Hallo,

kennt ihr das, wenn ihr keine Lust habt auf die Ausführung eures Zwangs (bei mir eine Art Waschzwang), bzw. Angst habt, bei der Handlung etwas "falsch" zu machen oder dass es einfach zu lange dauert und anstrengend ist? Und dann die Zwangshandlung aufschiebt/ vor euch her schiebt? Bei mir ist das so, jedoch habe ich während der Zeit des Aufschiebens immer im Hinterkopf, dass ich die Handlung noch zeitnah machen muss und kann währenddessen nichts anderes richtiges machen, was eine bestimmte Zeit in Anspruch nehmen würde. Und so hänge ich dann nur am Computer oder am Handy rum, lese ein bischen rum oder schreibe Leuten, aber mache auch da nichts "richtiges", wie zB. ein PC Spiel spielen oder eine Sendung gucken, sondern nur Dinge, die "kurz" dauern... Im Endeffekt vergeht dann so viel Zeit, als hätte ich währenddessen sowieso etwas anderes/ längeres gemacht, also ist das eigentlich sinnlos...

Geht das irgendwem auch so?

30.10.2014 17:35 • 02.01.2015 #1


3 Antworten ↓


Hallo Beleya,

nun sieh mal das Aufschieben als positiv.
Du könntest Schritt für Schritt deinen Zwang hinauszögern.
Ja lenk dich mit diversen Arbeiten ab, vielleicht gelingt es dir, die Zeitspannen des Hinauszögerns zu verlängern, bis der Zwang besiegt ist. Versuche es, die Idee ist sehr gut!

LG

Gerd

31.10.2014 11:10 • #2


Hey Gerd, danke für die liebe Antwort! So positiv hab ich das noch gar nicht gesehen- vielleicht ist das wirkich ein guter Anfang! Hast du auch Porbleme mit Zwängen? Irgendwie kommen hier auf das Thema leider immer nicht so viele Antworten, ich habe das Gefül, hier sind nicht so viele "Zwängler" (jaja komisches Wort ) im Forum unterwegs.... Schade... naja oder "gut" für diejenigen, die davon verschont sind

17.11.2014 18:33 • #3


anna24
Hallo beleya,

Ich habe auch zwänge. Mir sind sie aber auch hin und wieder zu anstrengend und nehmen auch mir zeit in Anspruch.

Lg anna

02.01.2015 11:20 • #4





Prof. Dr. Borwin Bandelow