Pfeil rechts
24

Ich kann @j_1411 da nur zustimmen: frag mal nach der Betäubung für Schwangere und Kinder.
Die bekomme ich auch nur noch, weil mir die andere so dermaßen auf den Kreislauf ging.
Mir hat mein ZA damit vor Jahren auch meinen Weisheitszahn gezogen - war super. Hält bei mir genau so lang wie die Normale bei Normalos

05.07.2020 22:11 • x 1 #21


Zitat von j_1411:
Ja, da ist Adrenalin drin aber wenn es dich beruhigt, ist doch super. Bei mir bewirkt es das Gegenteil. Trotzdem könntest du sie nach der anderen fragen, dann ist es schneller raus und du musst das Gefühl nicht so lange aushalten. Das meinte ich eher damit

Hallo,

Leider habe ich es nicht geschafft Ich lag auf dem Stuhl und wo Sie mit der Spritze kam und dann nochmal sagte dass Sie jetzt versuchen wird die Brücke zu lösen, habe ich Panik bekommen.
Nur noch geweint. Sie hat mich heimgeschickt. Sie meinte es "muss" nicht sofort sein aber Sie hätte es gut gemeint es jetzt schon zumachen. Es ging einfach nicht. Ich fühle mich so mies Diese Angst macht mich kaputt.

07.07.2020 10:42 • #22



Angst vor neuer Zahnbrücke

x 3


Annalehna
Dann lasse es dir unter Narkose machen dann bekommst du nichts mit

07.07.2020 10:46 • x 2 #23


Zitat von Annalehna:
Dann lasse es dir unter Narkose machen dann bekommst du nichts mit


Genau das wollte ich auch schreiben ! Es gibt aber auch Zahnärzte für angstpatieten man bekommt dann Lachgas oder ganz dünne Spritzen die merkt man kaum

07.07.2020 10:50 • #24


Zitat von Annalehna:
Dann lasse es dir unter Narkose machen dann bekommst du nichts mit

Das ganze ist ja mein Problem. Ich habe eine Angststörung mit der ich mittlerweile im Alttag zurecht komme. Mein Job bringt viel Verantwortung mit sich und Druck und da kann ich es mir nicht "erlauben" die Kontrolle zu verlieren und ich bekomme diese Panikattacken auch da in den Griff. Doch zu meiner Angststörung gehört auch Angst vor Medikamenten, so blöd das auch klingen mag. Ich nehme nur Pflanzliche Mittel und Homöopathie zu mir, wenn ich überhaupt was nehme. Wie gesagt, im Alttag hilft das mir enorm, kein Mensch der nicht von meiner Angststörung weiss würde meinen ich hätte sowas, man sagt mir nach ich wäre die Ruhe selbst (wenn die wüssten....). Nur leider habe ich es, bin seit Jahren deswegen in Therapie, nur diese Angst kann eben keiner mir nehmen.
Vor ein paar Jahren, musste bei mir eine OP unter Vollnarkose gemacht werden und ich bin damals kurz vor dem OP Termin aus dem Krankenhaus abgehauen. Beim zweiten Versuch habe ich mich dann gezwungen ein Medikament zu Beruhigung zu nehmen und dann habe ich es über mich ergehen lassen.
Es ist bei mir eher ein Psychologisches leiden als Physisch. Ich habe auch jetzt seit langem mal wieder Urlaub und wollte die Zeit eigentlich nutzen um mal wieder spazieren zugehen, zu meditieren (was mir immer gut geholfen hat) und natürlich auch einfach ohne Zeitdruck die Zeit mit meiner Familie geniessen.

07.07.2020 13:56 • #25


Annalehna
Ja,dass habe ich mir schon gedacht,wenn es sein muss merkt man mir meine Angststörung auch nicht an,nur die Menschen die mich gut kennen wissen davon und wundern sich oft.
Doch im Augenblick bin ich auch wieder ein gute Stück nach hinten gerutscht, eigentlich ist eine Narkose und ein im Vorfeld eine Beruhigungstablette die beste Möglichkeit.
Du musst auch bedenken deine Zähne brauchst du für dein Wohlergehen,sie sind ein wichtiger Faktor unserer Gesundheit.
Überwinde dich und lasse es machen denn sonst kommen noch andere Komplikationen auf dich zu. Liebe Grüße

07.07.2020 14:04 • #26


Zitat von Annalehna:
Ja,dass habe ich mir schon gedacht,wenn es sein muss merkt man mir meine Angststörung auch nicht an,nur die Menschen die mich gut kennen wissen davon und wundern sich oft.Doch im Augenblick bin ich auch wieder ein gute Stück nach hinten gerutscht, eigentlich ist eine Narkose und ein im Vorfeld eine Beruhigungstablette die beste Möglichkeit.Du musst auch bedenken deine Zähne brauchst du für dein Wohlergehen,sie sind ein wichtiger Faktor unserer Gesundheit.Überwinde dich und lasse es machen denn sonst kommen noch andere Komplikationen auf dich zu. Liebe Grüße

Vielen Dank für deine Antwort. Ich habe aktuell das "Glück" dass die Brücke noch gut aussieht und nur unter der Lippe, was niemand sieht, die Pfeilzähne sichtbar sind da das Zahnfleisch eben zurückgegangen ist. Also die Zahnärztin meint es käme jetzt nicht auf 6 Monate an. Ich werde sehe... Ich wünsche dir viel Kraft ... LG

07.07.2020 14:57 • x 1 #27


j_1411
Huhu,
ich kann deine Ängste gut nachvollziehen. Mir geht es beim Zahnarzt genau wie dir und ich habe auch Angst vor Medikamenten. Ich meine meine Frage wirklich nicht böse. Aber denkst du, dass du es für dich besser machst, wenn du vor diesen Situationen flüchtest? Ich weiß, dass Ängste unerträglich werden können, aber du hast dir damit ein vermeidungsverhalten angeeignet. In dem Moment, wo du abbrichst, entlastet das deine Angst, aber beim nächsten Mal ist der Druck noch größer und du fragst dich "werde ich das dieses Mal schaffen?" und "ich muss bestimmt wieder abbrechen, also lasse ich es direkt". So Gerätst du in einen Teufelskreis und irgendwann fühlst du dich mit deinen Zähnen so unwohl oder hast sogar Schmerzen und dann wird die Behandlung noch schwieriger. Du musst merken, dass dich der Zahnarzt, die Betäubung, die Behandlung nicht umbringen wird und viel üben. Das wird dir sicher nicht die komplette Angst nehmen, aber es irgendwann erträglicher machen.

08.07.2020 15:26 • #28


Zitat von j_1411:
Huhu,ich kann deine Ängste gut nachvollziehen. Mir geht es beim Zahnarzt genau wie dir und ich habe auch Angst vor Medikamenten. Ich meine meine Frage wirklich nicht böse. Aber denkst du, dass du es für dich besser machst, wenn du vor diesen Situationen flüchtest? Ich weiß, dass Ängste unerträglich werden können, aber du hast dir damit ein vermeidungsverhalten angeeignet. In dem Moment, wo du abbrichst, entlastet das deine Angst, aber beim nächsten Mal ist der Druck noch größer und du fragst dich "werde ich das dieses Mal schaffen?" und "ich muss bestimmt wieder abbrechen, also lasse ich es direkt". So Gerätst du in einen Teufelskreis und irgendwann fühlst du dich mit deinen Zähnen so unwohl oder hast sogar Schmerzen und dann wird die Behandlung noch schwieriger. Du musst merken, dass dich der Zahnarzt, die Betäubung, die Behandlung nicht umbringen wird und viel üben. Das wird dir sicher nicht die komplette Angst nehmen, aber es irgendwann erträglicher machen.

Hi,

Natürlich hast du recht was das flüchten angeht. Im normal Fall überwinde ich mich trotz Angst. Nur an dem Tag ging gar nichts mehr. Natürlich hatte ich auch im Hinterkopf dass diese Behandlung nicht dringend ist und ich eigentlich nich Zeit habe. Es ist aber wie du sagst, es ist ein flüchten. Ich bin am überlegen ob ich die Zahnärztin nicht noch um einen Termin bitten soll für ende nächste Woche. Ich habe dann noch eine Woche Urlaub und das müsste ja reichen zum "umgewöhnen" .

10.07.2020 07:39 • x 1 #29


Icefalki
Zitat von Sunny2020:
. Im normal Fall überwinde ich mich trotz Angst


Im Prinzip war hier der "Gewinn" der Behandlung noch nicht so existentiell für dich, dass du den über deine Angst stellen konntest. Um Ängste überwinden zu können, muss innerlich der Belastungsdruck grösser sein, als die Angst.

Kannst ja warten, bis du bereit bis, dafür lieber "zu sterben", als weiterhin mit Makel rumzulaufen.

10.07.2020 11:58 • x 1 #30


Zitat von Icefalki:
Im Prinzip war hier der "Gewinn" der Behandlung noch nicht so existentiell für dich, dass du den über deine Angst stellen konntest. Um Ängste überwinden zu können, muss innerlich der Belastungsdruck grösser sein, als die Angst. Kannst ja warten, bis du bereit bis, dafür lieber "zu sterben", als weiterhin mit Makel rumzulaufen.

Du hast recht... Da man noch nichts sieht oder merkt ist es nicht dringend. Wenn es soweit ist dann laufe ich wahrscheinlich zum Zahnarzt ...

10.07.2020 13:40 • x 2 #31


Cloudsinthesky
Ich wollte jetzt hier auch mal schreiben, weil bei mir am Donnerstag die Brücke entfernt werden soll, sie ist leider defekt inzwischen.
Ich habe riesen Angst, weil ich ohnehin schon Schwindel und starke Nackenschmerzen habe. Ein Zahn ist auch schon druch die Brücke Wurzelbehandelt, also muss da auch erstmal die Füllung raus.
Bin seit Tagen total gestresst und neben mir, weil ich so Panik habe davor, vor dem rütteln und reißen. Ich habe auch Angst, dass das wiede rLagerungsschwindel auslöst, kann garnicht mehr schlafen seit einigen Nächten und habe verstärkt Schwindel.
Ich wollte jetzt keinen neuen Beitrag aufmachen. Vielleicht schreibt ja noch jemand hier.

06.10.2020 10:11 • #32


Annalehna
Weshalb muss die Füllung raus?
Du brauchst keine Angst haben,die Zähne müssen ja auch nicht nach geschaffen werden,du wirst eine Betäubung bekommen und es muss ein neuer Abdruck genommen werden und ein Biss,mehr nicht.Liebe Grüße

06.10.2020 11:33 • #33


Cathy79
Oh Clouds, ich fühle mit dir.

Bei mir muss auch ne Brücke entfernt werden, weil ein Zahn drunter kaputt ist, und ausserdem noch ein alter Weissheitszahn der zwar draußen ist aber auch kaputt und abgebrochen. Donnerstag muss ich zur Voruntersuchung beim Kieferchirurg.

Durch die Medis vertrage ich nur Betäubung ohne Adrenalin und meine ZA beherrscht das nicht so richtig, sie bekommt die Zähne nie richtig taub.
Ich bin mal gespannt ob die mir in der Zahnklinik eher zur Narkose raten oder ob das so hinzukriegen ist.

06.10.2020 13:43 • x 1 #34


Cloudsinthesky
Ich möchte das ohne Betäubung machen lassen. Was sollte da weh tun? Die Zähne sind ja gesund, also der eine. Der Andre ist tot.

Die Brücke ist am Zahnfleisch Rand kaputt und muß runter und ein stützzahn davon hat eine wurzel Behandlung, also denke ich, zuerst muß da die Füllung raus oder hängt die an der Brücke?

@catty79 du arme! Ich drück dir die Daumen, dass das gut zu lösen ist
Mein einer Zahn wurde durch die Krone der Brücke wurzel behandelt. Ist das keine Möglichkeit?

06.10.2020 13:46 • #35


Cathy79
Zitat von Cloudsinthesky:
Mein einer Zahn wurde durch die Krone der Brücke wurzel behandelt. Ist das keine Möglichkeit?


Das werde ich bei dem Gespräch beim Chirurg auch noch mal ansprechen, da ich die Brücke nur ungern aufgebe, denn wenn mir dann die beiden Zähne fehlen brauche ich eine Herausnehmbare Prothese weil eine neue Brücke ohne Pfeiler nicht geht. Und wie ich damit klarkomme, grade im Unterkiefer, ich bin eh jemand der andauernd mit der Zunge im Mund rumspielt.

Obwohl ich vor Wurzelbehandlungen mehr schiss habe wie vorm ziehen

06.10.2020 13:59 • #36


Annalehna
Selbst wenn die Brücke entfernt wird müssen Reste vom Zement entfernt werden und das macht man mit Betäubung wenn die Zähne nicht alle Wurzel behandelt sind .
Die Füllung von einem Wurzel behandelten Zahn muss normalerweise nicht erneuert werden ,höchstens geglättet,dass die Unebenheiten beseitigt werden.

@Cathy ja nach der Wurzelbehandlung würde ich auch fragen oder eine Wuzelspitzenresektion,da wird die Wurzelspitze gekappt und der Zahn kann erhalten bleiben....das wird dir der Chirurg aber erklären. Eine Betäubung ohne Adrenalin damit wird er sich auskennen.

Alles Gute für euch beide,liebe Grüße

F

06.10.2020 14:33 • x 1 #37


Cathy79
Ich hatte schon mehrere WB und eine WSR, allerdings nahm ich da noch nicht das Medi was sich nicht mit Adrenalin verträgt. Aber wie gesagt, ich frag mal.

06.10.2020 14:35 • x 1 #38


08.12.2020 23:11 • #39


Angor
Zitat von Sunny2020:
Nur habe ich jetzt Angst das Provisorium könnte sich lösen! Hat jemand Erfahrung?

Alles was bei mir jemals mit diesem provisorischen Zement geklebt wurde, hat sich nie gelöst, und ich hab schon einiges hinter mir.
Super, dass Du Dich überwunden hast, keine Sorge, es passiert nichts, freu Dich auf Deine neuen Zähne.

LG Angor

09.12.2020 00:37 • x 1 #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow