Pfeil rechts
2

Rosenzauber
Kennt jemand auch ambivalente Gedanken und Gefühle. Wo man quasi fest steckt und keine Lösung mehr findet wie man sein Leben weiter gestalten will? Diese Ratlosigkeit macht ganz kirre.

04.03.2024 21:54 • 11.05.2024 #1


8 Antworten ↓


S
Hallo Britta,
Ich vermute ehrlich gesagt das die fast jeder irgendwie kennt. Mit Sicherheit gibt es Menschen mit einem festen Plan aber auch dieser kann durch das Leben zu Fall gebracht werden. Mir hat es dann geholfen Ordnubg zu schaffen. Erstmal alles erledigen was offen ist um den Kopf davon frei zu bekommen. Dann kann man besser entscheiden wie es weiter gehen soll. Das hat bei mit sehr lange gedauert.
Und dann wen man irgendeine Idee hat was man sich vorstellen könnte bleibt nur die Entscheidung es auszuprobieren um dann zu sehen ob es passt. Mir sagte dazu mal jemand mach es, was soll denn passieren? Wenn es nicht passt, war es doch nicht das Richtige. Ich habe leider Jahre damit verbracht bis ich einfach los bin um dann festzustellen das es gut für mich war. Jetzt denke ich manchmal was hast du nur so viel Zeit vergeudet
LG

05.03.2024 08:43 • x 1 #2


A


Ambivalenz und Spannung

x 3


Rosenzauber
@Sonne1234 ich meinte auch eher damit dass die Gedanken von morgens bis abends durch den Kopf rasen.
Egal wo ich bin es ist falsch
Gehe ich einkaufen wäre ich lieber am See
Bin ich in der Arbeit wäre ich lieber in der Natur
Die komplette Vergangenheit und alle Entscheidungen werden in frage gezogen
Mein Kopf rast quasi 24/7

10.05.2024 21:39 • #3


Kentucky
Zitat von Rosenzauber:
Kennt jemand auch ambivalente Gedanken und Gefühle. Wo man quasi fest steckt und keine Lösung mehr findet wie man sein Leben weiter gestalten will? Diese Ratlosigkeit macht ganz kirre.

Was verstehst du unter Ambivalenz?

Ich denke da eher an Unentschlossenheit, sich nicht entscheiden können...hin und her gerissen sein, nicht wissen *was richtig oder falsch ist* oder wofür man sich entscheiden soll. Meinst du sowas?

10.05.2024 22:00 • #4


Rosenzauber
@KenTucky ja genau aber sowas den ganzen Tag im Kopf. Und dass man gar nicht mehr weiß was in der Gegenwart einem helfen kann damit es einem besser geht. Dass sich alles falsch anfühlt sogar man selbst. So als wäre man gefangen in einem großen Konstrukt aus Gedanken die sich jeden Tag wiederholen aus dem es kein entkommen gibt.

10.05.2024 23:27 • #5


fourofour
Zitat von Sonne1234:
Mir sagte dazu mal jemand mach es, was soll denn passieren? Wenn es nicht passt, war es doch nicht das Richtige.

Absolut

Ambivalenz ist das parallele, emotionale Leben von zwei oder mehr Entscheidungen.

Das Leben ist trial and error. Nur durch probieren der einzelnen Dinge können wir erkennen was passt.
Mein absoluter Leitsatz ist eine Doppelfrage:

Was willst Du und was willst Du nicht
Mir hat es wie bei Sonne geholfen da eine Ordnung, bzw. Struktur hineinzubringen.
Eine Liste mit jedem Bedürfnis, Wunsch und auch mit Dingen die man zu erledigen hat.
In dieser Struktur hat alles seinen Platz, seine Zeit bekommen. Arbeit, wie persönliche Wünsche, Ich-Zeit.

Auch wenn das vllt. komisch klingt - überhaupt die Möglichkeit zu haben sich entscheiden zu dürfen, ist Freiheit in Reinform. Diese Möglichkeit haben im Leben oft nicht oder Entscheidungen können ungünstige Folgen haben.
Beispielsweise zu sagen nicht mehr arbeiten zu gehen.

Für alles andere versuche einfach Du selbst zu sein und deine Bedürfnisse zu sortieren. Denn Ambivalenz ist etwas, wenn man einen Hang dazu hat, was sich ausbreiten kann. Und in der Folge zu dem führt was Du gerade wahrnimmst. Die Folgen können Unzufriedenheit, Verdruss bis hin zur Depression gehen.

Denn das im Kreis drehen ist zwar auch Bewegung, ein Vorwärtskommen ist jedoch was anderes.

11.05.2024 08:26 • #6


Kentucky
Bei Ambivalenz im Zusammenhang mit psychischen oder psychiatrischen Erkrankungen ist es leider noch eine Spur anders.
Es kann sich zur einer Art innerer Zerrissenheit entwickeln, die einen richtig fertig machen kann.
Es geht einem dann wirklich sehr schlecht und mit Logik erreicht man da dann leider auch nicht viel.
Auch nicht mit Pro Contra Listen.
Die Gelassenheit hat man nicht, um zu sagen :
Das Schlimmste, was passieren kann....ist ....dass es schief geht.

Zitat von Rosenzauber:
Kennt jemand auch ambivalente Gedanken und Gefühle. Wo man quasi fest steckt und keine Lösung mehr findet wie man sein Leben weiter gestalten will? Diese Ratlosigkeit macht ganz kirre.

Für die Probleme, mit denen DU dich gerade quälst...brauchst du einen professionellen Berater, Arzt, Psychiater.
Das sind (vermute ich mal) Entscheidungen, die Du ohnehin nicht alleine treffen solltest.

11.05.2024 08:40 • #7


Rosenzauber
@KenTucky ja es ist eher die schwere Form der psychischen Erkrankung was Ambivalenz angeht. Da kommt man selbst nicht raus da hast du recht.

11.05.2024 13:14 • x 1 #8


Rosenzauber
Ich bin ja so erzogen worden bei jeder Entscheidung die ich traf kam dann meine Mutter und meinte wäre das andere nicht besser. 16 Jahre lang.

11.05.2024 13:20 • #9





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer