Pfeil rechts

So hallo erstmal.

Ich hab mich zwar erst neu angemeldet, aber erlaube mir jetzt trotzdem, hoffe es ist nicht schlimm, gleich mal was zu mir zu sagen bzw. dem Problem, welches ich habe.

Mir fällt es einfach wahnsinnig schwer mit Leuten zu reden, es ist jedoch nicht der Punkt das ich zu schüchtern bin, sondern ich weiß einfach nicht was ich sagen sollte vorallem nicht mit MEnschen, die ich nicht lange kenne. Ich mache seit gestern eine Ausbildung in der Bank. Jetzt haben wir eine Woche eine sog. Einführungswoche, die eigentlich recht nett ist, jedoch ist dort das problem das man mit den 1o azubis gemeinsam immer ist. Vorallem hasse ich diese Pausen zwischendurch wenn leute beeinanderstehen und dann über sonst was reden und ich steh einfach nur dabei. Ich hab einfach regelrecht angst irgendwas zu sagen, warum weiß ich auch nicht so recht. Ich denk zwar abends vorm schlafen gehen immernoch dran und sage mir, morgen da redest du einfach mit bei einem Thema, aber wenn dann der tag da ist tu ich es trotzdem nicht.

Was ich jedoch noch viel schlimmer finde ist, das ich mich schon öftersmal mit einer PErson treffen wollte einfach so mal zum kaffee trinken, jedoch hab ich es nicht geschafft dort hinzugehen wieso auch immer. Ich schaffte es einfach nicht.

Außerdem werden wir bald übers wochenende mit den azubis wegfahren und ich hab jetzt schon angst davor mitzufahren, zwar nicht weil die leute nicht nett sind, das sind sie keine frage, jedoch hab ich einfach angst das ich dann alleine da stehe und mich langweile, während die anderen sich unterhalten und spaß haben.

Soviel zu mir und mienem Selbstmitleid...

04.09.2007 19:07 • 04.09.2007 #1


9 Antworten ↓


erst mal gratulation zur ausbildungsstelle

also meine erfahrung ist die, dass bitten um hilfe - egal wobei - immer ein guter einstieg zur kommunikation ist. ( direkt drauf zugehen und behaupten : du kannst mir bestimmt helfen:.....) das kannst du beliebig variieren, z.b.: mensch sag mal, gegen was der hans im glück sein pferd eingetauscht hat, ich erinnere das nicht; oder weisst du eigentlich, wie die sekretärin von unserem chef heisst, oder ich weiss nicht wie ich eine annuität berechnen soll, kennst du eine website, die weiterhilft, oder kennst du eine gute adresse für ein kostenloses mailprogramm, ich bin selber bei...
probiers mal aus und berichte, spassig wirds bestimmt

p.s. nach der statistik musst du noch knapp achtzig jahre leben, da wird sich ein treffen mit der bestimmten person bestimmt irgendwann mal ergeben........

04.09.2007 19:22 • #2



Lieber zuhören als reden?!

x 3


Hab keine Angst. denke immer daran, das andere auch Angst haben. Vielleicht auch unsicher sind.

Vielleicht bist du einfach auch nur schüchtern.

Galaub mir, Dich wird niemand einfach so in der Ecke stehen lassen. Du wirst sehen. Ruck zuck kommt jemand auf Dich zu und redet mit Dir.

Wenn du etwas Freizeit hast, Besuch doch mal ein Kunstkurs in der Volkshochschule, da kommt man toll in Kontakt und kann seine Gefühle ausdruck verleihen. Vielleicht stärkt es Dich, da du niemanden verpflichtet bist.

Alles gute

04.09.2007 19:33 • #3


Danke erstmal

Naja das problem ist aber weniger jetzt bei der Arbeit, ich mein da muss man ja mehr mit kunden reden und was erkären und sowas fällt mir eigentlich recht leicht, ich mein da weiß ich ja was die wollen und helfe ihnen nur.

Das Problem liegt wohl eher beim thema leute kennenlernen und sich mit ihnen über ehm gott und die welt zu unterhalten. Z.B. wenn wir in der mittagspause mit den leuten zum essen gehen gemeinsam, das man sich am tisch unterhält oder beim rückweg einfach so, aber ich hör viel lieber den anderen zu als selber was zu sagen, ich weiß nicht ich will halt auch nicht das die anderen denken, ich würd mich für was besseres oder so halten. Ich hab einfach angst das ich was falsches sage und mich alle nur doof anstaren was ich da so rede. Ah ich weiß auch nicht.

Ich hab 3 freundinnen und mit denen red ich eigentlich ganz normal ich mein ich weiß was die mögen wir haben meistens irgendwelche gemeinsamen interessen und naja aber ich weiß nicht ich find das einfach schwer von heut auf morgen 10 neue leute und dann kennen die sich meistens schon von der schule her und naja.

04.09.2007 19:37 • #4


Hallo Herzblut!

Als ich eben deinen Beitrag gelesen habe, dachte ich nur, das hätte auch von mir stammen können. Ich finde solche Situationen auch total schwierig, weiß nie, was ich jetzt sagen soll. Um mich rum unterhält sich jeder und ich stehe dumm daneben. Oder aber ich sage irgendwas dummes, das ist auch schon passiert, das ist mir dann derart peinlich, daß ich den Mund gar nicht mehr aufmache. Das ist bei der Arbeit manchmal so, aber auch auf Partys o.ä.. (Als ich noch auf welche gegangen bin, das ist eigentlich schon ne Weile her. )
Ich hab auch immer das Gefühl, das mich andere langweilig finden. Es gibt irgendwie nur wenige Menschen, mit denen ich mich echt gut unterhalten kann. Weiss auch nicht genau woran es liegt. Ich war allerdings auch schon immer recht schüchtern und introvertiert.

Lieben Gruß, Tigerente

04.09.2007 19:37 • #5


Ja ich komm mir auch ziemlich überflüssig vor, wenn sie sich unterhalten was sie am wochenende so machen und ich naja ich mach da meistens nichts also hab ich auch wenig dazu zu sagen. Ich fühl mich teilweise aber auch wohl wenn ich ncihts sagen muss wenn ich einfach dannebenher gehe und höre, was sie sich so erzählen, ich weiß es ist nicht so ganz normal.

04.09.2007 19:50 • #6


Ja, das mit dem Wochenende kenne ich auch. Auf der Arbeit werde ich jeden Montag gefragt, wie denn mein WE so gewesen wäre und was ich so gemacht hätte. Ganz toll, das ist meistens gar nix, ich red dann gern mal ein bischen drumherum. Ich habe zwar schon noch ein paar wenige Freunde, aber die sehe ich nur sehr selten. Und die Fragen mich mittlerweile auch gar nicht mehr, ob ich auf irgend eine Party oder so mitwill, da ich eh nein sage. Von daher bin ich irgendwie selbst dran Schuld, oder?

Lg

04.09.2007 20:06 • #7


Naja, aber meiner meinung nach kann man ja am wochenende auch was anderes machen als nur auf partys usw. zu gehen. Ich hab auch eine freundin, mit der könnt ich stundenlang reden, weil wir einfach auch einige gemeinsamen interessen usw. haben, aber ich kenn die schon 10 jahre und ich mein da hat es auch etwas gedauert bis ich mich mit ihr angefreundet habe.

04.09.2007 20:13 • #8


Klar, da stimme ich dir schon zu, es müssen nicht nur Partys sein. Ich geh ja auch ab und an mit ner Freundin Kaffe trinken oder bei schönem Wetter in den Park o.ä. Aber es fällt mir halt total schwer, neue Freundschaften zu schliessen, zum Beispiel mit Arbeitskollegen.

Lg

04.09.2007 20:35 • #9


Ja so ist es wohl auch bei mir mit dem kennenlernen neuer leute, es geht dabei nichtmal soviel darum das ich großartig unbedingt neue freunde will, sondern eher darum das ich mich mal ab und zu mit ihnen unterhalten könnte wenn wir pause haben und nicht einfach nur dabeisitze und warte. Das hört sich alles irgendwie so nach selbstmitleid an sorry.

04.09.2007 20:38 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler