Pfeil rechts
4

Ich habe die Diagnose generaliserte Angststörung, aber irgendwie kann ich das nicht so nachvollziehen. Seit ungefähr 5 monaten fühle ich mich benommen, das macht mir natürlich Angst. Und natürlich mache ich mir dann Sorgen ob es für immer so bleibt, wie es damit weiter gehen soll und ob ich einfach nur verrückt werde. Ich wollte mal Frageb wie sich eure generalisierte Angst zeigt
Lg chubacca

13.03.2016 11:49 • 18.03.2016 #1


17 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hey Chubacca,

ich hatte eine GAS und denke mal im Laufe dieser Zeit so an die 30 Symptome locker empfunden zu haben. Vordergründig stand die Herzangst; dann Gehirntumor, verrückt werden etc. Konnte irgendwann nicht mehr gucken, schlucken usw. Bei einer Generalisierung zentriert sich die Angst auf alles Mögliche und sucht sich immer neue Wege. Wichtig ist sich Hilfe zu holen. Machst Du in der Richtung schon was?

13.03.2016 17:02 • x 1 #2



Wie zeigt sich eure GAS ?

x 3


Ja mache ich aber seit ich die Angst verrückt zu werden irgendwie verdrängt habe, habe ich nichtmehr so viel Angst deshalb weiss ich nicht ob die diagnose richtig ist

15.03.2016 06:25 • #3


Hallo chubacca,

Die Diagnose GAS bezieht sich nicht so sehr auf die Symptome, als auf den Ort/ die Zeit an dem diese Symptome auftreten. Jemand der unter GAS leidet, wird von einer Panikattacke in jeder möglichen Situation überrascht: Auf der Toilette, im Zug, im Zoo, auf dem Sofa, beim kochen,.....usw. Natürlich von Person zu Person unterschiedlich.

15.03.2016 13:37 • #4


Ich kann das für mich genau so bestätigen wie xoxoxoxo das eben beschrieben hat.
Es ist wie wenn jemand einen Lichtschalter umlegt, zack und da sind die ganzen Symptome. Unruhe, Schwindel, sich benommen fühlen, das Gedankenkarusell beginnt sich zu drehen, Fluchtreflex setzt ein, trockener Mund, weiche Knie...

Je nachdem wo ich mich gerade aufhalte wenn es denn los geht, macht es die Situation für mich schwerer. Mit dem Auto zu fahren fällt mir dann beispielsweise alles andere als leicht.

15.03.2016 18:53 • #5


andrea71
Zitat von Dr Med Gonzo:
Ich kann das für mich genau so bestätigen wie xoxoxoxo das eben beschrieben hat.
Es ist wie wenn jemand einen Lichtschalter umlegt, zack und da sind die ganzen Symptome. Unruhe, Schwindel, sich benommen fühlen, das Gedankenkarusell beginnt sich zu drehen, Fluchtreflex setzt ein, trockener Mund, weiche Knie...

Je nachdem wo ich mich gerade aufhalte wenn es denn los geht, macht es die Situation für mich schwerer. Mit dem Auto zu fahren fällt mir dann beispielsweise alles andere als leicht.

Hallo,hier ist Andrea. Das mit dem gedankenkarusell kenne ich auch ,bloß das das bei mir den ganzen Tag da ist. Wie stellst du das ab ? Hab langsam keine kraft mehr. LG Andrea

16.03.2016 16:43 • #6


Das Gedankenkarusell erfolgreich abstellen, ja wenn das so einfach wäre. Wenn es ganz schlimm ist und mich fast dazu bringt den Notarzt anzurufen dann nehme ich eine Tavor.
Ansonsten versuche ich es mit Suggestionen (ich bin vollkommen gesund, mein Körper funktioniert einwandfrei, warum sollte ich jetzt sterben?).
Funktioniert manchmal besser und manchmal leider auch schlechter. Ich schaffe es auch nicht immer das Gedankenkarusell zu stoppen, manchmal schubse ich es selber sogar noch an.

16.03.2016 17:30 • x 1 #7


andrea71
Zitat von Dr Med Gonzo:
Das Gedankenkarusell erfolgreich abstellen, ja wenn das so einfach wäre. Wenn es ganz schlimm ist und mich fast dazu bringt den Notarzt anzurufen dann nehme ich eine Tavor.
Ansonsten versuche ich es mit Suggestionen (ich bin vollkommen gesund, mein Körper funktioniert einwandfrei, warum sollte ich jetzt sterben?).
Funktioniert manchmal besser und manchmal leider auch schlechter. Ich schaffe es auch nicht immer das Gedankenkarusell zu stoppen, manchmal schubse ich es selber sogar noch an.

Was für eine stärke hast du von ta vor? Ich hab im Schrank 1,0 mg liegen und Panik die im Notfall zu nehmen. Blöd was. Ist man da völlig handlungsunfähig oder wirklich nur von der Angst befreit. Hab manchmal meine Enkelin hier,da macht die PA keine Pause. LG Andrea

17.03.2016 16:24 • #8


Ich habe die Tavor Expidet 1,0 hier. Ich empfinde die Wirkung nicht als schlimm. Auto fahren kannst danach auf jeden Fall vergessen. Alles andere ist kein Problem. Und gegen die Angst wirken die sehr schnell und gut - zumindest bei mir. Die Angst ist dann weg, komplett.

17.03.2016 16:27 • x 1 #9


Vergissmeinicht
Hey Andrea,

nun, die 1,0 mg kann man teilen. Hast Du je schonmal ne Tavor genommen? Nein, handlungsunfähig wird man nicht. Nimmst Du sie erstmalig würde ich allerdings kein Auto fahren.

17.03.2016 16:28 • #10


andrea71
Zitat von Vergissmeinicht:
Hey Andrea,

nun, die 1,0 mg kann man teilen. Hast Du je schonmal ne Tavor genommen? Nein, handlungsunfähig wird man nicht. Nimmst Du sie erstmalig würde ich allerdings kein Auto fahren.

Nein ,ich ha noch nie eine genommen. Bleibt man da noch wach und kann sein Tagesablauf noch weiter erledigen. Ich hab so eine Panik vor dem zeug. Wollte heute so gerne raus gehen,bei dem schönem Wetter, aber ein ,wieder nicht geschafft warum klappt das nicht mehr. Muss man sich wirklich dazu zwingen?

17.03.2016 16:38 • #11


Ich habe auch eine GAS. Ich versuche mir klar zu machen, dass vieles Schicksal ist, dass man das Leben nur teilweise kontrollieren kann und der Tod zum Leben dazu gehört.

17.03.2016 16:41 • x 1 #12


andrea71
Hat jemand von euch auch manchmal mehrere Attacken am Tag?

17.03.2016 16:55 • #13


Auf Tavor mit dem Auto zu fahren ist auf jeden Fall zu unterlassen, selbst wenn Du es könntest. Passiert was hast Du ein Problem weil es gewertet wird wie Alk. am Steuer, also davon besser Abstand nehmen.
Und das mit dem Tabletten teilen ist immer so eine Sache. Klar kann man die Teilen, nur heißt das nicht automatisch das die Wirkstoffverteilung exakt ist. Mein Therapeut meinte, entweder nehmen Sie die ganze oder lassen es gleich bleiben.
Und außerdem kann man sich ja noch Tavor 0,5 verschreiben lassen wenn einem die Tavor 1,0 zu stark sind.

17.03.2016 16:58 • #14


andrea71
Zitat von andrea71:
Zitat von Vergissmeinicht:
Hey Andrea,

nun, die 1,0 mg kann man teilen. Hast Du je schonmal ne Tavor genommen? Nein, handlungsunfähig wird man nicht. Nimmst Du sie erstmalig würde ich allerdings kein Auto fahren.

Nein ,ich ha noch nie eine genommen. Bleibt man da noch wach und kann sein Tagesablauf noch weiter erledigen. Ich hab so eine Panik vor dem zeug. Wollte heute so gerne raus gehen,bei dem schönem Wetter, aber ein ,wieder nicht geschafft warum klappt das nicht mehr. Muss man sich wirklich dazu zwingen?

Wie lange hat es bei dir gedauert bis du die Attacken im griff hattest, oder zumindest ein halbwegsnormales leben zu führen. LG Andrea

17.03.2016 17:40 • #15


Vergissmeinicht

17.03.2016 17:53 • #16


Hallo Andrea

Zum Thema Gedankenkarusell: mir hilft manchmal, wenn ich mit der Angst in Dialog trete. Dann frage ich sie: was willst du von mir? Was willst du mir zeigen? Oft sagt sie: ich will dich schützen. Dann sag ich, danke Angst, dass du mich beschützen willst, aber glaub mir, hier ist kein Schutz notwendig. Du kannst gehen. Manchmal geht die Angst dann ganz, manchmal wird sie weniger.

Die Gedanken beobachten hilft manchmal auch. Und dabei zu spüren, was der eine oder andere Gedanke im Körper auslöst, und ob und wie sich das verändert, wenn ich es nicht wegdränge sondern nur beobachte, ohne dabei zu werten. So kriege ich irgendwie Distanz, ohne zu verdrängen.

Nach meiner Erfahrung ist wegdrängen nicht produktiv, bei mir hat sich die Angst dann den Weg über den Körper gesucht, in Form von Schwindel, Schwäche, Hautekzemen, Zittern, Rückenproblemen, ständig erhöhter Temperatur.

Manchmal hilft mir auch, etwas mit den Händen zu machen. Früher war es Ton zu formen, heute vor allem im Garten zu jäten, die Erde anzufassen. Dann komm ich vom Kopf runter wieder mehr in meinen Körper.

Das Gefühl, verrückt zu werden, hatte ich am Anfang auch oft, das gehört zum Krankheitsbild. Sei unbesorgt, du wirst nicht verrückt.

17.03.2016 18:00 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Solche attacken haben ich nicht aber ich amche mir halt sehr viele Sorgen. Kennt das keiner ? Symptome bestehen bei mir dauerhaft, voraööem so eine Benommenheit. Kennt jemand diese dauernde Benommenheit ?
Lg chubacca

18.03.2016 14:39 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer