Pfeil rechts

Jessy_lee
Hallo meine Lieben ,
Melde ich mich wieder meine letzten Nächte waren der reinste Alptraum . Ich habe dieses Kribbeln in meinem Bein die Finger zucken und wollen Googeln ..Mein Kopf sagt nein denn mittlerweile kenne ich doch die schlimmsten Krankheiten schon... Kennt ihr das wenn man immer das schlimmste vermutet sich dagegen wehrt und doch jedesmal verliert mich macht das fertig und meine Familie auch .... Festgefahren auf das Guillian Barre sydrom wache ich über jede reaktion meines Körpers da zuckt es schon wieder ein dauerkribbeln atemnot ... nein die Angst in mir in meinem Kopf kann nicht schlafen..... es gibt so viele Ängste die mich gefangen halten und ich habe das Gefühl nicht mehr dagegen ankämpfen zu können wie geht ihr damit um ?

Liebe Grüße Jessy

18.11.2011 07:52 • 19.11.2011 #1


3 Antworten ↓


hi jessy_lee,
Ich habe auch soviele Ängste und ich sage mir in meiner pannik immer wieder das die Angst eine Welle ist und jede Welle bricht einmal so auch die Angst es geht vorüber! Das hilft mir oft ich denke dann nicht daran was morgen ist sondern versuche abzuwarten oder gehe meine notfallideen durch die ich an der Pinnwand hängen habe,das hilft sehr,kann ich nur empfehlen,Als erstes steht dort,das ich reden soll,also ob jemand verfügbar ist?will ich reden? dann kommen viele beschäftigungsideen dabei alles was ablenkt und nüchterne zahlen das es statistisch gesehen ein wunder wäre,wärst du betroffen,versteh mich nicht falsch,ich wollte damit nur klar machen dass es ja etwas sehr seltenes ist und daher eben auch x-tra seten auftritt,mir hilft wenn ich daran denke wieviele menschen es in deutschland gibt und wieviele davon haben das oder das,ich gebe mir ca. 10 Minuten am Tag um darüber zu grübeln und dann versuche ich dieses Thema ad acta zu legen,sobald ich wieder dran denke sag ich mir:morgen hast du wieder 10 minuten dafür,sind diese um,mache ich mir für heute keine sorgen mehr!das kannst du trainieren,es ist nicht einfach aber du kannst das sicher auch!,male die vielleicht ein versteck,wie du es dir vorstellst und lege in gedanken all deine sorgen und nöte dort ab,beschäftige dich ruhig anfangs ausgiebig damit und schliesslich beendest du es und sagst dir,für heute ist es genug,kommen diese geanken wieder offne im kopf das bild und packe die sorgen symbolisch dorthin. Mit viel Übung klappt es,Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen,du bist nicht allein,du schaffst das!
Liebe Grüße!

18.11.2011 21:25 • #2



Wann hört das auf meine Angst zerstört mich selber

x 3


ach und du schriebst dass es nachts ein alptraum ist.liegt das vielleicht daran, dass du es tagsüber verdrängst? es gibt bei Amazon ganz sanfte entspannungs cds gegen Angst,ich hab sie mir gekauft und höre sie seither jeden abend und es hilft mir,soll ich die einen Link schicken? Wenn du intressiert bist sag ich dir gerne welche ich habe.mittlerweile hab ich mehrere ausprobiert auch ohne viel hoffnung,aber es hilft mir schon,Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen:) Kopf hoch!(i weiss das klingt so leicht)
Liebe Grüße!!

18.11.2011 21:31 • #3


Jessy_lee
Vielen Dank Lilly

Also ich habe auch so Cds und sie helfen mir schon gerade Abends aber unter Tags ist es manchmal so schlimm das ich gar nicht an die Cds denke ... Wenn ich raus gehe und spazieren und bekomme herzrasen flipp ich schier aus ich überlege mir dann wie ruf ich jetzt den notarzt ich tu es nie aber ich hab es in meinem Kopf obwohl ich von mehreren Kardiologen gehört hab das alles OK ist ..... das ist so schrecklich ..... und das sind nur so kleine Tropfen von vielen ich denk wenn ich alles schreibe was in meinem KOPF IST DANN SCHREIB ICH MORGEN NOCH das muss doch mal besser werden. Lg Jessy

19.11.2011 08:47 • #4




Prof. Dr. Borwin Bandelow