» »


201803.03




8644
50
969
«  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 18  »
Es gibt nur die Sicherheit, dass es irgendwann zu Ende ist vorausgesetzt die Wissenschaft hat bis dahin nix gefunden, was das Altern verhindert.

Auf das Thema antworten


  03.03.2018 21:04  
Richtig,...ich such eben noch nach etwas was mir trotzdem halt gibt





114
2
56
  04.03.2018 13:09  
Bei mir ist es wohl auch die Angst vorm Tod und vor Krankheit. Aber mein Freund sagt immer: wenn du die ganze Zeit, die du hast, mit der Angst vor dem Tod verschwendest, bist du ja quasi schon tot..
Wo er Recht hat.

Danke3xDanke


  04.03.2018 14:56  
Bin bei dir,...und recht hat er...wenn ich es einfach loslassen könnte *tadaaaaa* würd ich es glatt tun :)





114
2
56
  04.03.2018 15:42  
Einfach immer probieren, auch wenn es sehr selten oder noch gar nicht klappt. :) Mach ich auch und inzwischen klappt es öfter.

Danke1xDanke


  04.03.2018 16:20  
So ist es *daumendrück*



  04.03.2018 22:03  
Puh, plane gerade einen Wochenendtrip mit einem Kumpel,...wirft das Gedankenkarusell glatt wieder an.
Und die latente Angst ist immer noch da...so ganz sanft wabernd im Hintergrund



8644
50
969
  04.03.2018 22:52  
Wenn du so was hin bekommst, kann die Angst ja nicht so riesig sein
Ich kriege das nur selten hin.

Danke1xDanke


  04.03.2018 22:55  
Ich bin schon im vollen Konfrontationsmodus...seit geraumer Zeit...für mich ist die Angst groß genug.



  05.03.2018 09:46  
...und ich weiß momentan nicht ob mir die krassen Attacken lieber waren, oder dass jetzt. Immer dieser fiese Beigeschmack das ja was sein könnte! Permanent dagegen anzukämpfen ist anstrengend. Ich nehm es ja an, das ich diese Angst habe, und ich gehe ja auch in die volle Konfrontation,...aber irgendwie kapier ich es wohl nicht. Vielleicht Lob ich mich zu wenig dafür oder mach es mir zu wenig bewusst das ich es wieder geschafft habe...





114
2
56
  05.03.2018 15:54  
Es geht ja auch nicht darum, wer hier gerade die stärksten und überfordendsten Ängste hat. In meinem Titel stehen ja vor allem die "latenten" Ängste im Vordergrund. Natürlich unterscheiden sie sich ganz dramatisch von dem, was ich zum Beispiel empfinde, wenn ich ganz akut Angst und Panik habe und nur heulend im Bett liege. Aber die schlummernden oder latenten Ängste, die man eigentlich die ganze Zeit hat, nur nicht so stark, erinnern einen immer wieder daran, dass so eine "nächste schlimme Angstattacke, in der gar nichts geht" genauso gut wieder auftreten könnte und man ist doch dann auch dauernd angespannt.

Ziel ist es ja, genau dieses "immer im Hintegrund vorhanden Sein" irgendwie weg zu bekommen, bzw. es etwas unter Kontrolle zu bekommen. Ob das nun mit Konfrontation am besten klappt, wie man es vllt. in einer Therapie macht, weiß ich nicht, weil ich noch nie in einer Therapie war. Aber mir hilft dieses Bewusstmachen des Angstgedanken schon dramatisch und dann eben das Wegpusten. Dann unterdrückt man die Angst zumindest nicht andauernd, sondern setzt sich bewusst damit auseinander, dass sie jetzt da ist (ohne sich reinzusteigern), setzt dem ganzen Spiel aber auch ein Ende - so habe ich zumindest das Gefühl, dass die nächste Angstattacke, die mich komplett hilflos zurücklassen würde, etwas weiter in die Ferne rückt, bis sie vllt. irgendwann gar nicht mehr zurückkommen.

Irgendwas muss man ja machen :D Und wenn man gar nichts probiert, dann kann sich halt auch nichts ändern.

Danke1xDanke


  05.03.2018 16:05  
...wegpusten! Schon wieder vergessen -.- Danke für den erneuten Hinweis! Danke :)





114
2
56
  08.03.2018 14:13  
Genau, nicht vergessen :) Wie geht's dir so die letzten Tage?

Bei mir ist es relativ gut. Bei der einen Angst habe ich langsam das Gefühl, dass der Gedanke "ich übertreibe" nun langsam einsickert. Zwar hab ich schon noch Angstgedanken und muss manchmal wirklich "logisch" alles durchgehen und wegpusten, aber dann geht es eigentlich recht gut. Hoffe, dass es so bleibt.



  08.03.2018 15:42  
Hallo,

Gerade im Moment tatsächlich beschissen. Ein ständiges auf und ab...im großen und ganzen weiß ich weder wohin noch wie weiter. Jeden Tag irgendein Symptom...im Moment ein schwebender Kopf immer noch die Angst zu ahnen das es bald vorüber ist...das Gefühl mich damit abgefunden zu haben (das es nich zu kontrollieren ist)...vllt ist es dasaß es schlimmer macht. Ich hab den Eindruck jede Sekunde weg zu klappen oder auszuflippen und mich nicht mehr unter Kontrolle zu haben. Ich komm auch nicht wirklich zur Ruhe...
Hab heut E-Mails rausgefallener an Psychologen weiß aber ned ob es was nützt...

:(





114
2
56
  08.03.2018 15:59  
Doch, ich denke schon, dass das was hilft. Mir hilft es schon, mit meinem Freund zu sprechen - wobei es bei mir immer dieses "Rückversichern" ist, das ich da brauche (was ja eigentlich auch schlecht ist, aber momentan hilft's halt).




6590
3
5038
  08.03.2018 16:02  
@Lexie

:knuddeln:

Danke1xDanke


  08.03.2018 16:04  
...ich weiß nicht ob ich mich jetzt schon so verkapselt hab das ich unfassbar hoffnungslos bin oder ob es eben doch ein Wissen darum ist das es sich nicht mehr rentiert weil es zu Ende geht.

:(



6590
3
5038
  08.03.2018 16:07  
Lexie hat geschrieben:
...ich weiß nicht ob ich mich jetzt schon so verkapselt hab das ich unfassbar hoffnungslos bin oder ob es eben doch ein Wissen darum ist das es sich nicht mehr rentiert weil es zu Ende geht.

:(


Ich kenne momentan keinen in meinem Umfeld der gerade nicht die Krise hat.
Der Winter dauert einfach schon viel zu lange.
Vielleicht kannst Du zusehen das Du den heutigen Tag irgendwie meisterst ..... und den Rest auf später verschiebst?



  08.03.2018 16:31  
mamamia75 hat geschrieben:

Ich kenne momentan keinen in meinem Umfeld der gerade nicht die Krise hat.
Der Winter dauert einfach schon viel zu lange.
Vielleicht kannst Du zusehen das Du den heutigen Tag irgendwie meisterst ..... und den Rest auf später verschiebst?

Mit der Thematik Angst vor dem Sterben?
Ich weiß nicht es fühlt sich alles wieder so anders an wie ich es kenne

Natürlich versuche ich durch den Tag zu kommen, aber ich kann die Gedanken schwer abstellen, bzw. ich fühl mich einfach leer. Ich weiß auch gar nicht was oder wohin ich will



6590
3
5038
  08.03.2018 16:32  
Lexie hat geschrieben:
Mit der Thematik Angst vor dem Sterben?

Nein, damit nicht. Aber momentan sind alle am flippen.

Hast Du Angst JETZT zu sterben oder irgendwann mal?
Wenn Du das schon mal hattest, was hat das letzte Mal die Situation verbessert?


« Angst vor der Angst Dauerhafter Betrunkenheitschwindel/diffuse Beno... » 

Auf das Thema antworten  346 Beiträge  Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 18  Nächste

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Zukunftsangst & generalisierte Angststörung


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Wie stoppt ihr die schlimmen Gedanken?

» Angst vor Krankheiten

14

469

28.05.2018

Von allem etwas, vor allem aber Angst

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

7

667

27.05.2018

latente schilddrüsenunterfunktion

» Agoraphobie & Panikattacken

5

1152

05.01.2013

Latente Übelkeit als Nebenwirkung zu SSRI - wie lange ?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

5

2791

07.02.2010

Latente Panik, unaushaltbar, beängstigend Hilfe

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

4

1463

06.10.2013








Angst & Panikattacken Forum