Mir hat Opipramol geholfen und ich habe eine Therapie angefangen. Alleine kommt man da schlecht raus.

15.02.2020 23:08 • x 2 #13


Kirsche1
Hi

Das sind typische Zwangsgedanken. Bei mir richtet sich die Frage gegen meinen Freund und mein Kind. Liebe ich die Beiden ? Vielleicht hasse ich sie sogar irgendwann mal. Oder tue ich es schon ? Mit den Gedanken schlage ich mich jeden Tag rum und man zweifelt alles an, achtet gleich noch intensiver auf seine Gefühle und fragt sich ob es wirklich so ist. Dann steigert man sich so rein, dass es sich sogar mal so anfühlt, und dann kommt die Panik. Ich verstehe voll und ganz wie fertig dich das macht und empfehle dir wirklich eine Therapie. Ich glaube das ist in so einem Fall das Beste! Versuch auch mal dein Selbstbewusstsein etwas zu steigern, versuche ich auch gerade! Leider kann ich dir nicht sagen was am besten hilft, ich kann nämlich die Gedanken selbst noch nicht richtig zulassen da ich ich sonst mehr reinsteigere. Deswegen am besten eine Therapeutin/Therapeuten suchen, die können einen da wirklich helfen.

16.02.2020 19:40 • x 1 #14


Ich finde am wichtigsten,dass Dein Freund zu hundert Prozent verstehen lernt,wie Zwangsgedanken funktionieren.
Im Grunde ist es eine Form der Selbstverletzung meiner Meinung nach,man greift in erster Linie sich selbst an.

Ich hatte das auch eine zeiltlang,dass ich Angst hatte,meinen Mann nicht mehr zu lieben ,einmal auch eine Phase,in der ich glaubte,mich in einen anderen verliebt zu haben,war natürlich alles Quatsch aber für mich sehr bedrohlich und ich hatte ein unglaublich schlechtes Gewissen.
Und genau wie Du musste ich meinen Mann die Gedanken mitteilen,sonst wäre ich glaub ich geplatzt.

Es ist wichtig,dass er versteht,dass Du Dich mit diesen Gedanken (auf Umwegen) selbst verletzt denn sicherlich ist das Letzte,was Du willst,Deinen Freund zu verlieren.

Wenn er versteht,was abgeht in Dir also die Funktionsweise der ZG´s dann braucht er sie nicht eins zu eins zu nehmen und kann sie erkennen und somit händeln.
Dadurch sinkt bei Dir der innere Druck,dass ja nicht so ein Gedanke wieder kommen darf (Verlustangst reduziert sich).
Und je weniger innerer Druck desto weniger Zwangsgedanken.

16.02.2020 19:59 • x 1 #15


Hey, mir geht es genauso mit den Zwangsgedanken. Genau dass was du über deinen Freund geschrieben hast, was du für gedanken hast habe ich auch. Immer wenn ich irgendwo alleine bin auf einer party oder so, mache ich mir auch immer im nachhinein gedanken ob ich was mit wem anderes hatte, obwohl ich weis dass es nicht so war. Aber trotzdem habe ich diese gedanken. Mich belastet es auch sehr, da ich meinen Freund sehr liebe. Kannst mir ja auch mal schreiben wie du inzwischen damit umgegangen bist

16.08.2021 22:16 • #16


Acipulbiber
Die TE war zuletzt 2020 aktiv

16.08.2021 22:21 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag