Pfeil rechts
1

Hey ihr lieben!

Hab grad mal wieder ein Gedankenkarussell das mich nicht so recht loslässt. Ich hab ständig Angst dass ich es nicht schaffe die Panikattacken in den Griff zu kriegen. Ich weiß, dass ich schon so einiges geschafft habe. Attacken sind bei weitem nicht mehr so schlimm und ich steigere mich auch nicht mehr so rein in die Panik. Trotzdem bleibt da ständig dieser Zweifel und teilweise auch die Unfähigkeit die Fortschritte zu sehen. Kennt das jemand? Hab einfach Angst, dass ich mir den Therapieerfolg verbaue indem ich ständig zweifle.

15.12.2016 21:17 • 16.12.2016 #1


2 Antworten ↓


Hallo swarls,

Zweifel ist mein zweiter Vorname also in sofern kann ich Dich wirklich gut verstehen.
Man fängt dann an zu gübeln und hat dauernd Angst ,was falsch zu machen.

Denk Dir einfach: ich hab es jetzt schon soweit geschafft,da schaffe ich es auch bis ganz raus aus der Krankheit.
Ich versuche mir das auch immer zu sagen.
Wenn es mir nicht gut geht,denke ich manchmal an meinen absoluten Tiefpunkt und dann merke ich,dass ich doch schon einiges zum positiven verändert hat seit dem.

Es ist aber wie Du schon schriebst enorm wichtig, auch die kleinen Erfolge bewusst wahrzunehmen.
Denn aus ganz vielen kleinen wird irgendwann der grosse Erfolg (Heilung).

Am besten aufschreiben und irgendwo sichtbar hinpinnen die Fortschritte.
Sollte ich auch mal machen...

16.12.2016 10:43 • #2


Hallo,
konzentriere dich nicht auf das große ganze. Konzentriere dich auf die kleinen Teilerfolge.
Und wichtig. Nicht ans große ziel denken. Sondern an den Dingen die dir Spass machen.

16.12.2016 18:10 • x 1 #3




Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf