Pfeil rechts
10

Hat sich wohl erledigt, heute ist es schon kaum noch zu spüren. Eine Stirnhöhlenentzündung ohne Erkältung würde mich eigentlich wundern... hatte der Arzt aber auch gesagt und heute hab ich erhöhte Temperatur und Husten

26.09.2019 12:00 • #21


NIEaufgeben
Ich hatte bereits mehrmals eine stirnhölenenzündung ohne Erkältung.....also es ist durchaus möglich...
Wenn du kannst nimm sinupred das ist echt super dagegen und pflanzlich

26.09.2019 13:06 • x 1 #22



Ständige Übelkeit und die Angst davor

x 3


oh, das wär ja echt doof :0 aber ich wage es mal mir Hoffnungen zu machen, es ist wie gesagt schon viel besser heute. aber danke für den Tipp, bin auch immer für pflanzliche Medis.

26.09.2019 13:42 • x 1 #23


Mindhead
Super, dass es schon besser ist
Eukalyptus hilft übrigens auch, so als Tipp für Pflanzlich

26.09.2019 14:34 • #24


ach witzig habe gestern noch ein Bad mit Eukalyptusöl genommen. Reiner Zufall

26.09.2019 14:53 • #25


05.01.2020 21:21 • #26


Hope1988
Hey libelle33

Das kenne ich nur zu gut. Wenn es richtig schlimm war, musste manchmal sogar Erbrechen. Das ist aber zum Glück nicht mehr so! Atmen hilft gut. Mein notfallpaket sind schüsslersalze Nummer 9, die nehmen die Übelkeit und wenn es super schlimm ist iberogast tropfen.
Du bist nicht allein!
Während einer angstattacke habe ich immer das Gefühl spucken zu müssen, neben hundert anderen Symptomen!
Atmen und frische Luft sind super!

05.01.2020 21:36 • #27


Ich habe das Unwohlsein auch wenn ich keine Angst spüre

05.01.2020 21:39 • x 1 #28


Hope1988
Das kenne ich auch. Für mich dann immer ein Zeichen, dass irgendwas nicht stimmt. Mein magen und darm sind die ersten die sich melden;)
Hast du meditieren schon mal versucht? Ich finde das hilft seinem Körper wieder mehr zu vertrauen!
Und ich merke es auch ganz deutlich an den Dingen die ich esse....

05.01.2020 21:43 • #29


polly75
Zitat von Libelle 33:
Ich habe das Unwohlsein auch wenn ich keine Angst spüre

Ich habe das auch sehr oft gehabt, habe eine chronische Gastritis. Ich nehme seit 3 Wochen täglich Ingwer zu mir und seitdem ist es weg. Ich reibe mir ein daumengroßes Stück auf einer speziellen Porzellanreibe, die gibt es für 10 Euro beim großen Onlinewarenhaus, es geht aber auch auf einer feinen Rohkostreibe. Das Mus drücke ich aus und mische den Saft, das ist dann ein guter Teelöffel voll, mit einem Schluck Orangensaft. Mir schmeckt es inzwischen richtig lecker und es hilft super gegen Übelkeit.

05.01.2020 21:48 • x 3 #30


Ich mache gar nichts dagegen.Lasse es einfach über mich ergehen

06.01.2020 09:43 • #31


polly75
Mir ist noch etwas eingefallen, mir hilft es auch sehr, bei gereiztem Magen Staatlich Fachingen zu trinken. Das neutralisiert die Magensäure.

08.01.2020 12:34 • x 1 #32


15.02.2020 22:33 • #33


Lillibeth
Hallo, wie geht es Dir denn sonst? Hast Du Probleme? Vielleicht in der Schule oder mit Mitschülern? In der Nacht verarbeiten wir viel vom Tag. Du kannst es ja mal mit Baldrian vor dem Schlafengehen versuchen. Lass Dich in der Apotheke beraten, viele Präparate darf man ab 12 nehmen. Meine Tochter hatte das zwischen 13 und 15 auch ganz doll. Es kann auch die Hormonumstellung sein. Bei Dir ist gerade viel los im Körper.

15.02.2020 22:37 • #34


Momentan hab ich stress in der Schule da ich nicht mit komme.
Ich habe am Dienstag einen Termin bei einem Psychologen,mal gucken ob er mir etwas verschreibt.
Vielen Dank für deine Antwort ich bin froh das mich jemand versteht,denn ich hab Angst das diese Sache komisch rüber kommt.

16.02.2020 21:17 • #35


29.02.2020 12:56 • x 1 #36


29.02.2020 13:23 • #37


Delphie
Hallo Glamourine,

ich habe verschiedene Ängste, also kenne es wenn man unter Ängsten leidet. Kenne auch Ängste vor der Übelkeit. Habe Angst davor. Bei mir ist es aber die Angst vor dem Übergeben. Ich weiß, dass es häufig von der Psyche kommt und habe da keine Angst erkrankt zu sein.
Die Seele bzw. die Psyche kann da schon sehr viel Stress machen und dann kann der Körper mit Übelkeit oder Magen oder Kopfschmerzen oder was auch immer reagieren. Der Körper ist der Spiegel der Seele sehr häufig.

Es ist gut, dass du gesund bist. Sicher bist du auch immer noch gesund. Ich verstehe aber deine Ängste, dass du am liebsten zum arzt fahren würdest. Das würde aber dich nur im ersten Moment beruhigen,sobald wieder etwas wäre würdest du wieder dort hinfahren wollen. Am besten wäre es wenn du es aushalten könntest. Auch das mit den regelmäßig Blutdruckmessen Ist so etwas. Damit kann die angst sich ja nicht abflauen. Sie bleibt ja auf dem Level, es könnte was sein. Ja, das klingt einfacher als gesagt, ich kenne das auch.

Hast du sachen die dich ablenken können? Also die dich von deiner Angst ablenken können?
Mir helfen dann ab und zu soziale Kontakte, Strategiespiele oder körperliche Reize.

Ich denke mal, wenn du Ängste hast bist du auch ab und zu ziemlich angspannt. Hast du auch entspannungsübungen die du anwendest wenn du gerade keine Angstattacke hast? Das senkt ja dann insgesamt das stresslevel.
ich übe auch noch immer entspannungsübungen. Das ist denke ich lange Übung. Aber merke das es manchmal echt hilft.

Mit ganz lieben Grüßen,
Delphie

29.02.2020 20:17 • #38


Vielen lieben Dank für deine Antwort. Das hat mir schon ein mal sehr geholfen eine Rückmeldung zu bekommen.
Da ich j drei Monate unter Übelkeit gelitten habe ohne dass erst jemand eine Ursache gefunden hat, hat mich das sehr verunsichert. Daher die Angst dass das wieder zurück kommt. Ich habe mich auch zusammen gerissen und bin nicht zum Arzt. Aber ich denke immer vielleicht habe ich doch etwas schlimmes.
Ja das mit dem Blutdruck messen ist so eine Sache. Kann mich da sehr hinein steigern momentan. Wenn der Blutdruck in Ordnung ist, hilft es mir. Aber wenn er zu Nieder ist, dann macht es das nur noch schlimmer. Aber damit aufzuhören ist gar nicht so einfach .
Ich versuche mich momentan an autogenes Training, aber das mit dem entspannen fällt noch schwer und das ablenken auch.
Am liebsten sitze ich dann vor Angst auf der Couch und beschäftige mich mit der Übelkeit und der Angst. Natürlich weiß ich dass das nicht das richtige ist, aber es ist sehr schwer davon abzulassen.

Vielen lieben Dank noch mal für deine Antwort, ich finde es sehr schön sich austauschen zu können

29.02.2020 20:52 • #39


Muchacho7
Hallo, ich habe zurzeit ähnliche Probleme.
Habe auch Magen-Darm Probleme mit wiederkehrender Angst.
Was mir hilft ist eine Wärmflasche auf den Bauch gegen die Beschwerden. Und Ablenkung gegen die Angst, raus gehen und was unternehmen auch wenn es einem vielleicht erst schwer fällt.
Trotzdem vielleicht nochmal ärztlich abklären lassen, aber ohne vom schlimmsten auszugehen und optimistisch denken, kann auch schon helfen.

29.02.2020 21:28 • x 2 #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler