Pfeil rechts

Hallo allerseits. Ich bin 43 und komme aus NRW.
Bin seit vielen Jahren mit 15 MG Cipralex eingestellt.
Seit 7 Jahren habe ich keine Depressionen mehr.
Habe aber leider immer wieder inzwischen die 4 Episode von Angststörung.
D.h. mir ging es gut über 1 Jahr und dann kommt aus heiterem Himmel ohne Grund Unruhe im Körper angespannt sein schwitzen bei gleichbleibender Stimmung von morgens bis abends. Das Gefühl es könnte etwas passieren.
Total diffus.
So war es auch in diesem Urlaub. Entspannt hingelegt mit Unruhe aufgewacht.
Ich War bereits bei zwei HP und einen ganzheitlichen Arzt. Da wurde im Speichel
Und Blut
Neurotransmitter bestimmt und gesehen Serotonin ist halt trotzdem im Keller.

Kennt ihr diese wiederkehrenden Zustände auch
Beo denen kein Trauma oder Ereignisse Auslöser sind ?
Eine Psychiaterin wo ich am Freitag war sagte ich wäre total falsch eingestellt worden für die Symptomatik. Auch viel zu niedrig dosiert.
Insidon vertrage ich nicht Amytripylin bei 1 Tropfen starke NW.
Könnt ihr mir nen Tipp geben wie ich neben
Sport Pflanzlochen Dingen die Symptome in den Griff kriege?
Ich müsste permanent jede Sekunde Phantasiereisen machen. Da mir selbst schon beim Zähneputzen Tochter anziehen...
der Schweiß läuft.
Das ist echt ekelig.
Die Abgrenzung zur Depressionen ist klar.
Keine schwere auf der Seele grundsätzlich fröhlichkeit keine Stimmungsveränderung.
LG und danke im voraus.

01.10.2017 10:48 • 11.10.2017 #1


8 Antworten ↓


Hallo allerseits,
ich würde gerne mich nochmal in Erinnerung rufen. Habt ihr auch diese Angstepisoden, bei der die Stimmung aber nicht depressiv ist ? sondern Unruhe Erwartungsangst von morgen bist abends. Dann ist es mal wieder für Monate oder Jahre weg und kommt wieder ...
Wie würdet ihr vorgehen . Mit Arzt Cipralex anpassen ? Könnte das Stabilität bringen ? Da KVT usw. mich nicht weiter bringt .. oder RTMS etc.

02.10.2017 17:11 • #2



Generalisierte Angst wieder da

x 3


kleiner
Hallo.

Bei mir steht auch die Angst im Vordergrund. Anfangs meine Erkrankung hatte ich nur panikattacken...einige Monate später kam dann die Depression dazu.

Habe auch oft phasen wo ich Angst und unruhe habe, und das obwohl ich nicht depressiv bin.
Habe agoraphobie und generalisierte Ängste.
Schlimm finde ich auch diese daueranspannung die du beschreibst.

Hattest du viel stress die letzte Zeit?
Bist du müde?

Bei mir kommt diese Unruhe vor allem in entspannungsphasen. Also wochenende urlaub. ..

02.10.2017 20:52 • #3


Angsthab
Hallo, ihr sprecht mir aus der Seele.
Ich war jetzt auch über 2 Jahre angstfrei...und nu issen wieder da...einfach so...
Ich schiebe das jetzt einfach mal auf den Sturm...Immer wenn es sehr windig ist hab ich das Gefühl die Unruhe ist stärker.
Damals beim ersten mal....war es auch Herbst....Heute weiß ich aber besser damit umzugehen..nervt trotzdem.
Medikamente nehm ich seit Anfang des Jahres keine mehr und hoffe das ich es ohne schaffe da wieder raus zu kommen.

05.10.2017 17:41 • #4


Hormone checken lassen und sich nicht alles nur auf die Psyche schieben lassen.

05.10.2017 21:32 • #5


Hallo. Ich kann das auch bestätigen. Angst zu haben in Ruhephasen. Auch der aktuelle Sturm macht mich unruhig und ängstlich. Ich versuche zu meditieren mit mäßigem Erfolg bis jetzt. Was macht ihr gegen Eure Angst? Oder was nehmt ihr dagegen?

05.10.2017 21:42 • #6


Angsthab
Zitat von loudnhard:
Hormone checken lassen und sich nicht alles nur auf die Psyche schieben lassen.


HormonStörung habe ich bereits nachweislich und nehme dafür nun wieder die Pille..hab es lange ohne versucht...War noch schlimmer.
Ich vergesse die aber laufend....Wahrscheinlich kommt das auch noch dazu....

05.10.2017 22:17 • #7


Angsthab
Zitat von andremistral:
Hallo. Ich kann das auch bestätigen. Angst zu haben in Ruhephasen. Auch der aktuelle Sturm macht mich unruhig und ängstlich. Ich versuche zu meditieren mit mäßigem Erfolg bis jetzt. Was macht ihr gegen Eure Angst? Oder was nehmt ihr dagegen?


Ich nehme nichts mehr....Versuche mich abzulenken und mir immer wieder zu sagen..."Das geht wieder vorbei"
Versuche nicht drüber nachzudenken oder ins grübeln zu verfallen...

05.10.2017 22:18 • #8


Hallo ihr Lieben, danke für eure Antworten. Schildrüse ist in Ordnung, Hormone auch beim Mann werden jetzt noch getestet, kann es sein
das das Cipralex nach den vielen Jahren die Probleme macht ? Eine Neurologin bei der ich wegen RTMS ein Gespräch hatte, sagte mir:
so wie sie da in Unruhe vor mir sitzen, ich würde erstmal keine TMS-Behandlung machen, sondern sie mal ordentlich einstellen. Cipralex würde in der Dosis mit 15mg (2003 bis 2011 10mg/2011 bis jetzt 15mg) bei mir als Mann gar nicht reichen usw.

Bin dann weg. Ich möchte nicht erhöhen, da ich auch Angst habe das es dann immer schwieriger wird mit dem Ausschleichen (Stichwort: Absetzproblematik, hatte schon mal tolle Brainzapps).

Was ich nur nicht verstehe Depressionen sind weg seit vielen Jahren, warum kommt seit dem Abklinken der letzten Phase 2011 immer wieder 2013, 2015 , 2016 und jetzt Phasen
mit dieser grüberlischen Anspannung ?

Ist da irgendwas im Hirn kaputt gegangen ? die Zustände sind immer ohne Anpassung der Medikation weggegangen.

In Phasen hilft aber auch dann nur bedingt den ganzen Tag in Bewegung sein. Den Körper bei Wind und Wetter nicht spüren und selbst da kriege ich Schweißausbrüche und der Körper arbeitet.

Habe laut Labor und Testung: Gluten und Histaminintoleranz, Darm ist wohl auch nicht in Ordnung. Vitamin D im Keller .

L
Christophel

11.10.2017 09:48 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer