Pfeil rechts

S
Ich versuche michkurzzu fassen....

Als ich 4 war hatte meine Mutter einen schlimmen Unfall, sie musste 6 wochen im Krankenhaus sein. Unser Erzeuger sollte auf mich und meine damals 6 Jährige Schwester aufpassen in der Zeit... Ich hab oft nach meiner Mum geweint, hab im Krankenhaus geschrien weil ich nicht gehen wollte usw... Eine Horrorzeit für mich!! Dann hat mein Vater uns ständig zu irgendwelchen Verwandten gegeben und dort wurden wir auchrichtig mies behandelt, angeschrien usw.. Manchmal steckte mein Vater mich zu meiner Tante und meine Schwester zur Oma.... Ich wusste nicht warum. Einmal übernachteten wir an einem ganz anderen Ort, obwohl er versprochen hatte dass wir zu meiner Mum ins Krankanhaus gehen. ich hab dann nur noch geflennt, und bin dann irgendwann eingeschlafen...
er hat uns auch von der hygiene her etwas vernachlässigt.

Boar darüber könnte ich noch Stunden erzählen, so schrecklich wie diese Zeit war...

Gehen wir weiter voran, in der Grundschule gings mir relativ gut, hatte bestimmt so 3-4 gute Freunde. Dann Schulwechsel (realschule. Alles gut und schön, meine Mum fragte dann ob mir die Schule nicht zu viel wäre, ich sagte ja und ging wieder zurück auf die Hauptschule...
So und da fing mein weiteres Leid wieder an. Ich wurde gemobbt bis zum äußersten, wurde mit Spuckröhrchen beworfen, auf mein Stuhl wurde Kleber geschmiert, Sachen wurden Laut vorgerufen als ich einen Vortrag halten musste, der natürlich in die Hose ging, usw... Es war richtig hart, mir wurden Sachen unterstellt usw... Die Lehrer versprachen immer mit den beteiligten Schülern (eigentl. die ganze Kalsse)darüber zureden, was sie aber nie taten. Ich blieb auf dieser Schule weil ich stark sein wollte...wie dummm...
Dann irgendwann ach qualvollen Jahren kam der Abschluss, alle feierten und ich ging nach Hause....

Dann kam wieder ne neue Schule (Berufsschule) Anfangs hatte ich ständig Angstzustände wie es da wohl sein wird usw...
Ich ging 5 Monate jeden tag hin, bis es mir zuviel wurde. Ich wurde gemobbt, man hat mich Teppich genannt weil ich lange Harre hatte, man hat mich so fertig gemacht dass ich heulend nach Hause mit dem Bus gefahren bin... Danach fing es dann mit dem Schulschwänzen an. Aus einem kranken Tag wurde dann mal gut und gerne 2 Wochen usw.. Bis gar nix mehr ging. Ich habe dann die Schule abgebrochen und hab mich zurückgezogen. Hab oft geweint... Ich meldete mich wieder auf einer Schule an für nächstes Jahr--da gings mir auch nicht so gut---also wieder Schule schwänzen/abbrechen...
Dann meldete ich mich wieder wo an----Da gings mir eigentlich endlich mal besser--Dann sagte eine Tussi irgendein Wortlaut zu mir und dass war so asuschlaggebend, dass ich wieder abbrach (Berufsschulpflicht gottseidank trotzdem erfülllt)....

Joa dann wieder andere Schule...und da war so ein Stalker den ich übers I-net kennengelernt hatte... (mehr will ich nicht sagen)...
Also wieder erst gekämpft dann abgebrochen...

Das heißt in 4 Jahren hab ich nur Hauptschulabschluss und 1 Jährige für Hauswirtschaft.

Momentan bzw., seit 7 Monaten bin ich Arbeitslos gemeldet.. ich habe so Schiss vor den Terminen und allem dass ich mich schon 2mal gedrückt habe, und nicht zum Arzt gegangen bin weil ich davor auch Schiss hatte und jetzt werden mir wahrscheinlich 10% gekürzt....*heul*
Ich habe Angst vor dem Leben um genau zu sein. Hatte noch nie nen Freund...
Und wirkliche Freunde hab ich auch gar keine mehr.
Ich drücke mich vor allem wie es nur irgend geht...
Dazu kam noch dass mein Opa 2001 gestorben ist und ich bis heute da irgendwie nicht drüber hin weg komme, ich flüchte mich in Trauer ab und an. Ich schminke mich immer und so, abba ich bin das nie...
Noch was kommt hinzu... Ich bin seit 4 Jahren nur noch mit meiner Mutter unterwegs was anderen Jugendlichen natürlich auch auffiel/auffällt und da wiederrum gelästeret wird. Ich möchte gerne alleine in die Stadt fahren können, aber wenn ich dass mache renn ich so schnell durch die Stadt dass ich bei minus zwölf grad ins Schwitzen kommen würde und mit dem nächsten Bus wieder auf dem Heimweg wäre...
Mir selbst ist es auch total peinlich ständig mit meiner Mum, abba was soll ich denn machen? einen Harzanfall bekommen?
Ich nehme ja schon Beta-Blocker... Und ne Reihe Magnetabletten hab ich auch hier...


Ich würde am liebsten tag und Nacht zu hause sein und nie wieder rauskommen und andererseits ist da ein riesiger Drang Selbsständig und frei zu sein.
Schlafen kann ich auch nicht gut...Mich reizt alles, und einmal gings mir so schlecht, dass ich umgekippt bin, und ziemlich viele Herzrhytusstörungen hatte.
Ich müsste Bewerbungen schreiben, aber ich kann nicht...
Ich kann sowiso gar nicht mehr.. Bin leer, wie eine Hülle in der nichts drin ist....
.HILFE.

PS: Sry dass es solang geworden ist, abba naja selbst dass war noch kurzgefasst...

06.07.2007 04:41 • 03.08.2009 #1


10 Antworten ↓


J
Hallo Sarah,

ich weiß zwar nicht so ganz wie es ist richtig gemobbt zu werden, aber mein ehemaliger Chaef in meiner Ausbildung hat mich auch richtig fertig gemacht, bis ich nicht mehr konnte und die Ausbildung geschmissen habe. Gott sei dank war dass das einzige mal. Ich leide auch heute noch darunter und gehe in Therapie.
Ich denke, dass du die Zeit, die du als Kind und auch in der Schule durchgemacht hast, auch mit jemandem aufarbeiten solltest, der sich damit auskennt. Allerdings ist es schwer den richtigen Gesprächspartner zu finden. Lass dich vorher irgendwo gut beraten, wenn du soetwa machen möchtest, damit du auch weiterkommst.

Das mit Bewerbungen schreiben ist auch ein großer Schritt, weißt du denn, was du machen möchtest? Vielleicht kannst du ja in einen Betrieb, der auch AUsbildet erst mal ein Praktikum machen, um zu sehen, wie die Leute und das Arbeitsklima ist und ob du dich wohlfühlst. Dann müsstest du nicht wieder etwas abbrechen, wenn es nicht gut läuft.

Ich wünsch dir jedenfalls viel Glück und nicht den Mut verlieren (ist schwer, dass weiß ich, aber es geht)

Lg Jojo

06.07.2007 08:42 • #2


A


Ich bin leer, wie eine Hülle, innerlich tod. Hilfe!

x 3


G
Hab mich nochnicht eingeloggt, ich bins Sarah...
DasProblem ist auch noch ichtrau mich noch nicht mal im Bäcker was u holen, weil ich denke man könnte mich schief angucken oder nicht verstehen...
Ichrede auch in meiner family nix mehr aus Angst...
Beim Einkaufen werd ich total schwitznass weilich denke alle hinter mir glotzen mich an und lachen...

06.07.2007 20:02 • #3


G
Hallo Sarah,

meinem Bruder geht es ganz genau wie dir. Er geht nie irgendwo hin, hat keine Freunde und hatte noch nie eine Freundin (er ist 28 J). Muss wohl auch in unsere Kindheit zurückgehen, unser Erzeuger ist Alk. und unsere Mom war immer arbeiten. War bei uns auch nicht leicht. Aber irgendwie hab ich die Kurve gekriegt und er nicht.
Ich war als Teenager auch total kontaktscheu und hab immer Panikanfälle bekommen wenn ich in der Öffentlichkeit allein war. Aber ich hab mich immer wieder solchen Situationen mit absicht gestellt und irgendwann wurde es leichter.

Er tut mir immer so leid weil ich ich ihm nicht helfen kann. Manchmal hab ich richtig Angst er tut sich was an.
Kann voll verstehen wie du dich fühlen musst. Mein Bruder hat auch schon mal ne Therapie versucht aber das war ein Reinfall. Die wollten nur Geld abzocken aber geholfen hat es nicht.
Denke das kann nur helfen wenn man einen richtig guten Therapeuten findet, der sich auch Zeit nimmt. Das ist aber schwierig.

Bei meinem Bruder ist das Problem auch, dass er sich einbildet er wäre total hässlich und das stimmt einfach nicht. Klar er ist nicht Brad Pitt aber er sieht nicht schlecht aus. Durchschnitt würde ich sagen.

Wo kommst du denn her wenn ich fragen darf? Vielleicht könntet ihr euch per E-Mail austauschen? Müsste ihn allerdings fragen ob er das möchte. Ist vielleicht nicht schlecht wenn man mit Leuten spricht denen es ähnlich geht wie einem selbst. Ich werd ihm mal diese Seite hier empfehlen, bin heute zufällig drauf gestoßen.

Ich wünsch dir alles gute für die Zukunft, gib nicht auf ja...

Tina

06.07.2007 21:09 • #4


J
Hey Sarah,

Mir ist es lange Zeit genau so gegangen (dass ich nur mit meiner Mutter irgendwo hin konnte). Aber später war es so, dass ich mich auch mit meiner Mutter total unsicher fühlte.
Ich weiss genau wie du dich fühlst, so abhängig von deiner Mutter zu sein. Mein Bruder hatte mich damals immer deshalb geärgert, und der ist 5 Jahre älter als ich. Ich kann dir nur sagen, lass dir Zeit!! Ich weiss, das ist so ein totaler Zwiespalt! Einerseits willst du alles alleine machen und unabhängig sein und (ich zumindest) bist manchmal total sauer auf deine Mutter, und andererseits kannst du eben doch nicht auf sie verzichten. Meine Mutter war als ich klein war auch lange im Spital, und mein Vater..naja..ich weiss nicht genau, er ist einfach so emotionslos und komisch..naja..
Aber lass dir Zeit! Und lass dir von anderen Idioten nicht sagen, wie schnell du was können solltest, oder ab welchem Alter du ohne deine Mutter klarkommen sollst. Da sind alle Menschen anders! Ich hatte sehr lange auch Heimweh in Camps und so, ich konnte nirgends hin, und ich glaube, das hat sich schon sehr gebessert.
Ich hoffe es hilft dir, dass du weisst, du bist nicht alleine! Wirklich nicht! Es gibt sooo viele Leute mit ähnlichen oder genau den selben Problemen.
Egal was alle andern sagen, du must anfangen dich selbst und deine Macken zu akzeptieren und lieben

Alles alles gute, und schreib mal wieder

Joya

08.07.2007 10:49 • #5


J
Hey Sara!

Hol dir auf jeden Fall Hilfe!
Ich kenne auch so einige Ängste, von denen du schreibst und bin ebenso auf der Suche nach einem passenden Therapeuten.
Warum soll man alles sich selbst überlassen, wenn doch das Hilfsangebot besteht?!
Du hast genau wie die meisten Angst- und Panikpatienten, ein komplett verdrehtes Selbstbild (ich übrigens auch) und wenn man alleine sein Selbstwertgefühl nicht aufpolieren kann, dann hol dir jemanden, der dir hilft Selbstvertrauen zu finden und dich lehrt, dich wieder selbst zu lieben.
Jeder ist liebenswert und wertvoll, warum sollst du von 80 Mio. Menschen in Deutschland, Milliarden Menschen in der Welt der einzige sein der das nicht ist??
Du kannst dich an deine Krankenkasse wenden, die können dir eine Liste mit Therapeuten aus deiner Gegend zu schicken.
Ruf die Nummern an. Du brauchst dich für nix schämen!!
Jeder Schritt zur Handlung ist ein Schritt zu einer höheren Lebensqualität, ist zumindest meine Meinung.
Viel, viel, viel Erfolg und Mut wünsch ich dir.
Ich glaube fest, dass wir was ändern können

Liebe Grüße Judy

08.07.2007 11:24 • #6


G
Ich bind wieder Sarah,
...
Es ist ja auch so, dass ich mnachmal schon meine Mutter dafür hasse, dass ich iwie abhängig von ihr bin obwohl ich frei sein will...?...
Ich hab mich grad nichtmelden können , weil ich mit 40 Fieber im Bett lag, jetzt gehts langsam wieder besser...

Mit 15wollte ich mich mal umbringen, hat aber nicht funktioniert...

Mein Vater ist auch noch zudem Alk. und Kettenraucher.
Ich hab auch nichtwirklich Kontakt mit ihm, meine Geburtstage vergisst er einfach...
Ich sehne mich nach mehr Freiheit... Ich glaube dass ich immer Angst vor Situationen habe, woch alleingelassen bin/werde...
Damals war ja meine Mum von heute auf morgen weg, im Hospital, vielleicht deshalb die Angst sie zu verlieren, oder die Angst allein gelassen zu werden??

Ich würde jetzt nicht sagen dass ich mit meinem Äußeren große Probleme hätte, aber ich neige dazu andere kopieren zu wollen, weil ich denke Ach guck die an, wenn du so aussiehst mögen dich andere bestimmt mehr, und du siehst dann cooler aus, dann lachen se nimmer...
Ich versuche mich ständig zuverändern, weil
ich nie zufrieden bin...

Jetzt liest sich der erste Satz oben, wei ein Wiederspruch (von wegen keine Probs. mit dem Äußeren) pff...

11.07.2007 23:28 • #7


S
Habe meine Bewerbung geschrieben, war schon in der Stadt, wollte sie dann der Frau abgeben aber ich konnte nicht.. Hatte zu viel Angst davor. Morgen versuche ich es nochmal, hoffentlich klappts dann...
Sobald ich mit kemandem fremden reden soll/muss, zittere ich voll, auch in den Knien, dass ich kaum noch stehen kann, und ich hoffe immer dass es niemand sieht.
Wie kann ih das verbessern? Also ich selbst?

20.07.2007 00:55 • #8


G
Sarah schrieb am Fr, 20 Juli 2007 0155
Habe meine Bewerbung geschrieben, war schon in der Stadt, wollte sie dann der Frau abgeben aber ich konnte nicht.. Hatte zu viel Angst davor. Morgen versuche ich es nochmal, hoffentlich klappts dann... :blush:
Sobald ich mit kemandem fremden reden soll/muss, zittere ich voll, auch in den Knien, dass ich kaum noch stehen kann, und ich hoffe immer dass es niemand sieht.
Wie kann ih das verbessern? Also ich selbst?


Hallo Sarah,

auch ich denke, am besten wäre es für dich, wenigstens etwas Psychotherapie zu machen. Allein schon, dass dich dann mal ein fremder Mensch ernst nimmt, könnte für dich erholsam sein.

Aber wie du das selber verbessern könntest, dazu meine Empfehlung:
Probe vorher mal solche Gespräche, und sage dabei erstmal NUR die Dinge, die du am meisten von der anderen Person fürchtest, und gib die Antworten, die du am krassesten, unmöglichsten fändest.

So kannst du die extremsten Situationen vorab durchspielen und ausleben. Dadurch verlieren diese Situationen viel von ihrem Schrecken. Vielleicht musst du sogar darüber lachen. Jedenfalls kann es dann ja im realen Gespräch kaum noch schlimmer kommen als in deinen schlimmsten Phantasien. Und dadurch, dass auch du so waghalsige Antworten probst, schwimmst du dich frei.

Also, falls du ein Beispiel brauchst
Und Sie könnte dann z.B. antworten: Aaalso, so eine unverschämte Person ist mir ja noch nie untergekommen! Was erlauben Sie sich?!?
Dann du z.B. wieder: Ich erlaube mir nur das, was mir zusteht, Sie eingebildetes Karnickel! Ich bin die beste, die Sie bekommen können!
Usw. usw. )
Tu dir keinen Zwang dabei an!
Mach das einfach so lange, bis du dich darüber kaputtlachen kannst.
Das löst vieles auf!

Viel Erfolg!
GastB

07.08.2007 21:17 • #9


M
Hallo Sarah!

Ich kann mir gut vorstellen das es eine Möglichkeit für Dich gibt deinen Zustand zu verbessern und deine Ängste, zumindest teilweise, in den Griff zu bekommen. Bedingung für den Erfolg ist die Bereitschaft deine Vergangenheit aufzuarbeiten mit z.B. einem Regressionverfahren. Hierbei wird eine Situation nach der Anderen, die mit deiner Angst zu tun hat, abgearbeitet und dein Unterbewusstsein kann dann die Informationen verarbeiten und ablegen. Im Normalfall sollte es möglich sein dein Problem mit 3 - 5 Sitzungen in den Griff zu bekommen. Wenn Du mehr über das Verfahren wissen möchtest dann kannst Du mich gerne per PM kontaktieren. Ich werde Dir dann gerne einen Kollegen in deiner Nähe empfehlen.
LG
McUtty

03.08.2009 11:59 • #10


L
Hi Sarah,

ich habe deinen Anfangsbericht gelesen und kann mich in großten Teilen wiedererkennen. Auch ich war Außenseiter (einmal hat mir eine liebe Mitschülerin Käse ins Haar geschmiert), hatte ständig Angst vor einem neuen Schultag, schwänzte oft und wurde gemobbt.
Ich habe zwar die Fachoberschulreife, aber frag mich nicht, wie ich das geschafft habe.
Bevor dir die Leistung gekürzt wird: Sei offen und ehrlich zu deinem Sachbearbeiter! Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Leute dort sehr nett sein können (sofern sie vorher nicht den Eindruck machten), wenn man mit offenen Karten spielt. Das entlastet dich erst mal, und du hast eine Sorge weniger.

@Gast:
Die Situation deines Bruders kommt mir auch sehr bekannt vor. Ich bin Mitte 30, habe ebenfalls noch keine Freundin, aber - immerhin - einen besten Freund, der nur leider ziemlich weit entfernt wohnt, so dass wir nur hin und wieder telefonieren bzw. skypen.
Mein Vater war auch Alk., mit meinem Stiefvater hatte ich früher massive Probleme.
Die Minderwertigkeitskomplexe, die dein Bruder hat, habe ich auch. Ich finde zwar nicht, dass ich hässlich aussehe (sondern durchschnittlich), aber es ist Fakt, dass ein gutes Aussehen in unserer Gesellschaft sehr vieles erleichtert - die Kontaktaufnahme und die Akzeptanz anderer. Wenn man sonst nicht durch Humor, Charme, Schlagfertigkeit etc. punkten kann, hat man ziemlich schlechte Karten.

Wenn es interessiert: Ich habe vor kurzer Zeit unter dem Titel Mein Leben auf dem Nullpunkt meine Situation beschrieben.

Grüße

Loneman

03.08.2009 20:27 • #11


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler