Pfeil rechts

Hallo liebe Forumsgemeinde,

ich wende mich an euch, weil ich ziemlich ratlos bin. Meine Freundin leidet nun seit einiger Zeit (ca 6 Monate) an Ängsten vor einer bestimmten Entscheidung. Sie hat ihr Studium aufgrund zu hohem Workload abgebrochen und wollte nun eine Ausbildung starten. Sie hat sich beworben und auch mehrere Zusagen bekommen. Nun steht sie allerdings vor dem für sie übermächtig werdenden Problem, eine Wahl treffen zu müssen und schafft es einfach nicht. Sie ist ständig am grübeln, was besser für sie ist und was ihr mehr Spaß macht - sprich sie will eine perfekte Entscheidung, die es nicht gibt. So geht es nun schon ziemlich lange und ihr gesamtes Umfeld ist schon genervt. Es ist eine große Belastung für alle, sie schafft einfach den letzten Schritt nicht, sich zu einer Entscheidung durchzuringen, da alle Berufsausbildungen für sie gravierende Nachteile mit sich bringen. Wenn man mit ihr diskutiert, und das haben alle ihr nahestehenden Personen bereits ausführlichst getan, findet sie immer wieder ein Haar in der Suppe und argumentiert gegen eine eben fast gefallene Entscheidung.
Diese Entscheidungsprobleme sind mir bisher nie aufgefallen (wir sind schon lange zusammen), nur in diesem Punkt der Berufsentscheidung kriegt sie einfach nicht die Kurve und grübelt und grübelt und grübelt...
Ich weiß nicht mehr, was ich ihr raten soll. Vielleicht hat hier jemand ähnliches erlebt und weiß Rat?!

LG
HS

10.07.2009 18:15 • 11.07.2009 #1


3 Antworten ↓


Ich hab genau das gleiche hinter mir -aber an mir selber!

Hab das Abi gemacht dieses Jahr, und musste mich dann für ein Studium entscheiden. Das ist eine extrem wichtige und zukunftsweisende Entscheidung, daher fiel sie mir schwer und deshalb fällt sie wohl auch deiner Freundin so schwer. Ich hatte auch bei keinem Studium die 100%ige Sicherheit, dass ich das wirklich machen will -und hab ewig gegrübelt, bin teilweise Nachts aufgewacht und hab dann begonnen, zu grübeln, und lag deshalb ewig wach, Alle waren genervt und angespannt, weil ich einfach keine Entscheidung treffen konnte.

Letztendlich hab ich mich gestern entschieden, und seit heute ist meine Anmeldung weg und die Entscheidung ist gefallen.
Der ausschlaggebende Punkt dafür war, dass ich nur noch bis 15.7. entscheiden konnte, das war Anmeldefrist-Ausschlusstermin.
Hat deine Freundin keine Deadline?
Ich meine, ewig werden die Betriebe nicht warten, oder?

Am Meisten hat mir übrigens geholfen, den Rat meines Freundes zu beachten: Einfach das nehmen, wofür man sich interessiert.
Denn ohne Interesse kann man es eh nicht bis zum Ende durchziehen.
Sie sol sich nicht so viel Gedanken machen über den Arbeitsmarkt oder so -in den Jahren, die sie die Ausbildung macht, wird sich eh viel verändern. Sie soll sich auch nicht zu sehr mit den Berufsfeldern auseinander setzen, sondern wirklich das nehmen, das sie sehr interessiert und wo sie sich vorstellen kann, die nächsten 3 oder 4 Jahre dran zu arbeiten. Mehr nicht.
Der Rest kommt dann von ganz Allein.

Kannst ihr gerne sagen, dass du mit ner anderen Betroffenen geredet hast

Und vielleicht sollte sie sich auch nen Fristtermin setzen. Z.B. nächsten Mittwoch oder so. Bis dahi nist es entshciedne, Punkt. Ohne Wenn und Aber. Sonst grübelt sie ewig.

Im Grunde hat deine Freundin keine abartige Angst vor der Entscheidung -es ist einfach eine sehr wichtige Entscheidung und sie hat eben Angst, die Falsche zu treffen. Das ist ganz normal.

Liebe Grüße und Alles Gute für sie,
Pilongo

P.S.: Vielleicht hilft es ihr auch, zu wissen, dass ihre Entscheidung keine endgültige ist, dass es immer nen Plan B oder C oder D oder whatever gibt.

10.07.2009 18:49 • #2



Angst vor Entscheidung

x 3


Hallo Pilongo,

danke für deine Antwort. Deine Tipps sind hilfreich, allerdings haben wir die leider alle schon erfolglos hinter uns. Sie hat nun schon bei 2 Betrieben zugesagt, um eine Entscheidung weiter hinauszuzögern. Dies erleichtert die Situation natürlich nicht unbedingt.
Es ist mir auch bewusst, dass es sich dabei um eine wichtige Entscheidung handelt, aber es ist m.E. definitiv nicht mehr ganz normal, dass sie sich so schwer tut.
Ich werde heut abend versuchen, deinen Tipp mit der Deadline umzusetzen und einen Schlachtplan für die kommenden Tage mit ihr auszumachen. Trotzdem habe ich nicht allzu viel Hoffnung (auch wenn ich sonst ein sehr optimistischer Mensch bin... )

Liebe Grüße

10.07.2009 19:08 • #3


Hm, komisch.
Ewig kann sie die beiden Betriebe doch auch nicht hinhalten, oder?
Irgendwann muss sie anfangen, dort zu arbeiten, und spätestens dann muss sie sich ja entscheiden?
Ich glaub, mit Kopf-Denken kommt sie eh nicht mehr weiter.
Dazu hatte sie echt genug Zeit.
Sie soll aus dem Bauch entscheiden, einfach so -fertig.

Habt ihr euch schon eine Deadline überlegt?

Liebe Grüße,
Pilongo

11.07.2009 19:30 • #4




Mira Weyer