Pfeil rechts
7

Hallo!

ich hab grad wieder so starke Derealisation und ich hab Angst verrückt zu werden.. Ich hab so große Angst das ich gleich durchdrehe und mein Kopf fühlt sich so leer an irgendwie und alles so komisch... Ihc nehm grad alles so komisch wahr hab ich das Gefühl.. ich weiß auch nicht... Kennt ihr das? Was soll ich denn jetzt machen?

Ich hab so Angst das ich in die Psychatrie muss und meinen Verstand verliere..

Werd ich jetzt verrückt?

11.05.2012 16:10 • 24.11.2022 #1


17 Antworten ↓


heey, hast du das schon länger oder ist es heute erst so schlimm geworden? bei mir ist das sehr tagesbedingt. versuch cool zu bleiben und schlaf ne nacht drüber :/ mir hilft manchmal kalt zu duschen ein bisschen..

11.05.2012 16:16 • #2



Derealisation und schlimme Angst verrückt zu werden :(

x 3


hatte das vor paar Monaten schon mal öfter.. dann ein paar monate gar nicht mehr und jetzt heute wieder..

11.05.2012 16:17 • #3


Ich habe das immer wieder, ein grausiges Gefühl. Man hat das Gefühl, die Kontrolle über sich zu verlieren. Aber nein, Du wirst nicht verrückt. Versuche Dich abzulenken...

11.05.2012 20:30 • #4


19.08.2020 08:52 • x 1 #5


Hey du,
Das klingt ja wirklich nicht so prickelnd..
Aber du setzt dich damit auseinander, das ist schonmal ein super Schritt !
Ich hatte es teilweise auch so stark wie du. Was mir geholfen hat war Kontakt, Kontakt, Kontakt.
Am besten mit lieben Menschen. Sonst mit mir selber, mit der Natur, mit Tieren.
In ein Cafe setzen und Menschen angucken. Solche Dinge. Bloß nicht zurück ziehen, das macht es eher schlimmer.
Was mir auch geholfen hat sind die Videos vom Zwangsneurotiker auf YouTube. Weil er das Phänomen gut erklärt.. vielleicht ist das auch was für dich !

19.08.2020 10:49 • x 2 #6


Jonas
Zitat von Cinnemon:
Hallo liebe Community,seit genau 3,5 Monaten kämpfe ich nun mit einer extremen Angststörungsphase. Irgendwie kommt immer mal etwas Neues dazu, wenn das alte Problem abgeflaut ist. Angefangen hatte alles damit, dass ich der festen Überzeugung war Brustkrebs zu haben (aufgrund eines Knotens an der Brust), anschließend kam die absolute Überzeugung Schizophrenie zu bekommen, alles Geräusche, die Umwelt und alles wurde gescannt von mir, ich bin zu unzähligen Ärzten gerannt, habe meine Therapie intensiviert, dann kamen noch aggressive Zwangsgedanken hinzu (die mittlerweile abgeflaut sind) und nun nachdem ich das Gefühl hatte es wird alles ...


Hey hoffe die geht es einigermaßen...

Ich muss sagen . Dir geht es so wie mir aktuell.. habe diese Probleme auch seit ein paar Wochen....

21.08.2020 19:17 • #7


Erdbeermuffin
Liebe @Cinnemon ,
darf ich fragen, wie es dir mittlerweile geht?

21.10.2022 21:32 • #8


@Erdbeermuffin Hallo ‍️

mir ging es zwei Jahre sehr gut.
Aktuell habe ich einen kleinen Rückfall. Die DP/DR kann ich aber gut durchschauen bzw. sie macht mir keine angst mehr.

22.10.2022 09:15 • x 1 #9


Erdbeermuffin
Zitat von Cinnemon:
@Erdbeermuffin Hallo ‍️ mir ging es zwei Jahre sehr gut. Aktuell habe ich einen kleinen Rückfall. Die DP/DR kann ich aber gut ...

Darf ich fragen, wie du es damals geschafft hast, dieser Hölle zu entfliehen?
Was hat den Rückfall verursacht? ️
[Ich hoffe, diese Frage ist nicht zu privat. Andernfalls entschuldige ich mich hierfür.]

23.10.2022 09:13 • #10


@Erdbeermuffin
Hmmm..:: Zeit und Akzeptanz! Wobei letzteres das schwierigste war. Ich habe sehr viel auf seriösen Seiten gelesen was es damit auf sich hat und Bücher gelesen.
Aber am effektivsten war mir immer wieder zu sagen:
Es ist eine Schmutzfunktion - die leider ausgelöst wurde; es passiert nichts; und irgendwann war ich an dem Punkt (das ging aber gut 2 Monate), an dem ich dann nur noch dachte „okay, ich kann’s jetzt eh nicht mehr ändern und dann ist es jetzt eben so- ich mache weiter auch wenn’s die Hölle ist“
Ich habe der DP/DR keine Beachtung mehr geschenkt - und bin raus unter Leute und habe es ignoriert und dann irgendwann war es weg. Aber das war ein langer Weg.

23.10.2022 12:16 • x 1 #11


Erdbeermuffin
Zitat von Cinnemon:
@Erdbeermuffin Hmmm..:: Zeit und Akzeptanz! Wobei letzteres das schwierigste war. Ich habe sehr viel auf seriösen Seiten gelesen was es damit auf ...

Vielen Dank für deine Antwort.
Hast du auch permanent unter der Angst, verrückt zu werden, gelitten? Das ist meiner Meinung nach das Schlimmste an diesem doofen Syndrom. ️

23.10.2022 15:59 • x 1 #12


@Erdbeermuffin ich war 24/7 unter Dauerangst. Ich war schon soweit, dass ich dachte ich werde wirklich schizophren oder Ähnliches, dass ich mich selbst einweisen wollte.
Diese Angst war wirklich noch schlimmer die wie die DP/DR.

23.10.2022 17:23 • #13


@Cinnemon schön, dass du es geschafft hast und die dpdr ablegen konntest.
Und vorallem ist es auch für uns Betroffene schön zu lesen, wenn es immer wieder Menschen gibt, die erfolgsberichte zu verkunden haben

24.10.2022 19:02 • #14


@Benommen
Also aktuell habe ich wieder einen Rückfall und es gibt Momente, da könnte ich durchdrehen wenn es ganz schlimm ist.
ABER ich kann es besser einordnen und auch wenn plötzlich alles „anders“ aussieht, alles komisch wirkt, sich alles dreht oder eben einfach anders erscheint wie gewohnt - ich weiß, dass es nur eine Zeitlang so sein wird.
Es wird vorbei gehen - aber eben nicht wenn man drauf wartet. Und ich glaube genau da liegt der Schlüssel zur Heilung.
Wie gesagt, aktuell habe ich es erst wieder 2 Wochen ca. und nehme auch wieder Escitalopram wegen meiner Angststörung - und die DP/DR kam ja nur wieder weil die Angst so schlimm wurde und es ist eine Schutzfunktion; dass sage ich mir immer wieder und ich weiß es wird vorbei gehen.

24.10.2022 19:41 • x 1 #15


@Cinnemon genau ohne Angst keine Dpdr.

Hat das escitalopram bei dir geholfen?

24.10.2022 22:31 • x 1 #16


Zebraa
@Cinnemon oh man das klingt wie bei mir derzeit

16.11.2022 15:23 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zebraa
@Cinnemon oh mist, das klingt fast genauso wie bei mir .
Zur Zeit ist es echt mies. Ich habe auch das Problem dass ich alles scannen muss ich bin schlimmer als jedes Trüffelschwein

Gerade eben • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer