Pfeil rechts

Dine1011
Hallo

Wo fange ich denn mal an, ich hab heute morgen in der Küche gesessen, vor der Arbeit und nachgedacht - meist denke ich über mich nach ich hab im Internet herumgeblättert und bin auf dieses Forum gestoßen - ( ich war ganz baff als ich nachdem ich mich anmelden wollte schon mal hier angemeldet bin bzw es schon 2012 tat).

Ich hab gelesen und bin auf Dysmorphophobie gestoßen - habe gelesen und stellte fest - hmmm, naja das ich unter Minderwertigkeitskomplexen leide, das ich mich nicht schön finde, das ich damit arge Probleme habe, ja das wußte ich aber das es für * Sich häßlich fühlen* diesen Begriff gibt - wußte ich nicht.

Inzwischen bin ich 39, verheiratet 3 zauberhafte Kinder - und ich bin teils teils in Behandlung. Damit meine ich, dass ich es mal versucht habe, mit einem Psychologen zu reden, und das mir vor kurzem meine Freundin sagte, Mensch du hast Depressionen, und du bist eine Perfektionistin - das macht dich krank und du wirst krank werden, wenn du nicht kürzer trittst. Depressionen? Ich dachte immer, das ist ein zustand, wo immer alles GRAU ist - ?
Ich muss weiter ausholen, das ich so bin wie ich bin, liegt an den vielen Menschen die mich Jahrelang immer klein hielten. Dummerweise ist ja jeder für sich selbst verantwortlich, also warum hab ich nicht mehr Selbstbewußtsein entwickelt und bin gegen die hänseleien an gegangen? Dieses * Du häßlliche* Dieses, mein Körper ist soo häßlich**Warum ist mir nicht alles SCHE*** egal was andere sagen, sollen die sich doch selbst ansehen. Warum lass ich mir das gefallen?

Ich bin ein sehr labiler Mensch, eigentlich - aber das verstecke ich gut - ich habe in dem Beitrag gelesen, das Menschen die sich häßlich fühlen woanders ihre Anerkennung suchen.
Bei mir fing die hänselei schon in der Familie an, dann in der Grundschule, (mein Bruder hänselte mich oft wegen meiner schiefen Zähne, meiner Mutter war das echt egal ach eigentlich allen ( ich wurde mal fotografiert, weil ich in der Feuerwehr war, da hab ich meinen Mund geschlossen, da war ich 14 ungefähr, und meine Eltern meinten zu mir - na da machste wohl deinen Mund zu weil du deine Hasenzähne nicht zeigen wolltest. Wir hatten Besuch an dem Tag, und alle lachten mich aus. Ich weiß es noch so genau als wäre es gestern gewesen. Früher habe ich Tagebuch geschrieben, ich sehe mich gerade da sitzen und schreiben ....in der Schule gings weiter - trotz Zahnspange war ich immer Hase - in der Hauptschule hatte ich eine Freundin die an Neurodermitis litt, wir beide waren dann die **Häßlichen** in der Klasse nie angekommen....

Da sich meine Mutter nicht dafür interessierte, trug ich letztendlich die Spange nicht mehr - durch meine Fröhlichkeit oder gespielte Fröhlichkeit versteckte ich mein * gebrochenes Selbstbewußtsein* das ging so weiter. Nadine, der Partyclown, du bist ja nie traurig - mit dir kann man Party machen, immer lustig immer am lachen.....
In der Lehre war s nicht anders, ich hatte damals ne Twiggy Figur, Brett mit Warzen - schiefe Zähne - OMG!
Dann lernte ich meinen ersten Freund kennen, und der hatte nix anderes im Sinn, als mich ebenfalls fertig zu machen. Ich trennte mich nach 3 Jahren von ihm - bekloppt das ich es so lange aushielt.

Dann lernte ich meinen jetztigen Mann kennen, und auch der hatte nix anderes im Sinn als mich ständig zu verletzen, klein zu halten, allein zu lassen, sein Ding durchzuziehen - andere Frauen viel Attraktiver zu finden, .... das ging ganz lange so, das ich bzw wir immer wieder Diskussionen führten, er sich ändern wollte usw - wir bekamen die Kinder und ich weiß nicht warum ich bei ihm geblieben bin, vielleicht weil an einigen Tagen, alles toll ist, da schau ich mich an, und denke -Mensch KLASSE! aber diese Tage sind wenig....Im August 2013 hab ich dann die Reißleine gezogen. Ich wollte mich trennen, und zwar war der Ausschlaggebende Punkt - das mein Mann im Garten des Nachbarn saß und von einer Frau geredet hatte, die so ziemlich die gut der Welt gewesen sein musste. Boah ich **breche** - für mich hatte er nie Komplimente über, ich fühle mich häßllich nach 4 Schwangerschaften (1FG) und 3 Geburten, die Brust könnte toller sein, mein Bauch der immer aussieht wie im 6. Monat schwanger, wäre viel schicker wenn er flach wäre. Ich will schön sein, meinem Mann gefallen, weil er auf Blonde steht, habe ich schwarze Haare - so! Ich will schlank sein, zig Diäten und doch keine Komplimente, und wenn, dann von anderen, aber von meinem Mann nicht. Liebt er mich? Ja er sagt seit dem immer das er mich liebt, das ich toll bin, Humorvoll, immer lustig, mich super um die Kinder kümmer, alles sauber halte - DANKE das ist nicht das was ich hören will...Für mich war das der Punkt wo ich gehen wollte. Ich lief zu Amt, klärte das mit einer Whg. ( Wir haben ein Haus) Naja - für meinen Mann brach eine Welt zusammen, und er tat alles damit ich nicht gehe.
Er drehte sich um 180° und seit dem Tag X holt er mir die Sterne vom Himmel - er hat sich sehr sehr zum positiven verändert. Seit dem nie wieder von anderen Frauen geredet, ja sie sogar angeschaut - was man ja doch irgendwie macht...hmm, ich bin geblieben. Suchte mir bei einer Psychologin hilfe, ich besuchte sie 1x und dachte mir, ach es geht auch ohne. Auch diese Frau sagte mir, meine Kraft nehme ich aus der Fröhlichkeit. Sie meinte auch, dass ich gute Chancen habe, einen Therapie Platz bei ihr zu bekommen, aber bin ich denn so Krank? Muss ich dahin?

Ich bin hier - aber dennoch bin ich so kaputt, dass ich manchmal wirklich denke, ach wäre ich doch gegangen. All die Jahre, die mich Menschen verletzten, das alles sitzt so im Kopf drin - ich bin traurig. Ja letztens telefonierte ich mit einer inzwischen guten Freundin, sie meinte ich bin Depressiv! Ja sicher, alle aber nicht ich.
Ich hab hier gelesen und vieles trifft auf mich zu.
Ich bin nebenberuflich Selbstständig im Privaten Haushalt mache ich sauber - diese Anerkennung die ich von den Leuten bekomme, macht mich stark - ich arbeite viel und Hauptberuflich habe ich mein HOBBY * Saubermachen* ebenso umgesetzt. Ich arbeite in einer Berufsschule und bin dort Gebäudereinigerin. Ich mache gern sauber, und auch unser Haus ist immer ordentlich mit 3 Kindern Beruf und Hund. Ich lege sehr viel Wert darauf, dass hier alles sauber ist, wo käme ich denn hin, wenn ich als Putzfrau arbeite, aber mein Haus sieht aus wie sau.

Medikamente nehme ich keine, ich trau mich nicht meinem Arzt, der wirklich toll ist, darüber zu unterrichten. Gestern habe ich mich mit meinem Handy *beep* vorm Spiegel fotografiert. Habe das Bild ausgeschnitten und sehe mir nur meine Brust und Bauch an, meine Kurven, meine Hüfte usw. Und stellte gestern fest, hmmm eigentlich eine schöne Figur, gar nicht so fett wie ich dachte. Dann fotografierte ich mich in Klamotten, auch nicht schlecht...aber das war gestern - ich bin im Kopf wirklich traurig. Fühle mich nicht schön und vergleiche mich ständig mit anderen, die ich sehe - warum die und warum ich nicht.

Wem geht s ähnlich, und was macht ihr an so **traurigen** Tagen? Wie zieht ihr euch aus dem Loch? Sollte ich doch zum Arzt und ihm erzählen?

27.08.2015 11:05 • 02.09.2015 #1


14 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Liebe Nadine,

ich habe Deine langen Zeilen gelesen. Was soll ich schreiben. Die Optik ist das Eine; der Charakter und Wert eines Menschen das Andere. Wie alt sind Deine Kinder heute?

Weißt Du, ich war als Jugenliche auch nicht gerade von Schönheit gesegnet. Kurzer Haarschnitt, ne altrosafarbene Hornbrille und fand mich alles andere als schön. Dies veränderte sich. Ich ließ mir die Haare wachsen, eine Brille war irgendwann überflüssig, meine Figur immer top, bin 176 groß und fand mich irgendwann attraktiv. Doch damit kommen ebenfalls viele nicht klar und schaue ich zurück, hat es mir mehr Probleme bereitet als Nutzen gebracht. Halt die Kehrseite der Medaille.

Meine Mutter meinte immer die schöne .... Auch mit Männern war es so eine Sache. Immer war Eifersucht auf der Gegenseite vorhanden und von daher bringst Beides nicht wirklich etwas.

Du hast es nun von allen Seiten abbekommen und dass das einen Menschen verändert, denke ich schon. Ob ich jetzt bei dem Mann geblieben wäre glaube ich auf Dauer eher nicht und hätte nach wie vor mein Mißtrauen, was sicher keine gute Basis ist.

Du hast Deine Kinder, einen Job und hey, mach was aus Dir, sei es Dir wert und schaue nach vorne.

Stell Dich vor den Spiegel und sag Ja zu Dir.

Soweit erstmal meine ersten Gedanken dazu.

27.08.2015 12:01 • #2



So kaputt - und doch so fröhlich?!

x 3


Nadine, mir kommt es so vor, als würdest du nicht erkennen (wollen), was für eine supertolle Frau du bist und dass du ordentlich was am Kasten hast.

27.08.2015 12:11 • #3


Dine1011
Vergissmeinnicht, ja inzwischen war ich beim Zahnarzt, die Zähne sind okay - meine Figur, naja - meine Kinder sind 14, 12, und 7 - weißt du, meine große Tochter sagte letztens zu mir, (eigentlich sollte ich das nicht auf die Goldwaage legen aber es traf mich) Mama, wie siehst du denn aus, deine neue Frisur ist ja echt schei.! Hallo seit Jahren trage ich kurze Haare, mal rot, mal schwarz, aber kurz - vor kurzem noch nen Sidecut - passt zu mir! Nun sollte dieser Sidecut aber mal wieder weg, also Haare gleichlang an beiden Seiten, und was ist, meine Tochter sagt das so Ernst zu mir, dass ich echt erschrocken war, und es mich getroffen hat. Oder, meine große ist Tribute von Panem Fan - wir waren im Kino und man kann dort alte Poster Plakate kaufen für 2 Euro - ich hab für Sie gefragt ob wir nach Vorstellung eines bekommen könnten, ich hab mich so gefreut für Sie, als es hieß * Ja, können wir* Ich also hin und sie zeigt mir ein Plakat. Riesig, allerdings das alte - was sie schon hat. Meine Tochter drehte sich weg, und nölte rum, ahh das hab ich schon, blöd, warum hast du das gekauft? Ich war so traurig darüber, zuerst freute sie sich und ich mich für sie mit, und dann ernte ich so was. Sie ist 14, klar und Pubertät - ich versteh mich auch nicht, stellte mir die Frage, gott kann ich nicht mal damit umgehen?

Mein Mann ist mit den Kindern noch im Urlaub, ich bin also seit Sonntag allein wegen der Arbeit usw musste ich eher Heim. Nun kommt Dienstag ne SMS von Ihm, *** Machen wir Samstag was?* Steht was im Kalender? Ich freu mich, denke OHHH, ne Woche nicht gesehen wahrscheinlich machen wir noch was zusammen - schreibe ihm zurück, Nein im Kalender steht nix - und er schreibt - * Klasse, wollte RC Auto fahren, danach mit den Jungs grillen!* Ohhh ich war so enttäuscht darüber. So typisch Frau - ich dachte echt, wir machen was...wieder so traurig - vielleicht auch, weil ich alle vermisse, und hier allein bin. Falsch gedacht...

MathiasT. Danke, was du schreibst liest sich ganz toll

27.08.2015 12:34 • #4


Ja, so sind die Kids in dem Alter schon öfter mal. Das Wichtigste kannst du jedenfalls: Du kümmerst dich, gibst dir Mühe. Und das wissen deine Kinder später mal sehr wohl zu schätzen. Das finde ich mehr als ok.

27.08.2015 12:39 • #5


Icefalki
Liebe Dine, hab das jetzt auch alles gelesen und muss sagen, Mensch, du bist doch klasse!

Du hast einen Beruf, der dich erfüllt und stolz sein lässt, 3 Kinder, und einen Mann, der eingesehen hat, wie wichtig du für ihn bist.

Und das alles hast du erreicht.

Jetzt zu dir. Vielleicht bist du etwas überarbeitet. Gute Laune zu verbreiten ist anstrengend. Immer nur funktionieren zu müssen, auch.

Hast du etwas, nur für dich alleine? Kannst du dich innerhalb der Familie ausklinken?

Ich habe z.b. Mir mittags 1 Stündchen schlafen gegönnt. Anschließend war ich wieder fit. Da hatten alle ruhig zu sein und das habe ich jahrelang auch durchgezogen. Quasi zur Aufladung.

Abends bin ich an und an ins Fitnessstudio. Da hat mein Mann auf die Kinder aufgepasst.

Also irgendwas, das dir Spaß macht und nur für dich ist. Hast du so etwas?

27.08.2015 13:00 • #6


Vergissmeinicht
Liebe Nadine,

schön, das Du was für Dich getan hast @ Frisör.

Denke, es ist an der Zeit, das Du mal allen klar machst, wie weh Dir alles tut. Hätte mir das so von meiner Tochter nicht gefallen lassen.

Und das mit Deinem Mann finde ich auch daneben. Würde auch da ein Gespräch suchen.

Trau Dich.

27.08.2015 13:03 • #7


Dine1011
Hier zu schreiben tut mir sehr gut

Mathias, für meine Kinder würde ich durchs Feuer gehen - sie sind so ziemlich das wichtigste in meinem Leben -

Icefalki - doch ich bin stolz, sogar sehr - auf alles was ich mir erarbeitet habe, auf meine Kinder auf das was ich habe - etwas nur für mich, leider nein - das Wochenende meist Sonntags besuche ich meine Mutter, wir klönen - aber das ich jetzt wirklich komplett Zeit für mich habe, nein das nicht. Klar mein Mann passt auch auf die Kids auf, inzwischen sind sie auch groß und super Selbstständig und man kann sie auch mal allein lassen für n paar Std. das klappt super gut. Sie sind damit groß geworden, weil mein Mann Schichtarbeiter ist, und ich morgens unterwegs bin, mittags für 2 Std. zu Hause und dann ab nachmittags bis abends wieder Arbeite. Im Grunde läuft das alles gut -

Vergissmeinnicht, ja das habe ich schon einmal deutlich gesagt, auch meiner Tochter unter 4 Augen gesagt dass ich traurig war. Es tat ihr auch leid, aber nun gut, schwamm drüber sie ist 14 und wahrscheinlich grad selbst voller Sorgen Schule usw - Ferien bald vorbei, 9. Klasse alles nicht so einfach! Klar versteht man das für den Moment, genauso wie mein Mann früher vor der * fast Trennung* immer sagte, er ändert sich, er wird mich nicht mehr verletzen - zumindest nicht so krass wie s mal war. Sicher gibt s auch Tage wo ich nicht FAIR war, bin - wenn ich kaputt von der Arbeit komme, oder einfach unzufrieden bin. Wenn ich mich mal wieder schei*** finde, wenn ich mich innerlich über etwas aufrege - und das dann leider zeige indem ich eben schnell mal böse werde wo ich an anderen Tagen echt drüber hinweg sehen würde. Mal so mal so - ich möchte mich ja mögen, und mich gut finden so wie ich bin - Einzigartig usw...aber ich schaff das nicht. Nicht so einfach - hab mir sogar ne Botschaft auf den Spiegel geschrieben - die ich jeden Tag lese - mal ist alles toll - hey die Hose passt wieder, und dann ach herjeeee wie sehe ich denn aus - versteht ihr.
Alles was ihr sagt ist so lieb und gut gemeint, aber dennoch bin ich morgen kein anderer Mensch.

27.08.2015 17:32 • #8


Vergissmeinicht
Liebe Nadine,

es geht hier überhaupt nicht darum, das Du ein anderer Mensch sein oder werden solltest. Wir alle haben auch was liebenswertes und sollten uns selber was wert sein.

Niemand hat das Recht mit Dir so umzugehen und von daher biete Paroli.

Wenn Du 3 Wünsche frei hättest; wie lauten sie?

27.08.2015 17:37 • #9


Dine1011
3 wünsche frei? Hmmm zwei Dinge an mir verändern und Geld. Einfach Sorgenfrei zu sein. In den Tag hinein leben zu können ohne groß nachzudenken. Das sind die ersten Reaktionen im Kopf je länger ich drüber nachdenke umso mehr würde ich was anderes wählen.

29.08.2015 09:28 • #10


Vergissmeinicht
Hallo Nadine,

was wären das für zwei Veränderungen?

29.08.2015 12:23 • #11


bunnygucker
Zitat von Vergissmeinicht:
Denke, es ist an der Zeit, das Du mal allen klar machst, wie weh Dir alles tut. Hätte mir das so von meiner Tochter nicht gefallen lassen.

Trau Dich.

Ich bin da ganz bei VergissMeinicht. Du darfst dir das von deinen Kindern nicht bieten lassen. Das erzeugt keinen Respekt im Gegenteil. Wenn sie merken dass du das schluckst sehen sie auf dich herab


Ich habe selbst drei Kinder, ich weiß wie Kinder manchmal sein können und dass sie oft wenig nachdenken. Aber deine sind im Alter es zu lernen.

Abgesehen davon das es unheimlich weh tut, gerade von jemandem den man sehr liebt

29.08.2015 21:58 • #12


Dine1011
Ich würde meine Brüste verändern und meinen Bauch reduzieren das wäre das wo ich denke, damit würde ich mich schon mal attraktiver fühlen.

Zu meinen Kindern, normalerweise ist meine Große nicht so, keine meiner Töchter - ich denke da es mir so rein vom Gefühl und Seelisch an dem Tag nicht gut ging, und ich mich mal wieder selbst nicht leiden konnte, hat das so reingehauen. Und an dem Tag mit dem Kino, wahrscheinlich hatte sie gehofft dass es ein neues Plakat war und war selbst enttäuscht. Meine Kinder sind normalerweise die, die immer sagen, Mensch Mama du bist doch toll...und hey, du bist nicht zu dick..und MAMA rede nicht immer so schlecht von dir.
Ich denke das war der Grund gewesen warum micht ihre Aussage so getroffen hatte. Weil es mir an vielen Tagen nicht gut geht, weil ich mich da selbst nicht mag - Wenn ich meinen Mann frage wie er mich findet - ja er sagt nicht s mehr was mich verletzt. Klar, er muss ja was nettes sagen - weil sonst wäre hier Polen offen - selbst wenn er mich an einigen Tagen nicht attraktiv findet würde er das nie sagen - weil er weiß was dann für ein Theater hier ist. Da kann ich richtig ekelhaft werden. In all den Jahren wo er sich aber einen Schei** dafür interessierte wie ich fühle wenn er mich so verletzte, hat sich das eben so festgesetzt, dass ich ganz schwer lerne, zu GLAUBEN dass er es JETZT ernst meint. Früher hat er s auch nicht ernst gemeint, wieso sollte ich ihm jetzt glauben? Das sind so Momente die ich oft überdenke, wenn ich mich selbst ziemlich ätzend finde. Das ich was erreicht habe, und das ich mit beiden Beinen im Leben stehe, ist gut und darüber freue ich mich - aber das ist die eine Seite - die andere Seite das bin ich - und ich leide an vielen Tagen sehr - und ich ärgere mich über mich selbst dass ich mich damit runter ziehe und das schöne nicht mehr erkenne. Wo ist das schöne? Ja es kommt von innen, und da täusche ich ja allen vor - das es mir gut geht, dass ich toll bin dass ich mich mag. Stimmt ja alles gar nicht...

01.09.2015 07:35 • #13


Vergissmeinicht
Hallo Dine,

was ist, wenn Du ein wenig mit Sport anfängst; zumindest könntes Du bauchmässig ein wenig verändern?

Ja, wo ist das Schöne, wenn Du es in Dir nicht wirklich entdeckst?! Es gibt Menschen die vielleicht auf den ersten Blick nicht wirklich schön sind und das kennen wir auch aus den Medien. Dennoch haben diese Menschen eine Aura, die sie faszinierend machen.

Meinst Du nicht, es gibt auch bei Dir als Mensch nicht wirklich was Schönes; ich denke schon.

Drück Dich mal.

01.09.2015 10:18 • #14


Dine1011
Guten morgen! Sport und co - hab ich alles schon versucht, hat Anfangs auch geklappt, ich hab mich toll gefühlt - aber dann hat man keine große Lust mehr, und ich stellte dann auch fest, das der Bauch egal ob er da war oder weniger, gar nicht mal so schlimm ist - ich bin fast 40, und will mich eigentlich endlich so mögen wie ich bin, irgendwie hatte ich und hab ich gerade keine so große Lust mit Sport zu beginnen, mein Kopf ist nicht dabei - und auch wenn er den Kopf frei macht und motiviert. Es wäre aber ein toller Ausgleich aber mein Planer ist so voll - Sport noch mit einzubeziehen und es durchzuhalten - ist echt schwer. Und es war ja nur ein Wunsch den Bauch flacher zu machen vielleicht sollte ich ihn endlich akzeptieren.

Es ist schön hier zu schreiben bzw zu lesen -

Ich muss mal wieder los - die Arbeit ruft...

02.09.2015 07:17 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler