» »


201804.01




1
1
Hallo liebes Forum,
eigentlich rede ich so gut wie nie über meine Probleme, jedoch hoffe ich darauf in diesem Forum ein paar hilfreiche Tipps zu bekommen, wie ich mir das Leben vielleicht etwas leichter machen könnte. Aber nun zu mir:
Ich bin 30 Jahre alt und habe vor sieben Jahren mein Studium erfolgreich absolviert. Seitdem arbeite ich auch . Als Kind habe ich in der Grundschule ab der dritten Klasse eine fürchterliche Schulangst entwickelt . Ich hatte ständig Angst davor, dass mich ältere Kinder ärgern könnten oder dass ich keine guten Noten mit nach Hause bringe und meine Mutter dann enttäuscht wäre. Außerdem hatte ich Angst dass andere mich dumm finden könnten. Ich hatte dieses heiße Panikgefühl schon sehr früh in mir verspürt, jedoch immer versucht zu überspielen. Da habe ich auch schon diesen Drang verspürt mich mit Leckereien vollzustopfen damit ich satt wurde. Meine Mutter ging dann mit mir zu einem Kinderpsychologen und es wurde besser.
Ich arbeite nun seit sieben Jahren in meinem Beruf, habe vor 2 Jahren die Stelle gewechselt weil ich es dort auf meiner ersten Arbeitsstelle nicht mehr ausgehalten habe. Ständig musste ich mich rechtfertigen, ich hatte Angst davor Urlaub zu nehmen weil in meiner Abwesenheit ja etwas hätte vorgefallen sein können ( zb Beschwerden über mich ). Auch nahm ich Vorfälle mit " unfreundlichen " Patienten ständig mit nach Hause. Ich ging alles hundert mal durch was ich falsch gemacht haben könnte, konnte nicht mehr abschalten und habe nichts mehr am Wochenende unternehmen wollen weil ich schon wieder Angst vor Montag hatte. Ich habe angefangen zu fressen und zwar so lange bis mir fast der Magen platzte. Erst dann war Ruhe. Dann hat mein Mann mich ermutigt endlich eine neue Stelle zu suchen . Auch wenn ich Angst davor hatte, habe ich den Schritt gewagt. Es ist eine kleine Praxis mit einem kleinen Team und ich verstehe mich mit meinen Kolleginnen sehr gut. Das Problem liegt eher bei meiner Chefin. Sie kontrolliert alles, legt für jeden kleinsten Kram Zettel auf den Tisch und zieht immer hintenrum über eine Kollegin ab. Das gibt mir ein sehr schlechtes Gefühl. Sie hat mich noch nie wegen meiner Arbeit kritisiert, sie wäre immer sehr zufrieden... jedoch kommt dieses Gefühl " ich bin nicht gut genug" wieder ganz extrem hoch. Wenn sie mein Büro betritt quatsche ich manchmal nur so wirres Zeug weil ich denke sie findet mich blöd .. Ich traue mich auch nicht etwas zu sagen wenn ich etwas nicht gut finde. Abschalten kann ich auch nicht weil ich wieder Angst habe es kommen Beschwerden oder ich bekomme wegen irgendwas Ärger . Wenn ich Urlaub genommen habe melde ich mich schon 3 Tage vorher wieder um von meiner Kollegin zu hören ob ich " böse Zettel "auf dem Tisch habe oder sich jemand beschwert hat. Bisher hat das noch niemand von meinen Patienten getan . Ich komme immer total gestresst nach Hause und fresse mich dann heimlich voll. Ich habe jetzt in den letzten vier Jahren 35 kg zugenommen und fühle mich unattraktiv und in meinem " Loch "gefangen .Mein Mann sagt inzwischen ,dass er auch gerne hätte dass ich nun endlich abnehme ,weil ich es auch gesundheitlich merke . Ich genieße mein Leben überhaupt nicht mehr und bin in meiner Fresssucht gefangen. Oft starte ich eine Diät, nehme super einige Kilos ab, und dann kommen die Fressanfälle wieder zurück. Aber wie komme ich endlich da raus?



786
583
  05.01.2018 02:03  
Die Fressanfälle sind nicht das Kernproblem sondern der Kompensator. Ich würde dir anraten das Problem an der Wurzel zu packen und das bestenfalls gemeinsam mit einem Fachmann. Wenn du das angehst und für dich positive Stressbewältigungsstrategien erlernst wird sich auch das Gewicht wieder regulieren.
Ich kenne das auch von mir selbst. Je belasteter ich war umso mehr hab ich gegessen. Ich wog in meiner schlimmsten Zeit 132kg, von ehemals 58kg. Stress zeigt sich am Cortisolspiegel, beeinträchtigt den Zuckerspiegel und löst Fressattacken aus.

« angst beim essen zu ersticken Angst umgebracht bzw verfolgt zu werden » 

Auf das Thema antworten  2 Beiträge 

Foren-Übersicht »Phobien Forum »Spezifische Phobien & Zwänge



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Angst vor dem Versagen

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

11

1523

08.01.2016

Angst zu Versagen

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

18

994

04.05.2010

Angst zu versagen?

» Agoraphobie & Panikattacken

12

950

29.12.2013

Angst zu versagen

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

2

737

31.07.2009

Angst vor Versagen an der Uni

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

6

640

14.10.2015










Phobien Forum