Pfeil rechts
6

Mausiii82
Hallo liebe Mitglieder,

ich bin gerade sehr ratlos.
Ich habe bis Februar folgende Medikamente genommen
- Escitalopram 20mg
- Mirtazapin 15mg
- Pregabalin 2x100mg
- Quetiapin retard 100mg
Ich hatte trotzdem immer eine unerträgliche Anspannung.
Anfang des Jahres habe ich Escitalopram abgesetzt und es ging mir viel besser, die Anspannung hat nachgelassen und ich war so fröhlich wie seit Jahren nicht mehr.

Dann habe ich im März Quetiapin abgesetzt, ganz gut lief es nicht, aber ich hab es erstmal ausgehalten.

Mitte April Mirtazapin abgesetzt, ne Zeit lang ging auch das einigermaßen.
Nach und nach wurde die Anspannung und Unruhe wieder immer schlimmer, ich habe dann nach insgesamt 10 Tagen ohne, das Mirtazapin wieder genommen. Das ist nun fast 3 Wochen her und mein Zustand hat sich statt verbessert immer weiter verschlechtert.

Mein Psychiater sagt, ich soll wieder Quetiapin nehmen, da mich das doch ganz gut beruhigt hat.

Er meint, ich kann das Mirtazapin einfach weglassen und durch Quetiapin ersetzen, da es nach seinen Unterlagen über meinen Verlauf für mich außer Schlafmittel keine wirkung gezeigt hat und dass ich allgemein immer erst ruhiger wurde, wenn ich etwas anderes dazu bekommen habe.

Was denkt ihr darüber? Hat das schon mal jemand so gemacht?

21.05.2021 17:51 • 28.05.2021 x 1 #1


7 Antworten ↓


Angor
Hat der ein und dersebe Arzt Dir diesen ersten Medikamentencoctail verschrieben gehabt? Wurdest Du über Wechselwirkungen aufgeklärt?
Was genau nimmst Du jetzt im Moment?

21.05.2021 18:03 • #2



Mirtazapin durch Quetiapin ersetzen

x 3


Mausiii82
@Angor Den Hauptcoctail habe ich letztes Jahr in der Klinik bekommen.
Mein jetziger hat mir nur letztes Jahr dann Quetiapin dazu verschrieben, weil die Anspannung nicht besser wurde.

Aktuell nehme ich 2x100mg Pregabalin und 15mg Mirtazapin... da das aber nicht gegen die Anspannung hilft und es seit 3 wochen wo ich es wieder nehme immer schlimmer wird, möchte es mein Psychiater gegen Quetiapin ersetzen.

21.05.2021 18:07 • #3


Angor
Zitat von Mausiii82:
Den Hauptcoctail habe ich letztes Jahr in der Klinik bekommen.

Wahnsinn, ich finde darüber allein drei Wechselwirkungen innerhalb dieses Coctails, wie gut das Du das nicht mehr alles nimmst.

Mit dem Quetiapin kenne ich mich nicht aus, aber sicher melden sich noch User zu Wort.

21.05.2021 18:11 • x 1 #4


Mausiii82
@Angor ja, eigentlich hatte ich jetzt Quetiapin und Mirtazapin auch schon los, aber es ging mir nach und nach wieder immer schlechter.

21.05.2021 18:21 • x 1 #5


Eventuell wirkt ja das Pregabalin nicht mehr. Die Toleranz geht bei manchen über kurz oder lang nach oben.

Quetiapin und Mirtazapin ähneln sich in niedrigen Dosen, würde da entweder oder nehmen in Absprache mit dem Arzt.

28.05.2021 17:25 • x 1 #6


Chipsy1234
Ich nehme auch quitiapin 200 mg zur Nacht...muss zwar viel schlafen aber habe null Angst oder Unruhe....bestes Schlafmittel...die Dosierung muss man ausprobieren ...bei Bedarf hilft mir eine 25 mg Tablette....wie das mit mirtazepin ist weiß ich nicht...würde Arzt fragen

28.05.2021 17:33 • x 1 #7


Off Label bei Schlafstörungen reichen 25-75mg Quetiapin. Wirkt in höheren Dosen eigentlich kaum sedierender als in niedrigen. Aber jeder reagiert anders.

28.05.2021 17:38 • x 1 #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf