Pfeil rechts
6

Muskelbiber1981
Hallo liebe Gemeinde ,

Ich schreibe hier die Zeilen um es von der Seele zu bekommen.
Ich leider schon seit vielen Jahren mal an Depressionen und Ängsten und Zwängen.
Aber seit letztem September 22 ist alles auf den Kopf gestellt .
Angefangen hat es mit einem schmerzhaften Bandscheibenvorfall. na ja , habe ich mit PRT Spritzen und guten Physios hinbekommen. Ich dachte mir, langsam geht es aufwärts .
Dann starb im Februar 23 mein kleiner Bruder mit 2t Jahren an einer nicht entdeckten Herzmuskelentzündung.
Ich bekam medis, machte sport , viel geweint . und ging im Juni in eine psychosomatische Klinik . Dort wieder Rüxkenschmerzen, angeblich psychosomatisch. Han ich nicht ganz geglaubt , also nach der Klinik zum Arzt, zweiter Vorfall nun eins weiter droben .
Dieses mal bekam ich keine Spritze da der Arzt der das machte nicht verfügbar war.
Ich bekam einen guten physio und es wurde langsam . bis Ende August der Anruf kam mein Vater wäre verstorben. Nach 23 Jahren Parkinson. Nach ein paar Wochen meldete sich der rücken wieder . Sehr starke Schmerzen dieses Mal, verstärkt halt durch die angst und Anspannung. bis das thema mit beerdigung und Nachlass rum war ( hätte Schulden geerbt ) vergingen zwei monate .
Danach wieder stärkere Schnerzen .
Neuen Orthopäden gesucht, der feine Herr hat gemeint mit ibu und physio wird das . Man müsse Geduld haben .
Der neue hat nach mrt gleich wieder mit prt spritze begonnen, merke eine Besserung bereits nach der ersten spritze .
Dann kommt auf einmal meine BU versicherung zur Nachprüfung ums eck , weil ich ja jetzt volle EMR auf Dauer bekomme . Rechtlich ist der Fall glasklar , aber sie fahren ihre Taktik und wollen immer neue Dokumente .
Das belastet im Hintergrund natürlich auch .
So, dann hätte ich diese Woche am Dienstag einen zweiten Spritzen Termin , werde ich nicht über nacht krank mit Fieber. Muss ich den verschieben.

Es ist zur Zeit gefühlt so , jede Lösung die ich in Sicht habe klappt nicht . oder zieht sich . ich habe noch nie im Leben eine solche Krise erlebt . es ist heftig .
Medikamente nehme ich , mir fehlt meine Bewegung und spaziere gehen . Das war mein Ausgleich.
Ich meditiere viel . Entspannung pmr auch .

Und ich habe nicht nur das Gefühl, sondern merke es . das ist eine heftige Nummer, das macht mir eine heiden Angst. morgens ist es am schlimmsten, weiss man ja . aber heute und vorgestern hatte ich so starke Ängste und Panik, da ging nix ohne ein bedarfsmedikament .

Es ist eine waschechte Krise oder die heftigste Episode der Depression / Burnout die ich kannte. dazu die Ängste nach den Todesfällen .

Ich habe Frau und Kind , die leiden still mit , is ja klar, bin dieses Jahr fast nur mit Krankheit und Schmerz beschäftigt.

Psychosomatik bin ich Warteliste, tagesklinik bin ich Warteliste obwohl das bei uns eher mehr so ne ABM massnahme is, da gibt's bessere. Therapeuten habe ich , komm ich zur Zeit nur nicht hin wegen rückenschmerzen.

Ich hoffe ich breche nicht komplett weg und kann mich wieder fangen .

Aber an so tagen wie heute ist wirklich alles grau , und diese Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit sind keine netten weggefährten .

Ich wollte mir alles mal von der Seele schreiben , habe vorhin auch schon beim krisentelefon angerufen und dort mein Herz ausgeschüttet.

Wer mag kann was dazu schreiben , wer nicht , auch gut . ich versuche so eine art Tagebuch zu machen , vielleicht bringt mir das Linderung.

Ich wünsche euch allen das beste , bleibt gesund

24.11.2023 15:11 • 01.04.2024 x 1 #1


57 Antworten ↓


Windy
Zitat von Muskelbiber1981:
Aber an so tagen wie heute ist wirklich alles grau

Es geht in dieser Jahreszeit vielen so. Der graue November drückt aufs Gemüt.

Du tust schon alles für dich was du kannst, mehr geht nicht. Drücke dir die Daumen, daß das mit der Psychosomatik bald klappen wird, denn deine schweren Verluste wirken sich da mit Sicherheit aus. Wünsche dir gute Besserung und daß du weiterhin mit soviel Elan und Enthusiasmus alle Möglichkeiten ausreizt die sich dir bieten und natürlich Erfolg damit.

24.11.2023 22:49 • #2


A


Meine persönliche Polykrise

x 3


Icefalki
Zitat von Muskelbiber1981:
ich habe noch nie im Leben eine solche Krise erlebt .


Bei mir ist auch der Wurm drin, manchmal denkt man, dass man allen Mist auf einmal abkriegt oder dass der gar nimmer aufhört.

Allerdings, so kenne ich das, es ist ein Unterschied, wie gut man psychisch den ganzen Stress wegstecken kann.
Und hier sollte man mal ganz pragmatisch darauf achten, dass die Mineral- die Vitaminspeicher richtig gut gefüllt sind.

Also Vitamin B und D, Schilddrüse, B-Vitamine, Magnesium..... Kannst dich ja mal schlau machen.


Und nun zur Psyche. Du kannst versuchen, dass du deine Erkrankung soweit akzeptierst, dass du in schweren Momenten verstehst, dass wir leider manchmal keine Kontrolle ausüben können, so gerne wir das auch tun würden. Und wir generell überhaupt nicht gut damit umgehen können, wenn wir in dieser Hilflosrolle gefangen sind.

Dann, dass man Verständnis für sich hat und nicht noch Kapazitäten vergeudet mit den sinnlosen Versuchen, Es nicht haben zu wollen.

Manchmal ist es einfach nur grottig.

25.11.2023 13:46 • #3


Muskelbiber1981
Das stimmt ! Manchmal ist es einfach nur grottig. Mit Akzeptanz kann man vieles leichter machen ...
Das hab ich zeitweise auch richtig gut hinbekommen ...
Aber zur Zeit ... heute ist ein etwas besserer Tag ....Mal sehen wie es morgen wird ....
Heute habe ich es mit meiner Tageslichtlampe versucht , das war sehr angenehm. Und Multivitamine hab ich mir auch besorgt ...
Vielen Dank für eure Tipps und Anteilnahme !

25.11.2023 18:10 • x 1 #4


Muskelbiber1981
Und heute nutze ich mal wieder die Gelegenheit mir paar Sachen von der Seele zu schreiben.
Was für ein Morgen, schon mit nervosität aufgewacht , und seit einer Stunde nur am weinen . Morgentief lässt grüßen... ich habe wieder rüxkenschnerzen , irgendwie will das auch nicht besser werden ...
Am Wochenende hatte ich zwei drei Tage die waren in Ordnung, jetzt schlägt es wieder voll zu ....
Mal sehen wie es sich heute entwickelt ...
Wünsche euch allen nur das beste, einen schönen Tag.

Viele grüsse

29.11.2023 10:26 • #5


Muskelbiber1981
Heute geht es in der früh wieder ziemlich schlecht ... vorgestern habe ich eine spritze für meinen bandscheibenvorfall bekommen. War ganz okay danach ukd die Schmerzen besser. Das hat mich zu allerlei Aktivität verführt ... dies gemacht , und jenes noch... gestern musste das Auto zur Werkstatt um was nachzusehen. Dann noch bürokram erledigt , und wieder dies und jenes noch zu Hause erledigt ... dann noch ein ziemlich hartnäckiger angstgedanke bis in die Nacht hinein ...
Wenn ich es so schreibe verstehe ich es , meinen Gedanken kann ich zur Zeit nicht so trauen...
Habe einfach viel zu viel gemacht , keine ruhephasen gehabt die ich so dringend brauche..
Heute schon gestresst aufgewacht , und angst vor dem ganzen Tag..
Ich werde jetzt etwas meditieren, und dann versuchen eine halbe Stunde an die frische Luft zu gehen ..
Es ist schob verrückt, man weiss seit Jahren man ist krank und nicht mehr so leistungsfähig, aber man fällt immer wieder in diesen Trott... irre , immer leisten leisten leisten, weil man es ja bei den anderen auch sieht ...
Es ist zwar wieder sehr unangenehm die bremse vom Körper und der psyche zu bekommen , aber anscheinend hat mein Hirn noch nicht verstanden dass ich eben nicht mehr leisten kann in vollem Umfang...
Das wird dauern bis ich das kapiert habe ...
Wünsche euch einen schönen Tag

09.12.2023 09:50 • #6


Muskelbiber1981
Heute ist kein guter Tag .
Gestern habe ich Spritzen an die bandscheiben bekommen. Das ist immer ganz schön stressig dort zu liegen, und zu warten was passiert . Das hat regelrecht etwas psychisches, so ausgeliefert zu sein .
Naja , zudem musste ich lange warten mit vielen Leuten im Wartezimmer.
Dann heim ukd nachmittag noch physiotherapie gehabt ... das war auch nochmal richtig anstrengend für den verspannten Körper.
Na und dann noch essen eingekauft , und zu Hause hat mich dann die angst wieder mal besiegt. Bekannte verspannugen haben eine panikattacke oder angst ausgelöst. Bin zur Beruhigung dann in eine bereizschaftspraxis, zum Glück alles okay ... manchmal gewinne ich gegen die angst was am Herzen zu haben , manchmal nicht ...
Gestern leider nicht ...
Werde ich mit mir noch etwas Geduld haben müsse ...
Heute bin ich total platt und steif , müde... nachher raffe ich mich auf und setze mich etwas vor meine Tageslicht Lampe.. mal sehen wie es dann nachmittag ist .
Meist ist die Stimmung dann etwas besser , vielleicht schaffe ich noch einen kleinen Spaziergang...
Irgendwie tut es gut zu schreiben , sortiert die Gedanken, die sonst wie wild durchs Hirn Spuken

14.12.2023 11:20 • #7


M
Du machst das gut! Schreibe wenn es dir gut tut, wir hören dir zu. Du hast nicht alles in der Hand, aber du kannst im Rahmen deiner Möglichkeiten handeln. Schreiben, meditieren, physio usw... Du tust schon so viel Gutes für dich und bist auf dem richtigen Weg.

17.12.2023 00:13 • #8


Muskelbiber1981
Heute war es in der früh etwas besser . Habe mich etwas vor meinen geliebten heizlüfter gesetzt , das entspannt mich immer . Mache ich seitdem ich ein kleines Kind bin . Dann vor meine lichttherapie Lampe. Das tut mir morgens auch gut . Dann habe ich es sogar geschafft mit meiner kleinen Tochter in die bücherei zu gehen . Wir haben Tiere gesehen , und schöne Bücher ausgesucht . Sie wollte aus der alten bücherei die bei uns im alten pfarrhaus ist gar nicht mehr raus . Es hat tatsächlich etwas heimeliges .... der Rücken zwickt immer noch , was mit ab und zu wieder angst macht ... ich werde im neuen jahr nochmal ein mrt machen lassen , um nach einem halben jahr nochmal zu sehen was da los ist und wir richtig therapieren .
Merke aber auch dass sehr viele verspannungen drin sind im ganzen Körper, aber wie soll das nach so einem Jahr auch anders sein.
Ich versuche mich weiter in Geduld zu üben...
Wenn gar nix mehr hilft muss eben so ne kleine bandscheiben op her , das ist ja heutzutage nix großartiges. Und dann habe ich es wenigstens konservativ probiert .
Im neuen Jahr geht auch wieder meine Magnet Therapie gegen die Depression los , da kann man dann auch nochmal genau schauen in wemie weit der schnerz dann besser wird ...
Und ab morgen bekomme ich wieder gute physiotherapie , das ist auch nicht verkehrt .
So , jetzt versuche ich ein wenig runter zu kommen und warte bis die Tochter heim kommt . Mal sehen mit wem sie ins Bett gehen will ...
Wünsche euch allen was, bleibt gesund oder werdet es wieder !

17.12.2023 17:56 • #9


Muskelbiber1981
Guten morgen liebes morgentief . Gestern noch eine Auseinandersetzung mit meiner Partnerin gehabt. Wir sind beide ziemlich überlastet von allem ...
Mal überlegen was wir tun können um unsere Situation zu verbessern .
Haben beide mit den Nachwirkungen zu kämpfen Heute... ich werde sie jetzt erstmal ein wenig trösten .
Und dann kucken wir weiter

18.12.2023 09:40 • #10


Muskelbiber1981
So , heute halte ich es für angebracht meinen thread hier mal weiter zu führen .
Ja wo fange ich an ?
Mir ging es die letzten Wochen wirklich beschissen, bin volle Kanne in die depression gerutscht Anfang Februar. Nix ging mehr , nur ängste , Hoffnungslosigkeit, alles dunkel . Echt grausam .
Gab mir dann vom Arzt meine alten Antidepressiva besorgt , diese beginnen langsam zu wirken. Parallel hab ich wieder saumässige rüxkenschmerzen. Das behandelt der orthopäde seit Mitte der Woche wieder . Blöd und manchmal unerträglich dass alles zur selben Zeit kommt. Wahrscheinlich weil Körper und psyche auch zusammen gehören .
Ich werde noch Zeit brauchen um alles verdaut zu haben, verarbeitet zu haben und den Rücken wieder zu stärken .
Habe mir auch einen Platz in einer Klinik gesichert für Juni Juli, schaden kann das nicht .
Aber an Tagen wie heute mit starken zukunftsängsten und schnerzen , ach da bricht es einfach aus mir raus ... So viele Tränen über altes und neues, ihr wisst sicherlich was ich meine... da dann die Zuversicht zu bewahren ist nivht leicht....
Was soll man da machen ...
Was für ein sch. Tag...

02.03.2024 12:41 • #11


Muskelbiber1981
Irgendwie habe ich das Bedürfnis weiter zu schreiben... man hangelt sich an solchen Tagen von schmerzmittel zu schnerzmittel dosis ... zum Glück habe ich noch einiges was ich nehmen darf.
Und in der Depression spürt man das alles gefühlt doppelt so stark....

02.03.2024 12:53 • #12


Muskelbiber1981
Heute muss und möchte ich mal wieder etwas schreiben . Die letzten zwei Tage waren schlimm. Tiefe Trauer oder Traurigkeit , weiss es nicht .
Angst , dass ich nie mehr aus der Depression raus komme .
Dazu plagt mich der Rücken .
Ganz ganz viel geweint . Bis ich nicht mehr konnte und mir das Gesicht weh tat.
Die Antidepressiva wirken ei wenig glaub ich, aber sie können halt trauer nicht wegmachen . Und ich verwechsel dann vielleicht oft trauer mit depression .
Das ganze macht mir eine heiden Angst ...

So tief drin stecken, solche Schläge verkraften ...
Es ist an manchen Tagen schier unerträglich...
Ich mache jetzt eine Meditation, das beruhigt mich .
Wie ein kleiner Junge habe ich einen Stoff Teddy an meiner Seite, er spendet mir tatsächlich trost und gibt mir halt .
Am Schlinmsten ist es immer in der früh , der Rücken schnerzt besonders , und die Stimmung ist morgens viel schlechter ...
Ich beobachte noch was mir das schreiben hier bringt da ich es eh für mich alleine schreibe.
Aber das stört mich nicht, vielleicht macht es das ganze etwas leichter wenn man es schreibt ...

Ich grüsse euch trotzdem alle recht herzlich und macht das Beste draus

09.03.2024 10:41 • x 1 #13


Muskelbiber1981
Blöde Angst lass nach. Ich brauche dich heute nicht so sehr . Oder sind es eher Sorgen? Ich weiss es nicht ... ich schreibe es mir einfach von der Seele.

09.03.2024 13:21 • #14


Muskelbiber1981
so, am nachmittag ist es immer etwas leichter, bzw schon gut leichter.
Früher habe ich gegen das Morgentief ne stunde Nordic Walking machen können, jetzt mit dem Rücken werde ich mich noch gedulden müssen ... vielleicht ist ja April / Mai meine Zeit, das Frühjhar tut imme rgut

09.03.2024 14:48 • #15


Muskelbiber1981
Guten morgen liebes Forum , guten Morgen lieber Marco.

Gestern abend habe ich viel meditiert und geweint .
Und dann habe ich geträumt. Von Menschen aus der Vergangenheit, aus der Gegenwart, von Orten aus der Vergangenheit. Von Verletzungen aus der Vergangenheit. Von bekannten Orten, von völlig unbekannten Orten in einem scheinbar fremden Land . Das muss ich erstmal sacken lassen .
Schmerzen sind da , wie immer . Lege mich jetzt auf unser Gästebett und stelle mir meinen heizlüfter auf . Das tröstet und beruhigt mich . Das Schreiben tut mir doch irgendwie gut. Meine Frau muss später ein wenig arbeiten im gasthaus, meine kleine Tochter ist bei ihren grosseltern .
Freue mich schon wenn beide wieder zu Hause sind .
Ich werde wieder meditieren , das tut mir gut . Am Mittwoch habe ich einen Termin beim Orthopäden, da bekomme ich endlich eine spritze (prt) für die bandscheiben. Das hätte diese Woche schon sein sollen , aber er war krank .
Vielleicht wird es dann ein wenig leichter die last zu tragen wenn es nicht gar so schmerzt.
Das psychische zum Verarbeiten ist schon so viel , ein wenig Linderung, wirklich nur ein wenig , wäre wundervoll .
Ich versuche Geduld zu bewahren und die Hoffnung!
Gebt auch ihr die Hoffnung nicht auf , sie ist das was wir haben ..
Mit einer Träne im Auge wünsche ich euch einen passablen Tag.
Ihr seid nicht allein !

10.03.2024 09:30 • #16


Muskelbiber1981
Guten morgen liebes Tagebuch , heute möchte ich in der früh schon einen Eintrag machen .
Ich habe schlecht geträumt, von einer ehemaligen Arbeitsstelle . Wie unangenehm, also wirklich . Dann hätte ich um 10 einen physiotherapie Termin gehabt.
Irgendwie war mir schon nach dem aufwachen übel . Hab ich selten . Naja , und dann war das wohl eine komische Mischung, hab dann eine leichte Angst/ Panikattacke gehabt , die zum Glück sehr schnell nach liess .
Jetzt bin ich trotzdem total kaputt , ich lege mich also wieder ins Bett. Die wunderschöne Sonne muss warten . Vielleicht geht es mir nachmittag etwas besser . Wenn nicht, auch okay ... dann vielleicht morgen...
Eine schöne meditation wird mir jetzt gut tun ...
Ich schreibe Dir später noch einmal liebes Tagebuch...
Ach ja , fast vergessen vor lauter Angst und übel und rüxken ... mein kleiner Liebling hat sich heute schon zu mir her gekuschelt , sehr lange und wir haben uns fest gehalten . Das war wunderschön...
Also bis später liebes Tagebuch

11.03.2024 10:04 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Muskelbiber1981
Ärgerlich , hatte jetzt eine halbe Stunde so vieles von der Seele geschrieben . Dann kurz was nachgesehen , jetzt ist das geschriebene weg.
Ich mache mir später oder gleich nochmal die Mühe

11.03.2024 11:24 • #18


Muskelbiber1981
So heute war trotz angst , übelkeit und Panik, Sorgen und Ängsten sogar ein passabler Tag. Habe mit meiner kleinen sehr viel gekuschelt , seit neuestem holt sie sich ihre kuscheleinheiten auch ausgiebig beim Papa und das macht mich glücklich. Sehr sogar . Mittag wollte sie mit Papa schlafen , okay . Hab dann vor mich hingedöst, haben 2,5 Stunden gefaulenzt. Danach wollte ich meditieren, das hat nicht so geklappt . Dann habe ich mich zu ihr in die spielecke im Wohnzimmer gesetzt . Es hat ihr gefallen . Dann wollte sie noch radeln , sie hat seit paar Wochen ein Kinderfahrrad. Fährt seit dem zweiten Tag ohne stützen wie eine wilde .
Habe dann trotz übelkeit und Magen zugesagt , sind dann zum biberteich die Enten füttern . Es war sehr schön .
Solche nachnittage retten die tage und die Hoffnung. Morgen kommt das morgentief ... Heute genieße ich noch bei heilenden Wasserklängen den Abend trotz Schmerz noch ein bisl .
Ich schicke das jetzt ab und schreibe dann weiter , denn wenn ich die Seite per Handy berlasse ist immer alles geschreiben3 weg

11.03.2024 21:30 • #19


Muskelbiber1981
Wenn man seinen Tag aufschreiben am Ende des Tages, oder auch dazwischen finde ich das gut . Man wird es irgendwie los .
Und so sehe ich gerade das der Tag nicht so negativ war wie ich in einstufen würde wegen dem Start in den Tag.
Die depression ukd trauer legen einen Schleier über alles , oder machen einem weiss das alles negativ ist...

11.03.2024 21:37 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer