Pfeil rechts

Huhu ihr lieben

ich habe mich entschlossen in eine Klinik zu gehen.. habe mich auch schon bei einigen Kliniken erkundigt und auch für eine entschieden.

Bei dieser muss man zu einem Vorgespräch und dann wird entschieden, da ich mich jedoch gar nciht mehr aus der Wohnung traue meinte die nette Dame ich solle mich als Akutpatient einweisen lasse. Was für mich auch nciht sehr einfach ist.

Ich habe Angst in die Klinik zu gehen.. Angst vor dem ungewissen und wie es dort ist. Ich fühle mich auch selbst als Dramaqueen.. weil ich mich als Akutpatient einweisen lassen möchte.. (was ja auch gut so ist).. aber ich mache mir dann auch Gedanken ob die ein Bett für mich frei haben.. ob die von mir nicht evt. denken das ich total übertreibe...

Ich schiebe es schon seit 2-3 Wochen immer wieder hinaus.. denke mir Sachen aus warum ich nicht gehen sollte.. Weil zb. noch so viel in der Wohnung zu tun ist (es ist sehr viel liegen geblieben in letzter Zeit).. weil ich noch unbedingt eine Rechnung überweisen muss... Weil ich bei meiner Vermietung anrufen muss und und und...

Ich habe auch Angst vor dem Tagesablauf.. das die zu viel von mir verlangen was ich nicht kann.. durch meine körperlichen Symptome... und auch habe ich Angst das ich dort naja.. ich sag mal so Zeit verschwende.. da ich viel hier gelesen habe das ihnen die Zeit in einer Klinik nicht geholfen hat

Habt ihr Tipps für mich wie ich endlich den Weg in eine Klinik finde?

01.02.2012 10:48 • 04.02.2012 #1


5 Antworten ↓


hey,

ich find gut das du dich dazu entschlossen hast dir helfen zu lassen.
das ist ein großer schritt, raus aus deiner gewohnten umgebung, viele fremde leute und ein strikter tagesablauf.

ich finde die idee auf kriese reinzugehen gut. es ist dann zwar anfangs wahrscheinlich etwas strenger aber dafür kannst du dir aussuchen wann es soweit ist und kriegst nicht irgend einen termin aufgebrummt. ich finde das nicht übertrieben.

ich würde dir dazu raten erstmal alles zu erledigen (wohnung,vermieter,überweisungen) damit du in der klinik den kopf frei hast.
es wird auf jeden fall nicht so schlimm wie du denkst! und schon garkeine zeitverschwendung. es ist immerhin eine erfahrung, man lernt viele interessante leute kennen und gewöhnt sich auch schnell an alles. ich hab versucht es ein bisschen wie ein hotel zu sehen du musst dich dort um nichts kümmern, kriegst essen gemacht und hast ein tagesprogramm aus therapie und aktivitäten.

und wenn es dir dort üüberhaupt nicht gefällt kannst du die sache immernoch abbrechen aber ich glaube du wirst dich dort nach der eingewöhnung wohl fühlen ist wirklich nichts wovor man angst haben müsste. die leute gehen ja dahin um gesund zu werden und dafür muss man sich dort gut aufgehoben fühlen.
mach dir nicht so viele sorgen, lass dich drauf ein und bild dir deine eigene meinung.

lg

01.02.2012 11:14 • #2



Stationäre Therapie

x 3


dank dir für deine antwort..

ich weiß zeitverschwendung ist doof ausgedrückt.. aber ich will halt wirklich wieder gesund werden.. naja.. zumidnest glaube ihc das noch.. weil ich mich doch ziemlich zurückgezogen habe.. mittlerweile ist es auch so das ich schon gar nicht mehr raus will.. aber ich denke das ist normal wenn man so lange net mehr draussen war^^

können die mir da mein medikament wegnehemn? ich nehme etwas gegen übelkeit.. weil das meine hauptphobie ist und beruhigungsmittel

01.02.2012 12:56 • #3


hee,

klar willst du gesund werden und es ist gut das du diesen schritt gehen willst.
wenn dir körperlich etwas fehlt was ein normaler arzt schlecht in den griff kriegt, gehst du doch auch ins krankenhaus und lässt es richtig behandeln.

ich denke nicht das sie es dir das medikament wegnehmen werden..
wenn es aber wirklich nur psychisch ist wird man wahrscheinlich mit dir daran arbeiten. vielleicht brauchst du dieses medikament dann auch garnicht mehr - wär doch schön.
aber ich glaube nicht das sie es dir wegnehmen wenn es dir hilft . kannst du ja vorher mal abklären aber ich denke das wird schon gehen

01.02.2012 15:31 • #4


Hallo,

war ja selber schon mal im Krankenhaus deswegen. Also die dürfen dich nichts zwingen irgendetwas anderes zu nehmen oder gar nichts zu nehmen. Du musst halt darauf bestehen diese Medis weiterzunehmen. Es kann sein, dass sie dir vorschlagen andere Medis zu nehmen, aber das kannst du auch ablehnen wenn du das nicht möchtest.

LG

01.02.2012 16:40 • #5


ich muss hiernochmal was fragen.. und zwar nächste woche ist es ja soweit

hab ja shcon angst, was auch normal ist.. aber wenn ich da vor der notaufnahme stehe.. können die dann auch zu mir sagen. nee wir können sie nicht aufnehmen.. oder sie sind kein akutpatient? jap.. da kommt die angst vor ablehnung zum vorschein

04.02.2012 16:41 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf