Pfeil rechts

hi ich bin 17 jahre alt und leide seit ca. 5 monaten unter sehr sehr schlimmen panikattaken.ich war in den sommerferien für 5 tage in einer psychiatrie bin dann aber gegangen weil ich es nicht aushielt und nachhause wollte.seit dem ist es bergab gegangen ich habe mein abi abgebrochen und traue mich immer weniger raus.

habt ihr schon erfahrungen mit kliniken gemacht?hat es geholfen?wie behandeln die das?und wie lange dauert es bis man geheilt ist?
ich wäre sehr dankbar für euer feedback.

Klinikaufenthalt bei Panikattaken ja oder nein?

    Ein Klinikaufenthalt von 8 oder mehr Wochen hat mir sehr geholfen
    Ein Klinikaufenthalt von 5-7 Wochen hat mir sehr geholfen
    Ein Klinikaufenhalt von 2 -4 Wochen hat mir sehr geholfen
    Ein Klinikaufenhalt hat bei mir nur bedingt zum Erfolg geführt
    Ein Kilikaufenthalt hat bei mir nicht zum gewünschten Ziel geführt
    Eine Tagesklinik verspricht mehr Erfolg als ein stationärer Aufenthalt
    Eine Ambulante Therapie ist einer stationären vorzuziehen
    Ich sehe einem stationären Klinikaufenthalt mit großer Skepsis entgegen
    Bei mir haben andere Methoden zum Erfolg geführt

ganz liebe grüße

08.11.2011 12:23 • 08.11.2011 #1


2 Antworten ↓


Cico005
Hallo

ich weiß von einigen die auch in der klinik waren und ich selbst halte nichts davon. Das Problem ist wenn du aus der Klinik raus kommst bist du ja eigentlich auf dich selbst gestellt.

Such dir einen guten Psychologen um mach das ambulant zu machen. Und vorallem such dir Menschen die das gleiche haben. mir hat es sehr viel geholfen zu wissen das da jemand ist der mir versteht.


lg cico

08.11.2011 12:32 • #2


Hallo,
ja das mit der Klinik sieht wahrscheinlich jeder anders. Ich war dieses Jahr bereits ein paar Tage in einer Klinik, musste dann aber gehen, da es mir aus anderen gesundheitlichen Gründen körperlich sehr schlecht ging wieder gehen. War danach weiterhin ambulant bei meinem Psychologen in Behandlung. Momentan ist es mit den PA aber so schlimm, dass mein ambulanter Psychotherapeut auch der Meinung ist, eine Klinik ist das beste, weil die mehr Möglichkeiten haben, als ein oder zwei mal in der Woche ein Gespräch. Danach gibt es natürlich noch die Möglichkeit von Tageskliniken oder eben nur die ambulante Behandlung beim Psychotherapeuten, kommt darauf an, was notwendig ist.
Die Leute, die ich in der kurzen Klinikzeit kennengelernt habe, hat der Aufenthalt dort sehr viel gebracht und sie haben viel für den Alltag mitgenommen.
Lieben Gruß fini

08.11.2011 13:06 • #3




Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf