Pfeil rechts

Hallo zusammen,

ich habe gerade diese Seite hier gefunden und bin überglücklich, dass es Menschen gibt, denenn es genauso geht wie mir! Ich möchte Euch kurz meine Geschichte erzählen: Ich bin gerade mal 25 Jahre alt und leide seit 3 Jahren an Angst vor Durchfall und Erbrechen. Seit Februar 2008 bin ich in einer psychotherapeutischen Behandlung. Meine Therapeutin ist echt super nett. Für mich sind die Sonntage am schlimmsten. Mein Freund ist Berufssoldat und in Volkach stationiert. Es liegt eine Entfernung von ca. 600 km zwischen uns. Jeden Sonntag kurz bevor er los muss, habe ich irgendetwas mit dem Bauch... Ich weiß das ich organisch in Ordnung bin aber ich habe absolute Angst vor dem Alleinesein, dass ich etwas ernsthaft krankes mit dem Magen-Darm-Trackt habe oder bekommen kann... Auf Arbeit habe ich nicht wirklich etwas zu tun und habe somit genügend Zeit, mich auf meinen Bauch zu konzentrieren und mir irgendetwas auszumalen, wenn es mal bissel rumpelt und so... Ich habe absolut keine Ahnung, wie ich aus diesem Teufelskreislauf raus kommen kann! Habe dann manchmal Angst zu essen und vor allem auf die Toilette zu gehen... da ich Angst habe, dünnen Stuhl bzw. Durchfall zu haben... Ist ein echt mieses Gefühl! Habt Ihr vielleicht ne Idee?

Liebe Grüße
Yvo

21.07.2008 10:49 • 29.08.2008 #1


4 Antworten ↓


Hi Yvo!

Hast Du schonmal HIER geschaut?

Liebe Grüße,
Mats

21.07.2008 18:30 • #2



Große Angst vor Durchfall und Erbrechen

x 3


Hey

Es gibt hier einen Beitrag über Emetophobie wo sich ganz viele finden, die Angst davor haben.. Ich bin auch eine betroffene...

21.07.2008 23:08 • #3


Guten Morgen,

ja ich habe schon davon gehört und mir das auch schon mal angesehen. Das Problem scheint bei mir in der Kindheit und Jugentzeit irgendwann entstanden zu sein. Meine Therapeutin meinte, dass ich Angst vor dem Alleinesein habe und eine somatoforme Störung habe, die in Richtung Hypochondrier geht. Sie sagt immer, dass ich meine Gfühle raus lassen soll (was ich vor Jahren nie gemacht habe) und da hat sich damals so viel angestaut, dass es nun zum Ausbruch kommt... Sie sagt auch, dass ich nicht Angst vor dem Erbrechen und Durchfall habe - sondern dass ich Angst vor dem Alleinesein habe. Es ist immer wieder das selbe. Ich habe jetzt vor kurzem angefangen, meine Gedanken und Gefühle, die ich jeden Tag so habe, aufzuschreiben und ich stelle selber fest, dass ich immer wieder zu dem selben Schluss komme, und zwar der ANGST. Sie sagt auch, dass ich mehr Gedult haben soll. Sie hat in Ihrer Praxis schon einige Patienten gehbt, die fast das selbe Problem hatten wie ich. Sie leben jetzt alle glücklich und zufrieden. Die letzte Patienten die sie hatte, brauchte ein 3/4 Jahr, bis bei Ihr der Knoten geplatzt ist. Wenn mein Verlobter jetzt immer Sonntags los muss, bringe ich es zumindest fertig, endlich mal zu weinen, weil ich nicht will, das er wieder fährt und ich wieder alleine bin. Das klappt nun seit 2 Wochen aber ich habe trotzdem das komische Gefühl dann im Bauch und somit habe ich wieder die Angst, dass ich etwas Schlimmes mit dem Magen-Darm-Trakt habe und da bin ich wieder bei der Angst... Ich zermürbe mir dann immer wieder richtig den Kopf und es ist so verdammt schwer, dann zu sagen, dass alles nur von der Psyche kommt! Meine Therapeutin hat mir erklärt, dass das vegetative Nervensystem mit dem Verdauungssystem extrem zusammenarbeitet - folglich ist es dann kein Wunder, dass ich denke, ich habe etwas Krankes und weiß aber am Ende genau, dass ich einfach nur traurig bin, dass mein Schatz wieder weg muss. Meine Psyche hat sich also irgendwann den Weg gesucht, dass ich meine Gefühle praktisch über den Magen-Darm-Trakt ausdrücke anstatt mal richtig zu heulen. Da frage ich mich immer: "Wie bescheuert bin ich eigentlich?"... Vielleicht kennt das hier auch jemand. Würde mich riesig freuen, wenn Ihr mir Antworten geben könntet.

LGG Yvo

22.07.2008 07:50 • #4


ich kenne das problem auch ... immer wenn ich irgendwo hin muß ... wo ich *sozial unsicher* bin oder ich mich nicht traue meine *gefühle zu äußern* bekomme ich magen darm probleme und krämpfe. statt meine gefühle zu zeigen ... rebelliert der bauch und oft bekomme ich dann auch durchfall ... nicht so richtig schlimm aber unangehnehm ist es schon.

bis jetzt ist mir noch nichts eingefallen außer mich nicht mehr so daraf zu konzentrieren ... ablenkung ist das beste .... sonst wird das erst richtig schlimm.

29.08.2008 21:28 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow