Pfeil rechts

Ich habe eine Frage an Euch: habe seit Wochen große Angst. Da ich es nicht mehr aushielt war ich heute beim Arzt, mein Hausarzt. Er verschrieb mir Bromazepam 6 mg. Da ich nur 42 kg wiege, soll ich nur 1/4 Tablette nehmen. Im Beipackzettel steht dass man es abends nehmen soll. Aber meine Angst ist hauptsächlich tagsüber. Kann ich es auch morgens nehmen? Wird die Angst kleiner davon? Oder werde ich nur " ausgeknockt " ?

03.01.2017 21:56 • 05.01.2017 #1


12 Antworten ↓


murray08
Hallo
Sollst du die Benzos nur im Bedarfsfall nehmen oder eine gewisse Zeit regelmäßig? Denke bitte an die Abhängigkeitsgefahr, falls du sie längerfristig nehmen sollst, aber das hat der Arzt ja hoffentlich gesagt
42 kg ist ja sehr wenig, ich selbst wiege nur knapp unter 50 kg und hatte im Bedarfsfall bei Panikattacken ein paar Mal Bromazepam genommen. Ein viertel Stück reichte dabei für mich in der Tat völlig aus. Wie einzelne Leute auf verschiedene Medis reagieren, weiß man ja leider nie genau und daher teste lieber erstmal abends an würde ich sagen?!
Hast du denn schon etwas weniger starke MEdis ausprobiert, um die Angst zu mindern oder machst du Therapie oder hast andere Hilfsmittel an der Hand, um die Grundangst zu lindern oder hast du einen bestimmten Auslöser für die verstärkten Ängste in letzter Zeit? Dann so ein Medikament ist ja an sich nur für den akuten Angstfall gedacht und lindert langfristig die Ängste ja leider nicht.
LG

03.01.2017 23:02 • #2



Einnahme von Bromazepam, brauche Rat

x 3


Der Doc hat leider nicht gesagt ob ich regelmäßig oder nur bei Bedarf nehmen soll. Das es abhängig macht, erwähnte er. Weiß nicht ob ich mich traue solch einen " Hammer" zu nehmen.

04.01.2017 07:53 • #3


---Jessy---
Wenn du dir zu unsicher bist und Angst hast, dann geh noch einmal zu deinem Arzt und frage nach etwas "leichterem". Er wird es schon verstehen. Angspatienten sind eben nicht leicht. Denn uns begleitet die Angst die ganze Zeit, eben auch was das mit den Tabletten angeht.
Wie lange leidest du schon darunter?

04.01.2017 08:11 • #4


petrus57
Versuche doch erst mal hochdosiert Baldrian Hopfen Dragees. Kannst dir ja aber auch Opipramol verschreiben lassen. Das ist ein angstlösendes Antidepressivum.

04.01.2017 09:23 • #5


murray08
Würde auch vorschlagen, es zunächst dann mit etwas Leichterem zu versuchen, wenn du Bedenken bezüglich der Einnahme hast. Opipramol würde ja schon vorgeschlagen, wenn du ein AD in Betracht ziehst. An pflanzlichen Alternativen gibt es ja Baldrian, Passionsblume oder Melisse in diversen Formen - vielleicht kann da schon etwas helfen? Auch Entspannungsübungen tun ja einigen hire im Forum sehr gut.

04.01.2017 16:19 • #6


Baldrian habe ich schon probiert.Opiramol hatte ich mal vor Jahren, aber ich bekam Herzrasen davon.Hatte wegen Depressionen jahrelang Cymbalta genommen, aber vor einem Jahr abgesetzt.Und wenn ich ein normales AD nehme dauert das ja Wochen bis es wirkt .Ich benötige eigentlich etwas was mir sofort hilft .Habt ihr Lieben noch eine Idee?

04.01.2017 20:57 • #7


---Jessy---
Hast du es schon einmal komplett ohne Tabletten versucht?

Ich weiß, es ist so extrem schrecklich das alles komplett mit "vollen Bewusstsein" mitzubekommen, aber der Entzug den man durchmacht wenn man die absetzt oder die Chemie die man den Körper aussetzt sind auf Dauer viel schlimmer.

Ich persönlich nehme hoch dosiertes johanneskraut und jeden Abend 2 schlaf und nerventees.

Ich weiß, nicht bei jedem hilft das pflanzliche, aber mir ging es immer besser damit und das bis heute. Vielleicht gehört auch ein Glauben dazu das es wirkt... ich weiß es nicht aber bei mir hat es geklappt.
Statt der ganzen Chemie arbeite ich mit den Methoden von Klaus Bernhard. Das war der Durchbruch meiner Krankheit. Ich lebe seit 4 Wochen völlig Angst und Panikfrei.

Auch ich habe das mit den Tabletten probiert (opiramol). Oder schlaflose Nächte. Und erst recht extreme Todesangst.

04.01.2017 21:10 • #8


Ich habe jetzt genau ein Jahr ohne jegliche Medis gelebt.Bis vor wenigen Wochen war das absolut in Ordnung; ich freute mich sogar dass ich mal wieder etwas fühle und nicht so emotionslos war.Aber nun geht es mir halt seit einigen Wochen so schlecht dass ich etwas gegen die Angst brauche, was nicht erst in einigen Wochen wirkt sondern schnell bzw. sofort. Nehme von Abtei so Baldrian Pillen aber die haben Null Wirkung bei mir.

04.01.2017 21:16 • #9


Die Wirkung von hochdosiertem Johanniskraut kann ich bestätigen , habe vor Jahren schon gute Erfahrungen gemacht und nehme es seit einer Woche wieder.

04.01.2017 21:21 • #10


---Jessy---
Sei stolz auf dich, das du es so lange ohne Medis ausgehalten hast

Wenn du für dich sagst, du möchtest "Unterstützung" für die Besserung durch Medikamente, dann mache das. Geh noch einmal zu seinem HA und frage nach einem leichteren Medikament. Ich muss ehrlich sagen ich kenne mich nicht so gut aus damit, weil ich ja selber darauf sehr schnell verzichtet habe Medikamente zu nehmen (nur eine Woche). Kann mir abervorstekken, Alleswisser sehr schnell wirkt auch dann ziemlich einschlägt, sprich einen richtig ruhig macht und dadurch sehr schnell eine Abhängigkeit entstehen kann.
Aber wie gesagt, ich habe nicht die große Ahnung mit Medikamenten, es ist nur eine Vermutung.

Du sagst, es geht dir schlechter seit einigen Wochen. In wiefern geht es dir schlechter als vorher? Symptome mäßig oder Belastung oder Stress?

04.01.2017 21:58 • #11


Evelinchen, welches genau nimmst Du denn? Dann kaufe ich mir das morgen mal.

Es geht mir dahingehend schlechter dass mein Kopf nicht zur Ruhe kommt. Ich habe immerzu Angst vor etwas Bestimmten.

04.01.2017 23:10 • #12


petrus57
Zitat von Bibihü:
Nehme von Abtei so Baldrian Pillen aber die haben Null Wirkung bei mir.


Baldrian hilft bei mir auch nicht. Aber die Baldrian Hopfen machen mich ruhiger.

05.01.2017 09:23 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer