Pfeil rechts

Hallo,

ich bin ziemlich verzweifelt momentan. Ständig habe ich irgendwelche Ängste, die mich in den Wahnsinn treiben. Angefangen hat alles mit einer neuen Weiblichen Bekanntschaft. Zuerst hatte ich wegen einer Lapalie Angst, sie würde mich nicht mehr mögen. Dann habe ich mich da so reingesteigert bis ich Angst hatte, dass ich keine Gefühle mehr für sie habe. Durch den ganzen Stress habe ich mir dann irgendwann eingebildet ich wär hässlich geworden. Und nun habe ich Angst vor einer Hautkrankheit. Immer wird eine Angst von der anderen abgelöst und jedes mal fällt mir danach auf, wie unbegründet die Angst war. Aber das seh ich erst immer, wenn die Angst weg ist. Habt ihr einen Tipp, wie ich meine Gedanken lenken kann, dass ich auch die aktuelle Angst überwinde, ohne dass sie von einer neuen Angst abgelöst werden muss? Vielen Dank schonmal

27.10.2015 08:15 • 29.10.2015 #1


2 Antworten ↓


Hallo Momo123,
du könntest versuch zuerst einmal Abstand zu gewinnen und dann das ganze möglichst objektiv an zu gehen, mit einer für und gegen Liste zum Beispiel.
Gruß

27.10.2015 15:15 • #2


Danke für die Antwort, Levent.
Ich schaffe es gegen Abend immer Abstand von der Angst zu gewinnen. Aber jeden Morgen wache ich mit völliger innerer Unruhe auf und die Angst ist wieder da. Ich versuche immer postiv zu denken..dass es anderen viel schlechter geht und andere froh wären, sie hätten meine Probleme. Aber das bringt nichts. Ich denke ich rege mich auch über mich selber auf, da ich ständig am googeln bin und dadurch jetzt in diesem Angstzustand feststecke.

29.10.2015 10:51 • #3




Mira Weyer