Pfeil rechts

hallo zusammen

ich leide seit 2004 unter panikattaken
ausgelöst wurde es an einem super schönem Sonnigen tag durch einen Burnout
erst dachte ich es wäre ein Allergischerschock durch einen Wespenstich

an diesem tag bin ich jedefalls zusammen gebrochen und wurde ins krankenhaus gefahren
dort hat man aber leider nichts herraus gefunden was mir fehlt,
am anfang viel es mir schwer das ich rausgehe weil ich immer angst hatte das ich wieder gestochen werde und so ging ich 1 Jahr kaum ausserhaus nur wenn ich zum arzt musste

dadurch habe ich dann auch meinen Arbeitsplatz verlohren

jetzt bin ich hir um meine erfahrungen mit euch auszutauschen und um nützlich tips zu bekommen wie ich damit fertig werden kann

zur zeit sind meine täglichen probleme das ich oft sehr gangunsicher bin zittrig und herzrasen habe und sehr trockene augen

Ich weiß zwar das dies auch anzeichen sind für angst zustände nur sind dies auch anzeichen für Multible sklerose im früh stadium

vielleicht kann mir wer helfen

Danke
LG

23.06.2010 17:29 • 23.06.2010 #1


3 Antworten ↓


Hallo Red,
herzlich Willkommen hier im Forum.

Deine körperlich sympthome sind sehr Typsich für unsereins, und oftmals liegt es einfach daran, das wir falsch atmen. Durch das falsche ein - und ausatmen bekommt unser Gehirn entweder zuviel oder zuwenig Sauerstoff, was sich dann in so eine Art Schwindelgefühl ausdrückt, oder uns wacklig auf den Beinen werden lassen. Das Herzrasen ist bei Angst auch völlig OK, denn das Hirn sendet Alarm, das Herz soll mehr Blut pumpen um uns bei einer realen Angst handeln zu lassen, sei es durch Flucht oder Gegenwehr! Wir müssen aber nun lernen, was ist eine reelle Angst, und was spielt uns unser Kopfkino vor! Wir bekommen Gefahren gesendet, die eigentlch keine sind, aber wir handeln durch Vermeidung als wäre es tatsächlich alles bedrohlich. Was denken die Leute, hmmmm hoffentlich schaffe ich das..., boah ist es voll im Geschäft, oder wann auch immer Deine Ängste aufkommen.

Mach Dich nicht noch verrückt ob Du MS hast! Sage es Deinem Doc, und lasse es untersuchen. Aber sich selber Diagnosen zu stellen ist Gift für Paniker!!

Du hast seit 2004 Panikattacken und wie lebst Du bisher damit? Bist Du in Therapie gegangen, oder was tust Du für ein Angstfreies leben?

23.06.2010 17:58 • #2



Angststörung durch Wespenstich - was könnte mir helfen?

x 3


Willkommen
Bis auf die trocknen Augen kenne ich die Symptome sehr gut und denke, das eher psychisch bedingt ist - als eine körperliche Krankheit, behaupte ich mal als Hobbypsychologe
Angst kann wohl jeder beim Erlebnis einer Panikattake gut nach voll ziehen.
Das Thema Angst vor Krankheiten könnte Dich wahrscheinlich interessieren.
Und es gibt hier im Forum ja einen ganzen Bereich dafür.

grüße

23.06.2010 18:08 • #3


ja hab ich gesehen

ich habe früher in der anfangszeit medis verschrieben bekommen Tavor und syneudon
die habe mich dermasen runter gemacht das ich von den 3 monaten kaum mehr etwas weis

2006 habe ich ein echtes wundermittel in ägypten entdeckt das mir sehr geholfen hat
2007 war ich dadurch fast angstfrei
nur vor etwa 6 monaten hat es wieder begonnen schlimmer zu werden wegen mobbing in der arbeit vermute mal das das der auslöser ist

letzte woche habe ich dann wieder mit meinem speziellem mittelchen begonnen und es wird wieder besser, bisauf die augenprobleme und der hohe blutdruck die sind noch geblieben

23.06.2010 18:26 • #4




Mira Weyer