Pfeil rechts

Hallo Zusammen,

habe schon lange nicht mehr hier rein geschaut und wollte mal ein neues Thema erstellen.

Ich leide ja nun bereits seit ca. 4 Jahren an der Angst vor Durchfall und Erbrechen. Seit Februar 2008 bin ich bei einer Psychotherapie und hoffe, dass es mir hilft, mit meiner Angst umzugehen oder besser noch, sie endlich weg zu haben. Meine Therapeutin ist seit 3 Wochen im Urlaub und erst am Donnerstag habe ich endlich wieder meinen Termin bei ihr. Ich bin so froh, dass es endlich wieder los geht, da mir die Gespräche mit ihr echt total fehlen. Vor allem das komische ist, ich hatte 2 Wochen Rhe mit der Angst und erst seit letzter Woche ist es wieder etwas schlimmer geworden. Mache mir schon wieder ständig Gedanken wegen meinem Bauch sobald es da etwas grummelt oder der Stuhl nicht fest ist... Seit dieser Woche ist es etwas schlimmer, da ich ständig daran denken muss, dass bald Donnerstag ist und ich endlich wieder zur Therapie kann. Ich schätze mal davon kommt auch das Bauchgrummeln, da ich mich schon sooo riesig freue. Das blöde ist, ich brauche immer die Bestätigung von einem Dritten, der mir sagt, dass ich nichts mit dem Bauch habe und wenn es grummelt es nicht schlimm ist... Wenn ich mich selber beruhigen will, fühle ich mich dann auch etwas unsicher - denkt ihr es ist ein Zeichen, dass ich nicht genug an mich glaube und mir selber vertrauen kann? Schließlich ist es bei mir letztenendes die Angst vor dem Alleinesein und nicht die Angst vor Durchfall und Erbrechen. Das hat zumindest meine Therapeutin gesagt und das ich wohl ganz viel Angst habe... Na ja würde mich auf ein Featbak von jemandem freuen (der mich vielleicht beruhigen kan )

Liebe Grüße
Yvo

19.08.2008 15:30 • 25.06.2017 #1


9 Antworten ↓


kleine mami
hallo yvo!

ich finde das total super das dir das so sehr hilft das du zur therapie gehst.
ich selber bin auch ein hardcor emo und kann mittlerweile gar nicht mehr raus gehen. mir ist heute schon den ganzen tag so als wenn ich spucken muss, das ist so komisch im hals aber nicht im magen.
dein bauchgrummeln ist wirkluch nichts schlimmes, denn mein bauch grummelt jeden tag. ich hab aber wirklich selten durchfall. vielleicht musst du ja auch nur ein bischen was essen.
ich bin mir ganz sicher das du nichts hast.
leg dich doch ein bischen hin und lese ein schönes buch. lenk dich doch ein bischen ab.
ich wünschte das ich schon so weit wäre wie du, aber dadurch das ich so gut wie gar nicht mehr aus dem haus komme und unter ständiger übelkeit leide ist an eine therapie inmoment für mich persönlich noch nicht zu denken.

ich freu mich jetzt einfach mal mit dir und drück die daumen das es schnell donnerstag für dich wird.

lass dich mal ganz lieb drücken.

liebe grüße jule

20.08.2008 17:02 • #2



Angst vor Durchfall und Erbrechen

x 3


Siehs doch so:

Durchfall kann auch eine Reinigung bedeuten, das selbige gilt auf obenraus.
Wenn Du nicht stehts Apfelsaft trinkst hast Du hinten auch keine Sorgen..

Cheers

01.10.2008 22:08 • #3


hi,

ich habe ähnliche probleme. ich kämpge auch immer wieder mit durchfall wenn ich angst bekomme. das sind aber nur die gedanken.
bei mir sind es nun 7 jahre wo ich weiter kämpfe.
mit kleinen schritten geht es nach vorne.
und wenn ich viel übung habe und mit den leuten vertraut bin geht es mir auch besser. aber dazu gehört viel übung und du mußt dich den situationen wieder und wieder stellen.
zb. mit dem kino. ich hatte mal durchfall im kino bekommen wo ich dann nach hause ging. ich bin trotzdem weiter hin gegangen. es ging mir dabei nicht gut aber mit der zeit immer besser. heute gehe ich ohne probleme ins kino.
es braucht abe leider viel zeit.
nächste woche muß ich zum elternabend. da habe ich nun kleinen problem weil ich das nicht vorher üben kann. aber ich werde es versuchen und wenn mein bauch spinnt lege ich meine jacke drauf und warte bis es sich beruhigt.
und bitte denke daran immer raus aus dem haus.


alles gute jes_s

03.10.2008 20:06 • #4


Hallo,
Ich habe seit einiger Zeit ganz extreme angst vor dem erbrechen und Durchfall, wobei es beim Durchfall zur zeit deutlich schlimmer ist. Ich bin seit einem halben Jahr in therapeutischer Behandlung. Diese Angst schränkt mich komplett ein und ich kann eigentlich nichts mehr wirklich machen weil die Angst aus unerklärlichen gründen plötzlich eintritt. Das dies allerdings passiert sobald etwas Richtung Kontrollverlust geht ist mir auch schon aufgefallen. Ich weiß selber dass das kompletter Quatsch ist und auch nur in meinem Kopf vorhanden ist da ich körperlich ganz gesund bin. Den noch weiß ich nicht was ich tun soll. Ich habe Angst das es nie weg geht (da ich es mir momentan auch nicht vorstellen kannst) ich bin noch jung und habe so vieles vor was ich gerne machen möchte aber es geht einfach nicht. Wie oben schon erwähnt schrenkt diese Angst mich komplett ein; ich kann keine Partnerschaft führen, ich kann oft nicht raus gehen und allgemein was unternehmen und ich kann zb nicht schlafen weil ich so Angst habe. Ich bin wirklich verzweifelt weil ich nicht weiß was ich noch tun kann. Vielleicht hat jemand einen Rat o.ä.
Danke schon mal

23.06.2017 22:46 • #5


Hallo
Eine Lösung habe ich für dich leider nicht parat! Ich kann dir nur sagen, dass du damit nicht alleine bist. Ich habe Angst vor jeder Erkrankung bei der ich meinen Körper selbst nicht unter Kontrolle habe. Die Emetophobie ist besonders schlimm bei mir.
Da du ja, wie du selbst sagst, noch sehr jung bist, kann ich dir nur raten auf jeden Fall mit der Therapie weiter zu machen. Ich habe als ich jung war aufgegeben und muss nun den Preis dafür zahlen.
Weiß dein Therapeut über das Problem bescheid?

24.06.2017 09:10 • #6


Mit dem Problem bist du nicht alleine, ich habe auch emotophobie und Probleme mit Durchfall!
Ich kann momentan auch gar nichts, habe aber den Willen das zu ändern da ich mein Leben zurück will und ich auch selbst weiß das man das in den Griff bekommen kann!
Wie sieht denn dein Alltag momentan aus? Schaffst du einfache Dinge wie einkaufen etc?

24.06.2017 09:14 • #7


@enana
Weiß dein Therapeut über das Problem bescheid?

Ja ich probiere auch das weiter zu machen (ich war insgesamt schon bei sehr vielen verschiedenen und habe es jedes mal abgebrochen). Ja der Therapeut weiß darüber bescheid und auch das es mich sehr einschränkt

25.06.2017 21:18 • #8


@Rena410
Wie sieht denn dein Alltag momentan aus?

Also ich gehe noch zur schule und da habe ich es Phasen weiße so schlimm das ich fast garnicht zur schule kann oder nur für ein paar Stunden gehen kann aber auch nur wenn ich gebracht werde weil wenn ich mit dem bus fahre kommen die üblichen panik attacken

Schaffst du einfache Dinge wie einkaufen etc?

Naja es kommt drauf an manchmal schon aber manchmal kann ich nicht einmal mit meinem Hund spazieren gehen ect
Mir selbst ist aufgefallen das wenn ich stress oder streit ect haben dann ist es besonders schlimm wenn alles okay ist und kein stress ist ist es zwar manchmal auch da aber nicht so schlimm (meistens) also es ist wie gesagt eigentlich Tagesform abhängig

25.06.2017 21:21 • #9


@Lolo04
Ich war bis heute krankgeschrieben, morgen will ich es schaffen wieder zu arbeiten! Ich bin gespannt!
Einkaufen und so nur mit Mühe und Not und wenn dann ganz schnell mit Anspannung! Alles was vor ein paar Wochen noch normal war ist zur Qual geworden! Aber ich will aus dem Teufelskreis wieder raus und dazu brauch ich meinen Alltag wieder und dazu muss ich arbeiten...

25.06.2017 21:35 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel