Pfeil rechts

Riemann
Hält die Psychotherapie, speziell die Verhaltenstherapie, eigentlich noch weitere Techniken zur Bekämpfung von Ängsten bereit außer systematischer Desensibilisierung?

26.01.2008 13:22 • 12.02.2008 #1


6 Antworten ↓


Riemann
kommt schon - das gibt's doch nicht, dass zu so einer allgemeinen frage niemand was zu sagen hat!

06.02.2008 00:41 • #2



Techniken zur Angstbekämpfung

x 3


Ich weiß nicht wirklich, was systematische Desensibilisierung für Dich bedeutet, was es einschließt, aber hier meine Meinung:

Die Verhaltenstherapie arbeitet aufbauend. Die Grundlage zur Angstbekämpfung ist die Aufklärung. Man wird zum Experten der eigenen Krankheit, beschäftigt sich mit Teufelskreisen und persönlichen Bedingungen, die zu Angst führen.

Im zweiten Schritt können u.a., je nach Person, folgende Schritte gegangen werden: Das Flooding (therapeutisch begleitete Konfrontation mit der größten Angst) oder das Einüben neuer Verhaltensmuster. Bei der Angst vor dem Zug fahren macht man da z.B. eigene Übungen, die man für machbar hält, die man in kleinen Schritten bewältigt und sich für den Erfolg belohnt. Die Angst soll ausgehalten werden, das Zeichnen einer Angstkurve soll dazu bringen, sich mit der Angst zu beschäftigen. Es soll erfahren werden, dass die Angst wieder abnimmt. Der Schwierigkeitsgrad der Übungen steigt individuell. Der Patient soll seine Selbstständigkeit weiter ausbauen und den Aktionsradius immer mehr erweitern.

Daneben gibt es zehn goldene Regeln bei akuter Angst, die habe ich aber vergessen

Eine davon war, sich in Angstsituation bewusst zu machen, wo man ist. Damit beugt man diesem Tunnelblick vor. Was passiert um mich herum? Was gibt es zu sehen?

Amily

06.02.2008 08:39 • #3


Hallo

hier gibt es Informationen zur kognitiven Verhaltenstherapie, zu den Techniken, usw.

Grüße Sigi

06.02.2008 09:18 • #4


Mein Therapeut arbeitet gern mit der Klopftechnik. Senkt die Angst.

09.02.2008 04:59 • #5


Hallo!
Bin selbst noch nicht dazu gekommen, eine Therapie zu machen, weiss auch nicht ob das jetzt hier reinpasst,aber habe mir von einer Bekannten sagen lassen, dass wenn sich eine Panikattacke anbahnt, ich mich selbst kneifen soll. Wenn ich nun in der Situation bin, kneife ich mich in die Hand oder in den Arm, das lenkt meine Angst ab und es hilft mir.

Liebe Grüße
Kati

12.02.2008 17:07 • #6


Oh,das gehörte doch nicht hier hin, dachte ich wäre im Panikattacken Forum

12.02.2008 20:32 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler