Pfeil rechts

Hallo,

mal wieder hab ich nen Gedanken, der mich brennend interessiert und eure Meinung dazu.

Und zwar habe ich mich gefragt, ob Ihr euch alle sehen könnt. Also welcher Typ Mensch ihr seid. Welchen Modestiel ihr habt usw.. Halt so was ein Imageberater alles mit einem durchgehen könnte.

Ich frage, weil ich das alles nicht haben, aber haben (sehen) möchte. Vielleicht hat wer Tipps für mich.

MfG ichnicht

20.01.2010 09:07 • 21.01.2010 #1


15 Antworten ↓


Meinst du damit, dass du gerne sowas wie eine Typberatung hättest?
Damit du weißt, wie du dich kleiden, schminken und frisieren musst, um gut daher zu kommen?
Oder meinst du damit, wie man innerlich ist, was für ein Mensch man ist, mit Stärken und Schwächen und Charaktereigenschaften?

Liebe Grüße,
Bianca

20.01.2010 14:56 • #2



Sich selbst erkennen

x 3


Eigentlich beides.

Und ich würd nicht nur gern wissen wie ich mich kleiden soll und so, sondern auch was ich jetzt für ein Typ bin.

20.01.2010 15:06 • #3


Dafür müsstest Du ein Foto hier reinstellen....
wir wissen doch gar nicht wie Du ausschaust....

lg.Eva

20.01.2010 15:40 • #4


Also erst einmal: Du bist vom Charakter her kein Typ Mensch, du bist ein Mensch. Wir sind im Grunde Alle gleich, aber dann auch wieder ganz verschieden, und jeder für sich ist was Besonderes und Einzigartiges.
Von daher kann man meiner Meinung nach Menschen nicht in Schubladen stecken oder aufgrund ihrer Charaktereigenschaften in Typen einteilen, dazu sind wir viiiiiiiel zu vielschichtig.
Was du machen kannst: Deine eigenen Schwächen und Stärken notieren und von Anderen aufzeigen lassen. Das ist sehr interessant, das sollte eigentlich jeder mal machen, finde ich. Am Ende zählt aber nur, dass du ein Mensch mit Schwächen und Stärken bist und diese so akzeptierst, dass du zufrieden mit dir sein kannst.
Das mal zum Mensch von Innen.

Zum Mensch von Außen: Eine gute Stilberatung kann meiner Meinung nach ganz ganz viel ausmachen, das ist echt heftig. Man wirkt direkt ganz anders auf andere Menschen. Ich arbeite im Moment viel mit Kindern zusammen, in erzieherischer und bildender Hinsicht. Wenn ich ein T-Shirt mit Micky Maus drauf an hab, werde ich nicht so ernst genommen wie wenn ich im strengen Kostüm daher komme -weil ich dann viel älter und strenger aussehe und sie vorsichtiger sind. Andere Menschen nehmen eben erst mal das Äußere wahr, darum ist es auch wichtig. Und man kann aus sich selber sehr viel machen, wenn man bloß den passenden Stil findet. Ich weiß z.B. von mir, dass ich ein Herbsttyp bin, mir stehen orange, braun, lila, brombeer und solche Farben. Auch stehen mir türkis- und blau-Töne, weil das gut zu meinen hellblauen Augen passt. Ich weiß seit Kurzem, dass mir Röcke besser stehen als Hosen, und ich weiß auch, dass ich mit kurzen Haaren frischer und jünger wirke als mit langen Haaren.
Gerade die richtige Frisur kann gleich einen ganz neuen Eindruck bei Anderen erwecken. Hast du dir mal eine Typberatung und typgerechte Frisur beim Frisör gegönnt? Ich hab nach dem Abi mein Geld zusammen gekratzt und bin zu einem richtig teuren Frisör, der keinen Haarschnitt unter 45€ macht. Dafür kann er aber genau sehen, welche Form mein Gesicht hat, welcher Typ ich vom Aussehen her bin -und dann zaubert er eine passende Frisur. Ich hab einfach gesagt: "Ich vertrau Ihnen, machen Sie was, was zu mir passt -ich brauch Veränderung."
Und dann hat er mir meine langen stufigen Haare abgeschnitten und nen ganz kurzen Bob gemacht -und ich war fast wie ein neuer Mensch, jeder, der mich kannte, meinte, das würde mir viel besser stehen. Danach war ich dann in einem teuren Modeladen und die meinten: "Bei den kurzen Haaren brauchen sie weiblichere Kleidung, damit das richtig wirkt" -und auch das stimmte. Vor einem Jahr hab ich am Liebsten Baggyhosen und Schlabberpulis getragen, jetzt trag ich fast nur noch Röcke, aber das gefällt mir viel besser und ich fühl mich damit sehr wohl.
Diese Rundum-Erneuerung hat mir echt gut getan.
Also wenn du dir das leisten kannst -probier's mal aus
Oder bewird dich mal bei diversen Frauenzeitschriften um so eine Rundum-Erneuerung -das find ich jedes Mal faszinierend, was da aus den Frauen gemacht wird.
Aber Aussehen ist natürlich auch nicht Alles, und es kommt auch darauf an, wie die Ausstrahlung eines Menschen ist.

Liebe Grüße,
Bianca

20.01.2010 15:51 • #5


Ich finde es sehr hilfreich, erstmal den eigenen Farb-Typ herauszufinden. Es gibt den sog. Frühlings-, Sommer-, Herbst- und Wintertyp, mit der entsprechenden Farbpalette. Wobei es dabei nicht so sehr auf die einzelnen Farben als solche ankommt, sondern ob es a) "kalte" oder "warme" und b) kräftige oder abgedämpfte Farben sind.

Einem "Herbsttyp" z.B. stehen kräftige, warme Farben gut. Einem Wintertyp kräftige, kalte Farben. Der "Sommer" ist ein weniger leuchtender, abgetönter Wintertyp, der "Frühling" ein ein weniger leuchtender, abgetönter "Herbst".

Es gibt diverse Tests (z.B. dieser http://www.glamour.de/articles/mode/mod ... 1/17/12147 ) , manche bringen es richtig raus, manche nicht so.

Am besten kann man es herausfinden, indem man sich erstmal einen silbernen und dann einen goldenen Stoff unter das Kinn hält. Mit einem davon sieht man super aus, mit dem anderen furchtbar. Wenn man mit dem Goldenen gut aussieht, ist man entweder Herbst oder Frühling, mit dem Silbernen entweder Winter oder Sommer. Damit ist man schon sehr weit, denn die Farben sind dann jeweils im Prinzip gleich, nur eben reiner, kräftiger oder heller und abgedämpfter.

Viel Spaß.

20.01.2010 15:55 • #6


Foto gibts nicht
Ich will auch nicht von euch jetzt bewertet werden, das Ziel ist eure Erfahrungen zu dem Thema zu hören, damit ich mir hilfreiches rauspicken kann.

Typ-/Imageberatung und ähnliches, auch Zeitschriften kommen für mich nicht in Frage. Ich fang schon an zu schwitzen, wenn ich aus meiner Wohnung raus muss, da werde ich garantiert nicht auf Shopingtour mit nem Modeberater gehen oder so. Dann sind da auchnoch die Finanzen, ich schreibe eher rote Zahlen, da ist sowas leider nicht drin.

Übrigens, ich bin männlich, wegen der Frauenzeitschriften.

Was bei mir noch das Problem ist, ich kann mich selber nicht sehen. Wenn ich den mal in den Spiegel guck (rasieren, Zähne putzen), sehe ich zwar n Gesicht, aber so unreal, ist halt da, bin wohl ich, aber mehr auch nicht.
Genauso verhält es sich bei dem ganzen Körper, ich hab im laufe des letzten Jahres extrem zugenommen und habe es erst gegen Ende 2009 bemerkt, dass ich ja ne Wampe habe, obwohl ich die schon n halbes jahr mit mir herum schleppe.
Klamotte werden auch nach bestimmten Kriterien gekauft, aber ob die zum Typ passen oder gut aussehen ist unwichtig.

Das will ich ändern, deswegen eure Erfahrungen, damit ich vielleicht was abgucken oder so kann.

MfG ichnicht

20.01.2010 16:10 • #7


Zitat von ichnicht:
Klamotte werden auch nach bestimmten Kriterien gekauft, aber ob die zum Typ passen oder gut aussehen ist unwichtig.

Das will ich ändern, deswegen eure Erfahrungen, damit ich vielleicht was abgucken oder so kann.

Als Mann kannst du dir probeweise etwas Braunes und etwas Schwarzes unters Gesicht halten und dann gucken, womit du gut und womit schlecht aussiehst. Das kann man eigentlich sehr leicht sehen. Falls doch nicht, könntest du jemanden fragen (Freund, Schwester, Nachbarin).

Der Hautton ist nämlich der entscheidende Fakton, nicht die Haar- oder Augenfarbe, was viele fälschlicherweise meinen.

20.01.2010 16:23 • #8


hallo...
Ich bewerte niemanden nach den äusseren und wollte es auch nicht bei Dir tun....
Ich denke mal man sollte seine Vorzüge hervorheben und Schwachstellen kaschieren.
Im übrigen sollte man am besten das tragen wo drin man sich selber am wohlsten und sichersten fühlt,dann strahlt man es auch nach aussen aus...

20.01.2010 16:26 • #9


Kann das sein das du dich selbst nicht spürtst dich fühlst oder wahrnimmst.. deine inneren Werte nicht siehst / sehen kannst dir ihrgend wie in Vergessenheit geraten ist der Selbstwertgefühl Selbstbewustsein ,,wo durch auch immer was auch immer der Auslöser war,/ ist?,,, Und das sich das aufs äußere dann niederschlägt,, aussehen hinsichtlich Wampe ectr.. nicht richtig sehen vorem Spiegel beim rasieren.. Ich kann mich auch irren sorry war nur gerade so ne Eingebung Idee von mir,, ..

Nicht zweifeln an sich einfach aus dem Bauch heraus handeln und fühlen,, es passt schon,, wenn ich da falsch liegen sollte dann sorry vorab
Ist man mit sich selbst zufrieden strahlt es auch nach außen.. auf seine eiigne Art und jeder Mensch ist etwas ganz besonderes und einzigartiges auf der Welt.Jeder Mensch ist liebenswert auch du,
Glg suma mögest du deinen Weg finden,,,,

20.01.2010 16:51 • #10


also die Wampe kommt auf jeden Fall von meiner jetzigen Lebenslage. Das Amt läßt mich bis auf weiteres in Ruhe, die Familie und so weitesgehend auch. Ich muss nicht aus dem Haus und bin leider generell etwas faul geworden. Früher hatte ich immer vor Angst und Stress gezittert und so einiges am Speck verbrannt. Außerdem habe ich lange gehungert, teilweise nur Abends was gegessen und so. Die Wampe selber ist nicht das Problem, ist sogar vom Vorteil, weil ich jetzt genug Masse hab, die ich in Muskeln umwandeln kann, sobald ich den Ar. zum Trainieren hoch bekomme.

Das Problem ist halt die Wahrnehmung. Ich würd das ja in der Therapie und so ansprechen, aber ich hab soviele Sachen, die ich in der Therapie bearbeiten will, da hat das Problem eine niedrige Priorität.

20.01.2010 20:31 • #11


@ ichnicht

Möglicherweise hast du ein Missverständnis bezüglich des "Typs" und des "Modestils". Da gibt es nämlich gar nichts zum "Wahrnehmen"!
Du kannst dich jederzeit völlig frei entscheiden, wie du dich kleiden willst, welche Kleidung dir gefällt, welche vielleicht zu deiner momentanen Stimmung passt.

Das ist bei Frauen noch ausgeprägter, da wir mehr Farben tragen können - Rot z.B. zieht frau meist nur an, wenn es ihr sehr gut geht, grau z.B. eher, wenn es ihr nicht gut geht und sie nicht auffallen will usw. .

Die Moden wechseln ja ziemlich oft. Wie sollte das dann gehen, wenn jeder nur einen bestimmten Modestil haben könnte?

Also: Es gibt keinen bestimmten Modestil, der einem angewachsen ist und den man "wahrnehmen" muss. Es gibt nur die aktuelle Mode und den eigenen Geschmack, mit dem man aus der aktuellen Mode das auswählt, das einem gefällt und in dem man sich wohlfühlt.

Heutzutage gibt es zudem ganz unterschiedliche Stilrichtungen. Du kannst dich als Rocker oder Gothik oder Yuppie oder Ökofreak oder sportlich oder abgerissen mit löcherigen Jeans aufdressen - wie du willst Wenn du nicht weißt, was du willst, kannst du dir z.B. in Schaufenstern Modepuppen ansehen, ob da irgendeine dabei ist, die so aussieht wie du gerade aussehen möchtest.

Du darfst auch ruhig damit experimentieren. Mal sportlich mit Pullover und Lederjacke, mal ganz in Schwarz und Metall, mal elegant im Anzug. Das musst du nicht mal alles kaufen, das kannst du in den Anprobekabinen der Kaufhäuser prima einfach so durchprobieren und ausprobieren, wie du dich bei deinem Anblick fühlst.

Wenn du wirklich etwas kaufen willst, wäre es natürlich schön, wenn du jemanden mitnehmen könntest, der dir bestätigt, dass es dir steht oder auch nicht. Aber wenn du niemanden dafür hast (haben viele von uns nicht), kann man einfach auch mal den Menschen aus der nächsten Kabine fragen, was er/sie meint. Die Leute geben sehr gerne ihre Meinung dazu ab. Und die ist vor allem meistens neutraler und ehrlicher als die der VerkäuferInnen, da diese ja möglichst schnell und viel verkaufen müssen, um ihren Job zu behalten.

Du kannst dir auch Kataloge von Versandhäusern kommen lassen oder diese online anschauen.

UND das für dich wahrscheinlich beste zuletzt Z.B.: http://www.bdzv.de/information_multimed ... b49c3.html
http://www.ciao.de/Otto_Fashion__Test_1407850

Man sollte sich in seiner Kleidung wohlfühlen. Wenn man konservativ ist, fühlt man sich in gelöchterten Jeans vermutlich nicht so wohl. Aber vielleicht manchmal doch.

Viel Erfolg.

20.01.2010 21:36 • #12


Ich hatte immer das Gefühl, dass man als Mann eh tragen kann, was man will
Ich erinnere mich nämlich noch an Einkäufe zusammen mit meinem Papa.. da haben wir Frauen immer 2-3 Stunden gebraucht und er ging einfach durch den Laden, nahm sich die Teile in passender Größe und war fertig. Der hat das Zeug nicht mal anprobiert, das hat ihm gepasst und gut gestanden. Ein Traum für mich.
Wenn ich nur eine neue Jena skaufen will rechne ich direkt einen ganzen Nachmittag ein fürs Shoppen, weil das eeeeeewig dauert.

@ichnicht: Das soll jetzt nicht böse gemeint sein oder gar abwertend!
Hast du vielleicht eine Freundin oder Schwester, die du mal zu einer Shoppingtour mitnehmen kannst? Frauen macht es meistens nen riesen Spaß, Männer als Anziehpuppen zu missbrauchen und ihnen neue Sachen zu zeigen -und als Mann profitiert man meistens davon.
Ich liebe es auch mit meinem Freund shoppen zu gehen, seit er mich kennt trägt er jetzt auch mal farbige Klamotten, und das steht ihm viel besser als das graue und schwarze Zeug, das er vorher immer getragen hat.

Liebe Grüße,
Bianca

20.01.2010 22:02 • #13


ich habe zwar eine Freundin und auch eine Schwester. Ich habe es auch paar mal versucht mit dennen einkaufen zu gehen, aber jedesmal einen Horror erlebt. Die brauchen ewig bis die mal was finden, dann probieren die tausend Mal alles mögliche an. Und für mich werden dann seltsame Sachen gefunden, die ich auch anprobieren soll, das ist überhaupt nicht für mich. Ich klink mich dann nach spätestens ner halben Stunde aus und bin nicht mehr erreichbar und schleppe nur noch die Taschen und bin schlecht gelaunt.

Bei mir funktioniert das durch vorherige Überzeugung. Wenn ich mich selber überzeugt habe, dass das und da gut an mir aussehen müsste und dass das in der Gesellschaft nicht auffält, dann kann ich die Klamotte auch mal probieren zu tragen.
Ich gehe auch durch den Laden, ich muß nichtmal in die Gänge rein, ich geh den hauptweg lang und guck aus Entfernung. Manchmal fällt mir dann ne Hose auf oder ein Pulli, dann wird das gekauft und gut ist. Wenn die Größe mal duch nicht hin haut, kann man ja zurück geben, was ich bisher noch nie musste.

Aba wie gesagt, ich sehe mich selber nicht, ich weis nicht wie ich das sonst erklären soll. Ich kann nicht sagen ob es mir gefällt, ich sehe es einfach nicht, nur einige Details. Eigentlich kann man sagen, dass ich vor lauter Details die Sache nicht sehe und das gilt für alles.

20.01.2010 22:33 • #14


Zitat von ichnicht:
ich habe zwar eine Freundin und auch eine Schwester. Ich habe es auch paar mal versucht mit dennen einkaufen zu gehen, aber jedesmal einen Horror erlebt. Die brauchen ewig bis die mal was finden, dann probieren die tausend Mal alles mögliche an. Und für mich werden dann seltsame Sachen gefunden, die ich auch anprobieren soll, das ist überhaupt nicht für mich. Ich klink mich dann nach spätestens ner halben Stunde aus und bin nicht mehr erreichbar und schleppe nur noch die Taschen und bin schlecht gelaunt.

Also, ein ganz normaler Mann.

Zitat:
Bei mir funktioniert das durch vorherige Überzeugung. Wenn ich mich selber überzeugt habe, dass das und da gut an mir aussehen müsste und dass das in der Gesellschaft nicht auffält, dann kann ich die Klamotte auch mal probieren zu tragen.
Ich gehe auch durch den Laden, ich muß nichtmal in die Gänge rein, ich geh den hauptweg lang und guck aus Entfernung. Manchmal fällt mir dann ne Hose auf oder ein Pulli, dann wird das gekauft und gut ist. Wenn die Größe mal duch nicht hin haut, kann man ja zurück geben, was ich bisher noch nie musste.

Na das ist doch perfekt!! Wo ist dann das Problem?

Zitat:
Aba wie gesagt, ich sehe mich selber nicht, ich weis nicht wie ich das sonst erklären soll. Ich kann nicht sagen ob es mir gefällt, ich sehe es einfach nicht, nur einige Details. Eigentlich kann man sagen, dass ich vor lauter Details die Sache nicht sehe und das gilt für alles.

Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, was du sagen willst. Oben schreibst du, dass du selber und ohne dich zu irren feststellen kannst, was dir gefällt und was nicht.
Und dann sagst du weiter unten, dass du es nicht weißt.
Ist das nicht ein Widerspruch in sich?

Wofür sonst gilt das denn, außer für die Kleidung?
Vielelicht erwartest du etwas von dir, was gar nicht geht oder gar nicht nötig ist?
Vielleicht können die anderen Menschen das genauso wenig wie du, halten das aber für okay und normal?

20.01.2010 22:40 • #15


Zitat:
Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, was du sagen willst. Oben schreibst du, dass du selber und ohne dich zu irren feststellen kannst, was dir gefällt und was nicht.
Und dann sagst du weiter unten, dass du es nicht weißt.
Ist das nicht ein Widerspruch in sich? Smile


Ehrlich gesagt verstehe ich es manchmal selber nicht
Ich habe aber auch nicht geschrieben, dass ich mir was aussuche was mir gefällt, sondern was in ein bestimmtes Muster passt. Und es gibt immer seltener Treffer. Das hat zur Folge, dass ich jetzt zB. nur 2 Hosen habe, und die sind die selben. Bedeutet, selbst wenn ich die wechsel und so, sieht es für die Aussenwelt aus, als würde ich immer die gleiche tragen. Da ich eh nicht viel raus gehe, reichen mir 2 Hosen vollkommen aus, aber manchmal braucht man für die Ausenwelt doch mehr.

Zitat:
Wofür sonst gilt das denn, außer für die Kleidung?


eben für alles. zB erkenne ich Bekannte/Verwandte in Menschenmengen nicht, auch wenn ich die Person direkt angucke. Mein Gehirn ist so mit Details beschftigt, dass ich erst mehrere Minuten später checken, dass da eventuell ein bekanntes Gesicht war, wenn überhaupt. Und oft genug werde ich dann angesprochen und muss dann mit Notlügen wie "ich war in Gedanken" oder sonstwas kommen.
Das hat was Authistisches, aber die Ergenisse für den Test hab ich noch nicht.

Zitat:
Vielelicht erwartest du etwas von dir, was gar nicht geht oder gar nicht nötig ist?
Vielleicht können die anderen Menschen das genauso wenig wie du, halten das aber für okay und normal? Cool


Doch, nach meinen Beobachtungen kriegen dass die anderen hin und ich nicht. Ich weis nicht, ob das für mich zuviel ist, aber irgendwie muss ich doch sozialer werden, sonst fliegt mein Schein irgendwann auf. [/quote]

21.01.2010 06:43 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag