Pfeil rechts

... Freunde und Bekannte und Hobbys. Mein Problem bereitet mir richtig große Sorgen.
Leide wieder einmal unter schweren Schlafstörungen. Der Alltag fällt mir immer schwerer. Es gibt Tage, da möchte ich mich aus meinem Leben verabschieden. Doch anderseits weiß ich, dass es sinnlos wäre, da es vielen Menschen so geht. Ich wünsche mir einfach ein(e)n Gesprächspartner(in) zu diesem ernsten Thema. Wenn treffen nicht möglich, dann auch gerne eine Mailbekanntschaft. Ich bin 31 Jahre alt und bin aus Berlin. Meine Probleme: Kontakte knüpfen fällt mir wahnsinnig schwer, so gut wie unmöglich. Fühle mich in Gruppen und Gesellschaft einsam. Habe Angst vor Partys, Familienfeiern aller Art (bekomme total Panik), Betriebsfeste, Hoffeste mit den Nachbarn, habe Angst, Leute zu besuchen und und und ... . In ein Verein einzutreten geht gar nicht. Habe sehr lange Zeit zurückgezogen gelebt. Das Schlimme ist: Niemand ahnt, wie es mir geht. Das Schlimmste: Man merkt es mir nicht an. Habe immer gut geschauspielert, bin sehr offen und humorvoll - keiner merkt etwas. Wer kennt das? Treffe ich mich mit guten Bekannten, komme ich mir verloren vor und falle in ein tiefes Loch. Habe das Gefühl, einfach Luft zu sein. Ich weiß einfach nicht weiter. Meine größte Angst ist es, einsam zu sterben ...

30.12.2007 10:45 • 10.02.2008 #1


2 Antworten ↓


SonneD
Hallo!

Ich möchte dir raten, dir einen Therapeuten zu suchen, damit du aus dem Einsamkeits-Gefühl raus kommt.

Ich bin keine Fachfrau, aber habe selbst Erfahrung mit Einsamkeit und ich denke, dass da bei dir auch mangelndes Selbstwertgefühl hinter steckt. Das kannst du in einer Therapie gut bearbeiten, woher das kommt und Möglichkeiten finden, damit es besser wird.

Viele Grüße von SonneD!

02.01.2008 21:10 • #2


Hallo ,
habe deine Zeilen interessiert gelesen . Mir geht es ebenso . Als ich mir Rat holen wollte , bekam ich nur fadenscheinige Antworten , die alles nur verschlimmern . Wir müssen uns irgendwie selbst helfen .
Zebra

10.02.2008 17:42 • #3