Pfeil rechts
3

Hi, Ihr Zwei!
Osteopathie ist manuelle Therapie, so ähnlich wie Cirotherapie- ein bißchen ein Zwischendings zwischen Mass. und Lymphdrainage, ist eine alternative Therapieform und soll mittels manueller Beeinflusung bestimmter körperlicher Verspannungen oder des Staus von Lymphflüssigkeiten oder mangelnder Durchblutung usw. helfen, dass die Organe besser arbeiten und/ oder Schmerzen besser werden usw.
Bin ja allgemein alternativer Medizin gegenüber eher positiv eingestellt, aber ob das bei unserem Blasenproblem und den damit verbundenen Panikattacken helfen kann, weiß ich nicht so recht...
Weil das ja doch eben nicht etwas ist, was von einer Fehlfunktion des Organs ausgeht, sondern seelisch/psychisch begründet ist!
Aber, sagen wir mal so- schaden kann es ja nicht, und zum körperlichen Wohlbefinden trägt es bestimmt bei, warum also nicht mal ausprobieren!
Ich finde es auch ein bißchen arg lang bis Februar mit der Kur zu warten...
Bei aller Rücksichtnahme, aber irgendiwe- wie schon früher gesagt!- fände ich es wichtiger, in erster Linie jetzt mal an Dich zu denken, Frosch!!
Dass Du Dich schlechter gefühlt hast die letzte Zeit ist übel, Tandor- hoffentlich geht es dann jetzt so langsam wieder aufwärts, ich drücke Dir ganz fest die Daumen!
Was meine Kündigung betrifft- doch, die durften mir schon kündigen, weil ich noch in der Probezeit war, und da darf man ja ohne Angabe von Gründen fristgerecht kündigen.
Wie gesagt, da ich echt am Zahnfleisch daher kam seelisch gesprochen war es mir auch recht so. Ich konnte mir einfach nicht mehr vorstellen, wie ich das noch länger hätte schaffen sollen- ich glaub`, ich hätte einen Nervenzusammenbruch bekommen, denn die ununterbrochene Panik den ganzen Tag über, bei jedem neuen Telefonat, jetzt abbrechen zu müssen und hinauslaufen zu müssen... das war nicht mehr zum Aushalten!
Jetzt hab` ich mich wieder etwas gesammelt
Naja, habe ja im Ernstfall meine Ärzte gesammelt hinter mir, die mir schon gesagt haben, dass sie mich in jeder Hinsicht unterstützen werden, wenn es Probleme geben sollte.
Ich hoffe, ich kann eher in Kur gehen als Februar!
Best wishes

10.10.2011 15:50 • #101


Hi,

früher habe ich auch unter diesem Problem gelitten. Da hilft nur eins Vertauen in seinen Körper und der Anspannung nachgeben. Damit geht auch das Gefühl weg das du eine Toilette aufsuchen musst
Es dauerte eine ganze Zeit lang, viel Übung, aber heute habe ich es kaum noch!

Liebe Grüße

10.10.2011 16:19 • #102



Imperativer Harndrang

x 3


hallo zusammen

mir geht es auch so wie euch.. von klein an bin ich immer vorm schlafen gehen nen halben marathon gelaufen (zum klo - ins bett , gefühlte 1000 mal). vor einem jahr hatte ich meine erste panikattacke und seit dem wurde es immer schlimmer

vor einem monat kam dann bei meiner einstellungsuntersuchung raus das ich eine blasenentzündung habe.. ich bekam antibiotikum und ich hatte 2 tage keine beschwerden mehr. dann kam es zurück, diesmal ohne das der doc etwas feststellen konnte. seit einem monat lauf ich nur noch zum arzt weil ich immer denke da muss doch was sein aber langsam akzeptiere ich das es wohl mein kopf ist.

ich kann nirgens mehr hin weil ich ständig angst habe kein klo zu finden oder es nicht rechtzeitig zu schaffen. ich bekomme dann auch wieder panikattacken davon. seit ich wieder arbeite kommt es mir ganz besonders krass vor.. ich muss alle 20minuten den raum verlassen und habe auch schon ärger bekommen. besonders schlimm ist für mich dass meine kollegen kein verständnis dafür haben warum muss die denn 10mal die stunde zum klo und wieso dürfen wir nicht immer ohne zu fragen raus? ich verlasse die wohnung nur noch mit slipeinlage aber selbst das beruhigt mich nicht mehr. es ist nicht nur das ich denke ich muss mal sondern die blase drückt echt wegen ein paar tropfen schon ganz extrem - ich werd noch verrückt deswegen..

ich fehle auch sehr oft weil es für mich eine qual ist, mich immer vor allen leuten zu melden darf ich mal kurz auf klo ich muss 9 stunden arbeiten und muss echt minimum jede halbe stunde - aber das ist äußerste schmerzgrenze - oft schaff ich selbst das nicht. totale blamage...und wenn ich dann gehe, läuft mir meistens unser oberboss in die arme, mir ist das alles total peinlich aber das schlimmste für mich wäre es mir vor versammelter mannschaft in die hose zu pinkeln...ich traue mich langsam auch garnicht mehr zur arbeit zu gehen, morgen habe ich ein gespräch im meisterbüro und werde bestimmt entlassen ich bin kurz davor mich einweisen zu lassen. habe beruhigungstabletten bekommen aber die helfen auch nicht..

ich bin sehr froh das ich hier leute gefunden habe die dieses gefühl kennen...hoffentlich werden wir das alle irgendwann mal los damit wir sorglos vor die tür gehen und den tag genießen können indem man durch die stadt bummelt oder spatzieren gehen kann. mir fehlt das so sehr.....

liebe grüße

10.10.2011 17:06 • #103


hey...

@ mahabharata: ich habe auhc keine ahnung ob die osteophatie mir was bringt aber vll entspannt mich das ein bisschen zumindest für diese zeit...kann aber auhc sien das es mich noch mehr stresst weil ich ja dann nich unbedingt aufs klo gehen kann...naja darüber sollte ich jetzt noch nich nachdenken sonst mach ich mich jetzt noch verrückt...
und das mit der kur hab ich so entschieden, dass ich erst im februar fahren will...du hast schon rcht das ich nich so doll an meine kollegen denken soll aber ich könnte meine kollegin nich alleine lassen und das will ich auch nich...ich glaube das würde mich noch mehr belasten und zum anderen reicht es zurzeit das ich weiß wann es möglicherweise los gehen kann...mein arzt hat nun endlich seinen bericht fertig und morgen kann ich den antrag abschicken...

@ sofie26: wie hast du das geübt? was hat die geholfen?

@ resley: ich kann zurzeit auch mal wieder kaum raus gehen weil ich angst hab keine toilette zu finden...wenn wir von der arbeit aus einkaufen gehen mit meinen leuten oder in die stadt fahren dann bekomm ich die krise...sobald ich länger drüber nachdenk ich es total schlimm...
bist du in therapie?
ich denke wir müsste alle etwas ruhgier und gelassener werden dann wird das mit der stressblase auch besser....hab auch des öfteren nur bei wenig urin schon schmerzen...aber ich denke das liegt daran das ich alles anspanne...

ich hoffe auch wir bekommen das irgendwann hin...

10.10.2011 19:39 • #104


Hui jetzt ist ja einiges gegangen hier

Hallo an die neuen die hier mitschreiben.

@Sofie26, wie du das geschafft hast würde mich auch interessieren....
mir gings ja auch schon mal ziemlich viel besser bis zum rückfall, aber das bedeutet, dass es ja auch nie wirklich gut war.

also das mit der Osteopathie klingt interessant....ich denke mir das könnte schon helfen.

Wusstest ihr das es noch eine ziemlich extreme Behandlung der Reizblase gibt?
Dort wird einem Botox in den Blasenmuskel gespritzt um diesen zu entspannen, aber ich denke das machen die Ärzt wirklich nur in sehr speziellen Situationen.

11.10.2011 10:06 • #105


hey,

an frosch008 : ich war ein halbes jahr in therapie..musste leider aufhören wegen der arbeit. ich hatte kaum noch zeit dafür. dummerweise vertraute ich meiner therapeutin erst in unserer letzten stunde an, dass ich dieses pipiproblem habe. deswegen konnte sie nicht viel dazu sagen, nur unglaublich was man sich alles so einreden kann hm..
ich überlege im moment stark ob ich es stationär versuchen soll, denn es MUSS sich dringend etwas ändern.. aber dadurch würde ich 100% meinen job verlieren wegen der fehlzeit.. trotz dem, so kann ich nicht ewig weiter machen, es ist voll die qual.. ich stehe jedesmal kurz vor einer panikattacke wenn ich in situationen bin in denen ich nicht innerhalb weniger minuten ein klo erreichen kann... und wärend einer panikattacke verlässt mich mein körpergefühl - dann habe ich wirklich angst das ich mir in die hose mache!!

schmerzen habe ich keine..nur halt extremen druck dann... wenn ich zb im bus oder auf arbeit rumsitze, drücke ich mir oft leicht in den unterleib um zu testen wie lange ich wohl noch habe bis ich auf klo muss.. also nach 15minuten wirds meistens schon kritisch

11.10.2011 10:15 • #106


hey,

wenn du dich stationät aufnehmen lässt dann kann dich dein chef nich kündigen...bist du noch in der probezeit?

ohja das kenn ich auch spanne alles an und drücke mir auch auf die blase...so bescheuert eigentlich das macht ales noch viel schlimmer...

11.10.2011 18:51 • #107


Zitat von frosch008:
wenn du dich stationät aufnehmen lässt dann kann dich dein chef nich kündigen...
Wo steht das?

In einem bestehenden Arbeitsverhältnis (Probezeit ausgenommen) darf der Arbeitgeber nicht gleich bei der ersten Krankheit wegen der Krankheit kündigen. Sondern erst dann, wenn nicht zu erwarten ist, dass sich die Krankheit bessert bzw. ausheilt. Das ist aber meines Wissens - und gem. dem unten stehenden Link - unabhängig davon, ob man ambulant oder stationär behandelt wird.
http://www.kv-media.de/entgeltfortzahlung.php


(Frosch, kann es sein, dass du das mit der Lohnfortzahlungspflicht verwechselt hast?)

12.10.2011 00:35 • #108


@GastB

Das sehe ich auch so.... deshalb wundere ich mich, das Mahabharata gekündigt werden durfte.

12.10.2011 09:54 • #109


Zitat von Tandor:
@GastB

Das sehe ich auch so.... deshalb wundere ich mich, das Mahabharata gekündigt werden durfte.

Falls sie in der Probezeit ist, geht es natürlich.

Und falls sie vorher schon öfter mit derselben Sache krank geschrieben war und dem Arbeitgeber nicht glaubhaft machen kann, dass das aufhören wird, ebenfalls.

Außerdem kann ein Arbeitgeber natürlich immer erstmal kündigen, auch wenn er theoretisch nicht Recht hat. Dann müsste der Arbeitnehmer dagegen klagen. Falls er/sie gewinnt, gibt es - vor allem in kleineren und mittleren Firmen - eher eine Abfindung (die aber auch sehr klein ausfallen kann) als eine Wiedereinstellung. Und die Nerven und das Geld für die Klage muss man ja erstmal aufbringen.

Trotzdem, die Gesundheit sollte einem vorgehen, soweit das möglich ist. Ich würde mit dem Arbeitgeber sprechen und sagen, dass ich eine stationäre Therapie möchte und es voraussichtlich anschließend sehr viel besser sein wird und die Arbeitsausfälle geringer. Und sagen, dass die Heilung sehr viel besser laufen würde, wenn der AG ihr zusichern würde, dass er vorher und z.B. ein halbes Jahr nachher nicht krankheitsbedingt kündigen wird. (Schriftstück vorbereiten und dem AG nach dem Gespräch zum Unterschreiben vorlegen, falls dieser zu solchen Zusagen berechtigt ist (d.h. Personalverantwortung hat).

Oder eben das Risiko eingehen, dass eine Kündigung kommt - oder auch keine. Das hängt ja von internen Faktoren ab.

12.10.2011 11:18 • #110


Hallo an die Neuen und die Alten!
Resley, ich finde es unerhört von Deiner Therapeutin, nur zu sagen unglaublich, was man sich alles einbilden kann...
Sie hätte bei dieser Eröffnung gleich um Verlängerung der Therapie eingeben sollen, statt so einen dummen Spruch zumachen!
Sofie, was meinst Du damit man muß nur der Anspannung nachgeben!?
Man kann ja nun nicht einfach in die Hose machen...
Und zur Toilette läuft man ja eh schon, also gibt man ja quasi der Anspannung nach!?
Thja, das hätten wir wohl alle gerne- einfach wieder ganz normal leben können, ohne sich Gedanken zu machen, wo evtl. eine Toilette ist und ob man nicht lieber gleich zu Hause bleibt...
Bei mir hat sich das Problem übrigens zur Zeit verschoben, und es steht weniger der Blasen- Drang als der Stuhl- Drang im Vordergrund...
Gestern mußte ich im Supermarkt meinen vollen Einkaufswagen samt meinem Einkaufskorb stehen lassen und in totaler Panik einen nahegelegenen Baumarkt aufsuchen, wo es Kundentoiletten gibt, weil ich dachte, ich krieg Durchfall- derweil war gar nix, als ich die Toilette dann zitternd erreicht hatte...
Den Rest des Tages war ich völlig erledigt, wie nach einem Unfall oder so, wie unter Schock...
Ist schon Sch... diese ganzen panischen Gefühle!!
Zur Zeit grade recht frustrierte Grüße an Euch alle!

12.10.2011 16:17 • #111


hey Mahabharata,


danke für dein verständnis.. ich fand das von der therapeutin auch nicht gut aber im grunde genommen hatte sie ja sogar recht... is wirklich auch kopfsache, allerdings hatte ich zu der zeit unwissentlich eine blasenentzündung von daher schon blöd das sie das gesagt hat.

das ist ja übel.. ist dafür dein harndrang jetzt weg ? weil du sagtest das problem hat sich verschoben oder haste jetzt beides ? hast du schon öfter gehabt ? hattest du denn wirklich durchfall? weil dann kanns ja auch gut sein das es körperlich dringend war...

ich bin dir übrigens unendlich dankbar das du das thema hier eröffnet hast,.. dachte vorher echt ich wär alleine damit !

liebe grüße
resley

12.10.2011 17:40 • #112


Hallo Zusammen

@Mahabharata
Ich fühle mit dir...ich kenne diese Erlebnisse nur zu gut und schon seit Jahren.... danach bin ich immer total niedergeschlagen.

Das Problem mit dem Stuhlgang hab ich auch teilweise... aber das hab ich durch eine andere Ernährung weitgehend unter kontrolle... sprich nur noch laktosefreie milch etc.
Aber gibt auch momentan wenn ich wirklich wirklich sehr nervös bin, dass ich dann durchfall kriege, aber das haben auch menschen ohne angststörung...

Gruss Tandor

12.10.2011 21:57 • #113


Hi nochmal,
also, wie gesagt, ich hätte ja eben gar nicht zur Toilette gebraucht, weil ich gar keinen Durchfall hatte, hatte eben nur das Gefühl...
Genau dasselbe Spiel wie bei der Blase!
Das mit der Blase ist nicht weg, aber besser, wie ja schon seit einiger Zeit, solange ich nicht in der Arbeit sitze und kontrolliert werde...
Das üble ist auch wirklich, dass ich nach diesem Vorfall im Supermarkt nicht nur niedergeschlagen war, sondern richtig total körperlich erschöpft, ausgelaugt- wahrscheinlich wegen der Überschwemmung des Körpers mit Streßhormonen...
Kennt Ihr das auch, dass man sich nach so einer Attacke richtig körperlich fertig fühlt?
Also, ich meine, dass es von den Streßhormonen kommt, was meint Ihr?
Als hätte ich eine Bergbesteigung hinter mir...
Heute sind übrigens die Papiere von der Krankenkasse für die Kur gekommen.
Nun kann ich zum Doc gehen, um sie ausfüllen zu lassen.
Drei Wochen schreiben sie.
Wer kennt sich da aus, der Doc meinte ja, vier bis sechs Wochen sollte ich gehen?
Grüße an Alle!

12.10.2011 22:25 • #114


Hey nochmal

Das mit dem körperlich fix und fertig, das kann ich auch bestätigen.
Eigentlich ist das ja auch verständllich wenn du denkst was du hinter dir hast. oder?

also 3wochen sind viel zu wenig...
Ich war 10 Wochen lang stationär... und ca. 3-4Monate teilstationär..d.h. eine tagesklinik. Täglich von 9-16 dort und sonst im gewohnten umfeld.

Grüsse Tandor

12.10.2011 22:59 • #115


yeah kur ist bestimmt cool.. freut mich für dich das die kasse mitspielt!

wenn ich ne attacke hatte fühle ich mich kurz fertig aber wenn ich mich dann wieder beruhigt habe gehts mir voll gut, sehr erleichtert das es vorbei ist dadurch gehts mir dann irgendwie gut

13.10.2011 19:03 • #116


hey,

ich bin auhc immer total fertig wenn ich ne attake hatte...
war gestern wieder bei dem entspannungskurs..war echt ganz gut...

morgen fahre ich nach hamburg und das wird bestimmt auch nich so leicht...naja is ganz gut ich fahre mit meinem auto und dann bin ich auf jedenfall abgelenkt und kann jederzeit anhalten wenn ich will...naja hoffe das blasenproblem is nich all zu akut...

lg und schönes wochenende

14.10.2011 17:17 • #117

Sponsor-Mitgliedschaft

Schönen Dank für Eure Antworten, Verständnis, Meinungen...
Ist doch immer wieder gut, zu sehen, dass die Erfahrungen ähnlich sind- wenn auch der eine mehr fertig ist als der andere nach solchen Attacken...
Wünsche allen auch ein schönes WE und Frosch eine problemlose Autofahrt!
Liebe Grüße

15.10.2011 11:19 • #118


soo... hallo zusammen
Ich möchte wiedermal 1-2Fragen in die Runde werfen

1. Kennt ihr das Problem mit der Blase auch zu Hause? Bzw. Orte wo ihr die Toilette in der Nähe habt aber eigentlich nicht immer gehen möchtet, weil ihr wisst das es nicht so dringend ist?

-- Ich kenn das einfach wenn ich allgemein sehr nervös bin.


2. Habt ihr mit eurer Blase auch Mühe bei Kälte?

-- Das Problem hab ich teilweise noch oft, vor allem in Verbindung von kalten Füssen... aber zwischen der Blase und den Füssen besteht auch eine bestimmte Verbindung, hab ich mal irgendwo im Netz gelesen.

Grüsse und allen eine schöne und ruhige Woche
Tandor

16.10.2011 22:43 • #119


Hi, Tandor!
Wie war der Montag?
Also, zu Hause ist es anders als unterwegs- nicht diese Panik, weil ja eben die Toilette in der Nähe ist.
Aber wenn ich nervös bin oder mich über irgendwas aufrege, was eigentlich gar nicht nennenswert wäre, mich aber aus meiner Ruhe bringt, dann muss ich dennoch auch zu Hause öfters rennen.
z.B. war kürzlich ein Termin mit einem Techniker vom Kabelfernsehen ausgemacht, weil es Probleme mit dem Kabel gab, und ich bekam Durchfall und musste auch zum Pieseln rennen, bevor er kam- völlig daneben, denn ich hatte den Techniker ja selber angefordert und war froh, dass er kam, aber dennoch brachte mich der Termin offensichtlich aus der Ruhe und aus dem Tritt...
Bei Kälte ist es definitiv schlimmer, und auch bei kalten Füßen- die bekanntlich ja ein häufiges Frauenproblem sind...
Doch, ich finde schon, dass es in der kalten Jahreszeit leichter auszulösen ist, dieses Problem mit der Rennerei.
Wünsche auch eine ruhige Woche und allen Schaffenden eine entspannte Arbeit!
Viele Grüße

17.10.2011 20:33 • #120



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow