Pfeil rechts
139

Zitat von Abendschein:
Indem ich mir selbst sage, STOPP hier und nicht weiter. Ich bin er Herr meiner Gedanken, so wie ich sie in schlechte Gedanken denken kann, kann ich ...

Ich habe leider nicht das Gefühl Herr meiner Gedanken zu sein. Sie tauchen auf und werden von mir als echt angenommen. Dann muss ich streng sein und aussortieren was Schrott Gedanken sind und welche ich gebrauchen kann

15.10.2021 09:57 • #41


Zitat von kritisches_Auge:
Was fürchtest du genau ?

Dass ich mich nicht mehr wehren kann. Dass ich alles und jeden abwerte und so unglücklich bleibe.

15.10.2021 09:58 • #42



Gedanken über das Denken

x 3


Zitat von kritisches_Auge:

Meine Worte werden z.B. ganz sicher nicht zu Handlungen, im Gegenteil, sie verhindern eher Handlungen.


Ja aber auch das Verhindern von Handlungen ist bereits ein Prozess.

15.10.2021 10:00 • x 1 #43


Schlaflose
Zitat von Hilfesuchende01:
Dass ich mich nicht mehr wehren kann. Dass ich alles und jeden abwerte und so unglücklich bleibe.

Warum macht dich das unglücklich, wenn du alles und jeden abwertest? Ich tue das in Gedanken ganz oft, um mich gut zu fühlen. Was meinst du wieviele Leute ich in Gedanken schon umgebracht habe oder mir gewünscht habe, dass ihnen etwas Schlimmes passiert? Es sind nur GEDANKEN und nicht die Wirklichkeit.

15.10.2021 10:04 • x 1 #44


Abendschein
Zitat von Mimi05:
Wenn ich mir ständig denke, dieses und jenes nicht zu können, dann verfestigt es sich auch irgendwann in meinem Inneren

Das stimmt, aber warum sollte ich das tun? Weil es einfacher ist, schlechte Gedanken zu haben?

Ich denke z.B. Morgens wenn ich zur Arbeit fahre, das es ein guter Tag wird und das ich viel schaffe und das ich keine
Fehler mache und immer wieder denke ich das und so geschieht es auch.

15.10.2021 10:10 • x 1 #45


Zitat von Schlaflose:
Warum macht dich das unglücklich, wenn du alles und jeden abwertest? Ich tue das in Gedanken ganz oft, um mich gut zu fühlen. Was meinst du ...

Es entspricht nicht meinem wesen. Wenn i zb ständig unbegründet böse Gedanken meiner mum gegenüber habe belastet mich das extrem.

15.10.2021 10:13 • x 2 #46


kritisches_Auge
Ich mag nicht enttäuscht und negativ überrascht werden. Wenn ich mir vorstelle, dass es ein schlechter Tag ist werde ich nicht enttäuscht wenn das nicht eintritt sondern positiv überrascht.

15.10.2021 10:16 • #47


Zitat von Abendschein:
Ich denke z.B. Morgens wenn ich zur Arbeit fahre, das es ein guter Tag wird und das ich viel schaffe und das ich keine
Fehler mache und immer wieder denke ich das und so geschieht es auch.


Schöner Ansatz!

Ich weiß zwar selber, dass es nicht immer gelingt.. und gerade wenn man in einer Spirale drinnen, ist bei der sich unter Umständen gewisse Ängste auftun.. doch sobald man wieder ein bisschen klarer wird besinne ich mich auf obig genanntes Zitat.

Beispiel das Problem mit dem Fliegen ich persönlich flog nie besonders gerne und habe diese Flugangst immer mehr und mehr an mich herangelassen. Habe es mir regelrecht eingeredet und bin letztendlich offen dazu gestanden. Das hat sich dann sooo festgesetzt, dass ich der Fliegerei komplett abgeschworen hatte.
Irgendwann habe ich begonnen, meine Gedanken umzulenken, so dass ich es heute wieder schaffe einen Flieger zu betreten

15.10.2021 10:44 • x 1 #48


Abendschein
Zitat von Mimi05:
Irgendwann habe ich begonnen, meine Gedanken umzulenken, so dass ich es heute wieder schaffe einen Flieger zu betreten

Siehst Du da bist Du mir um einiges Vorraus. Gut gemacht!

Ich habe auch Angst vor dem Fliegen, aber ich denke auch gar nicht, das ich es schaffen möchte,
weil ich nicht will, hihihi.....

15.10.2021 10:46 • x 1 #49


Zitat von Abendschein:
Ich habe auch Angst vor dem Fliegen, aber ich denke auch gar nicht, das ich es schaffen möchte,
weil ich nicht will, hihihi.....


Meine Reiselust war dann doch größer

Nein, aber kam mal in eine Situation, wo eine Rückreise auf dem Landweg aufgrund eines Unwetters nicht mehr möglich war. Es blieb nur das Flugzeug. puh... das kostete vielleicht Nerven. Aber war eine gute Therapie für mich Nach der Landung war ich soooo stolz auf mich, als hätte ich das Flugzeug selbst geflogen

In weiterer Folge habe ich halt versucht, mir das Fliegen schmackhaft zu reden. Respekt ist zwar immer noch da aber ich weiß nun wie ich mich da oben beruhigen kann!

15.10.2021 10:55 • x 1 #50


Susanne05
@Blumen
Ich will nicht neugierig sein aber bin es doch. Was sind unbegründet böse Gedanken deiner Mutter gegenüber?

15.10.2021 12:51 • #51


Schlaflose
Zitat von Blumen:
Es entspricht nicht meinem wesen. Wenn i zb ständig unbegründet böse Gedanken meiner mum gegenüber habe belastet mich das extrem.

Das geht aber dann in Richtung Zwangsgedanken. Ich dachte, in diesem Thread geht es um den normalen Denkprozess.

15.10.2021 13:15 • x 1 #52


Zitat von Susanne05:
@Blumen Ich will nicht neugierig sein aber bin es doch. Was sind unbegründet böse Gedanken deiner Mutter gegenüber?

Zb geht mir der Gedanke du bist dumm immer wieder durch den Kopf. Dass macht mich unglücklich

15.10.2021 13:47 • #53


Zitat von Schlaflose:
Das geht aber dann in Richtung Zwangsgedanken. Ich dachte, in diesem Thread geht es um den normalen Denkprozess.

Ja es geht einfach ums Denken allgemein aber jetzt wo nachgefragt wurde hab ich natürlich meine belastenden Gedanken hier reingeschrieben

15.10.2021 13:48 • x 1 #54


Susanne05
@Blumen Hast du Gründe das zu denken?

15.10.2021 13:54 • #55


Susanne05
@Blumen Ich finde überhaupt nicht, dass das Zwangsgedanken sind.
Ich frag mich ob es dafür gerechtfertigte Gründe gibt.
Man will natürlich nicht so über seine Mutter denken. Ich denke jeder will mit Liebe an seine Eltern denken. Ist das nicht ein Herzenswunsch von allen? Ein liebevolles verständnisvolles Elternhaus zu haben oder gehabt zu haben und demzufolge auch liebevoll über seine Eltern zu denken?
Wär doch möglich, dass hinter dem: Ich will nicht so denken einfach die Sehnsucht steckt, dass es damals oder jetzt anders gewesen wäre oder ist und man demzufolge anders denken könnte.

15.10.2021 14:28 • #56


Zitat von Susanne05:
@Blumen Ich finde überhaupt nicht, dass das Zwangsgedanken sind. Ich frag mich ob es dafür gerechtfertigte Gründe gibt. Man will natürlich nicht ...

Nein es gibt keinen Grund dafür. Meine Mutter ist die wichtigste Person in meinem Leben ich denke es hat etwas damit zum tun. Ich leide schon an zwangsgedanken. Sehr lieb dass du dir Gedanken darüber machst

15.10.2021 14:41 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

Susanne05
@Hilfesuchende01
Gut, Zwangsgedanken sind natürlich unbrechenbar, hab ich auch mit bei meinen Diagnosen.

Hab auch an mich gedacht und dachte vielleicht ist es bei dir auch so.
Mein Vater ist auch ne wichtige Person in meinem Leben. lch denk das ist vielleicht auch bei jedem so. (Mutter lebt schon lange nicht mehr, kann mich eigentlich nicht an sie erinnern). Aber ich denke nicht gut über ihn. Er hat nichts gemacht, aber nichts machen ist am Ende für einen Vater zu wenig.

15.10.2021 15:00 • x 1 #58


Zitat von Susanne05:
Er hat nichts gemacht, aber nichts machen ist am Ende für einen Vater zu wenig.

was hätte er deiner meinung nach, machen sollen :-/....bin auch vater-daher würde mich deine sicht der dinge interessieren...

15.10.2021 15:05 • x 1 #59


Susanne05
@gerald
Du bringst mich echt schon die ganze Zeit zum Nachdenken, aber wie soll ich hier mein ganzes Leben runterrasseln? Ich bin 52
Wie alt bist du denn wenn ich fragen darf und wie alt sind deine Kids? Dann könnte ich mal überlegen was ich in ihrem Alter gebraucht hätte oder vermisst hab.
Vom Charakter ist er natürlich immer gleich geblieben, aber den hier zu beschreiben entspricht ja nicht deiner Frage.

15.10.2021 15:58 • #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow