Pfeil rechts
18

Hallo geehrte Gemeinschaft,
ich habe mich vor einigen Wochen/ Monaten hier angemeldet, um anderen Menschen zu helfen ihre Ängste zu verstehen und versucht Tipps weiter zu geben.
Ich bin nun zu dem Entschluss gekommen mich aus diesem Forum abzumelden.
Ich weiß, dass es manchen Menschen in gewissen Situationen hilft mit gleichgesinnten zu schreiben und sich einen Rat zu holen. Dennoch finde ich, dass man aufpassen sollte, wenn man sich in solchen Foren zu viel aufhält. Leute die hier versuchen ihr Leid loszuwerden, werden häufig mit dem Leid anderer konfrontiert.
Man hört sich die Leidensgeschichten andere an und dadurch passiert es schnell, dass man sich selbst mit dieses Problemen identifiziert. Vor allem bei Leuten mit einer Angst- und Panikstörung und psychosomatischen Symptomen werden häufig durch das beschreiben der Symptome , anderer Leute, oft wieder an ihre eigenen Symptomen erinnert und oftmals kommen neue dazu. Natürlich bin ich froh darüber, dass es solche Foren gibt, aber wie gesagt, es ist mt vorsicht zu genießen. Ihr habt euch vor eurer Erkrankung doch auch nicht ständig in Foren Schlau gemacht, wer was für Symptome hat, oder? Natürlich kommt ihr in solchen Foren, um euch Hilfe zu suchen, aber ihr müsst auch wissen, dass ihr dadurch mit den Problemen anderer konfrontiert werdet. Das soll keine Verschwörung oder so sein, aber ich bin davon überzeugt, dass nur ihr allein euch helfen könnt. Ich habe versucht selbst Menschen zu helfen, aber ich habe gemerkt, dass es den wenigsten etwas bringt, da sie durch Foren zuuu viele Informationen bekommen und auf einmal hunderte Wege kennen um aus diese schei. zu kommen. Das sieht anfangs natürlich gut aus, aber es gibt für jeden nur diesen einen Weg. Lasst euch von Profis helfen und seid vorsichtig in Foren. Das gilt natürlich jetzt nicht für jeden, es ist auch nicht gemeint, dass ihr das hier sein lassen sollt. In gewissen Situationen ist
Es auch sehr hilfreich, zB in akut Situationen, wenn man sich alleine fühlt oder wenn man von anderen Menschen Mut zu gesprochen bekommt, alles super. Es ist meine Meinung und auch meine Erfahrung. Ich habe alles negative aus meinem Leben gelassen, Bzw versucht und wurde dadurch nicht immer ständig an meine eigenen Symptome erinnerte und konnte somit ganz in Ruhe an meinen Problemen arbeiten. Ich selbst habe meinen Weg gefunden. Natürlich ist das nicht einfach, aber jeder kann es schaffen!

Schaut nach vorne! Es gibt immer einen Weg in ein neues, besseres Leben!
Vertraut euch, bekämpft eure Ängste nicht, sie sind ein Teil von euch und ladet sie stattdessen auf diesen neuen Weg ein, zeigt Den Ängsten die schöne Seite des LEBENS! Spricht mit ihr, stellt euch vor es wäre ein Lebewesen. Spricht mit der Angst als wäre sie direkt neben euch, ruft sie zu euch, egal wo ihr hingeht. Erklärt der Angst in jeder Situation was ihr gerade macht und wieso ihr das gerade macht. Lobt sie, wenn sie eine ängstliche Situation überstanden hat, aber spricht mir. Sie ist bei euch und war es auch schon immer!. Also, bekämpft sie nicht.
Der Mensch ist dazu geboren um glücklich zu sein. Seit dankbar für die kleinen Dingen im Leben, Für das Essen, was ihr jeden Tag auf den Tisch bekommt, das fließende Wasser, welches aus dem Wasserhahn kommt, euer gemütliches Bett, für eure Freunde, Familie, für die Luft zum Atmen. Es ist alles nicht selbstverständlich, dass wir hier sind. Jeder von euch ist das beste seiner Art.
Viel Kraft, Gesundheit und vor allem ein glückliches Leben für jeden.

Schenkt euch liebe
Vin

26.07.2017 19:07 • 26.07.2017 x 5 #1


9 Antworten ↓


alfred
Zitat von Vin91:
Dennoch finde ich, dass man aufpassen sollte, wenn man sich in solchen Foren zu viel aufhält. Leute die hier versuchen ihr Leid loszuwerden, werden häufig mit dem Leid anderer konfrontiert.
Man hört sich die Leidensgeschichten andere an und dadurch passiert es schnell, dass man sich selbst mit dieses Problemen identifiziert. Vor allem bei Leuten mit einer Angst- und Panikstörung und psychosomatischen Symptomen werden häufig durch das beschreiben der Symptome , anderer Leute, oft wieder an ihre eigenen Symptomen erinnert und oftmals kommen neue dazu. Natürlich bin ich froh darüber, dass es solche Foren gibt, aber wie gesagt, es ist mt vorsicht zu genießen.

So oder so ähnlich habe ich hier auch einmal geschrieben.
Habe auch versucht zu vielen zuzuhöhren oder zu helfen.
Habe dann massive Probleme bekommen und mir ging es schlechter als vorher ohne das Forum.
Ich habe aber dann versucht nur noch einen kleinen Teil zu lesen.
Ich wollte auch mal jemandem mit Wissen helfen ....aber der Schuss ging voll nach hinten los.
Ich wurde dann mit PNs so gelöchert das ich schwere Schuldgefühle bekam und es mir garnicht gut damit ging.
Wenn man hier wirklich einen Nutzen ...eine Bereicherung oder Hilfe haben möchte dann kann man nur versuchen mit 2.. 3 oder vieleicht 4 Usern einen engeren Kontakt aufzubauen und sich gegenseitig zuzuhöhren .
So habe ich das gemacht und siehe da es wurde besser.
Ich wollte mich auch erst abmelden und ab und zu kommt sogar jetzt noch manchmal der Gedanke daran.
Aber es sind mir ganz wenige ans Herz gewachsen und diese Kontakte möchte ich nicht mehr missen.
Vieleicht ist das je ein Weg für dich.
Liebe Grüße Alfred.

26.07.2017 20:32 • x 4 #2



Ich bin raus

x 3


kalina
Lieber Vin91,

vielen lieben Dank für Deine Wünsche und Deine Anregungen

Du hast teilweise Recht, mit dem was Du schreibst. Zuviel im Internet zu sein, egal wo im Internet, ist sowieso nicht gut, Aktivitäten im realen Leben sind natürlich besser.

Aber ich glaube, viele nutzen dieses Forum gern und es hilft Ihnen auch, sich mit anderen Betroffenen zu unterhalten.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall auch viel Glück und Freude und Gesundheit und Liebe.

26.07.2017 20:32 • x 1 #3


Aha. Nicht jeder ist aus deinen besagten Gründen hier...
Ich, wie auch ne Reihe anderer sind hier um eigene Erfahrungen weiter zu geben...
Um Smalltalk zu halten...
Als Zeitvertreib...

Ich habe ein reales Leben. Zum Glück.

Machs man juti.
Meine Erfahrung ist übrigens wer sich ausführlich verabschiedet, bei dem ist noch viel im Argen.

26.07.2017 20:41 • x 4 #4


Danke euch zwei:)
Hier angemeldet zu bleiben steht nicht mehr zur Debatte.
Ich habe hier auch keine Freunde gefunden, auch weil ich nicht gesucht habe.
ich habe meine realen Freunde die immer für mich da sind und natürlich umgekehrt auch.
Auch habe ich durch das Forum viel dazu gelernt, mehr negatives, woraus ich aber positives leiten kann.
Den Kontakt kann man auch über E-Mail, whatsapp, SMS oder Telefonate aufrechthalten, dafür musst du nicht hier angemeldet sein:)

26.07.2017 20:42 • #5


alfred
Zitat von Vin91:
Danke euch zwei:)
Hier angemeldet zu bleiben steht nicht mehr zur Debatte.
Ich habe hier auch keine Freunde gefunden, auch weil ich nicht gesucht habe.
ich habe meine realen Freunde die immer für mich da sind und natürlich umgekehrt auch.
Auch habe ich durch das Forum viel dazu gelernt, mehr negatives, woraus ich aber positives leiten kann.
Den Kontakt kann man auch über E-Mail, whatsapp, SMS oder Telefonate aufrechthalten, dafür musst du nicht hier angemeldet sein:)

Dann wünsche ich dir alles Gute für dein weiteres Leben.
Es ist dein Weg und den muß man akzeptieren.
Lg.

26.07.2017 20:45 • #6


Cati
Du hast das sehr gut ausgedrückt, @Vin91 ...besonders der letzte Absatz in deinem
Beitrag.

Danke dafür.

Alles Gute !

26.07.2017 20:50 • #7


Ah, vielleicht liest du dir den Text nochmal durch;)
Dann wirst du sehen, dass ich geschrieben habe, dass es NICHT auf jeden zutrifft.
Und nein, bei mir ist alles gut. Ich habe hier im Forum auch nicht nach Hilfe gesucht, sondern habe Tipps und meine Erfahrung weitergegeben. Wie gesagt nochmal richtig durchlesen mein Freund

26.07.2017 20:52 • #8


Vielleicht sollte man den usern dieses Forums einfach mal die Fähigkeit zugestehen,selber zu entscheiden,wofür sie ein solches Forum nutzen und wie intensiv.
Dann braucht es auch keine pathetischen Verabschiedungen...............

26.07.2017 21:12 • x 4 #9


Zitat von Vin91:
Hallo geehrte Gemeinschaft,
ich habe mich vor einigen Wochen/ Monaten hier angemeldet, um anderen Menschen zu helfen ihre Ängste zu verstehen und versucht Tipps weiter zu geben.


, aber ich bin davon überzeugt, dass nur ihr allein euch helfen könnt.

Ich habe versucht selbst Menschen zu helfen, aber ich habe gemerkt, dass es den wenigsten etwas bringt, da sie durch Foren zuuu viele Informationen bekommen und auf einmal hunderte Wege kennen um aus diese schei. zu kommen.

1. Lasst euch von Profis helfen und seid vorsichtig in Foren.

2. Schaut nach vorne! Es gibt immer einen Weg in ein neues, besseres Leben!

3. Vertraut euch, bekämpft eure Ängste nicht, sie sind ein Teil von euch und ladet sie stattdessen auf diesen neuen Weg ein,

4. zeigt Den Ängsten die schöne Seite des LEBENS! Spricht mit ihr, stellt euch vor es wäre ein Lebewesen. Spricht mit der Angst als wäre sie direkt neben euch, ruft sie zu euch, egal wo ihr hingeht.

5. Erklärt der Angst in jeder Situation was ihr gerade macht und wieso ihr das gerade macht. Lobt sie, wenn sie eine ängstliche Situation überstanden hat, aber spricht mir. Sie ist bei euch und war es auch schon immer!. Also, bekämpft sie nicht.

6. Seit dankbar für die kleinen Dingen im Leben, Für das Essen, was ihr jeden Tag auf den Tisch bekommt, das fließende Wasser, welches aus dem Wasserhahn kommt, euer gemütliches Bett, für eure Freunde, Familie, für die Luft zum Atmen.

7. Schenkt euch liebe

Vin

Du schickst ja doch noch gegen deine Erkenntnis Ratschläge hinterher
Wenn dir das Forum mal nicht fehlen wird...

Ich bin wech. Film gucken.

26.07.2017 21:16 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer