Pfeil rechts

Hallo liebe Psychic-Mitglieder,

im April2020 habe ich mit meinem Psychiater abgesprochen, dass ich Escitalopram langsam ausschleiche, April2020 war ich noch bei 10mg, mittlerweile bin ich auf 2mg pro Tag runter, 4 Tage hab ich es mal ganze ohne probiert.

Dazu kommt, dass meine Freundin an Silvester nach 3 Jahren Beziehung mit mi Schluss gemacht hat - u.a. auch wegen meinem durch Ängste und Depression sich verschlechternden Zustand. Meine Hauptangst tritt in sozialen Zusammenhängen auf, am Anfang war Corona bequem für mich, aber dadurch dass ich fast keine Situationen mehr hatte, in denen ich mich beweisen konnte, haben sich meine Ängste über die Monate schleichend verbessert.

Im Moment bin ich ziemlich orientierungslos, die Absetzerscheinungen setzen mir zu, die Trennung habe ich nicht wirklich verarbeitet und eigentlich möchte ich auch jemand Neuen kennenlernen und wieder eine Beziehung führen - hier im Forum gibt es ja auch eine Anlaufstelle für Selbsthilfegruppen bzw. sozialen Austausch?

Was ich jedenfalls konkret im Moment mache, um meinen Zustand zu verbessern: eine emotionsaktivierende Therapie seit Dezember, nachdem ich allerdings schon eine kognitive Verhaltenstherapie abgeschlossen habe, die nicht so gefruchtet hat. Beim Ausschleichen des Medikaments werde ich mir jetzt auch wieder mehr Zeit lassen. Mit meinem Psychiater war ausgemacht, dass ich es eventuell ohne probiere oder wir Paroxetin probieren.

Liebe Grüße und ich freu mich auf eure Ratschläge und Erfahrungen. Ich aktualisiere derweil mal mein Profil.

07.02.2021 15:02 • 07.02.2021 #1


2 Antworten ↓


silence-
Hi, ist natürlich super schwierig mit ner Trennung noch im Hintergrund. Kenne das genau so von früher. Ich würde den Winter und den Lockdown nicht zu viel erwarten und versuchen das ganze zu verarbeiten, zu mir zurück zu finden...

Im Frühjahr kannst du dann wieder energiegeladen loslegen, das schöne Wetter genießen und auf Mädelssuche gehen.

Sobald es Lockerungen gibt, werde ich auch wieder mit Expositionen anfangen, das ist bei Angststörungen einfach das wichtigste. Also let's do it! (:

07.02.2021 16:38 • #2


Zitat von silence-:
Hi, ist natürlich super schwierig mit ner Trennung noch im Hintergrund. Kenne das genau so von früher. Ich würde den Winter und den Lockdown nicht zu viel erwarten und versuchen das ganze zu verarbeiten, zu mir zurück zu finden... Im Frühjahr kannst du ...


Hi Silence, herzlichen Dank für deine aufmunternden Worte!

07.02.2021 17:19 • #3




Mira Weyer