Pfeil rechts

Ich bin am überlegen eine weiter statonäre therapie zu machen da ich mir keinen anderen rat weiss hab aber riesige angst davor da es mir nach der letzten schlechter als vorher ging und wollt mal fragen ob ihr damit erfahrung habt und mir helfen könnt

14.06.2008 13:12 • 17.06.2008 #1


6 Antworten ↓


Hallo,

auch ich habe 2 Psychosomatische Kliniken hinter mir (2001: Donaueschingen, 8 wochen
und 2007: Bad Bergzabern, 6 Wochen).
Natürlich war die erste Reha in meiner schlimmsten Zeit.
Es ist mir am Anfang auch schwergefallen, mich darauf einzulassen,
doch dann bin ich nach 8 Wochen, zwar durch meine Krankheit
bedingt arbeitslos, doch gestärkt wieder nach Hause gekommen.
Ich habe dann in kurzer Zeit wieder Arbeit gefunden.
Nach einem weiteren Tief habe ich 2007 meine 2. Reha bekommen.

In der 2. Reha konnte ich sehr schnell auf die Erfahrungen der 1.
aufbauen; ich habe mich in dem (bekannten) Ablauf schnell zurecht
gefunden und konnte mich sehr gut auf die Therapien einlassen.

Also, ich würde dir die 2. Reha (drücke dir die Daumen, dass du sie
bekommst) empfehlen.

Darf ich fragen, in welcher Einrichtung du warst und welche Erfahrungen
du hattest?

Herzlichen Gruß
Michael

14.06.2008 20:33 • #2



Erneute stationäre therapie

x 3


hallo michael


ich war das erste mal bei uns im krankemhaus in der Phychatrie und das zweite mal in Giessen im unikrankenhaus auch Phychatrie. das erste mal hat mir noch nix gebracht weil ich mich nicht richtig drauf einlassen konne weil ich mich selbst als "gestört" hingestellt habe uns damit überhaupt nicht klar kam nach drei monaten binich dann entlassen worden und mir ging es ein wenig besser.
das zweite mal in giessen hab ich mich sehr gut einlassen können liegt vieleicht auch darandas ich da freiwillig hi bin und mich so zusagen einweissen lassen hab. habe dort nur gute erfahrungen gemacht die therapeuten waren immer für einen da haben sich immer genug zeit für einen gelassen nicht wie bei manchen einrichtungen wo man 2 mal die woche ne halbe stunde hat oder so. man konnte zu ihnnen gehen egal was war und wie oft man schon bei ihnnen war in der woche.
danach war ich seit 2003 nicht mehr in behandlung mir hat es bis jetzt immer geholfen mit meinen mann drüber zu reden wenn was war . nur leider sei ca 2 monaten langt das meiner seele nicht mehr auch wennich es trotzdem weiterhin tue wenn mir danach ist. nur die angst das erdas alles nicht mehr lang aushält und dann ich ihn u sehr belaste ist gross. hab schon oft die erfahrung wenn man jemanden sagt das man phychisch angeschlagen ist das die einen abstempel und man sie nie ieder sieht, hab in der zeit viele angebliche freunde verloren und stand eine zeit lang alleine da darum bin ich froh meinen mann zu haben und hab angst ihn dadurch zu velieren auch wenn er immer sagt das er immer da bleibt egal was kommt

14.06.2008 21:48 • #3


TheSaint
also mich wundert das nicht, dass du angst vor ner erneuten therapie hast... wenn du ne angst-/panikstörung mit panikattacken hast und damit in der psychiatrie gelandet bist, dann warst du da einfach komplett falsch...

mit ner angststörung solltest du dich in einer psychosomatischen klinik behandeln lassen, die auch auf angsterkrankungen spezialisiert ist. psychiatrie is da der absolut falsche ansatz.

google mal im netz nach psychosomatischen kliniken und guck dir die angebote dort an.


viel erfolg

14.06.2008 22:20 • #4


Danke für den Tip werd ich gleich mal machen. Hoffe nur meine Kasse übernimmt dann sowas

15.06.2008 10:03 • #5


ich weiß nicht aber ich würde mich niemals deswegen stationär in einer klinik behandeln lassen...

andere leute andere ansichten.

das ist aber echt super das es leute gibt die im nachhinnein darüber reden können und ihre erfahrungen weitergeben können.

16.06.2008 18:12 • #6


ZZerRburRuSs
Hi

Herzlichen Glückwunsch zu deinem Mann !

muss man ja auch mal sehen.

Ne Angsterkrankung ist immer belastend , auch für den Partner.
Aber du bist ja hier im Forum und "versuchst nen Weg für dich zu finden" , heisst du bewegst dich und magst vorwärts kommen .

Da hast du schon Zwei gute Sachen für dich !

Deinen Mann der dir sagt das er bei dir bleibt und dein Wille nach Veränderung . Tu dir das, so wie es ist , in deine kleine "Schatztruhe" und schau es dir ab und zu mal an

Da ist nicht wenig in deiner Truhe drinn

alles gute ZZ

16.06.2008 23:17 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf