Pfeil rechts
7

LovelyBird
Hallo ihr Lieben,

Seit Februar leide ich unter Angstzuständen und Panikattacken.
Nun hatte ich das Glück ein Erstgespräch bei einer Verhaltenstherapeutin zu bekommen und weiß nicht ob ich das schaffe.

Es ist sehr aufwühlend.

Gestern hatte ich das 2. Gespräch und ich bin heute fertig mit der Welt.
Viele Symptome die ich in den letzten Monaten zum Großteil los war kommen verstärkt hoch.
Ich schlafe wieder sehr schlecht, habe herzrasen, bin appetitlos und könnte dadurch die ganze Zeit nur heulen.

Morgen schon hätte ich den nächsten Termin und habe jetzt aber riesen Angst davor.
Angst das alles wieder schlimmer wird und dann nie wieder aufhört.


Gibt es hier welche mit ähnlichen Erfahrungen?
Hattet ihr nach einer Zeit dann doch noch Erfolg und es wurde besser?

Danke für alle die das lesen und mir antworten können.

16.11.2021 09:34 • 16.11.2021 x 1 #1


4 Antworten ↓


Mondkatze
Das ist normal.
Was meinst, wie oft ich völlig fertig und heulend von der Therapie nach Hause gefahren bin.
Und ich empfand das hinterher als sehr befreiend.
Das zeigt, dass da etwas hervorgeholt wird und du dir dessen bewußt wirst.
So hast du die Chance das zu be- und verarbeiten.

Sprich deine Therapeutin das nächste Mal darauf an.

16.11.2021 09:57 • x 2 #2



Therapie wühlt extrem auf

x 3


LovelyBird
@Mondkatze vielen Dank. Das werde ich machen.

16.11.2021 10:03 • x 1 #3


-IchBins-
@LovelyBird
Hallo LovelyBird, nimm es so an, wie es ist. Sag dir, es ist ok, denn so bist du in der Lage, die Dinge Schritt für Schritt abzuarbeiten und zu verarbeiten. Es wird vielleicht immer wieder mal auftauchen, aber es wird schwächer und schwächer und du lernst, besser mit den Dingen umzugehen.

16.11.2021 10:34 • x 2 #4


moo
@LovelyBird

Das Verstehen des abhängigen Wirkens der Psyche und deren z. T. skurril anmutenden Verflechtungen sind der eine Aspekt der VT.
Ein nicht zu unterschätzender Punkt ist jedoch das Verkraften, das Verdauen dieser Einsichten!
Da diesem notwendigen Zwischenschritt neben der Umsetzung und Anwendung oft etwas zu wenig therapeutische Aufmerksamkeit zuteil wird, kann man dies durchaus als Erstverschlimmerung begreifen.

Dass es Dich gerade sehr mitnimmt ist ein Hinweis dafür, dass Deine Einsichten entsprechend wirken.

16.11.2021 12:31 • x 1 #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf