Pfeil rechts

Huhu vanni

Doch.
Die jeweilige "Beimischung" besteht aus der Summe aller Vorerfahrungen und
möglichen Erwartungen (in deinem Beispiel alle vorherige Hundeerfahrung).
Oft wird nur die Selektion berücksichtigt und die Beimischung vergesen, wenn
man sich mit diesem Thema beschäftigt.

02.04.2012 17:46 • #61


@angei,

nein, ich habe nur ein buch gelesen was in mir einfach nur verwirrung auslöst und ich teile das immer mit den leuten hier und frage nach.

ich hatte mir vorhins noch überlegt mit den körperlichen verarbeitung, wahrscheinlich gemeint ist, das ein fitnesstrainer seinen körper intensiver wahrnimmt, als ein gastromkritiker und der wieder rum schmeckt dinge intensiver als ein fitnesstrainer, somit nehmen die unterschiedlich wahr (also unterschiedlich stark)und bewerten auch unterschiedlich.

wenn ich das versuche im ganzen zusehen, kommt bei mir raus. tatsache (wahrnehmung)-bewertung-gefühl und das ist eine subjektive wahnehmung?

02.04.2012 20:11 • #62



Wahrnehmung

x 3


Zitat von Beobachter:

Im Grunde genommen müssen wir nicht nur die wahrgenommenen Worte werten, sondern
die zugrundeliegenden Motive erschliessen. Will uns unser Gegenüber mit Vorsatz kränken,
oder will es uns nur etwas neutral mitteilen, was er aber mit weniger gut gewählten Worten tut ?

genau, da gebe ich dir recht.
Zitat von Beobachter:
Die jeweilige "Beimischung" besteht aus der Summe aller Vorerfahrungen und
möglichen Erwartungen

gebe ich dir auch recht, die beimischungen sind dann wertungen, wo erfahrungen, meinungen, werte usw reinfliessen.

02.04.2012 20:16 • #63


Zitat von Beobachter:

Wir können Dinge aber auch schon durch selektive Wahrnehmung
im Vorfeld filtern, und so den Verzerrungsfehler schon vor der Wertung
machen


genau das haben gast und ich auch gemeint, das wir durch selktive wahrnehmung, die situation verzerren können und somit dort eine verzerrte wahrnehmung statt findet.
aber mir wurde eben gesagt oder auch gesagt das eine verzerrte wahrnehmung zbsp. ist wenn dir jemand die hand gibt (wahrnehmung) und ich denke ,der will mich schlagen.-- und genau das ist für mich eine bewertung, aber mir wurde gesagt das es eine verzerrte wahrnehmung ist. und diesen unterschied verstehe ich nicht. zw. verzerrter wahrnehmung und falscher bewertung. also ich kenne den unterschied schon, aber aber zw verzerrter wahrnehmung und einer interpretation bsw bewertung, muss es noch einen unterschied geben, wie ich feststelle. und genauso ist es auch umgedreht. zwischen einer subjektiven wahrnehmung und einer bewertung muss es auch einen unterschied geben und dieser erkenne ich nicht.

lg

02.04.2012 20:33 • #64


ich habe noch eine andere idee, wie es sich auflösen lässt und zwar habe ich mal das beispiel von dem hund von angei genommen:
Zwei Personen, die den gleichen Hund sehen, reagieren völlig unterschiedlich auf ihn, weil die eine Person Hundeliebhaberin ist, während die andere Angst bekommt, weil sie schon einmal von einem Hund gebissen wurde. Die eine sieht einen treuen Hundeblick, während die andere gefährlich Zähne wahrnimmt. Hier kann man nicht sagen, der Hund macht der einen Person Angst. Der Hund ist nicht die Ursache der Angst, sondern die Weise, wie der Hund wahrgenommen wird,... und genau das meine ich wie was wahrgenommen wird. die 2 personen nehmen doch das gleiche wahr?
oder ist damit gemeint, sie sehen zwar das gleiche tier aber die eine sieht den lieben hundeblick nur und nimmt die zähne nicht wahr und die andere sieht nur die zähne und sieht den hundeblick nicht?

und was mir vllt noch helfen würde wäre der: unterschied zwischen der raumwahrnehmung wenn ich topfit bin und wenn ich müde und gestresst bin. also was mit der unterschiedlichen wahrnehmung das gemeint ist.(also da bsp. von angei)

ich muss mal suchen wo das war.

bis dann

02.04.2012 23:56 • #65


nee das hier meinte ich

Das wichtigste ist wirklich zu wissen, daß Wahrnehmung immer subjektiv ist, also immer vom Auge des Betrachters abhängt. Und auch die subjektive Wahrnehmung kann sich jederzeit ändern. Z.b. wenn wir sehr müde und gestreßt sind, nehmen wir Situationen um uns herum anders wahr, als wenn wir topfit sind.

da hätte ich gern ein bsp.

03.04.2012 00:04 • #66


Ich finde es ein bisschen erschreckend, wie hier - von allen! - versucht wird, sich die Realität irgendwie geradezubiegen und eine Aussage schönzureden, die in ihrer pauschalen, vereinfachten Form m.E. offensichtlich einfach nur falsch ist.
Das ist für mich der Ausdruck von Autoritätsgläubigkeit. Psychologen sind keine Übermenschen und nur selten begnadete Wissenschaftler.

Beispiel:
Zitat von Angel:
Auf unbewusster Ebene werden Vergleiche angestellt, werden Bewertungen abgegeben, wird gefiltert etc...

Ja EBEN! Es werden BEWERTUNGEN angestellt. UND es wird GEFILTERT = VERZERRT.

Das sind aber eben alles nicht reine, korrekte Wahrnehmungen.

Und bitte, erzählt mir doch nicht, dass es nur verzerrte Wahrnehmungen gibt. Gerade das einfache Beispiel "Bauer bzw. Städter nehmen das Wetter wahr: Es ist heiß und trocken", aber der Bauer findet das schlimm und der Städter phantastisch.

Das BEWEIST doch, dass es einen UNTERSCHIED zwischen "Wahrnehmung" und "Bewertung" gibt.

Dass trotzdem vielfach schon in der Wahrnehmungsphase verzerrt/gefiltert wird, ist ja unbestritten. Aber es ist NICHT GRUNDSÄTZLICH so.

Das ist für mich das Ende der Debatte.

03.04.2012 00:35 • #67


gast,

hast du den beitrag von angei, ich glaube auf seite 5 oder sechs gelesen?(ach stopp du hast ihn gelesen)
sie meinte man solle das mal im ganzen sehen.
also wahrnehmung und bewertung zusammen soll eine subjektive wahrnehmung sein.

natürlich hast du recht, der bauer hat recht und der städter auch. ich hab egestern abend mal darüber nach gedacht, wenn man das im ganzen sieht. also so richtig erleuchtet mir das auch nicht.
und natürlich gibt es auch realitäten, keine frage und es ist auch nicht immer so.
weist was auch noch komisch ist und war, vielleicht geht es dir auch so "subjektiv" muss nicht heissen das es falsch ist oder so, es heisst ja auch das ist seine persönliche meinung.

oder habe ich deinen beitrag falsch verstanden?

03.04.2012 10:11 • #68


hey gast hast du den anderen beitrag von angei gelesen? auf seite 6, da sind ja zwei. vielleicht verstehst du da etwas, was ich nicht verstehe
du bist ganz schön sauer, so richtig konnte ich das noch nicht verstehen ws dich jetzt so wütend gemacht hat. ich muss nochmal genau lesen.
Zitat von GastB:
versucht wird, sich die Realität irgendwie geradezubiegen und eine Aussage schönzureden,


was meinst du genau?
Zitat von GastB:
Das sind aber eben alles nicht reine, korrekte Wahrnehmungen.

was meinst du damit? du meinst das es keine wahrnehmungen sind, die bewertungen, verstehe ich das richtig.?
Zitat von GastB:
Das BEWEIST doch, dass es einen UNTERSCHIED zwischen "Wahrnehmung" und "Bewertung" gibt.


sehe ich irgendwie auch so

Zitat von GastB:
Aber es ist NICHT GRUNDSÄTZLICH so.


das beruhigt mich

03.04.2012 10:29 • #69


Zitat von GastB:
Das sind aber eben alles nicht reine, korrekte Wahrnehmungen.

über den satz stolpere ich noch meine liebe. und zwar meinst du damit das es keine wahrnehmungen sind, sonderen bewertungen oder meinst du damit das es keine richtigen wahrnehmungen sind, also so zusagen das die wahrnehmungen falsch sind?

03.04.2012 10:42 • #70


Huhu

An dieser Stelle könnte man das Thema noch vertiefen.
Die Wahrnehmung in ihre Bestandteile zerlegen (Sensorik, Verarbeitung etc.),
und alle "Verzerrungsmechanismen" (Selektion, Zugaben, Übertragungen, We-
rtungen etc.) genau analysieren.

Ich denke aber, nicht jedes Verstehen benötigt exakte Vokabeln und tiefgehende
Analysen.

Es sollte genügen, die Wahrnehmung/Wertung wie den Geschmack zu betrachten.

Der gleiche McDonalds-Hamburger, der dem Einen das Wasser im Mund zusammen
laufen lässt, lässt dem Anderen den Appetit vergehen und fürchterlichen Brechreiz
erleiden.

Wichtig ist eigentlich nur zu wissen (sich immer bewusst zu sein), dass die eigene
Wahrnehmung nicht immer absolut und fehlerfrei ist.

Liebe Grüsse, Der Beobachter

03.04.2012 13:15 • #71


Zitat von Beobachter:
Wichtig ist eigentlich nur zu wissen (sich immer bewusst zu sein), dass die eigene Wahrnehmung nicht immer absolut und fehlerfrei ist.

Genau. Punkt.

03.04.2012 21:35 • #72


Jupp,

04.04.2012 12:04 • #73


Zitat von vanni:
... die beimischungen sind dann wertungen, wo erfahrungen, meinungen, werte usw reinfliessen.

Eine super Bestandsaufnahme. Und jetzt? Wie geht das weg? Soll das weg gehen?

lg

04.04.2012 20:46 • #74


Schwer vorstellbar ist für mich, dass zwei Menschen, die die selbe Sonnenbrille tragen, die Welt ganz unterschiedlich wahrnehmen können.

04.04.2012 21:47 • #75


so ich bin auch wieder da

also ich hab emich auch nochmal kundig gemacht, und zwar hat gast und ich recht gehabt, und zwar ist eine verzerrte wahrnehmung wenn man sachen ausblendet oder etwas dazu spinnt, zbsp auch eine lüge oder etwas vertuschen oder sich rausreden, ist eine verzerrung der tatsachen. und wie auch gast geschrieben hat, ist die welt nicht nur verzerrt, also sozusagen das es eben auch richitg ist, beobachter du sagtest das ja auch.

nur irgendwie bin ich noch nicht ganz zu frieden, weil die fragen die ich gestellt habe, nicht richtig beantwortet wurden und ich dadurch den rest nicht verstehe. das finde ich echt schade und hilft mir nicht viel weiter, weil gast und ich dies schon am anfang festgestellt haben.
@beobachter sicher ist das auch richtig das die beimischung von tatsachen (erfahrung wertung usw) dazu beitragen wie wir uns fühlen.

ich muss erstmal schluss machen und morgen weiter schreiben, ich bin nämlich sau krank

lg

04.04.2012 22:34 • #76


Ich ganz viel recht hab, weil, Dazuspinnen ist gleiches wie Beimischen

Besonders vor Ostern gute Gesundheitsbesserung wünsch, Der Beobachter

05.04.2012 00:35 • #77

Sponsor-Mitgliedschaft

Vanni, WAS um Himmels Willen willst du da noch mehr VERSTEHEN?

Du VERSTEHST es doch!!

Nochmal: Etwas Falsches kann man nicht "verstehen".

Du musst lernen, deine Meinung anzuerkennen und nicht ständig im Kreis weiterzubohren. Damit machst du nur dich und andere verrückt.

05.04.2012 20:14 • #78


Zitat von Ulf:
Schwer vorstellbar ist für mich, dass zwei Menschen, die die selbe Sonnenbrille tragen, die Welt ganz unterschiedlich wahrnehmen können.

Dann betrachte die Sonnenbrille als persönliche Geschichten. Es gibt keine zwei unter Milliarden, die identisch sind...

06.04.2012 01:52 • #79


Zitat von vanni:
ist eine verzerrung der tatsachen

Wer sollte Tatsachen bestimmen, wenn jeder filtert und verzerrt?
Tatsachen als Ergebnis der materialistischen Weltanschauung liefern auch keine brauchbare Erklärung für Geistiges.

Gute Besserung!

06.04.2012 01:58 • #80



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag