Pfeil rechts
5

Ich lese immer nur von Leuten, welche immer noch kämpfen bzw. damit leben. Gibt es Leute, welche diesen Part ihres Lebens hinter sich lassen konnten?

21.08.2016 01:35 • 21.08.2016 #1


8 Antworten ↓


Zitat von schon3malgestorben:
Ich lese immer nur von Leuten, welche immer noch kämpfen bzw. damit leben. Gibt es Leute, welche diesen Part ihres Lebens hinter sich lassen konnten?


Jo ... ICH

21.08.2016 01:42 • x 1 #2



Wer hat seine Angstörung überwunden hier?

x 3


Was hattest Du und wie lange? Würd mich gerne mal austauschen mit einem, der den Mut hatte, ständig hinter die Angst zu gehen

21.08.2016 01:49 • #3


Zitat von schon3malgestorben:
Was hattest Du und wie lange? Würd mich gerne mal austauschen mit einem, der den Mut hatte, ständig hinter die Angst zu gehen


Ich hatte Angstzustände, Panikattacken ... Depression ...

Festgestellt letztes Jahr im Oktober ... mit Sicherheit hatte ich die Depression schon viel länger, aber dann kamen noch die Angst- und Panikattacken dazu ... und das richtig krass ! Seit Mitte Juli geht es mir richtig gut

21.08.2016 01:56 • #4


Auf Grund welcher Strategie bist Du wieder auf dem Damm? Hauptsächlich wegen den Medikamten oder weil Du Dich explizit den Ängsten gestellt hast und darüber?

21.08.2016 02:00 • #5


Ich hatte schon vorher einige Symptome ... und eigentlich konnte mir keiner helfen. Egal welches Medikament ... so richtig schlug nichts an ...
Da sich bei mir Magen- Darmbeschwerden häuften ... habe ich zeitgleich in Richtung anderer Krankheiten geschaut ... und bin dann auf Glutenunverträglichkeit gestoßen ...
Hab mich testen lassen ... positiv ... ernähre mich glutenfrei seit dem 11.07.2016 und fühle mich wie neugeboren ... alles weg ...

21.08.2016 02:04 • x 1 #6


Ich kann auch nur positives berichten. Weil ich nicht neativ denke. Und das ist nicht mal schwer

21.08.2016 02:08 • x 1 #7


Schreibe Dich aus, endLicht

21.08.2016 02:14 • #8


Hi, Ich begann 2010 mit Montagearbeit an und habe mich nur von MCs ernährt. 2011 lag ich im Krankenhaus. Erhöhte Entzündungswerte und Cholesterin. Hatte danach nur Panikatacken. Konnte auch kein Sport mehr treiben. Von 2011 bis 2015 nahm ich Medikamente und es wurde besser. Hatte aber 16 kg zugenommen. Dann habe ich mein Leben soetiert. Meine Belastungen abgearbeitet, neue Freunde, Gluten- und Laktosefreie Ernährung, viel joggen, Religion und Entspannung. Seit dem geht es mir viel besser. Nur der erste Schritt ist schwer, aber jeder Weg fängt damit an.

21.08.2016 22:25 • x 2 #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer