Ich muss jetzt einfach mal schreiben, eigentlich schreib ich im A&P Teil, aber ich glaub das passt besser hier hin.
Ich habe heute wie so oft das Gefühl ich kann nichts mehr, die Beine wollen mich kaum tragen, muss mich immer wieder setzen und bin absolut antriebsschwach. Hatte mir n bissi was vorgenommen für heute, eigentlich sogar was schönes, aber es geht nix. Stattdessen verplemper ich meine Zeit mit denken, grübeln und heulen. Es erscheint mal wieder alles so sinnlos, ich fühl mich so einsam und bin einfach nur traurig. Ich merke meinen Kopf wie verschwommen, schwindelig ist mir eh immer und auch sonst piekst es mal hier und mal dort... schon fallen mir die passenden Krankheiten ein. Ich ermahne mich selber das es quark ist, aber die Gedanken machen sich selbstständig. Wünsche mir jeden Tag das alles ein wenig besser wird, dass ich lachen kann. ... heule schonwieder.
Geht es euch auch manchmal so?
LG

19.11.2011 17:28 • 29.11.2011 #1


5 Antworten ↓


Hi DU Himmelswesen

Mein früherer Nick war Skypower

Na dann will ich Dir mal ein wenig auf die beine helfen

Vieleicht soll es heute so sein damit ich Dir mal das Video schicken kann

Und Du in Ruhe mal darüber nachdenken kannst .

Zeit hast Du ja nun und Tränen sind auf dauer ja auch keine Lösung

Ich will keinen bekehren, aber es wäre eine andere Sichtweise auf die Dinge

22.11.2011 15:09 • #2


Sorry. Hier ist der Link der funktioniert

kummerforum-f31/fuehle-mich-muede-erschoepft-lustlos-und-traurig-t95825.html#p1629401

Ich finde es baut auf und macht Mut

22.11.2011 15:13 • #3


Hallo Ozonik,
zunächst danke für deine Antwort, war lieb gemeint aber mit dem Video kann ich so garnichts anfangen, im Gegenteil, es widerstrebt mir, mich etwas aus diesem Kanal zu schauen. Wenn es so einfach wäre, dann ginge es mir nicht seit 20 Jahren oft so mies.
War heute bei meiner Thera, aber der Rat meine Lebensumstände zu ändern ist nicht umsetzbar.
Ich fühle mich so blöde, innerlich absolut unruhig, es scheint alles zu vibrieren, hole andauernd wie beim seufzen sehr tief luft, als wäre nicht genug da... naja und meine Gedanken spielen Wettlauf, immer in der Runde...

22.11.2011 21:54 • #4


Zitat von himmelswesen:
Geht es euch auch manchmal so?
LG


Oh ja. Die Überschrift "Schlapp, lustlos, traurig" trifft es genau. Außerdem einsam, antriebslos, ständig am Grübeln, innere Unruhe und Angespanntheit. Nichts macht mehr Freude, alles erscheint sinnlos und die Ratschläge vom Thera helfen einfach nicht. Man steckt fest. Stillstand.
Ich in meinem Fall hab zu dem Angst vor Menschen - aber im gleichen Moment Sehnsucht nach Nähe. Das Gefühl zerreißt einen. Ich sehne mich nach Veränderung - aber gleichzeitig ist die Angst davor unendlich groß. Ich fühle mich zu kraftlos, zweifel an allem und es quälen mich immer die gleichen Gedanken.
Der Zustand hält jetzt schon sehr lange an und ich weiß einfach nicht, wie ich da rauskommen kann. Wie bekommt man neuen Lebensmut, Lebensfreude, Lebenswillen?
Ich fühle mich einfach total leer.

29.11.2011 03:13 • #5


Hallo Himmelswesen,ja auch mir gehts so.Bist Du denn in Thera bzw nimmst Du Medis?Das sind leider die Zeichen der Depression.Mir hilft es wenn ich mir einen Tagesplan mache,nichts übertreiben aber eben einige Sachen die gemacht werden MÜSSEN.Und dann einige Punkte die DIR gut tun.Ansonsten auch mal zwingen für ne halbe Std raus zu gehn.Evtl in Begleitung (Freund-in,Familie).Gute Besserung

29.11.2011 04:47 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer