_Luna82_

603
120
16
Hallo Ihr Lieben,

ich habe den Eindruck, dass es mir seit knapp einer Woche viel schlechter geht als die Wochen vorher. *ANGST ANGST ANGST*...
Ich kenne Angstgedanken und hab sie oft mit Hilfe von Gegengedanken entschärft aber derzeit ist es so als ob ich gegen eine Wand renne. Als wenn meine Grundstimmung meine Ängste verstärkt. "WAS WÄRE WENN KREISLAUF"...
Kommt ein postiver Gedanke, macht meine Grundstimmung diesen schon wieder zunichte. Ich komme derzeit gar nicht richtig "hoch"
Kennt das jemand? Verschlimmert das Wetter derzeit alles?

LG Luna

23.01.2015 18:43 • 23.01.2015 #1


3 Antworten ↓


Hasi82

Hasi82


1282
43
79
Hi Luna82

Mir gehts ähnlich. Seit Wochen nur noch Angst. Wenn gerade keine Attacke ist, dann Dauerschwindel oder Derealisation/Depersonalisation-Horror Meine Familie belastet mich auch, sie machen mir Vorwürfe ich wäre nur faul und hätte nichts etc.

23.01.2015 19:37 • #2


Hotin

Hotin


8304
5
6484
Hallo luna82,

das kenne ich .
Ursachen, für das, was Du beschreibst kann es wie immer sehr viele geben.
Zitat:
"WAS WÄRE WENN KREISLAUF"...

Was meinst Du denn damit?

Denkschleifen (oder Angstschleifen) können entstehen, wenn Du glaubst Du findest für ein bestimmtes
Problem keine Lösung. Oder wenn Du glaubst, irgend etwas
z.B. Arbeitslosigkeit, Geldmangel, Krankheit oder Verlust des Partners bedrohen Dich existenziell.
Wenn Du befürchtest, danach geht es vielleicht nicht mehr weiter.
Es geht jedoch immer weiter.

Hast du jemanden, mit dem Du Deine Sorgen besprechen kannst? Fühlst Du Dich dann verstanden?

Ein Lösungsweg kann sein. Schreib die Dinge auf, die Dir am meisten Sorgen machen. Falls Dir dazu
Lösungsmöglichkeiten einfallen notiere diese ebenfalls.
Bring das alles in eine Reihenfolge. Damit bekommst Du einen Überblick über das, was Dir schwierig erscheint.
Wenn Dir der schriftliche Weg gefällt, kannst Du das ständig wieder aktualisieren. Zusätzlich wird Dein
Denkkreislauf entlastest.

Es kann sein, das Dein Gehirn alle noch offenen Fragen gleichzeitig und ständig immer wieder neu versucht zu lösen.
Dies ist gedankliche Schwerstarbeit. Es verbraucht sehr viel Energie und macht oft müde.
Dabei kann das Gefühl entstehen "Mir platzt gleich der Kopf, ich glaube ich werde verrückt".

Eine zweite Lösung kann sein. Du redest mit Dir selbst oder mit Deiner Angst.
Sag Dir, ich möchte ruhig werden. Ich brauche keine Angst zu haben. Für meine Sorgen werde ich eine
Lösung finden.
Kennst Du etwas womit Du Dich schnell und gut entspannen kannst?

Viele Grüße

Hotin

23.01.2015 20:02 • #3


nanetou

nanetou


247
5
33
mir ist momentan auch nicht ganz wohl. Mach mir schon wieder die ganze Zeit Gedanken um mein Herz. Horche wieder viel zu tief in mich hinein. Bin gerade auf meinen Hometrainer (Fahrrad) gefahren nach 20 min. musste ich abbrechen. Es gibt da 8 Schwierigkeitsstufen ich hatte die Mittlere, also auf 4. Das hat mich so dermaßen angestrengt das mein Puls auf 145 hoch ist. Fühlte sich ziemlich unangenehm an. Das hat mich beunruhigt. Ich habe dann erst auf 3 herunter geschaltet, war auch noch zu viel dann auf 2. Habe dann um nicht komplett abrupt abzubrechen auf 1 geschaltet und noch ca. eine Min. weiter gestrampelt.
Ich habe mittlerweile echt schiss, das ich durch die Betablocker die ich ja fast 8 Jahre genommen habe irgend einen schaden davon getragen habe. Oder liegt es daran, das ich einfach nur untrainiert bin. Auch wenn ich die Treppen hoch laufe und oben angekommen bin, dann rast das Herz. Das ist aber nicht jeden Tag so. Das macht mir totale Angst. Sitze hier gerade und bin am Zittern.

23.01.2015 20:13 • #4



Dr. Reinhard Pichler