» »


201727.12




53
11
12
Ich brauche bitte euren Rat.
Mir ist klar dass ich in Therapie gehöre. Nur ich habe leider noch eine Wartezeit.

Ich leide an sozialer Brechangst die mich mittlerweile bis nach Hause begleitet. Ich wohne momentan in einer Wohnung wo man alles von den Nachbarn durchört...Reden, Husten etc.
Jetzt hab ich natürlich Panik dass die mich auch hören wenn ich brechen müsste, und das belastet mich so sehr dass ich nicht mehr gut schlafen kann. Ich fühl mich nicht wohl zuhause.

Nur was kann ich an der Situation ändern? Mir kurzfristig eine Lösung verschaffen? Wie kann ich das Erbrechen möglichst leise machen falls es mal soweit ist? Unter der Decke in den Mistkübel dürfte es doch keiner hören oder?

Ich weiß dass hört sich bescheuert an, aber bitte nehmt mich ernst, ich bin momentan echt verzweifelt.

Auf das Thema antworten

15 Antworten ↓



738
19
550
  27.12.2017 09:01  
Hallo @michael162 ,
so hellhörig ist deine Wohnung?
Ich kann mir kaum vorstellen dass man sogar "Erbrechen" in der anderen Wohnung hören kann.

Aber wenn Du Dir da wirklich unsicher bist und es Dich belastet, kannst Du Dir ein kleines Radio ins Bad stellen. Das übertönt alles.

Ich kann mir mein Aufenthalt im Bad schon gar nicht mehr ohne diese " Geräuschkulisse" vorstellen. :tanzbein:

Danke2xDanke


5057
44
4393
  27.12.2017 09:56  
Hahaha guteFee
Kommt drauf an wie laut man dabei ist. Ich glaube mich würde man eine Straße weiter noch hören. Leise kotzen beherrsche ich nicht.

Aber michael ehrlich was solls denn? Du hörst deine Nachbarn ja auch. Und die schämen sich doch auch nicht weil sie husten müssen oder so. Was muss das muss. Geräusche gehören zum Leben dazu.

Versuch das mal lockerer zu sehen.

Danke2xDanke


12544
8
BaWü
8409
  27.12.2017 10:03  
Hallo Michael, ja, unter einer Decke, über einem Eimer hört dich keiner mehr. Mach dazu noch den Fernseher oder das Radio an und gut ist.

Das müsste dir erstmals ein bisschen Entspannung geben. Kannst du stationär gehen?


Ich möchte noch was los werden. Du bist, ungeachtet dessen, was du selbst von dir hälst, ein wertvoller Mensch. Der durchaus berechtigt ist, dass man dich hört, sieht und wahrnimmt. Ich weiss, Angst ist grauenvoll, und macht einem kaputt. Deshalb sag ich dir das.

Danke3xDanke




53
11
12
  27.12.2017 12:29  
guteFee hat geschrieben:
Hallo @michael162 ,
so hellhörig ist deine Wohnung?
Ich kann mir kaum vorstellen dass man sogar "Erbrechen" in der anderen Wohnung hören kann.

Aber wenn Du Dir da wirklich unsicher bist und es Dich belastet, kannst Du Dir ein kleines Radio ins Bad stellen. Das übertönt alles.

Ich kann mir mein Aufenthalt im Bad schon gar nicht mehr ohne diese " Geräuschkulisse" vorstellen. :tanzbein:

Ich bin mir schon recht sicher, schließlich höre ich sie ja auch. Ja das mit dem Radio..ich weiß nicht so recht..trotzdem danke!

Kopfloseshuhn: Ja ich würde es gern lockerer sehen, es funktioniert leider eknfach nicht...jeden Abend dasselbe!

Icefalki: Ich glaube nicht das ich die Möglichkeit für eine stationären Aufenthalt habe. Bzw gehts auch gar nicht, da ich arbeiten etc gehe. Bis es soweit kommt das ich zu sowas gehe müsste ich schon mehr Zombie als Mensch sein. Ja klar dürfen mich andere hören...ich weiß ja auch nicht warum ich reagiere :( ich kann nur sagen dass es so ist...

Danke1xDanke


257
211
  27.12.2017 14:36  
Was befürchtest du denn, was passieren könnte, wenn dich die Nachbarn beim Erbrechen hören? Spiel das Szenario doch mal zu Ende in deinem Kopf und dann finde heraus, welcher Teil dir am meisten Angst macht. Und hinterfrage das ganze auch rational. Ist es wirklich schlimm, wenn man sich übergeben muss? Ist es nicht etwas völlig normales und menschliches wenn man Erbrechen muss? Hätten die anderen Menschen nicht sogar Mitgefühl mit dir, wenn du dich übergeben musst? Ich denke die normale Reaktion unter Menschen ist doch, dass man Mitgefühl hat mit jemandem der sich übergeben muss.

Hast du mal ein negatives Erlebnis gehabt, als du dich übergeben musstest?

Danke3xDanke




53
11
12
  01.01.2018 16:23  
TomTomson hat geschrieben:
Was befürchtest du denn, was passieren könnte, wenn dich die Nachbarn beim Erbrechen hören? Spiel das Szenario doch mal zu Ende in deinem Kopf und dann finde heraus, welcher Teil dir am meisten Angst macht. Und hinterfrage das ganze auch rational. Ist es wirklich schlimm, wenn man sich übergeben muss? Ist es nicht etwas völlig normales und menschliches wenn man Erbrechen muss? Hätten die anderen Menschen nicht sogar Mitgefühl mit dir, wenn du dich übergeben musst? Ich denke die normale Reaktion unter Menschen ist doch, dass man Mitgefühl hat mit jemandem der sich übergeben muss.

Hast du mal ein negatives Erlebnis gehabt, als du dich übergeben musstest?

Hi! Tut mir leid hab die Antwort ganz übersehen....
Mir ist es doch klar, dass Erbrechen menschlich und auch ok ist! Nur ich weiß ja auch nicht wovor ich da so Angst habe! Ich denke nur wenn die mich würgen und husten hören, dann denken die sich was negatives. Ich weiß nur dass es mich extrem stört, wenn die mich sogar bei solchen Sachen hören können. Dazu kommt dass ich mich in der frisch bezogenen Wohnung auch gar nicht recht wohl fühle. Vorher war die Angst zuhause nie so arg :( Aber gut ich hab in die Wohnung viel Geld, Arbeit und Zeit reingesteckt, damit muss ich jetzt klar kommen.

Danke1xDanke


273
35
61
  01.01.2018 16:32  
Ich versteh so gut was du meinst, ich hab immer die Dusche oder Badewanne angestellt

Danke2xDanke




53
11
12
  01.01.2018 16:40  
carohoney hat geschrieben:
Ich versteh so gut was du meinst, ich hab immer die Dusche oder Badewanne angestellt

Hast du die selben Ängste? Bzw. wegen was hast du die Dusche und Badewanne immer angstellt? Musst du öfters erbrechen?



273
35
61
  01.01.2018 16:45  
michael162 hat geschrieben:
Hast du die selben Ängste? Bzw. wegen was hast du die Dusche und Badewanne immer angstellt? Musst du öfters erbrechen?


Ich hab leider Bulimie. Ich bin zwar sehr stark Übergewichtig, aber das wurde ich nur dadurch +Bingeeating. Ich hab zur Zeit unfassbar schlimme Angst das ich mir durch das Erbrechen den Magen kaputt gemacht habe, oder Magenkrebs davon bekommen habe, das ich nachts nicht mehr schlafen kann. Ich hatte beim Erbrechen etwas Blut dabei und Magenkrämpfe und dadurch einfach schlimme Angst. Ich hab die letzten Jahre immer die Dusche angestellt weil ich bei meiner Mutter wohne.



  04.01.2018 18:29  
Ich weiß das wird deine angst wahrscheinlich nicht lindern. ..aber Menschen die sich da gar keine Gedanken darüber machen hören gar nicht bewusst zu was der Nachbar macht.....dir fällt das nur auf weil du dich darauf konzentrierst was man hört. Ich wohne Bad an Bad mit meinen Nachbarn. Das Badezimmer von nebenan grenzt an das schlafzimmer und das Badezimmer von oben ist direkt über mir....ich habe Emetophobie und bekomme alles in Richtung Erbrechen mit...meine Nachbarn habe ich aber noch nie gehört.

Danke2xDanke




53
11
12
  04.01.2018 21:23  
enana hat geschrieben:
Ich weiß das wird deine angst wahrscheinlich nicht lindern. ..aber Menschen die sich da gar keine Gedanken darüber machen hören gar nicht bewusst zu was der Nachbar macht.....dir fällt das nur auf weil du dich darauf konzentrierst was man hört. Ich wohne Bad an Bad mit meinen Nachbarn. Das Badezimmer von nebenan grenzt an das schlafzimmer und das Badezimmer von oben ist direkt über mir....ich habe Emetophobie und bekomme alles in Richtung Erbrechen mit...meine Nachbarn habe ich aber noch nie gehört.

Hi und danke für deine Antwort.
Ja ich finds bei meiner Wohnung schon extrem, weil man schon lauteres Reden deutlich raufhört. Vorallem weil es eine eher neuere Wohnung ist, da würde man ja meinen dass da der Schallschutz besser ist...denkste ;) Ich hoffe ich kann mich da dran gewöhnen...



704
3
337
  04.01.2018 21:36  
Hallo!
Ich kenne diese Angst.. ..ich habe Bulimie und hatte vorallem anfangs immer Angst, dass mich mein Mann oder meine Kinder hören könnten. Ich habe immer das Wasser laufen gelassen, bzw. darauf gewartet, dass meine Familie selber laut ist.
Zum Glück k... ich sehr leise .
Ich würde mir an deiner Stelle einen Radio neben das Klo stellen und den aufstehen, solltest du dich übergeben müssen.
Liebe Grüße

Danke1xDanke




53
11
12
  04.01.2018 22:07  
nektarine hat geschrieben:
Hallo!
Ich kenne diese Angst.. ..ich habe Bulimie und hatte vorallem anfangs immer Angst, dass mich mein Mann oder meine Kinder hören könnten. Ich habe immer das Wasser laufen gelassen, bzw. darauf gewartet, dass meine Familie selber laut ist.
Zum Glück k... ich sehr leise .
Ich würde mir an deiner Stelle einen Radio neben das Klo stellen und den aufstehen, solltest du dich übergeben müssen.
Liebe Grüße

Ich hab schon ein bisschen im Gegoogelt, und lande immer auf Seiten von Bullimie, obwohl ich das gar nicht habe xD am schlechteren ist es in der Nacht, weil da halt alles still ist.



6
1
Erwitte
2
  07.01.2018 21:34  
Hi,
bei mir war oder ist es zwar etwas anderes aber vielleicht hilft es dir trotzdem.
Es wurde auch schon in diese Richtung geantwortet.
Mir hilft wirklich, rational ,gerade wenn die Angst akut ist , mit die Frage zu stellen wovor ich Angst habe. Ebenso so das bisher auch nichts passiert ist. Das beruhigt mich und bringt mich aus dem Gedankenkarusell.
Ich Frage mich dann was ich durch meine Angst erwarte und dann was tatsächlich passiert. Die Antwort auf das tatsächliche ist eigentlich immer: "Nichts".

Danke1xDanke


1
1
  24.07.2018 18:14  
TomTomson hat geschrieben:
Was befürchtest du denn, was passieren könnte, wenn dich die Nachbarn beim Erbrechen hören? Spiel das Szenario doch mal zu Ende in deinem Kopf und dann finde heraus, welcher Teil dir am meisten Angst macht. Und hinterfrage das ganze auch rational. Ist es wirklich schlimm, wenn man sich übergeben muss? Ist es nicht etwas völlig normales und menschliches wenn man Erbrechen muss? Hätten die anderen Menschen nicht sogar Mitgefühl mit dir, wenn du dich übergeben musst? Ich denke die normale Reaktion unter Menschen ist doch, dass man Mitgefühl hat mit jemandem der sich übergeben muss.

Hast du mal ein negatives Erlebnis gehabt, als du dich übergeben musstest?


Es ist einfach nur unangenehm. Schließlich verheimlicht man die Krankheit nicht ohne Grund. Keiner weiß, wie die anderen reagieren werden. Es ist einem selbst peinlich, obwohl das übergeben was normales ist, aber nicht das erzwungene.

Danke1xDanke


Prof. Dr. Borwin Bandelow

« Mag keine Vorwürfe, und Schwer ruhig zu sein Dysmorphophobie Betroffene hier? Erfahrungen? » 

Auf das Thema antworten  16 Beiträge 

Foren-Übersicht »Phobien Forum »Spezifische Phobien & Zwänge


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

erbrechen bei panikattacke

» Agoraphobie & Panikattacken

2

7514

05.06.2010

Angst zu Erbrechen

» Spezifische Phobien & Zwänge

16

2556

19.11.2008

Angst vor dem Erbrechen

» Agoraphobie & Panikattacken

4

1629

10.12.2011

Panik vor Erbrechen

» Agoraphobie & Panikattacken

6

1022

14.02.2009

Angst vor dem Erbrechen

» Spezifische Phobien & Zwänge

3

935

30.05.2009


» Mehr ähnliche Fragen