Pfeil rechts
1

Silverstar
Einen schönen guten Tag zusammen

Nachdem Zuspruch von Kopfloseshuhn, traue ich mich doch meine Anfänge hier zu schreiben, ohne das Gegühl zu haben, jemanden zu Nerven.
Ich würde mir wünschen, dass der ein oder andere mir vielleicht seine Erfahrung und Ratschlag mit auf dem Weg geben kann, wie er oder sie damit umgegangen ist.

Alles fing vor drei Monaten an. Daher ist das etwas sehr neues für mich, was mir Angst macht. Wird es besser? Bleibt es immer so? Geht es weg oder lerne ich nur damit zu leben? Ist es wirklich alles nur psychisch?

Ich wollte in den Urlaub fliegen, ich habe aber sehr viel Druck auf den Ohren beim landen, dass es schmerzhaft ist. Zumindest war das meine Erinnerung an den Flug vor 9 Jahren. Es hatte sich dieses mal wieder bestätigt. Vor dem Hinflug hatte ich also etwas Angst vor dem fliegen. Zudem kam die Angst, dass meine Freundin schwanger sein könnte, weil sie ihre Tage nicht hatte (Trotz Verhütung bestand die Angst). Auf jeden Fall war es dann einen Tag vor dem Flug so, dass ich mit Schüttelfrost, Fieber und Durchfall aufgewacht bin. Da dachte ich zuerst an Magen-Darm, dann daran das es nur etwas Stressig war mit dem Flug und allem. Da ich deutliche Probleme mit dem Magen hatte: Durchfall, wenn ich was gegessen habe Übelkeit. Hier im Urlaub hatte ich auch meine erste Panikattacke, mit Schweißausbruch, so dem Gefühl einer zweiten Haut.. Nachdem ich zurück in Deutschland war, hatte ich lange Schonkost gegessen und dann langsam gesteigert.

In der ersten Woche in DE hatte ich auch einmal so ein komisches Gefühl im Magen, eine Art Schuldgefühl? Woraufhin ich auch einen Termin beim Psychotherapeuten machte. Da ich auch langsam ins Zweifeln kam, ob es nicht besser werden müsste nachdem ich ja jetzt zurück bin.
Endlich traten die ersten Besserungen ein, ich konnte wieder normal essen und mir ging es deutlich besser. Das hielt dann ca zwei Wochen bis ich Freitag früh aufgewacht bin und ich Schleimhaut im Durchfall hatte. Auf der Arbeit dann war ich total Abwesend und mein Kopf war so leer und mir war so schwindelig.. Alles ganz komisch. Dann bin ich also am Montag zum Arzt. Sie meinte zum Internisten.

Da habe ich dann relativ schnell einen Termin bekommen, meinte aber dann das ich zu schwach für eine Darmspiegelung sei. Weil ich zu wenig esse und trinke. Dann ging es aber langsam wieder mit dem essen und die Blutwerte waren soweit okay.

Beim Psychotherapeuten war ich bis jetzt zwei Mal. Beim ersten Mal ganz normal Erstgespräch und beim zweiten Mal dann viele Tests gemacht. Laut denen habe ich so ziemlich in allen Richtungen starke Ausprägungen, die in dem Test abgefragt wurden. Er meinte auch ich habe eine generalisierte Angststörung aus denen dann die ganzen Psychosomatischen Beschwerden hervorgerufen werden und ich noch so viele Tests machen kann, es würden alle negativ rauskommen. Ach ich habe auch Tabletten verschrieben bekommen, wobei ich aber Angst habe die zu nehmen wegen den ganzen Nebenwirkungen.

Kommen wir zur Abschluss. Seit der ganzen Zeit habe ich immer wieder Probleme mit Übelkeit, Unwohlsein, Ohrschmerzen, komisches Gefühl im Kopf, Herzklopfen, Druckgefühl in der Brust und sehr wenig Appetit. Zum Essen muss ich mich wirklich zwingen und dann auch nur wirklich das, worauf ich Lust habe. Zudem irgendwie fühlt sich meine Blase komisch an, als hätte ich da keinen Druck mehr drauf.

Was mich derzeit beschäftigt sind wirklich die ganzen Fragen..

Ich hoffe es ist nicht zu lang und der ein oder andere sich erbarmt hat und es gelesen hat.
Vielleicht könnt ihr mir ja noch den ein oder anderen Tipp mitgeben, wie gesagt, das ganze Gefühl ist neu für mich und alles fühlt sich komisch an.

Ach ja, und das mit dem ich habe Krebs und werde morgen sterben kann ich auch gut, was nicht gerade hilfreich ist.
Lg

13.10.2017 12:22 • 02.11.2017 #1


19 Antworten ↓


Hallo Silverstar,
organisch ist alles in Ordnung und du wurdest untersucht?

13.10.2017 12:30 • #2



Meine neue Angststörung & Ich

x 3


Silverstar
Hallo Brigittchen,

es wurde Ultraschall und Bluttest gemacht. Der Internist meinte wenn kein Durchfall mehr da ist, muss auch keine Spiegelung mehr gemacht werden. Und mein Psychotherapeut ist fest davon überzeugt das es Psychisch ist..

13.10.2017 12:35 • #3


Ich frage nur...bei einer generalisierten Angststörung werden alle möglichen Ärzte abgeklappert. HNO, Kardiologie usw....
Bei mir war es so . Ich kenne dieses ganze Elend nur zu gut.
Ich lese viel um zu verstehen woher diese Angststörung kommen könnte. Entspannungsübungen und die Klopftechnik helfen mir sehr gut.

Ein Buch was ich gerade lese finde ich total hilfreich.
Panikattacken und andere Angststörungen los werden von
Klaus Bernhardt!

13.10.2017 12:42 • #4


Silverstar
War nur beim Internist und HNO wegen meinem zugefallenen Ohr. Der Internist meinte dann auch, alles was Zu meinen Symptomen passen würde sei ich viel zu jung dafür.

Ach was ich noch sagen wollte. Ich habe auch zu der Zeit damals mit dem Rauchen aufgehört. Und habe dann bis Anfang der Woche auch durchgehalten. Ich bin jetzt aber wieder schwach geworden. Aber es hilft meinem Magen nur meinem Gewissen nicht.

13.10.2017 12:46 • x 1 #5


Mach dir kein schlechtes Gewissen wenn dir deine Kippe hilft dann geniesse und denk nicht drüber nach!
Schau mal nach dem Buch vielleicht kannst du dich damit etwas beruhigen und verstehen was da gerade mit dir passiert! LG Brigitte

13.10.2017 13:18 • #6


kritisches_Auge
Kann es sein, dass die Angst, dass deine Freundin schwanger ist,viel in dir auslöste?

13.10.2017 13:32 • #7


Silverstar
@Brigittchen das sagt sich so leicht ich war so stolz auf mich. Und jetzt das. Aber ich werde es wohl akzeptieren und einfach neu anfangen mit aufhören (klingt komisch )

Danke für den Buch Tipp. Werde ich mir nachher mal anschauen. Habe mir auch schon ein zwei Vorträge angehört.

@Feigina
Um ehrlich zu sein, weiß ich das nicht. Es kann schon sein. Wenn ich wüsste was es wäre, müsste es mir doch dann besser gehen, oder nicht?

13.10.2017 14:55 • #8


Super! Höre weiter alle Folgen. Es wird dir bestimmt helfen.
Ich drück dir die Daumen!
Mit dem Rauchen aufhören kannst du auch später, bloß kein Stress.

Grüße aus Darmstadt

13.10.2017 15:11 • #9


Silverstar
Ich hoffe es wenn ich zuhause bin geht es eigentlich. Dann kann ich einfach rausgehen, spazieren und dabei Musik hören. Dann ist alles gut. Aber in der Uni geht das nicht und das ist besonders schlimm weil ich einfach nicht weiß was ich tun soll. Und ich das Gefühl habe dort sitzen bleiben zu müssen, weil ich nicht rausgehen will..

Und da anwesenheispflicht besteht kann ich auch nicht sagen, ach heute bleibe ich zuhause. Und ablenken geht teilweise sehr schwer

13.10.2017 17:09 • #10


kritisches_Auge
Hat sich die mögliche Schwangerschaft inzwischen erledigt?

13.10.2017 17:46 • #11


Silverstar
ja inzwischen ist es erledigt. Deswegen dachte ich wenn es daran lag, müsse es doch weg sein.

13.10.2017 18:15 • #12


kalina
Übrigens: Solche Selbsthilfebücher gegen Ängste gibt es sehr viele gute. Von vielen anderen Autoren. Nicht nur der hier genannte.

Z. B. die Psychologin, die dieses Selbsthilfeforum sehr lange geleitet hat, Frau Doris Wolf. Aber natürlich auch viele andere.

Auf Dauer können Bücher nicht therapieren, nur ein paar Tipps geben. Am besten ist es, sich in gute ärztliche und psychologische (nur Diplompsychologen mit Verhaltenstherapie!) Hände zu begeben.

13.10.2017 18:31 • #13


Silverstar
Danke. Ich werde mal schauen. Ist halt alles noch Neu für mich. Hatte jetzt angefangen mit dem Votrag von Hanne Seemann und noch einem anderen.
Sie redet in dem Buch über Psychosomatische Probleme.

War zwei Mal bei einem Diplom Psychotherapeuten. Und beim ersten Mal Erstgespräch das zweite Mal dann viele Tests gemacht.
Blöd nur das ich immer drei bis vier Wochen dann auf einen neuen Termin warten muss. Das halte ich meistens so lange nicht aus..

Wegen dem Arzt habe ich halt das Problem, dass ich erst vor zwei Jahren sehr weit umgezogen bin. Alle Hausätze die hier sind, nehmen so gut wie keine Patienten mehr auf. Und dort wo ich jetzt untergekommen bin vertraue ich der Ärztin einfach noch nicht so und die Wartezeit ist furchtbar. Selbst an dem Tag, als ich den Schüttelfrost und alles hatte musste ich zwei Stunden warten. Ich vermisse hier meine frühere Hausärztin. Die ist aber 600 KM weit weg.

Habe gerade mit meinem Vater telefoniert, er soll Montag ins KH wegen Verdacht auf Schlaganfall. Wohl nichts akutes,soll trotzdem abgeklärt werden,. zieht mich trotzdem gerade sehr runter. Werde wohl heute Abend noch mal eine lange Runde spazieren.

13.10.2017 18:57 • #14


Andreas Le
hi Silverstar.

Ich an deiner stelle würde auf jeden fall noch mehrere Untersuchungen machen lassen.

Ich habe die Krankheit schon seit mehreren Jahren. Wenn du magst, kannst du mir gerne eine PN schreiben und ich versuche dir so gut es geht zu helfen

LG, Andreas

13.10.2017 19:15 • #15


Hallo Silverstar,
ich saß lange Zeit im selben Boot.
Kann dir nur professionelle Hilfe empfehlen, ich war in einer psychosomatischen Tagesklinik, die mir ganz super geholfen hat!
Wollte lange Zeit nicht wahrhaben, dass das "nur psychisch" ist, hatte extremen Schwindel, Sehbeschwerden, Kloß im Hals, etc.
Die Therapie hat mir aber super geholfen, ich konnte der Angst auf den Grund gehen und bin wieder auf dem besten Weg in ein normales Leben!
Alles Gute dir!

14.10.2017 14:30 • #16


Silverstar
@Andreas Le was würdest du denn noch Untersuchen lassen?

@betterlife danke! Ich lege sehr viel Hoffnung auf den 27. dann soll endlich meine erste richtige Sitzung starten. Psychosomatische Klinik hatte ich auch überlegt, aber ich muss erst mein Studium abschließen. Und bis dahin hoffe ich die Klinik nicht mehr in Anspruch nehmen zu müssen.
Wie geht es dir denn inzwischen, wenn ich fragen darf?

Lg

14.10.2017 15:31 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Silverstar
Kann man den Thread in den Bereich Tagebuch verschieben lassen? Oder kann ich auch so ein Tagebuch daraus machen ?

Heute ist Erkältung oh Wunder oh Wunder immer noch da. Bin den ganzen morgen spazieren gewesen, weil ich einfach nicht mehr im Bett liegen wollte und darüber nachdenken wollte, dass ich mein Studium nicht schaffe und ich mir auch kein "Urlaubssemster" leisten kann. Nach dem Spaziergang tut mir mein Kopf weh, scheint so als hat das was mit der Nase zu tun.. Kann natürlich auch ein Tumor sein. Wer weiß das schon.

15.10.2017 11:33 • #18


Silverstar
Hallo ihr lieben

Also in der Zwischenzeit war ich ja erkältet und hatte ziemliches hohes Fieber.. Danach ging es mir wesentlich besser und am Freitag hatte ich dann meine erste richtige Therapie Stunde. Da meinte mein Therapeut, dass sich mein Körper selbst geheilt hat mit dem Fieber.. Eine Woche war ich dann ohne Angst und ohne flaues Gefühl im Magen. Alles war normal.. Jetzt ist sie wieder da Und ich weiß nicht warum.. Keine Ahnung was passiert ist, ich war eine Runde spazieren und als ich dann wieder nach Hause kam ging es los.. Wieso? Wird man die denn nie los?

01.11.2017 21:16 • #19


Andreas Le
Zum beispiel eine Magen und Darm Spiegelung, Blutabnahme, Ultraschall, EEG, EKG usw.

02.11.2017 18:25 • #20



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer