hi leute,
nehme seit ca. 3 wochen seroxat.
mein s.ualleben tendiert zwar nicht gegen null, ich kann die ganze nacht durchv., aber leider komme ich nicht mehr.
hat jemand ähnliche probleme und hören die wieder auf?
wär nett was zu erfahren. eigentlich gehts mir nämlich seit der einnahme psychisch recht gut. nur, wenn ich mir vorstelle nie wieder ein Orga., weiß ich nicht was besser ist.
vielleicht bewerte ich das auch zu hoch........

würd mich über jeden kommentar freuen. philippe

18.09.2001 22:38 • 22.07.2002 #1


24 Antworten ↓


servus philip,
das "orgasmus-problem" ist eine nebenwirkung die sich meist nach längerer Einnahme bessert ! Also mach dir keine Sorgen es wird schon wieder !

22.09.2001 12:53 • #2


Hallo Philippe,

Du machst mir ja Mut.... ich stelle gerade wegen DIESEM Problem von Anafranil auf Seroxat um...
Mal sehen wie es in drei Wochen ist.....

Gruss
Tommy

24.09.2001 20:41 • #3


Hi nehme schon seid 3 jahren seroxat mir geht es so ganz gut ,das einzige wovor ich angst habe ist das die tabletten süchtig machen .Habe meinen arzt zwar gefragt und er meinte nein.Kann mir jemand sagen helfen und mir ne antwort geben,

01.02.2002 23:48 • #4


Hallo Philippe,

ich denke mal alle anti-depressiva reduzieren die Libido. Ich weiss nicht warum du Seroxat nimmst - das Medikament ist ja nicht nur gegen Depression, sondern auch zur Behandlung von Phobien. Ist dieses Problem auch Privat oder nur in Verbindung mit deinem oder einem Partner? Zwar ist das keine Antwort auf Deine Frage, aber koennte es moeglicherweise sein dass sich auch deine Persoenlichkeit und entsprechend auch vieleicht Wuensche geaendert haben. Auf jedem Fall wuerde ich die Einnahme dieses Medikamentes nicht vorzeit abbrechen, anderfalls, auch wenn es dir jetzt besser geht, bist du eventl. naechstes Jahr wieder da wo du angefangen hast.

Gruss,

Markus

06.02.2002 21:14 • #5


Hallo in die Runde,

ich nehme seit ca. 3 Woche Seroxat. Nach 2 Tagen war in Sachen Sex völlig Schluß. Und das, wo ich jetzt wieder jemanden kennengelernt habe ! Ich werde meinen Psychologen mal dazu fragen. Aber "schön" das es eine nachvollziehbare Nebenwirkung ist. Hoffentlich hält es nicht allzulange an, sonst setze ich es wieder ab. Ansonsten habe ich auch eine "leckmich"-Mentalität bekommen und bin müde und lustlos. Wenn das länger anhält, setze ich das Medikament wieder ab. Zwar habe ich auch Angstattacken gehabt, aber das glaube ich im Griff zu haben.

Wolle

11.02.2002 08:36 • #6


hi das geht nicht von heite auf morgen weg mit der angst und ausserdem hat dein arzt dir bestimmt gesagt du sollst die durchnehmen ,und habe mich erkundigt die machen nicht süchtig,wenn du von heute auf morgen absetzt dann geht es dir schlecht und um so schlimmer kommt die neben wirkung lass es dir gesagt sein,habe seid 3 jahren die seroxat und nehme jetzt paroxat,habe kein weg oder so einfach nur angst unter menschen und so.aber mit den bonbos gehts einfach besser,und.,-

11.02.2002 22:20 • #7


Hallo Ihr!
Mein Freund nimmt auch Seroxat. Die erste Zeit hatten wir nur das Problem, dass er einfach nicht kommen konnte. Später lief unser SEx dann genau gegen Null! Wahrscheinlich durch die Tabletten und den Frust, dass er nicht mehr kommen konnte...
Als er das medikament abgesetzt hat, klappte es zwischen uns wieder, aber nach 8 Wochen ging's ihm wieder megadreckig, dass er jetzt wieder mit den Tablettten angefangen hat.
ich hoffe, es geht ihm besser, habe aber auch Angst davor...

20.03.2002 09:35 • #8


Das mit dem Freund kann ich nachvollziehen. Nur leider war ich diejenige, die Seroxat nehmen musste. Ich hatte während der Zeit der Einnahme (vor einem jahr, als ich das erstemal Seroxat verschrieben bekam) keinen festen Freund. Ich wechselte einfach ständig. Wenn ich dann und wann mal Sex hatte, dann meistens nur weil ich Alk. getrunken habe. Nachdem ich die Tabletten abgesetzt habe im März 2001 war es einfach wow! Meine Sexualleben blühte wieder auf, alles war wunderschön. Doch schon im September fing es wieder von vorne an. Da habe ich den Grund noch nich wahrhaben wollen, aber schon damals war es wieder die Depression, die mich komplett lustlos gemacht hat. Damal war ich dann schon mit meinem jetztigen Freund zusammen (mein Verlobter). Er hat wahnsinnig gelitten.
Die Woche jetzt war ich dann endlich wieder beim PSychiater, der erneut akute Depression festgestellt hat gepaart mit unterschiedlichen Phobien. Mein Freund leidet seit dem noch mehr als vorher. Er weiss nicht was er mit mir anfangen soll, er hat Angst vor mir.
Helft mir irgendwie, wie kann ich ihm das ganze am besten klar machen. Weil durch seine Angst versetzt er mich in Panik, wodurch ich wieder dann Anfälle bekomme und komplett ausraste.

Ich hoffe ihr habt irgendwelche Tipps für mich,

Danke!

20.03.2002 17:38 • #9


hi!

ich nehme auch seroxat schon seit über einen jahr. hatte die therapie voriges jahr kurzfristig abgebrochen und nehme es nun wieder! während der einnahme merke ich auch sehr stark, dass ich nicht so leicht kommen kann. meine freundin muss manchmal schon time out schreien. hehehe aber ich finde es nicht so schlimm, dass ich nur bei jedem dritten mal sex kommen kann. habe damit kein problem und meine freundin auch nicht. man muss sich halt immer interessante spielchen ausdenken, dann gehts schon. wenn ich es mir selbst mache, kann ich komischerweise immer kommen. weiss auch nicht warum?

übrigens: seroxat mit Alk. vertrage ich gar nicht. wenn ich viel trinke wirt das seroxat nicht mehr. das dauert dann einige wochen dann gehts wieder. leider trinke ich wochenends sehr gerne ein paar B. und muss dies jetzt wohl einschränken. mal sehen, ob das so einfach geht.

alles gute

markus

p.s. seroxat ist ein sehr gutes medikament und ich kann es nur weiterempfehlen

10.04.2002 19:21 • #10


geht gut ,bin wieder aktiv wie blöd

10.04.2002 20:12 • #11


also, zweimal hintereinander geht gut , da komme ich auch, aber beim dritten mal gibts schwierigkeiten. erst am nächsten morgenist`s wieder ok. Worüber aber meine Partnerin gar nicht traurig ist.

10.04.2002 20:19 • #12


Hallo,

ich habe seit August letztes Jahr Angstzustände bzw. Panikattaken. Bei einer Psychologin bin ich auch seitdem in Behandlung. Jetzt hab ich von einer Freundin gehört, dass ihre Ärztin eben Psychopharmaka bei Ängsten verschreibt. Von ihr habe ich Seroxat bekommen. Meine Psycho-Frau meint aber, die Einnahme von Medikamenten hemmt meine Angst nur. Ich solle es lieber nicht nehmen.

Die Ärztin war der Meinung, dass dadurch die Angst schneller vorbei geht. Ich hab jetzt wirklich keine Ahnung mehr, was gut für mich ist. Wollte am Wochenende jetzt anfangen, die Medikamente zu nehmen, um zu sehen, wie ich sie vertrage. Es stehen nämlich auch ziemlich viele Nebenwirkungen auf der Packung.

Wie ist denn Euer Eindruck? Habt Ihr dieses Medikament auch aufgrund von Angstzuständen verschrieben bekommen?

Ich weiß jetzt wirklich nicht, ob ich es versuchen soll, ob es mich abhängig macht etc.

16.04.2002 19:40 • #13


Hallo Markus,
ich nehme paroxetin (paroxat, 20 mg am Tag) seit etwa 2 wochen und habe seitdem mit sexuellen problemen zu kämpfen.
ich bin kaum erregt, mein Gl. wird zwar steif aber nicht richtig hart. außerdem fühlt es sich irgendwie taub an, überhaupt kein kribbeln mehr bei berührungen. und in diesen zwei wochen habe ich erst einen Orga. gehabt, bei unzähligen versuchen mit meiner freundin. irgendwann wird mein Gl. dann einfach wieder schlaff und ich fühle mich platt.

ist damit zu rechnen, dass diese auswirkung mit der zeit etwas nachlässt?

viele grüße
vom Hühnermann

19.04.2002 02:07 • #14


Hallo Petra!
Vor über zwei Jahren hatte ich schlimme Panikattacken und bekam Seroxat verschrieben. Danach ging es mir auch psychisch so gut, dass klar wurde, dass die Ängste von Depressionen herrührten. Es ist also immer die Frage, woher die Ängste kommen. Bei Depressionen kann es bei manchen Menschen gut helfen.
Wie es bei einer Angst- bzw. Panikstörung ist, weiß ich nicht. Auf dem Beipackzettel steht zumindest, dass es auch dafür hilft. Probiers doch aus, dann siehst du weiter!
Warum quälen, wenn es auch so geht.
Viel Erfolg, Verena

28.04.2002 08:34 • #15


Jop lässt nach!

13.05.2002 18:28 • #16


Hallo Leidensgenossen,

Nehme Seroxat seit 1 Jahr wegen Depressionen und Panikattacken.
Anfangs hatte ich mit meiner Libido auch arge Probleme, mittlerweile hat es sich aber wieder stabilisiert. Auch ist es mir die ersten 4 Wochen noch schlechter gegangen. Heute habe ich keinerlei Nebenwirkungen mehr.
Ich glaube, dieses Medikament hat mir das Leben gerettet. Wenn ich heute an die Zeit zurückdenken, bis die Diagnose klar war, habe ich 3 Jahre meines Lebens NICHT gelebt. Heute bin ich wieder belastbar und erfolgreich wie früher.
Wahrscheinlich haben wir hier alle die selben Erfahrungen mit der Depression gemacht. Und ich hoffe, es ist niemand mehr unter uns, der sich dafür schämt. Ich möchte allen Mut machen, die vor dieser schwarzen Wand stehen und nicht mehr weiterwissen. Es gibt Hilfe! Nur etwas Geduld!
Liebe Grüße und alles Gute für Euch
Marika

14.05.2002 20:16 • #17


Nehme auch seit 2 Tagen Seroxat und merke bisher nur, dass ich nicht schlafen kann! Fall todmüde ins Bett, liege dann wach da und werde tierisch unruhig!
Aber ich hoffe, dass ich keine Nebenwirkungen weiter erwarten muss - habe schlechte Erfahrungen mit Cipramil gemacht!
Übrigens macht ihr mir alle ganz schön Angst mit diesen sexuellen Problemen - damit zu leben, könnte ich mir nicht vorstellen! Spätestens dann würde ich die Tabletten absetzen...

Wünsche euch allen viel Erfolg und immer Kopf hoch!

23.05.2002 08:37 • #18


also ich nehme paroxat nun seit knapp vier wochen und fühle mich psychich viel gelassener als vor der einnahme.
das einzigte handycap ist die libido, welche doch sehr darunter leidet.
die lust ist zwar da , dennoch ist es mir fast unmöglich zum Orga. zu kommen - was zuvor überhaupt kein problem war.
in der hoffnung das diese unangenehme und lustraubende nebenwirkung nur verübergehende zeit andauert ,
blicke ich der zukunft positiv entgegen.
übrigens würde ich mich sehr über erfahrungsaustausch per e-mail freuen.
liebe grüße,
arielle.

26.05.2002 00:32 • #19


hi arielle!

ich habe seroxat über zwei jahre genommen (mittlerweile nicht mehr nötig) und bin gerne bereit, meine erfahrungen auch über e-mail mit dir auszutauschen.

meine e-mail adresse:

liebe grüße

markus

27.05.2002 13:36 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler