Pfeil rechts

Bin wie ihr seht neu. Suche einfach Menschen, denen es vieleichr wie mir geht.

Eigentlich ist in meinem Leben alles in Ordnung. Habe eine tole Frau, einen supersüßen Sohn und eine sichere und gut bezahlte Arbeitsstelle.
Dennoch verliere ich mich immer wieder darin, über Dinge nachzudenken, die zu 1000% niemals eintreten werden, mir aber Angst machen und sich in den Vordergrund drängen.

Dies is z.B. der Verlust meiner Arbeit und die dadurch entstehende Unfähigkeit meine Familie zu ernähren. DAs Verrückte ist, dass ich weiß, dass das totaler Quatsch ist.

Das zweite Problem ist, dass ich sehr schnell (wegen meiner Arbeit) lernen muss, mich gegenüber Menschen zu behaupten.

So, das wer's. Hoffe auf ein paar Antworten. Bis dann....

s-man.

16.07.2008 22:50 • 07.09.2008 #1


14 Antworten ↓


Lysira
Hallo S-man,

willkommen im Forum.

Tja, Du trägst eine grosse Verantwortung und ich denke, da kann man schon auch Angst bekommen, dass irgendwann nicht mehr leisten zu können.

Es ist Dir eben wichtig, Deine Familie gut versorgt zu wissen und kein Mensch weiss, ob dass immer so gehen wird. Aber vielleicht hilft es Dir ein bisschen sicherer zu werden, wenn Du Dich austauschen kannst und Deine Sorgen auch einfach mal erzählen kannst.

Ich wünsch Dir eine gute Zeit und vielleicht die eine oder andere Hilfestellung hier im Forum

Lieben Gruss
Lysira

16.07.2008 23:07 • #2



Angst den Job / die Arbeit zu verlieren - Familie ernähren

x 3


Danke für das Wilkommen.
Denke du hast meinen Beitrag geslese. Das alles Grüdet sich auf meinem mangelden Selbstbewustsein. Wenn ich vorher Situationen in Gedanken durchgehe, klappt alles so wie ich will. Ist man dann aber in der realen Situation, dann passiert es auf Grund dieser ver...... Angst ganz ander und man steht wie ein Depp da.

bis dann...

16.07.2008 23:22 • #3


Lysira
Ja, ich weiss. In Gedanken kann man Berge versetzen, aber wenn es darauf ankommt, dann ist alles ganz anders.

Hast Du eine Idee, wie Du die Aufgabe

Zitat:
(Das zweite Problem ist, dass ich sehr schnell (wegen meiner Arbeit) lernen muss, mich gegenüber Menschen zu behaupten. )

angehen kannst?

Vielleicht im Familien oder Freundeskreis üben?

Lieben Gruss
Lysira

17.07.2008 22:49 • #4


Hallo Lysira,

danke für den Tip, aber die einzige, mit der ich über diese Sachen reden kann ist meine Frau und die habe ich schon zu viel und zuuu lange damit genervt. Sie ist mir aber immer wieder eine Stütze. Natürlich auch mein Sohn.

Vor kurzer Zeit gab es wieder Stress auf der Arbeit, was zu einer lebhaften Diskussion mit meiner Frau zuhause geführt hat. Da habe ich ihr leider zum ersten Mal richtig zugehört und mir sind ein wenig die Augen aufgegangen. Ich habe so viel über meine Probleme nachgedacht, dass ich zeitweise meinen Sohn gar nicht beachtet habe. Er fing an zu laufen und ich habe es nur passiv wahrgenommen. Das war zu viel für mich.

Gestern habe ich auf der Arbeit versucht so zu sein, wie ich zuhause bin und es hat funktioniert. Alles lief gut. Es ist nur schwer immer wieder blöde Gedanken, wie "die haben was gegen mich usw.", nicht zuzulassen.

bis dann.....

22.07.2008 20:25 • #5


Lysira
Hallo s-man,

schön wieder von Dir zu lesen.

ich denke, dass ist uns allen schon so gegangen, dass wir über unsere Sorgen die Umwelt einfach ausgeblendet haben. Aber Du hast es erkannt und wirst sicher nun auch mehr Deinen Sohn und Deine Frau wieder wahrnehmen.
Sie sind eben das Wichtigste, was Du hast. Viel mehr als alles Andere.

Aber trotzdem sind auch Deine Sorgen wichtig und es ist sehr schön, dass Deine Frau Dich unterstützt.

Ich glaub, wenn Du auf der Arbeit immer mal wieder solche Erfolgserlebnisse hast, dann wirst Du auch sicherer. Die Gedanken kann man nicht so leicht wegdrücken, aber vielleicht hilft es Dir, wenn Du Dich fragst, was sollte passieren, wenn Du Dich nur ein bisschen mehr durchsetzt? Sie werden Dich mehr respektieren, oder?

Lieben Gruss
Lysira

22.07.2008 20:33 • #6


Ich glaube Angst, egal welcher Natur, kommt nur wegen mangelnder Erfahrung mit der jeweiligen Situation zum Vorschein, bzw ist darin begründet, dass man nicht weiß womit man es zu tun hat. Der Mensch hat Angst vor Dingen die er nicht kennt, er hatte damals angst von der Erde zu fallen oder dass der Himmel plötzlich einstürzt, auch Angst im Dunkeln ist was ganz natürliches, wir wissen wiederrum nicht was im Dunkeln ist, deswegen haben wir Angst.

Angst vor fremden Menschen ist auch normal, die könnten immerhin böse sein und wenn man nicht genügend Erfahrungen mit ihnen gesammelt hat, stammelt man eben nur so vor sich hin. Wenn man die falschen gesammelt hat, hat man noch mehr Angst, ist wirklich fatal, es wäre toll wenns nen Knopf gäbe, der unsere Gedanken und Erfahrungen resetten würde, aber den gibt es leider nicht, und wenn dann ist der alles andere als leicht zu drücken

22.07.2008 21:11 • #7


vielen Dank für die aufmunternden Worte. Wie der Zufall so will, war heute wieder ein schei.. Tag auf der Arbeit. Der totale Stress. Als einzigstesVentil für meinen Seelenfrieden musste mal wieder meine Frau herhalten, welche ich direkt von der Arbeit angerufen habe. Diese hat aber schon genug Stress, weil unser kleiner Schatz krank ist. Das war diesemal wieder zu viel für Sie (zu Recht!). So habe ich ihr sehr weh getan, da ich in diesem moment nur wieder meine Probleme gesehen habe.

Auf der Arbeit fühlt ich mich total elend. Die Gedanken reichten von ...alle hassen mich... bis ....ich renne gleich einfach weg. Aber wie man sieht, habe ich es überlebt.

Zu allem übel habe ich morgen auch noch Geburtstag.


Ich muss einfach den Knopf finden, auf den man drücken muss, damit es bei mir klick macht, damit es alle in meinem Leben einfacher haben.

bis dann.............

25.07.2008 21:54 • #8


hallo s-man,

du fühlst dich für vieles verantwortlich und kannst dich schlecht abgrenzen. es scheint, als wärst du überfordert und setzt dich selbst stark unter leistungs- und erfolgsdruck. warum machst du das? ich denke, es ist wichtig, immer zu hinterfragen, welche ursachen dahinterstecken. mangelndes selbstbewusstsein kann ein grund sein, aber meist ist es sehr viel komplexer.

ich denke, du möchtest ein guter, vorbildlicher ehemann/partner und vater sein, du möchtest anerkennung und motivation für deine leistung. du möchtest., dass die menschen stolz auf dich sein können. das braucht jeder mensch und ist ganz normal.

erhältst du anerkennung für deine leistung? in welcher form? wirst du gelobt von chef und kollegen? zeigt dir deine frau, dass sie dich liebt? oder fordern alle nur? du sagst du hast stress auf der arbeit. was erzeugt diesen stress? alles das sind wichtige fragen.

ich denke, du solltest dir einen verhaltenstherapeuten suchen, der mit dir diese themen bespricht und klarheit schafft! sonst könnte es sein, dass du schnell zwangsgedanken entwickelst und damit wäre niemandem geholfen. es gibt diesen knopf leider nicht, der alles wieder gut werden lässt. wenn du etwas ändern möchtest ist das der erste schritt in die richtige richtung. und nun hol dir professionelle hilfe dazu. ok? ich denke, du brauchst das, um wieder klar zu sehen.

liebe grüße tanja

26.07.2008 13:57 • #9


Lysira
Zitat:
Zu allem übel habe ich morgen auch noch Geburtstag.


Hallo s-man,

auch wenn es Dir nicht gut geht so möchte ich Dir trotzdem

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag


sagen.

Ich wünsche Dir, dass Dein neues Lebensjahr besser wird, Du Deine Probleme in den Griff bekommst und vor allem, dass Deine kleine Familie weiterhin so toll zu Dir steht.

Lieben Gruss
Lysira

26.07.2008 23:32 • #10


Hallo,

das Spielchen kenne ich, sehe mal unter Generalisierte Angst (GAS) nach.
Ich glaube da findest dun dich am ersten wieder.

Alles gute Peter

27.07.2008 17:55 • #11


Hallo Leute,

folge endlich dem weisen Rat und suche nir einen Therapeuten.

Kennt jemand einen guten hier in Mönchengladbach??



danke
s-man

30.07.2008 11:33 • #12


Hallo,

habe einen Therapeuthen gefunden. Bald geht es los.
Ein Tip:
Wer dringend einen sucht, einfach bei der KV anrufen. Die können einem sagen, wann und wo Termine frei sind.

Bis dann.......

17.08.2008 22:13 • #13


Hallo,

auch wenn vileicht keiner zurückschreibt, möchte ich kurz meine aktuelle Situation darlegen.(wie förmlich )

Habe wie gesagt einen Therapeuthen gefdunden und alle Formalitäten sind in Bearbeitung. Muss nur noch Nachricht von der Krankenkasse bekommen und dann gibt es Termine. Juhuuu!!

Die Diagnose des Therapeuthen lautet Angszustände gepaart mir Depressionen.

Auf der Arbeit läuft so weit eigentlich alles gut, bis auf diese zum Glück und im Moment kleiner werdende Angst, dass wieder was schief geht oder was passieren könnt, d.h. ich glaube es geht mir besser. Der Chef ist nett zu mir.

Zu meinem Sohn habe ich wieder zugang und es macht riesen Spaß mit Ihm zu spielen und mich um ihn zu kümmern. Kann aucgh schon wieder ein wenig über die Zukunft nachdenken!


Gruß
s-man

21.08.2008 22:48 • #14


Hallo,

schreibe mir mal wieder die Last von der Seele. Auf der Arbeit ging es drunter und drüber. Habe es da fast verdorben, bekomme jetzt aber eine zweite Chance und kann wirklich komplett bei null anfangen. Dazu kommt, dass die Therapie bei meinem Psychologen so langsam anrollt.

So weit so gut. Nur mache ich mir jetzt wieder die Angst, dass ich es mit dieser zweiten Chance wieder versaue, Es ist wirklich ein Teufelskreis. Genau dieses Denken hat mir die erste Chance verdorben.

Wie gesagt, bin ich Familienvater und will dies endlich ohne Sorgen genießen.


Noch muss ich sagen, ich hoffe es klappt, würde mir aber gerne sicher sein.

Bis dann................

07.09.2008 21:16 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer