Pfeil rechts

Mimikry
Kennt das auch jemand hier,dass er schon umgekippt ist weil er Angst hatte?
Ich weiß die meisten Ärzte sagen,man könne nicht umkippen man hätte nur die Angst das es passieren könnte. Bei mir ist es jedoch dreimal passiert.(Scheint auch bei Angstpatienten echt nicht die Regel zu sein) Jedesmal in Situationen wo ich vor einer Gruppe sprechen musste. Das erste Mal war in der 5. Klasse bei einem Referat,das zweite Mal war in einer Psychosomatischen Klinik als ich das Team Morgens begrüßen sollte. Bis dato dachte ich,dass ich nur im Stehen umkippen würde,jedoch zeigte mir das dritte mal das Gegenteil.ich sitze beim Vorstellungsgespräch und zack bin ich zusammengeklappt.Es ist so frustierend...Vorallem in der Klinik war das Umkippen so ein Rückschlag für mich und vorallem war es auch ziemlich schmerzhaft,da ich wie normalerweise nicht langsam zusammengeklappt bin,sondern steif wie ein Brett nach vorne umgefallen bin und voll auf die Nase geknallt bin,wovon ich zum Glück während dessen nichts gemerkt habe. Anscheinend war ich mega angespannt-meine Muskeln demnach auch. Naja als ich am Boden lag hatte ich auch eine Art Kampfanfall,sodass die Ärzte zunächst Verdacht auf Epilepsie hatten,was sich jedoch in keiner Untersuchung bestätigte (EKG,EEG,CT).Körperlich scheint alles top zu sein bei mir. Deswegen kann ich mir bei Weitem nicht erklären wie es zu so heftigen Reaktionen kommen kann.Wahrscheinlich wird mir keiner dazu was sagen können,weil es ein Einzelfall zu seien scheint,denn die Ärzte können/konnten es sich auch nicht erklären.Der Begriff Hyperventilation stand auch schon im Raum,jedoch weiß ich nicht ob es daran liegen könnte!?!Merkt man denn wenn man hyperventiliert?Und wenn ja woran?
Das merkwürdige ist auch,dass die "Ohnmacht" immer erst dann auftritt,wenn die Sache zu Ende ist (Referat war vorbei,dann bumms;In der Klinik war ich fertig mit der Begrüßung dann zack;und beim Vorstellungsgspräch waren die Fragen von Seiten der Firma auch alle gestellt und dann wumms.)
Hätte jemand vielleicht eine Idee woran das Ganze liegen könnte?Was ich dagegen machen könnte?
Die Ganze Sache macht mich super fertig...da ich die letzten Jahre (nach Abbruch meiner fachoberschule) nichts mehr gemacht habe,aber bald mal wieder beruflich was anfangen will steht mir dieses Thema sehr im Weg,da genau solche Situationen vermehrt auf mich zukommen werden. Momentan ist die Angst so groß das ich weder vor noch zurück komme. Ich trete ständig auf der Stelle und verzweifele nurnoch.
Hoffe ich habe mit meinem Beitrag keinem allzu viel Angst gemacht,habe auch erst überlegt ob ich es überhaupt hier rein schreiben soll!?
Vielleicht kann mir ja irgendwer ein paar Tipps geben oder kennt es womöglich sogar von sich selbst!?
Wäre sehr froh über ein paar Antoworten.

LG Jenny

09.04.2008 10:04 • 03.12.2012 #1


5 Antworten ↓


Hi^^
Also mir is das auch passiert das ich im sitzen ma umgekippt bin^^ aber das hatte andere gründe . Also das kann damit zusammen hängen das dein Hirn nich genug blut bekommt . Also wenn es dir im sitzen nich gut geht Füße bewegen . Hoffe das hilft ^^ Mfg Markus

09.04.2008 13:30 • #2



Umgekippt

x 3


Achja falls es das sein sollte das das blut zu langsam in denn Kopf fließt. Dann musste deine Muskeln trainieren , mach Kraft sport oder so . Stecke gerade in der gleichen Situation nur mit ner andern Angst . Naja hoffe es hilft dir weiter .

09.04.2008 13:39 • #3


Mimikry
Danke dir werde es einfach mal ausprobieren...Bin für jeden Tipp wirklich dankbar

10.04.2008 10:56 • #4


Hallo, Mimikry!

Kann sein, daß bei Dir eine Gefäßerkrankung bzw. Gefäßschwäche vorliegt.
Durch kräftige Herzschläge (Aufregung/Angst) wird das Blut nach unten gedrückt, aber nicht richtig wieder hoch befördert, ins Gehirn. Da geht halt das Licht aus.
medizinischer Fachbegriff: vasovagale Synkope

Wenn Du wieder mal umkippst, dann frage mal den Arzt nach dem Kipptischtest. Mußt natürlich nicht auf Deine nächste Ohnmacht warten...

http://www.lycos.de/life/gesundheit/herz/subitem.html,,fnr_1__xml_12__item_0__sub_7/Herz-und-Gefaesse-je-Krankheitsbild-Kipptischuntersuchung.html


Solitärbaum

01.07.2008 18:57 • #5


Hi Jenny,

nun sind deine Beiträge schon fast 5 Jahre alt. Ich möchte aber trotzdem noch etwas dazu schreiben und hoffe einfach mal, dass du es noch liest. Bei mir war das mal ganz ähnlich wie bei dir. Inzwischen bin ich dahintergekommen, woran das liegt. Das ist im Grunde nur die Angst vor der Angst, aber die ist so tief verankert, dass sie auf reale Körperfunktionen Einfluss nehmen kann. Man fällt nicht durch die Angst oder durch falsche Vorstellungen um, aber man atmet extrem unregelmäßig und unglaublich flach (in manchen Fällen auch garnicht mehr). Und das macht kein Organismus länger als 2, 3 Minuten mit. Achte beim nächsten Mal (falls das Prob noch besteht) einfach mal ganz genau auf deine Atmung. Hol lieber mitten im Satz, und wenns überhaupt nicht passt an der Stelle, ganz tief Luft.. das gibt deinem Gehirn genug Sauerstoff, um die Sache gut durchzustehen, und ist tausendmal besser als krampfend umzukippen. Wichtig ist, dass man sich nicht von sowas sein Leben kaputt machen lässt.. einfach immer wieder in die Situationen hineingehen, Konfrontation ist die beste Heilung.

Bei Rückfragen/ für mehr Details gerne auch über PN.

LG
Hank

03.12.2012 21:30 • #6




Dr. Reinhard Pichler