Hallo Rose,
wenn Du eine therapie machen möchtest musst Du bei Deiner Krankenkasse anrufen und das klären ob das machbar ist. Klar am besten ist es wenn Du einen Arzt hast der die Terapie für dringend notwendig hält und Dir das bescheinigt und Du das bei der Krankenkasse einreichst. Dann hast Du warscheinlich die besten Chancen.
LG Andrea

24.01.2009 18:42 • #81


Läuft das bei Dir über die Krankenkasse? Mir sagten sie damals, das muß ein Arzt beurteilen und ein Therapeut einen Antrag stellen.

24.01.2009 21:07 • #82


Hallo, so genau weiß ich das auch nicht mehr. Bei mir ist es schon eine weile her das ich eine Therapie gemacht habe. Wenn die Dir das so gesagt haben wird das schon stimmen.
LG Andrea

25.01.2009 16:07 • #83


Hallo,

ich denke du bist nicht alleine mit diesem Problem, vielen Menschen geht es so. Ich kann gut nachvollziehen wie es dir geht. Ich hatte oder habe dieses Problem auch und habe unteranderem meine letzten Arbeitsplatz dadurch verloren.

Ich mache jetzt eine Therapie die mir dabei hilft mit diesem Problem um zu gehen, weil weglaufen und sich krankschreiben lassen meistens keine Lösung ist und dieses Problem eher verstärkt. Hol dir hilfe durch eine/n Therapheutin und finde heraus was hinter diesen Ängsten steckt, damit du mit ihnen besser umgehen kannst.

Meistens kannst du einen Termin mit einem Therapeuten machen und 2 bis 3 mal hingehen und es über die Krankenkassenkarte laufen lassen.
Hast du dann das Gefühl die Chemie zwischen dir und dem Therapeuten stimmt, dann muss er einen Antrag stellen.

28.01.2009 13:03 • #84


Juhu ich hab euch gefunden! Hatte bestimmt Tomaten auf den Augen..naja egal..

Also ich habe auch Angst vor der Arbeit. Es ist so das ich z.Z nicht arbeite. Ich bin krankgeschrieben ein halbes Jahr und fange auch Ende Feb meine Therapie an.

Ich weiß gar nicht wovor ich genau Angst habe. Es sind viele Dinge. Also ich bin gelernte Floristin. Mein Glück war, das dies eine überbetriebliche Ausbildung war. d.h ich war nur zeitweise im Laden. Also max. 3 Monate ( was auch schon gereicht hat)
Also als aller erstes, steht die Angst vor der Kasse im Vordergrund.
Das erste mal wo ich ran musste, war sehr spontan, also so nachm Motto jetzt mach mal...ohne schei. ich bin auf Klo gerannt, weil ich Panik hatte. Ich hatte schweißnasse Hände, war am zittern, mir war kotzübel und ich hatte das Gefühl keine Luft mehr zu bekommen. Naja, als ich wieder da war, hat mich meine Chefin gefragt, was los war und ich habe nur gesagt das ich halt Angst vor hab. Naja danach musste ich niewieder ran.
Ich kann es echt kaum beschreiben, wenn ich an der Kasse stehe, dann stelle ich mich so doof an, das man denkt ich kann nix. Ich hab dann alles vergessen und geb falsch raus und alles. Das ist super peinlich. Obwohl ich das eigentlich kann. Hab dann immer zu Hause für mich geübt und da war alles ok, aber sobald ich da stehe bum alles weg.

Ich denke aber, ich weiß woher das kommt. Mein Papa hat ab der 2 o. 3 Klasse angefangen mit mir Mathe zu üben. Naja und er war da immer sehr ungeduldig. Immer wenn ich was falsches gesagt habe, habe ich einen klapps aufm Hinterkopf bekommen oder er hat mich angeschriehen. Oder wenn ichs dann in meinem Heft sauber abgeschrieben habe, stand er immer hinter mir und hat mich gehauen oder fertig gemacht, sobald ich mal ne Zahl nicht schön genug oder ins falsche Kästchen geschrieben habe. So nachm Motto du bist genau wie deine Mutter und das ich nix kann und stroh doof sei.
Naja und ich denke das hat damit zu tun. Das ist immer noch in mir drin und ich hab das noch nicht verarbeitet.

Ja das andere hat eigentlich auch alles damit zu tun, was mein Papa verbockt hat.

Also Angst vor Verantwortung, was aber nur für den Bereich der Arbeit gilt.

Und Angst vor den Kunden. Ich bin halt ne Person die nicht so frei und ungezwungen auf Leute zu gehen kann. obwohl das von außen immer gut aussieht. Aber innerlich binich verdammt unsicher, sobald ein Kunde was negatives sagt, geht die Panik wieder los.

Naja und jetzt kommt auch noch die Angst vor der Zukunft, weil ich das Gefühl habe, das ich für immer diese Angst haben werde. Ich habe Geldsorgen und würde am liebsten Arbeiten gehn, bzw ich muss. Aber ich kann nicht, versteht das einer? Das ist doch voll idiotisch oder? Als wenn da irgendwie ne Mauer steht und ich nicht durch kann.

Naja auf jedenfall habe ich mir ein Ziel gesetzt, ich will unbedingt bei Buttlers arbeiten. Kennt das einer? Ist son Dekoladen. Da steht man halt an der Kasse und hat mit Kunden zu tun. Na mal gucken ob ich das schaffe.

So jetzt habe ich aber genug geschrieben ( sorry), aber ich habe mir mal alles von der Seele geschrieben. Mach ich nie sonst. Aber ich habe das erste mal das Gefühl verstanden zu werden.

Lg und danke für dieses Forum Tina

30.01.2009 22:27 • #85


Hallo Tina, Deine Mail hat mich zu Tränen gerührt. Es ist einfach blöd wenn man arbeiten will aber es zur Zeit nicht geht. Ich kenne das man weiß einfach nicht mehr wie es weiter geht un d hofft das diese blöden Ängste bald weg gehen. Ich möchte sie schon gerne besiegen weiß aber nicht ob ich es schaffe. Ich möchte wieder ein normales Leben haben.
Gruss Andrea

31.01.2009 11:37 • #86


Oh jeh ehrlich? Das wollte ich nicht.

Ja genau so gehts mir mom. Aber ich hoffe mal das die Therapie mir hilft und das mich meine Psychologin ernst nimmt.

Es geht mir ja auch schon so, das ich mich schon gar nicht mehr traue, mit fremden darüber zu reden.
Viele fragen mich: was macht du beruflich und hast du schon eine Arbeitsstelle gefunden und so was...ja was soll man darauf antworten? Meißtens sage ich nur: nein ich habe noch nichts gefunden, weil ich einfach denke, das manche Leute das nicht verstehen. Will ja auch nicht als faul oder so dastehen.

Wie geht ihr damit um? Erzählt ihr jedem von dieser Angst oder flunkert ihr da auch manchmal?

31.01.2009 14:31 • #87


Hallo Tina, das ist das große Problem allen kann man es nicht erzählen. Sie würde es nicht verstehen. Zum Beispiel meine Schwiegermutter der würde ich das niemals erzählen. Di mag mich einfach nicht und würde zu meinen Mann dann nur sagen was hast du für eine blöde geheiratet. Meiner Krankengymnastik habe ich es auch lange verschwiegen aber wenn sie mich fragt wie ich arbeiten muss wusste ich nicht was ich sagen sollte irgendwann habe ich es ihr dann erzählt und sie hat es ganz gut angenommen. Nur wie gesagt meine beste Freundin habe ich deswegen verloren weil sie immer nur meinte lass dich nicht so gehen du brauchst keinen Arzt oder Therapeuten denke an deinen Mann usw. Das hat mir gereicht und ich habe ihr die Freundschaft gekündigt.
Gruss Andrea

31.01.2009 15:21 • #88


blackrose
hey
hatte vor einem halben jahr mein realabschluss,hab danach mein fachabi angefangen,da macht man ja ein jahrespraktikum ,ich habs im kindergarten gemacht...naja drei monate...ich war auf der arbeit bin zum heulen auf die toilette gegangen (es kam einfach )....ich konnte abends nicht schlafen,hatte auf der arbeit nur noch panik etc...weiß aber nicht warum...naja hab also das ganze abgebrochen.und mich deswegen 3 monate nicht außer haus getraut weil ich dachte ein vom kiga zu treffen:(...meine familie denkt es lag mir einfach nicht...das es mir dabei schlecht ging wissen die nicht,weil die auch nicht glauben das ich eine angst und panikstörung hab sondern denken ich spinne obwohl meine psychologin damals mama das persönlich gesagt hat....naja und jetzt kommen immer die fragen ob ich schon bewerbungen geschrieben habe für ein ausbildungsplatz(nein hab ich nicht) aber das kann ich denen nicht sagen....also sag ich ja hab ich aber noch nicht abgeschickt.
ich hab so angst vor der arbeit allein der gedanke daran und wie ich wieder abgehe zerstört mich...naja mache jetzt auch ein termin beim therapeuten...auch wenn mutter immer sagt "ach du hast nix".....ich kann so nicht mehr leben.......neben dem hab ich noch 100 andere ängste etc.

31.01.2009 22:44 • #89


Oh man, na sone Eltern liebe ich ja. Das finde ich so traurig, weil man damit total allein gelassen wird.

Meine Mum habe ich es auch erklärt und ich denke sie versteht es. Zwar kommt von ihr immer mal wieder sone Sprüche wie, was willst du denn jetzt machen und wie soll es denn weiter gehn und so. Sie hat das am Anfang auch herunter gespielt, so nachm Motto, einfach drauf los und dann wird das schon. Musste halt einfach bisl mutiger werden. Ja toller Rat. Wie soll das denn alleine gehn. Naja aber als ich ihr denn gesagt habe das ich ne Therapie anfange, deswegen, hat sie es schon ernst genommen. Ich meine welcher Gesunde Mensch macht das?!
Ich meine ich mach mir ja auch gedanken, über meine Zunkunft, das macht mich ja so fertig, weil ich mom kein Licht sehe.

Naja ich hoffe mal das beste

Lg und Gute Nacht Tina

01.02.2009 00:30 • #90


12.02.2009 22:53 • #91


Zitat:
mich einma abhören lassen

damit ich ein wenig beruhigter bin. ewr weiss auf was ich da auf der Arbeit so komme...

12.02.2009 22:55 • #92


du gehst doch auch so ohne zur arbeit, oder? ich würde gar nicht erst damit anfangen, bisher hat es doch auch geklappt ohne, jedenfalls liest sich das bei dir so. was ist denn morgen das besondere, was dir so viel mehr angst macht als normal?

13.02.2009 18:23 • #93


nagut hatte geklappt heute auf der arbeit.
Irgendwie war ich heute schon vorher total nervös, weil ich den letzten freitag wo ich da war auch so eine PA hatte und früher nachhause gegangen bin...
Naja ging ja gut

13.02.2009 22:50 • #94


super das du es durchgestanden hast. das hilft dir, dass du vielleicht nächste woche keine bekommst. du kannst stolz auf dich sein, wirklich!

14.02.2009 16:21 • #95


schaut mal das hat mir jemand im Chat gegeben, da steht alles über die spezielle Art von Angst drin

http://www.merz-bau.de/images/angst_projektarbeit.pdf


Lg Tinchen

17.02.2009 14:08 • #96


hallo.

ich habe auch so starke angst vor der arbeit. bin erst 20 jahre alt und mache momentan noch eine ausbildung im büro.
es is schon so das ich an vielen abenden weinen muss und total verzweifelt bin.
hinzu kommt noch das ich seit oktober starke schmerzen in den beinen habe und keine ursache gefunden wird, jetzt denk ich natürlich das es psychologisch bedingt ist, wisst ihr ob das denn sein kann?

liebe grüße

18.02.2009 19:08 • #97


Normaler Weise hatte ich früher nur Übelkeit, Dauerdurchfall etc., wo die Ärzte dann meinten, es läge an der Psyche. Mit 17 hatte ich mal eine schwere Erkrankung, wo ich im Krankenhaus auf den Kopf gestellt wurde - keine Ursache wurde gefunden. Ich bin mir sicher, dass es damals an meiner Psyche lag...die Ärzte wollen dies aber nicht bestätigen...
Woher kommen Deine Schmerzen, oder wann genau hast Du sie?

18.02.2009 21:44 • #98


hallo wolke 0815

ich habe die schmerzen über den tag verteilt aber am meißten abends.
ich war letztes jahr auch im krankenhaus um eine ms auszuschließen.
also neurologisch wurde alles ausgeschlossen, jetzt weiß ich nicht mehr weiter, weil auch keine schmerztabletten helfen.
und sport macht die schmerzen noch schlimmer...

lg

25.02.2009 21:33 • #99


kann das sein das du vielleicht eine Trombose hast? Das fängt auch mit dem ziehen im Bein an...was haben denn die Ärzte denn gesagt...haben die das ausgeschlossen?

26.02.2009 23:31 • #100




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer