Pfeil rechts

Hallo ihr lieben,

ich habe in den letzten Wochen an einem Coaching teilgenommen um gegen ängste und Probleme am Arbeitsplatz zu kämpfen.
dabei ist mir ein bisschen was klar geworden:

In einigen Situationen stosse ich aber nach wie vor auf Schwierigkeiten. Das sind Situation wo ich mich selbst abgrenzen sollte. Wenn jemand meine Grenzen übertritt - auf mir rumtrampelt etc. - reagiere ich fast ausschliesslich mit Angst. Das heisst ich wehre mich nicht und lade ihn noch förmlich dazu ein.

In solchen Situation wäre eine vorangehende, aggressivere Reaktion angemessener statt einer defensiven. Nur das fällt mir sehr schwer.

Somit frage ich mich ob man Angst durch Wut (in manchen Situationen) ersetzen kann?
Sind das gegensätzliche Gefühle?
Wie schätzt ihr das ein? Habt ihr da Erfahrungen?

melli

09.07.2013 09:11 • 05.08.2013 #1


22 Antworten ↓


libellchen
Also ich finde, dass das nicht so der richtige Weg ist...
Ich verstehe dein Problem, mir fällt es schon im Alltag schwer, mich durchzusetzen. Ich bin immer total schockiert, wie beschi... sich manche Leute verhalten, oder wie unfreundlich manche sind, und wehre mich nicht dagegen. Ich stehe dann nur blöd rum und glotze.
Stattdessen versuche ich aber Stück für Stück mich mal bestimmt, aber freundlich, durchzusetzen und das ist schwierig, aber tut gut.
Aber mit Wut zu reagieren? Du möchtest dich ja ernstgenommen fühlen, richtig?

11.07.2013 21:04 • #2



Angst durch Wut ersetzen, geht das?

x 3


Lass es besser, Wut richtet nur Schaden an und das nicht nur bei anderen sondern auch bei Dir. Es muss andere Wege geben um Ängstlichkeit zu überwinden.

11.07.2013 21:32 • #3


Auf eine Situation statt mit Angst mit ZORN (nicht blinder Wut, sondern energischem Zorn) zu reagieren, ist oft die bessere Wahl. Es kommt natürlich darauf an, wer oder was einem die Angst macht. Wenn man allein im Wald einer aggressiven Wildsau begegnet, die auf einen zuläuft, ist mit Zorn wohl nicht viel auszurichten, da ist Angst und entsprechend Flucht wohl die bessere Alternative (denke ich - bin aber nicht mal ganz sicher).

Aber wenn man z.B. von einem aggressiven menschlichen Wesen, z.B. Kollegen oder Chef, verbal attackiert wird, dann finde ich eine zornige Reaktion darauf weitaus besser als eine ängstliche. Sie kann einem Respekt verschaffen und auch das Selbstwertgefühl steigern.

12.07.2013 01:27 • #4


Stimmt, das mit der zornigen Reaktion sehe ich eigentlich ähnlich. Man kann damit seine Grenzen zeigen - so nicht mit mir. Trotzdem sollte man halbwegs ruhig und sachlich dabei bleiben - vor allem, je unsachlicher der andere wird.

Es gibt aber Menschen, die wandeln ihre Ängste tatsächlich direkt in Aggressionen und Wut um, mehr oder weniger unbewusst. Solche attackieren dann andere scheinbar ohne jeglichen angemessenen / erkennbaren Grund, um ihre eigentlichen Ängste zu unterdrücken oder zu kompensieren.
Un das ist echt nicht erstrebenswert.

12.07.2013 06:20 • #5


Also mein thera sagt das auch. angst ist unterdrückte wut. und dass man die rauslassen muss, zwar nicht an anderen, aber man muss sie bewusst für sich spüren. denn wenn man sie unterdrückt sucht sie sich nen anderen weg - meist über die angst.

12.07.2013 18:53 • #6


Gehen schon, aber ob das sinnvoll ist bezweifel ich. Du musst schon ein ausgesprägtes Selbstbewusstsein haben, um dich kontinuierlich derart gegenüber anderen zur Wehr zu setzen. Wobei sich verteidigen nicht das gleiche ist wie wütend sein. Du kannst auf deine Standpunkte verharren und Klartext reden auch ohne jemanden anzukeifen. Wenn du letzteres machst riskierst du, dass wiederum dein gegenüber wütend reagiert und im schlimmsten Fall schaukelt sich da dann was hoch, was zu einer wie auch immer gearteten eskalation führt. Wie jemand anders vorher geschrieben hat: Es richtet nur Schaden an. Je nachdem wie deine stellung ist - ich bezieh mich auf GastBs Schilderungen - wird dir kein Respekt entgegengebracht sondern du wirst hochkant rausgeschmissen und ausgestoßen. also sei lieber vorsichtig mit wut/zorn.

Wenn, dann kann man sich auch halbwegs vernünftig austauschen, das muss nicht immer auf Wut-Ebene gezogen werden. Ich versuche, die meiste Zeit die Schnauze zu halten. Würd ich die Leute um mich herum anmaulen würden die nur zurückmaulen und so weiter. Oder lästern. Den meisten kann man eh nichts sagen, viele wollen gar nichts gesagt bekommen, sind mit einem Ego aufgezogen worden als seien sie die Könige und Königennen der Welt. Ich will nicht unnötig viel Energie verschwenden nur um am Ende nichts anderes zu erreichen als eine vergiftete Atmosphäre zu schaffen, in der ich vielleicht überhaupt nicht mehr klarkomme. Dann leb' ich lieber mit dem alltäglichen Gezänkere, Gemosere und Gelästere.

Dass Angst unterdrückte Wut sein soll bezweifel ich stark. Meine Ängste kann ich klar von meiner Wut trennen. Einige meiner Ängste hindern mich daran, meine Wut herauszulassen, aber das ist auch schon alles, sonst stehen diese Dinge in keinem offensichtlichen Zusammenhang.

16.07.2013 20:06 • #7


wenn dein gefühl wut ist, dann bringe dies doch auch zum ausdruck. alles ist erlaubt ausser gewalt.
deinen gegenüber anzuschreien ist doch ok. es geht um dich, deine grenzen und deine gefühle und nicht um den anderen wie er sich dann wohl fühlt. also tue es auch, wonach es dir ist.

25.07.2013 18:35 • #8


nein das ist nicht ok. wer leute anschreit wird entweder zurückangeschrien bis fäuste fliegen oder man verletzt die gefühle seines gegenübers der sich dann klammheimlich die hände blutig beißt oder rumheult oder so. man kann sich auch in angemessener tonlage unterhalten. wenn sie ihre wut offen rauslässt wird sie sachen kaputtmachen, die sie später bereut.

27.07.2013 23:33 • #9


Schlaflose
Zitat von tCuMAB:
wer leute anschreit wird entweder zurückangeschrien bis fäuste fliegen oder man verletzt die gefühle seines gegenübers der sich dann klammheimlich die hände blutig beißt oder rumheult oder so.


Ich würde nie jemanden anschreien, wenn derjenige nicht schon vorher in irgendeiner Weise meine Gefühle verletzt hat. Wenn ich mich auf die gleiche Weise wehre, ob durch Anschreien, durch Beleidigen oder sonstwie, ist mir dann sowas von egal, ob der sich dann seine Hände blutig beißt oder was auch immer er tut. Fäuste würden bei mir übrigens nicht fliegen, höchstens Gegenstände.

28.07.2013 07:16 • #10


Huhu Schlaflose

Fäuste würden bei mir übrigens nicht fliegen, höchstens Gegenstände.

Scheust du den Nahkampf ? . . .

28.07.2013 10:53 • #11


Schlaflose
Ich kann doch keinen Körperkontakt ertragen

28.07.2013 10:55 • #12


onkelbaerbel
also ich kann dazu sagen, dass die Wut/Zorn mir geholfen hat.
Die Angst kam bei mir immer im Auto hoch, immer wenn ich gemerkt habe, dass die Symptome hochkommen habe ich laut geschrien und sie angebrüllt, hört sich vielleicht blöde an, aber im Auto hat es ja niemand gehört
danach habe ich mich wirklich befreit gefühlt.

28.07.2013 11:03 • #13


Zitat von Schlaflose:
Zitat von tCuMAB:
wer leute anschreit wird entweder zurückangeschrien bis fäuste fliegen oder man verletzt die gefühle seines gegenübers der sich dann klammheimlich die hände blutig beißt oder rumheult oder so.


Ich würde nie jemanden anschreien, wenn derjenige nicht schon vorher in irgendeiner Weise meine Gefühle verletzt hat. Wenn ich mich auf die gleiche Weise wehre, ob durch Anschreien, durch Beleidigen oder sonstwie, ist mir dann sowas von egal, ob der sich dann seine Hände blutig beißt oder was auch immer er tut. Fäuste würden bei mir übrigens nicht fliegen, höchstens Gegenstände.

viele merken aber nicht dass sie die gefühle naderer verletzen. sie wurden erzogen dass es normal sei sich wie die axt im walde zu verhalten. so ists bei mri z. b. auf der arbeit.w enn mal seltene momente kommen wo ich etwas gereizt meine meinung sage reagieren die leute meist irgendwie schockiert weil die keine ahnung hatten wie sehr mich deren doppelmoral und idiotie ankotzt. wenn du leute von null auf hundert anbrüllst werden die langfristig kein besseres verständnis dafür etnwicklen, wie die auf andere iwrken.

28.07.2013 18:57 • #14


Ich würde Dir empfehlen Dir eine andere Arbeit zu suchen. Kollegen sollten einen freundschaftlich stützen und nicht ÜBERGEHEN.....

Daran sieht man aber, was für perverse Zustände mittlerweile herrschen. Mitarbeiter arbeiten gegeneinander, weil sich die Arbeit nur um möglichst viel Profit in möglichst kurzer Zeit dreht.

Zieht sich wie ein roter Faden durch die Gesellschaft der letzten Jahre. Und dann wundern se sich, dass reihenweise Leute am Rad drehen, Ängste kriegen, oder sonst was.

28.07.2013 19:06 • #15


ja ich mein halt dass es trotz aller widrigkeiten besser wäre sich halbwegs vernünftig anzureden schaut in der wut vor anderen zu explodieren. das kommt vor bei mir, und jedesmal wenn jemand andere anschnauzt/ankeift endet es nur in einer vergifteten arbeitsatmosphäre. das ist umso ätzender als dass ich in nem großraumbüro arbeite wo man sich nicht aus dem weg gehen kann. von daher versuch ich wert darauf meine wut in mir zu behalten. keine ahnung wie es im detail bei der threaderstellerin aussieht aber wenn sie explodiert muss sie halt damit rechnen alles nur noch schlimmer zu machen. und von daher wär ich vorsichtig ihr eben zu solchen explosionen zu raten wie es hier einige tun.

28.07.2013 19:17 • #16


Mh also ich glaube das was hier geschildert wird ist genau unser problem als ängstler. wir denken immer direkt wut zulassen heisst rumbrüllen und die fäuste spielen lassen. aber darum geht es garnicht. es geht nur darum, seine gefühle bewusst zu spüren und sich das gefühl an sich nicht zu verbieten. wie man diese wut dann anderen gegenüber äussert ist eine komplett andere sache als das.

28.07.2013 19:22 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Jahrelang habe ich jeden Ärger und Ungerechtigkeit in mich hineingefressen. Wusste nicht, wie ich mich wehren sollte. Habe mich oft bemitleidet. In der Therapie erklärte man mir, dass ich auf angemessene Art unbedingt meine Wut herauslassen soll. Dadurch verschaffe ich mir mehr Respekt vor meinem Angreifer und auch vor mir selbst. Denn heruntergeschluckte, nicht ausgelebte Wut, Angst und Aggression erzeugen irgendwann Depressionen.
Heute kann ich mich sachlich wehren, besonders bei der Obrigkeit. Muss aber immer noch darauf achten, dass die aufkommende Wut nicht die Oberhand gewinnt und mit mir durchgeht. Aber je öfter ich mich dieser Situation stelle, desto selbstsicherer werde ich.

02.08.2013 08:42 • #18


mein therapeut sagt auch,dass unerdrückte wut die angst verstärkt.man kann die wut ja auch
ganz gezielt und mit bestimmtheit ausdrücken.
beispiel,ich wurde auf dem gericht bei meiner scheidung gefragt,warum ich keine arbeitsunfähigkeitsbeiträge
gezahlt hätte weil ich freiberuflich gearbeitet habe.
ich antwortete der richterin mit wut im bauch,trotzdem ganz gezielt,dass ich das studium meines mannes
gezahlt habe und ein kleiner junge da war und ich für die zahlungen sorgen musste und wenn ich
mich überall versichert hätte,dann wären wir verhungert.
da war sie still.
ich leide an panikattacken,aber wenn es drauf ankommt kann ich mich sehr streng auten.
wollen sich menschen mit mir streiten,dann ziehe ich es vor,mir den satz gedanklich
vorzustellen,nämlich
WENN DU IN EIN HAUS KOMMST BEGRÜSSE DIE HAUSGENOSSEN ODER UMGEKEHRT
HAT DAS HAUS ES VERDIENT;DANN KOMME DER SEGEN DARAUF;
HAT DAS HAUS ES NICHT VERDIENT;DANN VERLASSE DAS HAUS UND DEIN INNERER FRIEDE
KEHRE ZU DIR ZURÜCK
DIESEN SATZ STELLE ICH MIR AUCH GEDANKLICH VOR;SOLLTE MICH MAL JEMAND BELEIDIGEN:
OFT VERHÄLT ES SICH SO;DASS DEIN GEGENÜBER SO VIEL WUT IN SICH TRÄGT UND DICH
MIT SEINER WUT HERRAUSSFORDERN MÖCHTE UND DANN IST SEINE WUT GESTILLT
ES KOMMT ABER AUF DEN JEWEILIGEN VORFALL AN WIE MAN REAGIERT;ICH HÖRE DANN
IMMER AUF MEIN BAUCHGEFÜHL
ICH HABE SCHON BEI MIR GEMERKT;WENN JEMAND MIT WUT REAGIERT UND ICH DANN
GANZ STILL WERDE;DANN WIRD DERJENIGE NOCH MEHR WÜTEND:
ICH KEHRE DANN IN MEIN FRIEDENHAUS INNERLICH ZURÜCK:

02.08.2013 09:50 • #19


Die Angst durch Wut ersetzen...Denke mal das du am besten die Angst durch Selbstvertrauen und Stärke ersetzen solltest was wiederum den Effekt hat das dein Durchsetzungsvermögen gestärkt wird das hätte in deinen Fall Hand und Fuß. Dazu musst du aber viel an dich arbeiten und den ein oder anderen Rückschlag hinnehmen müssen. Ob du das ohne Professionelle Hilfe schaffst kann ich nicht sagen aber es wäre sinnvoller als Wut.

LG Gorden

03.08.2013 22:27 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer