5

ChristianSabrina

ChristianSabrin.

2
1
Im Rahmen einer Studie führen wir eine Online-Befragung zum Thema „Nutzung neuer Medien in der Psychotherapie“ durch. Die Studie wird betreut durch Prof. Dr. phil. Birgit Wagner (Medical School Berlin).

Was wird untersucht?
Der Einsatz von neuen Medien (z.B. Smartphone-Apps zur Entspannung, internetbasierte Programme für Depression) werden immer häufiger auch begleitend in der Psychotherapie genutzt und von Psychotherapeuten/-innen empfohlen. Wir möchten untersuchen, in welcher Form die neuen Medien im Therapieverlauf von Patienten tatsächlich genutzt werden und wie hilfreich diese erlebt werden.

Wer kann mitmachen?
Sie sind zum derzeitigen Zeitpunkt in psychotherapeutischer Behandlung oder befanden sich in der Vergangenheit in psychotherapeutischer Behandlung. Ihr Alter liegt zwischen 18 und 65 Jahren.

Infos zur Befragung
Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig und dauert ca. 10-15 Minuten. Alle Angaben werden völlig anonym und vertraulich behandelt. Sie können anhand Ihrer Angaben nicht identifiziert werden. Sollten Sie zu einem Zeitpunkt die Studie beenden möchten, können Sie dies jederzeit und grundlos tun. Es entstehen dadurch keinerlei Konsequenzen und Nachteile für Sie.

Studienteilnahme
Sie können hier an der Studie teilnehmen: https://ww3.unipark.de/uc/moderneKommunikationsmedien/

Gerne können Sie den Link zu der Umfrage an Freunde oder Bekannte weiterleiten, die sich ebenfalls in psychotherapeutischer Behandlung befinden/ befanden.


Für weitere Informationen über die Befragungen oder bei Interesse an den Ergebnissen wenden Sie sich bitte per Email an Hans-Christian Schulze (hans-christian.schulze@student.medicalschool-berlin.de).


Wir danken Ihnen für die Bereitschaft an der Umfrage teilzunehmen!

Hans-Christian Schulze & Sabrina Maute

13.06.2017 09:46 • 14.06.2017 #1


5 Antworten ↓


Willhelm


417
3
92
Kleiner Tipp, völlig ohne ganz tiefe Psychologie, aber vielleicht hilfreich bei zwischenmenschlischer Kommunikation:

Wenn ich von fremden Menschen, meist noch mit soziophobischem Hintergrund, private Details erfahren möchte, dann sollte ich mich selbst eventuell etwas offenbaren und mich erst einmal ordentlich vorstellen. Vertrauen schaffen halt. Was lernt ihr eigentlich?

13.06.2017 10:27 • x 4 #2


ChristianSabrina

ChristianSabrin.


2
1
Danke für den Tipp, Wilhelm. Wir sind beides Psychologiestudenten und schreiben im Rahmen unserer Bachelorarbeit über das Thema Nutzung neuer Medien in der Psychotherapie.
Um Ihnen einen optimalen Datenschutz bieten zu können, werden ihren Daten absolut Vertraulich und anonym behandelt. Außerdem ist die Umfrage in jeglicher Hinsicht freiwillig, zum Beispiel wenn Sie den Eindruck haben, es mit unseriöser Forschung tun zu haben.

14.06.2017 14:08 • #3


IchLiebeEuchAll.


1070
371
Ich denke, das ist immer die gleiche Person mit anderem Vor und Nachnamen, sowie neuer Seite.( weil die letzte von der Polizei runtergenommen wurde)

14.06.2017 14:12 • #4


Schlaflose

Schlaflose


18428
6
6520
Ich bin schon bei der Frage nach dem Bildungsabschluss gescheitert, da meiner dort nicht aufgeführt ist (1. und 2. Staatsexamen)

14.06.2017 16:25 • x 1 #5


IchLiebeEuchAll.


1070
371
Schade, da ist dir ein nagelneues Samsung Galaxy durch die Hand geflutscht. Die von der Universität Pippi Langstrumpf Blümchen haben davon so viele, das sie sie schon hinterherwerfen.

Mal schauen welche Uni morgen da ist. Am besten war die wo die Währung "Versuchspersonenzeit" war. Da fühlt man sich wie ein Lebewesen.

14.06.2017 16:29 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag