Pfeil rechts
178

Das schaffst Du ! Glaube an Dich. Geh raus an die Luft nicht im Bett oder Zimmer rum sitzen. Und wenn Du um 19 Uhr einschläfst egal um so früher bist du morgen wieder wach

26.06.2020 13:12 • x 2 #61


Jochanan
Ich habe 30 Seiten gelesen und fand es sehr schön. Ich würde gerne ein Film gucken, aber ausleihen oder kaufen ist ziemlich teuer. Es ist aber noch nicht so spät. Vielleicht mache ich ja noch was.

Ich würde gerne eine Frau kennen lernen. Meine Ex hatte sich in mich verliebt, da ging es mir sogar deutlich schlechter als jetzt und alles lief gut. Das Problem am Ende war ja, dass ihr Vater Lügen über mich erzählt und sie beeinflusst hat.

Nur, wo und wie finde ich so eine Frau?

Ich denke nicht, dass ich gute Karten auf den Apps und auf normalen Weg habe.

Mir ist es egal, ob eine Frau ebenfalls erkrankt oder gesund ist, hauptsache man versteht sich.

Ich brauche eine Frau, die mich so liebt, wie ich bin und zwar wie ich zurzeit bin und nicht in Zukunft besser sein könnte. Eine Frau, der ich als Person wichtig bin und ich denke auch nur so eine würde auch mit mir eine gemeinsame Zukunft aufbauen.

26.06.2020 19:52 • x 2 #62




Annalehna
Ja Jochanan das wünsche ich dir von Herzen,jeder wünscht sich einen Partner,der ihn so nimmt wie man ist.
Liebe Grüße

26.06.2020 19:58 • x 2 #63


So lange man nicht (wie ich) ein chemisch kastriertes Stück sch. ist, hat man immer die Möglichkeit, jemanden zu finden.

26.06.2020 20:00 • #64


Jochanan
Zitat von Findus:
So lange man nicht (wie ich) ein chemisch kastriertes Stück sch. ist, hat man immer die Möglichkeit, jemanden zu finden.


Alle Menschen sind wertvoll oder besser gesagt - alles Leben ist wertvoll, ob jetzt Mensche, Tiere oder Pflanzen.

26.06.2020 20:03 • x 3 #65


Zitat von Findus:
So lange man nicht (wie ich) ein chemisch kastriertes Stück sch. ist, hat man immer die Möglichkeit, jemanden zu finden.


Schreib doch bitte nicht so was von Dir jeder Menschen ist wundervoll und sollte geliebt werden auch du

26.06.2020 20:06 • x 2 #66


Zitat von Jules80:
Schreib doch bitte nicht so was von Dir jeder Menschen ist wundervoll und sollte geliebt werden auch du


"Liebe" ist nur der reduzierte oder sublimierte Sexualtrieb. Das ist ja der Grund, wieso sich Männlein und Weiblein zusammentun. Weil die Natur auf Arterhaltung gerichtet ist.

26.06.2020 20:08 • #67


Jochanan
Zitat von Findus:
"Liebe" ist nur der reduzierte oder sublimierte Sexualtrieb. Das ist ja der Grund, wieso sich Männlein und Weiblein zusammentun. Weil die Natur auf Arterhaltung gerichtet ist.


Was hälst du davon, wenn du ein eigenen Thread eröffnest und da über deine Enttäuschung und Wut schreibst?

26.06.2020 20:11 • x 3 #68


Ist ja sinnlos, weil es auch nix ändert.

26.06.2020 20:13 • #69


Jochanan
Zitat von Findus:
Ist ja sinnlos, weil es auch nix ändert.


Doch, das denke ich schon, aber es ist deine Entscheidung.

26.06.2020 20:15 • x 1 #70


Annalehna
Sorry Jochanan das hier in deinem Thread schreibe

@Findus von alleine wird sich nie etwas ändern,jeder muss für sich selber sorgen und achtsam sein,nur du allein kannst etwas zum positiven verändern.
Überlege dir wie deine Zukunft aussehen soll und dann fange an in kleinen Schritten das Ziel anzusteuern.

26.06.2020 20:24 • x 2 #71


Entschuldigung das ist auf meinen Mist gewachsen weil ich auf Findus geantwortet hatte.

26.06.2020 21:15 • x 1 #72


Vielleicht ein anderer Gedankenansatz: das Leben schüchtert mich ein. Warum ist erstmal egal, Gründe kann man langjährig in der Therapie suchen. Kann ich diesen Satz erstmal auf mich wirken lassen und akzeptieren ohne sofort viele Änderungen herbei führen zu lassen? Ja, das Leben schüchtert mich ein und ich konnte mich nicht draussen bewähren. Bisher, weil ich es z.B nicht durch (positive) Vorbilder erlernt habe. Ich war auf mich alleine gestellt. Bisher.

Nun daraus eine positive Affirmation ableiten und egal ob du daran glaubst oder nicht, täglich dir ins Bewusstsein sagen: Jetzt fange ich an zu leben und gehe in Minischritten vorwärts. Ich hoffe, nach einiger Zeit wandelt sich der innere Satz (den du zuerst stupide wiederholst) in eine neue Geisteshaltung um, nach der du leben kannst. Natürlich sind Therapeuten als Impulsgeber wichtig doch der innere Wandel muss von innen aus kommen (und der kommt in Kleinstschritten) . Positive Affirmation ist nur ein Versuch an unbewusste Muster dranzukommen. Ich mag positive Affirmation nicht ausser diesen einen Gedanken..ich lasse mich nicht mehr von anderen Menschen und dem Leben einschüchtern und staune, wieviel Lebensenergie , Mut und auch Wut rauskommt.
Damit kann ich selbst noch nicht umgehen und das ist meine neue Aufgabe.
Hinter diesem Satz steckt auch viel unterdrückte Wut und dein Eingangssatz "eingeschüchtert vom Leben" ist für mich mittlerweile nicht mehr mit Angst und Dissos verbunden sondern mit Wut auf ein verpasstes Leben .

Ich habe mich nie besonders für Affirmation beschäftigt und Sätze wie " think positiv" passten einfach nicht zu mir bzw mein Unterbewusstsein konnte damit nichts anfangen aber dein Satz hat in mir etwas ausgelöst.


Ich wünsche Dir alles Gute für die Klinik.

27.06.2020 22:27 • x 2 #73


Jochanan
Vielen Dank für dein Ratschlag. Ich finde es sehr gut. Ich glaube, ich bin noch viel zu sehr in der passiven Opferposition, aber es ist so schwer da raus zu kommen. Ich finde es bewundernswert, wie Menschen, die ein Trauma erlitten haben, zu Kämpfer werden.

Seit gestern geht es mir sehr schlecht. Ich hatte Therapie und ich lerne dort einiges, aber es hat mich fix und fertig gemacht.

Es ging um das Thema grübeln und seit dem konzentriere ich mich auf's grübeln und kriege es nicht gestoppt.

Völlig bekloppt. Ist aber nicht so schlimm, da ich schauen werde, dass ich mein Fokus ändere. Grübeln zu lassen und wie Wolken ziehen lassen. Umso mehr man es nicht möchte, umso schlimmer wird es.

Meine Therapeutin meint, ich traue mir zu wenig zu und als Vermeidungsverhalten grüble ich.

Laut der Lerntheorie ist grübeln ein Vermeidungsverhalten, also dysfunktionales grübeln. Ich sehe es auch so.

Ich glaube, Beziehungen tun mir so gut, weil sie eine positive Ablenkung sind und mich vom grübeln weg kriegen.

30.06.2020 22:12 • x 4 #74


Yannick
Zitat von Jochanan:
Meine Therapeutin meint, ich traue mir zu wenig zu und als Vermeidungsverhalten grüble ich.

Laut der Lerntheorie ist grübeln ein Vermeidungsverhalten, also dysfunktionales grübeln. Ich sehe es auch so.

Ich glaube, Beziehungen tun mir so gut, weil sie eine positive Ablenkung sind und mich vom grübeln weg kriegen.


Das ist tatsächlich so. Menschen mit schlecht ausgeprägtem Selbstwertgefühl neigen dazu, sich nahezu "unendlich" mit Überlegungen der Muster "was wäre wenn", "hätte ich bloß", "würde ich mal" zu beschäftigen, anstatt öfter einfach mal "ja" zu einer Sache zu sagen. Da spielt Versagensangst rein oder man hat sich das falsch antrainiert, aufgrund vorgelebter Muster (Kindheit mit den Eltern) oder man hat ein "Trauma" erlitten, also eine oder mehrere sehr schlechte Erfahrungen gemacht, die uns (ich schließe mich da ein) nun vor neuen Schritten zurückschrecken lassen.

Beziehungen sind gut, aber auch alles andere an Beschäftigung. Eine erfüllte berufliche Tätigkeit (sofern das überhaupt möglich ist, ein anderes, ziemlich komplexes Thema der heutigen Zeit) oder eine Leidenschaft, ein Hobby vielleicht.
Bei Beziehungen ist man ja auch von vielen Dingen abhängig, auf die man wenig Einfluß hat: wen treffe ich wann und wo (Zufall), wie lange kommt man mit jemandem aus, was bedeute ich dem jeweils anderen.
Ein Hobby, das man vielleicht sogar ganz alleine lebt (gibt natürlich eigentlich immer welche, die das gleiche auch machen) ist da vielleicht einfacher, um Ablenkung zu finden. Denn man hat eben "alles" selbst in der Hand erstmal.

Generell braucht es Mut im Leben, um öfter einfach zu machen, statt schon vorher darüber nachzudenken, was und wie alles schief gehen könnte.
Klingt einfach, ist aber nicht für jeden auch so umsetzbar... Ich weiß schon, wovon ich rede.

VG
Yannick

30.06.2020 22:35 • x 4 #75


Annalehna
@Yannick das ist gut das du weißt wovon du redest....das trifft nicht auf alle zu
Mut braucht es immer im Leben egal in welchen Bereichen, auch eine Beziehung ist ein Wagnis aber ein schönes, wo es sich lohnt Mut zu beweisen.
Wie lange eine Partnerschaft hält weiß man ja letztendlich nie ...ob man sich ergänzt oder halt nicht,wichtig ist den Menschen zu lassen wie er ist....sonst scheitert jede Beziehung.
Allerdings gibt es nicht nur ein Leben mit Partner,es gibt auch viele Dinge die alleine auch Freude machen und man muss auf niemanden Rücksicht nehmen.
So oder so ,dass Leben kann immer schön sein wenn man es richtig gestaltet.

30.06.2020 22:46 • x 4 #76


Oh Lenchen mir kullern die Tränen grad. Das hast Du so schön geschrieben es berührt mich sehr. Ja das stimmt Partnerschaften können schön sein aber einen auch kaputt machen. Man muss wissen was man will.

30.06.2020 22:55 • x 3 #77


Yannick
@Annalehna
All das meinte ich ja mit meinem Posting. Hast es nochmal sehr schön, sogar treffender, ausgedrückt!

"Wer nicht wagt, der nicht gewinnt"... Jeder, der sich eine Partnerschaft wünscht, wünscht sich meistens, dass es möglichst lange währt. Garantien gibt es keine im Leben, für nichts, nicht mal für die Gesundheit. Letzteres ist aus meiner Sicht das wichtigste Gut. Man weiß es leider oft erst zu schätzen, wenn sie einmal ruiniert ist...

@Jules80
Zitat:
Ja das stimmt Partnerschaften können schön sein aber einen auch kaputt machen. Man muss wissen was man will.

Wissen was man will ist nie verkehrt. Damit beginnt die Zufriedenheit. Darauf kann man sein Selbstwertgefühl aufbauen.
Allerdings ist das in einer Partnerschaft eben nur die halbe Miete. Man kann tausend Mal wissen, was man möchte, aber trifft man seinen "Wunschpartner" nicht, kommt man da auch nicht weiter.
Kaputt machen lassen sollte man sich niemals, dafür ist das eigene Leben viel zu kurz. Dann lieber seine eigenen Wege gehen, was hoffentlich auch nicht immer so bleibt dann.

30.06.2020 23:48 • x 2 #78


Das hast Du sehr schön gesagt danke

30.06.2020 23:54 • x 2 #79


Annalehna
@yannick, danke für deine Rückmeldung ja stimmt eine Garantie gibt es im realen Leben nicht,ich denke es ist auch so nicht gewollt dann würde sich ja niemand mehr richtig Mühe geben.
Nein so läuft das Leben nicht....man muss schon was dafür tun wenn man ein einigermaßen zufriedenes Leben haben möchte.....betrifft alle Bereiche
Es kommt alles so wie es kommen muss....für jeden! Liebe Grüße

01.07.2020 00:29 • x 3 #80



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer