1

Mel0206
Hallo! Ich bin 18 Jahre alt und bin seit 10 Monaten in einer Beziehung. Ich hab seit gut 4 Monaten Gedanken die sich aufdrängen (quasi wie Juckreiz nur halt im Kopf drinnen) Ich bin mit meinen Freund sehr glücklich wir harmonieren sehr gut zusammen. Leider Gottes qäulen mich Gedanken die sich ganz schön gegen meine Beziehung richten. Ich musste an einen morgen auf stehen weil ich zur Arbeit musste war mich grad am schminken und aus dem nichts kam aufeinmal der Gedanke keine Gefühle mehr für meinen Freund zu haben aber es war nicht dieses ewige nach denken bis man zu einen Entschluss kommt wisst ihr was ich meine? Er kam aus dem nichts ohne jeglichen Grund. Dieser Gedanke hat mir so eine Angst eingejagt das ich einen richtigen Stich in der Brust gespürt habe. Ich hab mir gedacht so ein Blödsinn und hab ganze Zeit versucht davon weg zu kommen von diesen Gedanken aber leider hat er mich verfolgt selbst auf der Arbeit ließ es mich nicht Inruhe. Es ging dann schon so weit das ich auf Arbeit am Klo einen Heulkrampf bekommen habe. Die letzten Paar Stunden auf Arbeit waren so oder so die Hölle für mich ich hab ständig Tränen in den Augen gehabt und konnte mich auf rein gar nichts mehr konzentrieren. Selbst die Fahrt Nachhause bestand aus Geheule. Es kamen dann immer mehr Gedanken dazu ich nenne euch jetzt ein paar Gedanken die kamen und die mit einer Panikattacke verlaufen sind. Es kamen plötzlich Gedanken wie "Na los ruf ihn an dann wirst du schon sehen das du keine Gefühle mehr hast" ich hab es getan ich hab ihn angerufen und ein normales Gespräch geführt mein Gedanke hat mir vermittel ich müsste beim Telefonieren etwas von Liebe spüren was im Nachinein völliger quatsch ist! Später irgendwann kam der Gedanke "Wenn du dich mit ihn triffst wirst du schon merken das du keine Gefühle mehr hast" Ich hatte eine Menge Angst hab ihn aber denoch getroffen und ich war mega froh in seiner Nähe zu sein. Das alles ging soweit das ich bei jeden Treffen zwanghaft meine Gefühle kontrolliert hab jede Umarmung jeder Kuss jedes Gespräch. Es kamen Gedanken wie "Wenn du ihn jetzt küsst muss ein kribbeln da sein anonsten liebst du ihn nicht mehr!" Versteht ihr was ich meine? Es sind nicht bloß Gedanken die jedes Pärchen mal hat weil sie gerade Probleme haben etc. Irgendwann kam der Gedanke "Er könnte gleichgeschlechtlich sein los frag ihn" oder "guck dir seine Hosen an die sind doch viel zu eng findest du doch bestimmt sch." ich stand dann da und hab von oben bis unten seine Hosen gemustert wie eine komplett verrückte. Dabei trägt er normale hosen wie jeder andere Mensch auch. Es kamen aber auch schon Gedanken wie ( es war ein völlig fremder Mann auf der Straße) "oh guck für den hast du Gefühle der sieht doch gut aus" Es ist belastend Anfangs wo es begonnen hat lag ich 2 Wochen im Bett meine Augen waren geschwollen und rot vor lauter heulen ich hatte 67 Kilo und war nach einer Woche auf 63 weil ich nichts runter bekommen habe vor lauter Angst hab ich mich jede Nacht übergeben Schlafen ging schon gar nicht! Also lag ich jede Nacht wach. Es war wie als hätte man mir mein Leben von 1 Tag auf den anderen einfach genommen. Das ganze ging soweit das mir mein Gedanke gesagt hat "Ja also wenn du es beenden würdest wären diese Gedanken weg" leider wirklich leider hab ich diesen Fehler gemacht und meine Beziehung beendet. Ich war geschockt von mir selber ich hab mich nicht wieder erkannt ich hab mich im Spiegel angesehen und mich gefragt was mit mir passiert ist (die Gedanken haben trotz dem nicht aufgehört) Gott sei dank hab ich meinen wundervollen Freund zurück und er kümmert sich rührend um mich obwohl er Anfangs es gar nicht verstanden hat was plötzlich mit mir los ist. Mittlerweile gehe ich mit den ganzen Gedanken besser um aber es gibt dennoch noch Tage wo ich heulanfälle habe. Leider kann ich mein Leben immernoch nicht genießen eher mangelhaft. Es ist extrem schwer für mich. Mittlerweile spür ich wieder die Liebe zu meinen Freund aber es ist dennoch immernoch belastend weil immer wieder ein neuer Gedanke dazu kommt. Schwindet der eine Gedanke kommt der andere. Wie ein Hund der beim Esstisch am betteln und winseln ist. Nervenaufreibend und geht mit viel Angst und Heulattacken einher.

03.11.2019 12:13 • 04.11.2019 #1


4 Antworten ↓


Szegfue
Hallo Mel,

du bist 18 und das ganze Leben liegt noch vor dir.. Du bist seit 10 Monaten in dieser Beziehung. Man sagt, das nach 6 Monaten in einer Beziehung die ersten Verliebtheitsgefühle allmählich abklingen und erst dann klar wird, ob die Beziehung was taugt bzw. ein wenig Alltag einkehrt und Liebe entstehen kann. Da du noch sehr jung bist, hast du vielleicht noch nicht so viel Erfahrung mit Beziehungen. Vielleicht weißt du noch nicht, was es heißt lange Single zu sein oder wie es sich anfühlt Liebeskummer zu haben.
Sich nicht sicher zu sein, ob man noch was für seinen Partner empfindet, kann schon mal vorkommen. Ist das deine erste längere Beziehung?

03.11.2019 12:29 • #2


Mel0206
Nein es ist nicht meine erste Beziehung. Und wie gesagt es ist nicht nur einfach "unsicher sein" sondern viel mehr qäulende Gedanken sie wechseln ja ständig. Vor 1 Monat kam der Gedanke ich könnte Kinder gut finden und hab dann immer Kinder total gemieden.. Wie gesagt es sind verschiedene Inhalte aber meiste Zeit dreht es sich um meine Beziehung wobei es kein Grund gibt für Unsicherheiten.

03.11.2019 12:38 • #3


zWo3
Das nennt man Zwangsgedanken und du bist beileibe nicht die Einzige mit diesen Problemen im gegenteil hört sich nun schroff an aber du bist nix besonderes du entspricht den Standard Klinischen Bild einer Zwangsstörung mit der ICD F42.0

Versuche dir einen Termin bei einem Psychiater zu machen erzähle ihm das so wie hier er wird dir sicherlich eine Verhaltenstherapie verschreiben und ein Medikament aus der Gruppe SSRI.

Damit hast du gute Chancen diese Gedanken unter Kontrolle zu bekommen. Es sind und bleiben nach wie vor nur Gedanken diese werden nie eintreten niemals. Ob du nun 18 oder 99 bist . Bist du überbehütet aufgewachsen? Irgendwas in deiner Vergangenheit hat deiner Psyche schwer zu schaffen gemacht. Dieses Problem entlädt sich nun in form von Zwangsgedanken bei dir.

Keine Angst das wird auch wieder gut..

04.11.2019 10:00 • x 1 #4


Mel0206
Behütet kann ich nicht sagen genau.. mein Vater hat sich nie für mich intressiert dafür war meine Mutter immer für mich da.
Ich weiß leider auch nicht woher das alles kommt auch Dinge aus der Vergangenheit bloppen plötzlich auf ich hätte meinen Freund beim Feiern betrogen weil ich einen guten Freund beim tanzen kurz die Hand gereicht hab (wie kleine Kinder die eben tanzen) ich hatte plötzlich solche Schuldgefühle und so eine innere Anspannung das ich es meinen Freund sagen musste. Oder das ich einer freundin einen kleinen Kuss auf den Mund gegeben habe. Das alles ging mit heftigen Schuldgefühlen einher. Obwohl da ja nichts schlimmes war jedenfalls hat es anfangs für 3 Tage aufgehört und dann wieder begonnen sogar noch heftiger als am Anfang. Und jetzt ist es eben seit 4 Monaten so immer mit unterschiedlichen Inhalten.. nervig sowas..

04.11.2019 10:20 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow