Pfeil rechts
16

baumfrau
Dasl gleiche Probleme hatte ich als Kind, als ich das las, fiel mir das wieder ein. Niemand durfte hüpfen oder etwas auf den Boden fallen lassen. Die Ängste, das das Haus einstürzt, hatte ich so zw. meinem 4. und 7. Lebensjahr. Ich bekam ein Schaukelpferd geschenkt, wie gerne hätte ich geschaukelt, schon wenn ich nur da drauf saß, dachte ich die Decke stürzt ein. Mein Vater war eh ein Ar., er hat es extra schaukeln lassen und Gegenstände auf den Boden fallen lassen. Ganz schlimm war, wenn er Lampen zum wackeln gebracht hat, ich wurde hysterisch vor Angst, er hörte nicht auf und lachte über mich und präsentierte mich auch so vor anderen. Gut das Sie was zu lachen hatten. Ich frage mich auch, was ist passiert, das es zu diesen Ängsten kam??!

Aber glaube mir, es kann nichts einstützen, Du bist sicher.

04.08.2012 09:45 • #21



Angst vor einstürzenden Häusern

x 3


Leyla183
Hallo !
Ich bin wahnsinnig erstaunt das ich Deinen Bericht hier gefunden habe..Ich habe genau die gleiche Angst wie Du! Ich muss dazu sagen das ich es schon länger nicht mehr hatte,und gestern als ich und mein Mann vom Einkaufen kamen und so viel Konserven und schwere Sachen in den küchenschrank einräumen war es wieder da...Es fing an mit dem Gedanken das der Schrank das gewicht nicht aushalten könnte und ich fing an die Konserven mehr auf die Küche zu verteilen.Aber damit nicht genug ich schaute mich so um in der Wohnung und bemerkte das überall Möbel stehen jeder Raum war bestens ausgefüllt.Und dann war meine Angst wieder perfekt...Ich kenne das Gefühl zu gut das mann angst bekommt vor einstürzenden Häusern ich denke dann auch immer das alles zu schwer sein könnte und in sich zusammen bricht furchtbar ist das. Ich fing dann gestern an zu Googeln und schrieb ob Häuser einstürzen können wenn zu viele möbel darin stehen und somit kam ich zu Deinem Text.Ich war wirklich überrascht das es ein Mensch gibt der genauso eine absurde angst hat wie ich...Ich bekomme auch Panik wenn einer rum hüpft oder wenn ich denke es könnte zu schwer sein.Genau das gleiche Gefühl bekomme ich bei starken wind.Ich habe das Gefühl das es mir den Boden unter den Füßen weg reist.Das das Gebäude dem nicht stand hält und das es mir das Dach weg reißt...Ich weiß nicht ob Du das hier noch liest da ich nicht weiß wie alt dein Bericht ist aber fals Du es liest würde ich gerne wissen ob Du es mittlerweile in den griff bekommen hast und wie? Glg Daniela

04.12.2015 10:43 • x 2 #22


Leyla183
Ich bin es noch mal jetzt habe ich mir alles durchgelesen und gesehen das es zum einen aus 2012 stammt und das Du es gut in den griff bekommen hast weil du verstanden hast wodurch deine angst endsteht..Ich habe auch viel aus meiner Kindheit mit mir rum zuschleppen,und auch aus meinem Erwachsenen leben vileicht muss ich auch nur die Ursache finden...Ich stehe schon auf einer warte Liste ich hoffe ein Psychologe kann mir helfen...LG Daniela

04.12.2015 11:01 • #23


Endlich gleich gesinnte...
Ich habe die Ängste auch recht häufig...
Meine Familie nennt mich schon bekloppt
Was unternimmt ihr dagegen?

15.04.2016 21:21 • x 1 #24


Wow, ich bin tatsächlich nicht alleine mit dieser merkwürdigen Angst. Ist von euch noch jemand hier aktiv?

28.09.2017 00:26 • x 3 #25


Chemiker
Hallo Stefanie.

Ich leide genauso unter dieser Angst, schon mein Leben lang. Ich bin 21 und es gibt manchmal Phasen, in dem ich gar nicht mehr klar komme.
Mir kommt es immer so vor als hätten wir zu viel Möbel. Zudem lese ich sehr gerne und habe einen Riesen Regal. Immer wenn ich drauf schaue, habe ich panische Angst, dass der Boden unter mir zusammenkracht. Wenn ich jemanden davon erzähle, werde ich direkt ausgelacht.
Mir geht es schwindelig und ich fühle mich richtig paranoid. Wenn wir Besuch bekommen, die mit Kindern kommen, wird diese Angst extrem, sodass ich ungewollt, den Menschen klar mache, dass sie wieder gehen sollen. Ich leider wirklich sehr darunter. Aber du kannst es mir nicht glauben, wie sehr ich mich freue, dass es auch jemanden gibt, die so ist wie ich.

14.03.2018 00:23 • x 3 #26


Anuschka88
Hey ich bin gerade mega glücklich dass es auch andere Betroffene gibt. Ich habe auch immer Angst dass unser Haus (wir wohnen in einem Neubaublock) einstürzt, weil die Möbel zu schwer sind. :/ richtig Panik bekomme ich wenn wir in Russland oder Armenien sind weil da die Häuser wirklich schlimm aussehen. Jedenfalls die alten Hochhäuser.

Bei mir kommt noch dazu dass ich Angst davor habe dass das Herz von meinem Sohn stehen bleibt. Wenn er mit seinem Vatee tobt kriege ich Panik wenn sein Herz schnell schlägt :/ achhh es ist so schwer zu erklären...

Diese Angststörungen kamen erst so richtig heftig seit meine Kinder 1 Jahr und 2 Jahre auf der Welt sind.

Und ja meine Kindheit war echt mies :/

Hat jemand herausgefunden wo das herkommt bzw wie man diesen Zustand nennt?

06.05.2018 21:14 • x 2 #27


Cindel
Hey ich habe das auch! Mir wird richtig schlecht wenn ich die ganzen schweren Möbel sehe! Früher ging es mir nur so bei der Waschmaschine, diese Vibrationen im ganzen Haus... schrecklich!
Zudem hab ich auch riesige Probleme mit Bäumen wenn es windig ist, eigentlich vor allem was brechen kann und auf mich fallen könnte.... das heißt ich würde mich niemals unter einen Hängeschrank stellen, geschweige denn hinsetzten! Jetzt wo ich Mutter geworden bin hat sich das alles nochmals verschlimmert!
In meiner Familie werde ich belächelt oder für bekloppt erklärt.
Ich würde mich freuen, wenn sich jemand zu Austausch finden würde!

28.10.2018 00:21 • x 1 #28


Hallo!
Ich habe bereits 2012 hier einen Kommentar hinterlassen. Über die Jahre habe ich immer mal rein geschaut aber viel hat sich hier nicht getan. Umso mehr freue ich mich, dass es neue Beiträge gibt .
Total erstaunt bin ich darüber, dass ihr auch Probleme mit Wind habt! Ich wusste nicht, dass das zusammen hängt. Ich dachte , das ist noch ne Extra-Macke von mir. In diesem Zusammenhang würde mich interessieren, ob ihr auch Probleme mit der Tiefe habt? Könnt ihr zum Beispiel von einem Hochhaus herunterschauen?
Hat vielleicht jemand bereits eine erfolgreiche Therapie hinter sich? Kennt ihr die Ursachen? Wo findet man Hilfe?
Ich würde mich über Austausch sehr freuen! LG

01.11.2018 23:03 • #29


Rimann
Hallo Zusammen,
manchmal ist es schon hilfreich das man weiß das man nicht der Einzige ist der das Problem hat.
Ich denke das es mit Sicherheit das sinnvollste ist wenn man eine Therapie macht, allerdings ist es schwierig dem Arzt/Therapeuten zu erklären was das Problem ist wenn man es selber nicht wirklich greifen kann.
Wie dem auch sei der Hinweis mit den Verlustängsten ist ganz gut und gibt dem ganzen vielleicht etwas mehr "Gesicht". Es gibt tatsächlich vielleicht auch noch physische Ursachen. Es gibt den sog. phobischen Schwankschwindel.
Bei mir ist es im wesentlichen das ich die Angst nur zu Hause habe, wenn ich woanders bin habe ich nicht direkt diese Angst aber ich nehme sie aber mit. Mit anderen Worten ich denke dauernd daran das der Boden einbricht wenn ich nicht da bin. Wahrscheinlich ist das auch die Angst vor Kontrollverlust oder ähnliches.
Ich kann es tatsächlich nachvollziehen das man auch vor Wind Angst hat. Bei mir ist es noch schlimmer wenn es noch dazu regnet. Bei einem Sturm könnte das Dach undicht werden und es regnet rein, wird nicht bemerkt und deswegen stürzt das Haus ein. Angefangen hat es ganz klein und mittlerweile, muss ich mittlerweile wöchentlich den Zustand am Haus kontrollieren und wehe da ist auch nur der kleinste Riss im Putz oder der Farbe.
Falls irgendwer schon mehr rausgefunden hat bzw. es vielleicht hinter sich gelassen hat würde ich mich über eine Antwort freuen.
LG

21.01.2019 15:24 • #30


Icefalki
Huhu, ich würde das so interpretieren, dass das Haus sinnbildlich für deine Seele steht. Und die hat kein festes Fundament. Noch suchst du im aussen, dabei ist das innere brüchig, wankend, einsturzgefährdet.

Evtl. schaust du mal in diese Richtung. Innere Sicherheit/Vertrauen könnte dein Thema sein.

21.01.2019 15:35 • #31


Ibreaktogether
Es gab im ZDF mal eine Sendung, die hieß "Nicht nachmachen!" Da wurde ein ziemlich altes Haus auf seine Belastbarkeit getestet. Das Badezimmer wurde abgedichtet und mit Wasser geflutet. Bis es zusammenbrach, stand das Wasser ca. 1,5 m hoch. Allerdings brach nicht die Decke, sondern die Außenwand, und es gab einen coolen Wasserfall.

Man kann also sehen, dass so eine Decke ziemlich viel Gewicht aushält.

20.07.2020 12:13 • #32


rero
Wie alt ist das Haus (Baujahr) ? Warum lässt Du die Statik nicht von einem Ingenieurbüro beurteilen ?

20.07.2020 16:19 • #33


Girlcat
Ich glaube Du kannst nur lernen damit umzugehen. Es ist wie Menschen Angst bei höhe haben oder bei Spinnen. Bei dir ist es halt das. Ich weiß es ist schwer, aber kannst du versuchen einmal am Tag ein Sprung zu machen, oder alle zwei Tage? Vielleicht ist deine Angst dadurch geringer. Lg

05.08.2020 13:28 • #34


Oh, ganz überlesen.
Ist aber grad wieder aktuell, weil ich eben wieder eine Panik Attacke hatte.
Mein Exmann hat eine ganz ganz kleine Küche in seiner Wohnung, in der er immer mit unseren beiden Söhnen kocht.
Die meinten grad "Die ist zwar klein, aber dafür passt da ganz schön viel rein: Ein Backofen, eine Spüle ein Schrank mit´ner Mikrowelle, ein Hängeschrank..."
Ich hab schon gar nicht mehr weiter zugehört.
Mein Kopf hat nur noch angefangen, auszurechnen,w as das alles wiegt, dann die Vorbelastung und Verschleiß durch die letzten Dekaden mit einkalkuliert und das Ergebnis war das gleiche wie immer: Das Ding wird irgendwann einstürzen, die Frage ist nur, wann?

Anstatt den Raum zu verlassen oder das Gespräch abzubrechen, habe ich mich dann aber wieder zusammengerissen und einfach weiter gemacht mit dem Gespräch.
Ich kann beobachten, wie die Panikattacke schwächer wird und fast schwindet.
Ich wünschte, sie würde irgendwann für immer schwinden..

Zitat von Ibreaktogether:
Es gab im ZDF mal eine Sendung, die hieß "Nicht nachmachen!" Da wurde ein ziemlich altes Haus auf seine Belastbarkeit getestet. Das Badezimmer wurde abgedichtet und mit Wasser geflutet. Bis es zusammenbrach, stand das Wasser ca. 1,5 m hoch. Allerdings brach nicht die Decke, sondern die Außenwand, und es gab einen coolen Wasserfall.Man kann also sehen, dass so eine Decke ziemlich viel Gewicht aushält.


Das klingt interessant.
Müsste ich mal gucken, ob ich das noch finde


Zitat von rero:
Wie alt ist das Haus (Baujahr) ? Warum lässt Du die Statik nicht von einem Ingenieurbüro beurteilen ?


Das Haus ist aus den 60ern und hält der Belastung stand.
Mein Hirn weiß das, aber die ängstliche Seite in mir weiß das nicht.
Sie denkt nicht surrealistisch.
Bei ihr wiegt alles 10 mal so viel wie normal und bringt deshalb alles früher oder später zum Einstürzen


Zitat von Mädchen:
Ich glaube Du kannst nur lernen damit umzugehen. Es ist wie Menschen Angst bei höhe haben oder bei Spinnen. Bei dir ist es halt das. Ich weiß es ist schwer, aber kannst du versuchen einmal am Tag ein Sprung zu machen, oder alle zwei Tage? Vielleicht ist deine Angst dadurch geringer. Lg


Das mach ich ja so oder so, weil ich täglich Sport im Wohnzimmer mache und dann natürlich auch springe.
Ich selbst bin kein Triggger für meine Ängste.
Nur andere Menschen können das auslösen.
Besonders dann, wenn sie überaus gut gelaunt sind, laut lachen, tanzen, springen etc.
Oder mit Bällen/Ballons werfen.
Das ist der blanke Horror für mich.
Auch wenn Kinder z.B. mit dem Fußball gegen die Hauswand kicken und es so dumpf durch´s ganze Gebäude vibriert, das ist so schlimm für mich.
Dotze ich den Ball aber selbst gegen die Wand, passiert nichts.
Vielleicht hat das was mit Kontrolle zu tun.
Ich habe gerne alles unter Kontrolle

09.08.2020 20:58 • #35


rero
Hat jetzt nicht ein direkten Zusammenhang sonder eher indirekt.
Vorsicht mit Plantschbecken für Kleinkinder auf dem Balkon ....
Hat ein Balkon ein Nutzlast von 400 kN/m2 (ca. 400 kg/m2)
Ist schon ein kleineres Plantschbecken schnell mal kritisch (1 L =ca. 1kg.)

Ist ein Plantschbecken mit einem ø 1.8m und eine Höhe von 0.4m =ergibt bereit knapp über 1m3 = ca. 1 Tonne !
Die Grundfläche ist somit 2.54 m2 (x 400kg/m2 ergibt für diese Fläche auch ca. 1 Tonne ! ) Hier ist also Vorsicht geboten.

Ich will jetzt niemandem Angst machen, aber im Zweifelsfall bei Vermieter nachfragen ober abklären lassen...

https://www.myhomebook.de/service/gewicht-auf-balkon

Vor 11 Stunden • x 1 #36


Ibreaktogether
So kann man dann ja günstig abreißen! Immer positiv sehen!

Vor 11 Stunden • #37


rero
.....wenn das Kind im Plantschbecken ist un der Nachbar unten auf der Terrasse sitzt willst Du in genau dem Zeitpunkt wohl kaum das Haus abreißen oder ?

Vor 11 Stunden • #38


Ibreaktogether
Von Kind und Nachbar war eigentlich keine Rede.

Vor 11 Stunden • #39



x 4





Prof. Dr. Borwin Bandelow